HERMANN PLAUSON: ATMOSPHÄRISCHEN ELEKTRISCHE ENERGIE

 

US Patent 1.540.998               9. Juni 1925               Erfinder: Hermann Plauson

 

UMWANDLUNG DER ATMOSPHÄRISCHEN ELEKTRISCHE ENERGIE

 

Bitte beachten Sie, dass dies ein Wieder formuliert Auszug aus diesem Patent. Es beschreibt sehr detailliert, verschiedene Methoden zum Abstrahieren nutzbare elektrische Energie aus passiven Antennenanlagen. Er beschreibt ein System mit 100 Kilowatt Leistung als "kleine" System.

 

Man muß wissen, daß ich, Hermann Plauson, Estnisch unterliegen, wohnhaft in Hamburg, Deutschland, haben neue und nützliche Verbesserungen bei der Umwandlung von atmosphärischem Elektrische Energie, von denen die folgenden ist eine Spezifikation erfunden.

 

Gemäß der vorliegenden Erfindung, Gebühren der atmosphärischen Elektrizität nicht direkt in mechanische Energie umgewandelt, und dies bildet den Hauptunterschied zu früheren Erfindungen, doch die statische Elektrizität, die auf die Erde durch Luftleitungen in Form von Gleichstrom mit sehr hoher Spannung und niedriger läuft Stromstärke in elektrodynamische Energie in Form von hochfrequenten Schwingungen umgewandelt. Viele Vorteile werden dadurch erhalten und alle Nachteile vermieden.

 

Die sehr hohe Spannung von statischer Elektrizität einer niedrigen Stromstärke kann durch diese Erfindung in Spannungen besser geeignet für technische Zwecke und größere Stromstärke umgewandelt werden. Durch die Verwendung des geschlossenen Schwingkreise ist es möglich, elektromagnetische Wellen unterschiedlicher Amplituden zu erhalten und dadurch den Grad der Resonanz solcher Strom zu erhöhen. Solche Resonanzen können verschiedene Werte der Induktivität gewählt werden, die, durch Abstimmen der Resonanz zwischen einem Motor und dem Wandlerkreis, ermöglicht die Steuerung von Maschinen, die durch dieses System angesteuert. Ferner weisen diese Ströme die Eigenschaft, für verschiedene Anwendungen direkt zur Verfügung, mit Ausnahme Fahrmotoren, einschließlich Beleuchtung, Heizung und den Einsatz in Elektrochemie.

 

Ferner kann mit solchen Strömen, eine Reihe von Vorrichtung ohne eine Gleichstromversorgung über Leiter zugeführt werden, und die elektromagnetische Hochfrequenz-Ströme mit Hilfe von speziellen Motoren für elektromagnetische Schwingungen umgewandelt werden, angepasst, in einen Wechselstrom mit niedriger Frequenz oder sogar in Hochspannungs-Gleichstrom.

 

 

BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

 

Fig.1 ist eine erläuternde Figur.

 

 

 

Fig.2 ist eine schematische Ansicht der einfachste Form.

 

 

 

 

Fig.3 zeigt ein Verfahren zur Umwandlung von atmosphärischem elektrische Energie in eine zur Verwendung mit Motoren Form.

 

 

 

 

Fig.4 ist ein Diagramm, das die Schutzschaltungs.

 

 

 

Fig.5 ist ein Schaltbild einer Anordnung zum Bereitstellen von Steuer

 

 

 

Fig.6 eine Anordnung, die ein Verfahren zur Steuerung

 

 

 

 

 

 

 

Fig.7 zeigt, wie sich die Funkenstrecke eingestellt werden kann

 

 

 

 

 

 

 

Fig.8 zeigt einen unipolaren Anschluss für die Motor

 

 

Fig.9 zeigt eine schwache gekoppelt, die zur Verwendung mit kleinen Strommotoren System

 

 

 

 

 

Fig.10, Fig.11 und Fig.12 zeigen modifizierte Vereinbarungen

 

 

 

 

Fig.13  zeigt eine Form einer induktiven Kopplung zum Motorkreis

 

 

 

Fig.14 ist eine modifizierte Form von Fig.13 mit induktiver Kopplung.

 

 

 

 

Fig.15 ist eine Anordnung mit einem nicht-induktiven Motor

 

 

 

 

Fig.16 ist eine Anordnung mit Kupplung durch den Kondensator.

 

 

 

 

Fig.17, Fig.18 und Fig.19 Diagramme sind weitere Modifikationen

 

 

Fig.20 zeigt eine einfache Form, in der die Antenne Netzwerk ist mit speziellen Kollektoren kombiniert

 

 

 

 

Fig.21 zeigt schematisch eine Anordnung zum Sammeln von großen Energiemengen,.

Fig.22 ist eine modifizierte Anordnung mit zwei Ringen von Kollektoren.

 

 

 

 

 

Fig.23 zeigt die Anschlüsse für drei Ringe von Sammlern

 

 

Fig.24 zeigt eine Erhebung Ballon und Diagramm seiner Batterie von Kondensatoren

 

 

 

 

Fig.25 und Fig.26 zeigen modifizierte Sammler Vorbereitungen zu treffen.

 

 

 

 

 

 

Fig.27 zeigt ein zweites Verfahren zum Verbinden von Leitern für den Ballon Antennen.

 

 

Fig.28 zeigt ein Autotransformator-Schaltungsart.

 

 

Fig.29 zeigt die einfachste Form der Konstruktion bei Verwendung einer Glühkathode.

 

 

 

 

 

Fig.30 zeigt ein Formular mit einer zigarrenförmigen Ballon.

 

 

 

Fig.31 ist eine modifizierte Anordnung.

 

 

 

 

Fig.32 zeigt eine Form mit Kathode und die Elektrode in einer Vakuumkammer umschlossen.

 

 

 

Fig.33 ist eine modifizierte Form von Fig.32

 

 

 

Fig.34 zeigt ein Lichtbogen Lichtsammler.

 

 

Fig.35 zeigt eine solche Anordnung für Wechselstrom

 

 

 

 

Fig.36 zeigt eine glühende Sammler mit Nernstlampe

 

 

Fig.37 zeigt eine Form mit einer Gasflamme.

 

 

 

 

Fig.1 zeigt ein einfaches Schema zur Umwandlung statischer Elektrizität in dynamische Energie von einer hohen Anzahl von Oszillationen. Aus Gründen der Klarheit wird eine Influenzmaschine angenommen, eingesetzt werden und nicht eine terrestrische Antenne.  Artikel 13 und 14 sind Kämme zum Sammeln der statischen Elektrizität des Einflusses Maschine. Artikel 7 und 8 sind mit Funkenentladungselektroden. Ziffer 5 und 6 sind Kondensatoren, 9 ist die Primärwicklung einer Induktionsspule 10 ist die Sekundärwicklung, deren Enden 11 und 12.  Wenn die Platte des statischen Influenzmaschine durch mechanische Mittel gedreht wird, die Kämme Sammeln der elektrischen Ladungen, eine positiv und eine negativ und diese Ladungs die Kondensatoren 5 und 6, bis eine Hochspannung über der Funkenstrecke 7--8, dass die Funkenstrecke gesprungen entwickelt. Da die Funkenstrecke bildet einen geschlossenen Stromkreis mit den Kondensatoren 5 und 6 und induktiven Widerstand 9, wie gut bekannt ist, werden Wellen von hochfrequenten elektromagnetischen Schwingungen in dieser Schaltung bestehen.

 

Die hohe Frequenz der in den Primärkreislauf erzeugten Schwingungen induziert Wellen gleicher Frequenz im Sekundärkreis. Somit ist in den Primärkreis, elektromagnetischen Schwingungen werden durch die Funken gebildet, und diese Schwingungen werden durch frische Ladungen statischer Elektrizität beibehalten.

 

Durch Auswahl eines geeigneten Verhältnisses zwischen der Anzahl der Windungen in der Primär und Sekundärwicklungen, im Hinblick auf eine korrekte Anwendung der Koeffizienten der Resonanz (Kapazität, Induktivität und Widerstand) der Hochspannung im Primärkreis kann in geeigneter Weise in eine Niederspannung erzeugt werden Hochstromausgang.

 

Wenn die schwingende Entladungen im Primärkreis werden schwächer oder vollständig eingestellt werden, werden die Kondensatoren wieder durch die statische Elektrizität, bis die akkumulierte Ladung wieder über der Funkenstrecke bricht aufgeladen. All dies wird so lange durch die Anwendung von mechanischer Energie, um es zu wiederholen, da Strom durch die statische Maschine hergestellt.

 

 

Eine elementare Form der Erfindung ist in Fig.2 gezeigt, in der zwei Funkenstrecken parallel verwendet werden, von denen einer den Arbeitsspalt 7 bezeichnet werden kann, während der zweite dient als eine Sicherheitseinrichtung für Überspannung und besteht aus einer größeren Anzahl von Funkenstrecken als der Arbeitsabschnitt, wobei die Zwischenräume in Reihe angeordnet sind und die sich durch sehr kleine Kondensatoren a1, b1, c1, die eine gleichmäßige Funkenbildung im Sicherheitsabschnitt ermöglichen überbrückt sind.

 

1 ist die terrestrische Antenne für das Sammeln von Ladungen der atmosphärischen Elektrizität, ist 13 der Masseanschluss des zweiten Teils der Funkenstrecke, 5 und 6 sind Kondensatoren und 9 ist der Primärspulenwicklung. Wenn die positive atmosphärische Elektrizität, mit der negativen Ladung Erde über Antenne 1 zu verbinden sucht, wird dies durch den Luftspalt zwischen den Funkenstrecken verhindert. Der Widerstand der Funkenstrecke 7 ist niedriger als die des Schutzfunkenstrecke Satz von drei in Reihe geschalteten Funkenstrecken ein und macht eine dreimal höhere Luftwiderstand.

 

Deshalb, solange der Widerstand der Funkenstrecke 7 nicht überlastet ist, entlädt statt nur über sie. Allerdings, wenn die Spannung von jedem Einfluss auf ein Niveau erhöht, das könnte es gefährlich für die Kondensatoren 5 und 6 ist, oder für die Spule Isolierung von Wicklungen 9 und 10, die Schutzfunkenstrecke Set wird, wenn richtig eingestellt, Entladung die Spannung direkt auf die Erde ohne Gefahr für die Maschine. Ohne diese zweite Funkenstreckenanordnung, ist es unmöglich, zu sammeln und zu übertragen Verfügung große Mengen an elektrischer Energie.

 

Die Wirkung dieser geschlossenen Schwingkreis, bestehend aus Funkenstrecke 7, zwei Kondensatoren 5 und 6, der Primärspule 9 und Sekundärspule 10, ist genau die gleiche wie die der Fig.1, die eine Influenzmaschine verwendet, der einzige Unterschied ist die Bereitstellung von die Sicherheit Funkenstrecke. Die hochfrequenten elektromagnetischen Wechselstrom ist durch die Leiter 11 und 12 für die Beleuchtung und Heizung Zwecke abgegriffen werden. Sondermotoren angepasst für die Arbeit mit statischer Elektrizität oder hochfrequente Schwingungen können in 14 und 15 angeschlossen werden.

 

 

Neben der Verwendung von Funkenstrecken parallel, ist auch ein zweites Maß an Sicherheit für die Aufnahme des Stroms von dieser Schaltung erforderlich. Dies ist die Einführung von Schutzelektromagneten oder Drosselspulen in den Antennenkreis, wie durch S in Fig.3 gezeigt. Eine einzelne Elektromagneten mit einem Kern aus möglichst dünnen getrennten Lamellen wird mit der Antenne verbunden ist. Im Falle von hohen Spannungen in der Luftnetz oder an Stellen, wo es häufig Gewitter können mehrere solcher Magnete in Reihe geschaltet werden.

 

Im Fall von großen Einheiten können mehrere solcher Magnete parallel oder in Serie parallel eingesetzt werden. Die Wicklungen dieser Elektromagnete können einfach in Reihe mit den Antennen verbunden werden. In diesem Fall wird die Wicklung vorzugsweise aus mehreren dünnen parallelen Drähten, die zusammen, bilden die notwendige Querschnittsfläche des Drahtes. Die Wicklung kann aus Primär- und Sekundärwicklungen in Form von einem Transformator gebildet werden. Die Primärwicklung wird dann in Reihe mit dem Luftnetz angeschlossen werden, und die Sekundärwicklung mehr oder weniger durch einen Regelwiderstand oder eine Induktionsspule kurzgeschlossen. Im letzteren Fall ist es möglich, zu regulieren, um einem gewissen Grad die Wirkung der Drosselspulen. In den folgenden Schaltkreis und Konstruktionsplänen wird die Luftelektrodrosselspule mit einfacher Ring S angegeben.

 

Fig.3 zeigt die einfachste Art und Weise der Umwandlung von atmosphärischem Strom in elektromagnetische Wellenenergie durch den Einsatz von speziellen Motoren für hohe Schwingungsströme oder statische Ladungen von elektrischer Energie angepasst sind. Jüngste Verbesserungen in Motoren für die Arbeit mit statischer Energie und Motoren arbeiten durch Resonanz, das heißt, mit Gruppen von abgestimmten elektromagnetischen kooperierenden Schaltung zu diesem möglich, bringt allerdings nicht Teil der vorliegenden Erfindung.

 

Ein Motor, der mit statischen Ladungen zu betreiben, wird der Einfachheit halber in den Zeichnungen als zwei Halbkreisen 1 und 2 und der Rotor des Motors durch einen Ring M (Fig.3) dargestellt. A ist eine vertikale Antenne oder dem Netzwerk. S ist der Sicherheits Drossel oder Elektromagnet mit Spule O wie ersichtlich mit der Antenne A. Neben dem Elektromagneten S angeschlossen ist, wird das Antennenleiter in drei Stromkreise aufgeteilt, Schaltung 8, die die Sicherheit Funkenstrecke, Schaltung 7, die die Arbeits Funken Lücke und dann eine Schaltung, die die Ständerklemme 1, wobei der Rotor und Stator der Klemme 2 an dem ein Anschluss mit dem Erdungsdraht hergestellt. Die beiden Funkenstrecken sind ebenfalls galvanisch mit dem Schutzleiter verbunden ist. Verfahren zum Arbeiten in dieser Diagramme ist wie folgt::

 

Die positive atmosphärische elektrische Ladung gesammelt neigt dazu, mit dem negativen Strom (oder Erde Strom) über den Schutzleiter verbunden zu kombinieren. Es bewegt sich entlang der Antenne A durch den Elektromagneten S ohne überprüft, wie es in der gleichen Richtung wie der Gleichstrom fließt. Ferner wird den Fortschritt von zwei Funkenstrecken in den Weg gelegt und den Ständer Kondensatoren verhaftet. Diese Kondensatoren aufzuladen, bis ihre Spannung, erforderlich, um die Funkenstrecke 7 zu springen, wenn ein Funke entsteht, und eine oszillierende Ladung wird über den geschlossenen Schwingkreis enthalten Motor M.  Der Motor hier erhalten bildet die Kapazität und die notwendige Induktivität und den Widerstand, die wie übertrifft bekanntlich sind für die Umwandlung von statischer Elektrizität in elektromagnetische Wellenenergie notwendig.

 

Die Entladungen werden in mechanische Energie in Sondermotoren umgewandelt und kann wegen des Elektromagneten oder Drossel erreichen die Luftnetz. Wenn, jedoch, wenn ein Funken an Funkenstrecke 7 auftritt, wird eine größere Menge an atmosphärischer Elektrizität neigt, zur Erde zu fließen, dann wird eine Gegenspannung in dem Elektromagneten, der größer ist, desto schneller und stärker der Stromfluss direkt zur Masse induzierten ist. Diese Gegenspannung bewirkt, dass der Schaltkreis, um einen ausreichend hohen Widerstand aufweisen, um einen Kurzschluss zwischen dem atmosphärischen Elektrizität und der Erde zu verhindern.

 

Die Schaltung enthält Funkenstrecke 8, mit einer unterschiedlichen Wellenlänge, die in Resonanz mit der Eigenfrequenz des Motors nicht ist, den Motor nicht zu gefährden und dient als Sicherheit gegen Überspannung, die, wie praktische Versuche gezeigt haben, können noch auf entstehen bestimmten Fällen.

 

 

 

 

In Fig.4, Funkenstrecke 7 ist an den Kondensatoren 5 und 6 von dem Motor M überbrückt Diese Anordnung sorgt für eine verbesserte Überspannungsschutz für den Motor, und es gibt eine gleichmäßige Anregung durch die Funkenstrecke 7.

 

 

 

 

Fig.5 zeigt eine Anordnung zur Herstellung von großen Strömen, die ohne Motoren direkt verwendet werden kann, um Heizung und Beleuchtung. Der wesentliche Unterschied ist hier, dass die Funkenstrecke besteht aus sternförmige Scheibe 7, die um ihre eigene Achse drehen kann und von einem Motor gegenüberliegenden ähnlich ausgestattet Elektroden 7a gedreht. Wenn getrennte Punkte der Starts einander zugewandt sind, entlädt stattfinden, wodurch eine Oszillatorschaltung mit den Kondensatoren 5 und 6 und der Induktivität 9 ist ersichtlich, dass ein Motor kann auch direkt an den Enden der Spule 9 verbunden werden.

 

 

 

 

Fig.6 zeigt, wie die Oszillatorschaltung kann einen Motor über eine variable Drossel, die keine Überspannungen, die an den Motor angelegt werden könnten, entgegen angeschlossen. Durch Schneiden der separaten Spulen 9 (induktiv gekoppelt ist, um die Antenne) oder zu verkleinern, kann die Induktionswirkung auf den Motor mehr oder weniger erhöhte oder variable Luft Maßnahme kann auf der Oszillationsschaltung ausgeübt.

 

 

 

 

 

In Fig.7 der Schwingkreis wird über die Erde (E und E1) geschlossen. Der Funkenspalt 7 kann erhöht oder mittels eines Kontaktarmes 7b reduziert werden.

 

 

Fig.8 zeigt eine unipolare Verbindung des Motors mit dem Luftnetz. Hierbei werden zwei Schwingkreise durch den gleichen Motor geschlossen. Der erste Schwingkreis geht von Antenne A durch Elektromagneten S, Punkt x, Induktivität 9a zur Erde Kondensator 6, gegenüber Funkenstrecke 7 zu dem Luftkondensator 5 und zurück zu der Stelle x. Der zweite Schwingkreis beginnt von der Antenne 5 an der Stelle x1 durch die Spule 9 zur Erde Kondensator 6 an dem Punkt x3, über den Kondensator 6, über Funkenstrecke 7 zurück zu Punkt x1. Der Motor selbst wird zwischen den beiden Punkten der Funkenstrecke 7. Diese Anordnung eingesetzt produziert leicht angefeuchteten Schwingungswellenströme.

 

 

 

 

Fig.9 zeigt eine lose gekoppelte System für kleine Motoren für Messzwecke bestimmt. A ist die Antenne, S der Elektromagneten oder Luftdrossel, 9 die Induktivität 7 der Funkenstrecke 5 und 6 Kondensatoren, E die Erde, M der Motor, und 1 und 2 die Ständeranschlüsse des Motors, die direkt verbunden ist die Oszillatorschaltung.

 

 

 

 

Fig.10 zeigt eine Motorschaltung mit rein induktive Kopplung. Der Motor ist mit der Sekundärleitung 10, wie sie in Fig.11 in einem etwas modifizierten Schaltung ersichtlich verbunden. Gleiches gilt für die Schaltung von Fig.12.

 

Die Schaltungsdiagramme gezeigt bisher ermöglichen Motoren kleiner bis mittlerer Kraft betrieben werden. Für große Aggregate, sie sind jedoch zu umständlich wie die Konstruktion von zwei oder mehr Oszillatorschaltungen für große Mengen an Energie ist schwierig; Die EZB ist noch schwieriger und die Gefahr in Ein- oder Ausschalten grßer.

 

 

 

Ein Mittel zur Überwindung dieser Schwierigkeiten wird in Fig.13 gezeigt. Die hier gezeigte Schwingkreis, läuft von Punkt x über Kondensator 5, variable Induktivität 9, Funkenstrecke 7 und der beiden Segmente 3a und 3b bilden Arme einer Wheatstone-Brücke, zurück zu x. Wenn der Motor durch Bürsten 3 und 4 quer zu den beiden Zweigen der Brücke verbunden sind, wie in der Zeichnung gezeigt ist, werden elektromagnetische Schwingungen des Gleichheitszeichens in den Ständerflächen 1 und 2 hervorgerufen, und der Motor dreht sich nicht. Wenn jedoch die Bürsten 3 und 4 sind gemeinsam mit den Leitungsdrähten 1 und 2, die die Bürsten mit den Statorpolen eine gewisse Veränderung oder Verschiebung der Polaritäten bewegt wird erhalten, und der Motor beginnt sich zu drehen.

 

Die maximale Wirkung wird, wenn eine Bürste 3 kommt auf das zentrale funken Kontakt 7 und der anderen Bürste 4 seitens x.  In der Praxis sind sie jedoch in der Regel auf dem Mittelkontakt 7 gebracht, aber nur in dem Weg des Brückensegmente 4a und 3a, um zu vermeiden, welche die Funkenstrecke mit dem Motor Oszillationsschaltung gehaltenen.

 

 

 

 

 

Da dies verhindert, dass die gesamte Schwingungsenergie, die auf das Motor, ist es besser, den in Fig.14 gezeigten Modifikation annehmen. Der einzige Unterschied ist, dass der Motor nicht direkt mit den Segmenten des Kommutators geschaltet, sondern wird zu Sekundärspule 10, der induzierte Strom aus Primärspule 9.  Diese Anordnung stellt eine gute Transformationswirkung eine lose Kopplung und ein empfängt verdrahtet Schwingkreis ohne Funkenstrecke.

 

 

 

 

 

In Fig.15, der Motor direkt mit der Primärspule an der Stelle x und x1 nach dem Prinzip der Spartransformator angeschlossen. In Fig.16 anstelle einer Drossel, Kondensator 6 ersetzt die Induktivität ist und zwischen den Segmenten 3a und 4a eingesetzt. Dies hat den Vorteil, dass die Segmente 3a und 4a muss nicht aus massivem Metall gefertigt sein, sondern kann aus Spiralspulen, die eine genauere Regelung ermöglichen bestehen und hohe Induktivität Motoren verwendet werden.

 

 

 

Die in Fig.17, Fig.18 und Fig.19 gezeigt Schaltungen können mit der Resonanz und besonders mit Induktionskondensatormotoren eingesetzt werden; zwischen den großen Statoren Kondensatorflächen werden kleine Wende Pol Kondensatoren, die zusammen auf die Erde führen werden. Derartige Wendestangen haben den Vorteil, dass große Mengen an elektrischer Energie, die Funkenbildung zwischen den einzelnen Schwingkreisen aufhört.

 

Fig.19 zeigt eine andere Methode, die hochfrequente elektromagnetische Schwingungen im Schwingkreis gebildet verhindert, Bereich zurück zu der Antenne. Es basiert auf dem bekannten Prinzip, daß eine Quecksilberlampe, eine Elektrode mit Quecksilber gebildet ist, das andere aus massivem Metall, wie Stahl, kann eine elektrische Ladung, um in nur einer Richtung durch: aus dem Quecksilber in dem Stahl und nicht umgekehrt. Das Quecksilber-Elektrode des Vakuumrohrs N ist daher mit der Luftleiter und dem Stahlelektrode mit dem Schwingkreis verbunden ist. Ladungen können dann nur von der Antennenpass durch die Vakuumröhre mit der Schwingungsschaltung und keine Strömung auftritt, in entgegengesetzter Richtung. In der Praxis müssen diese Röhren hinter einem Elektromagneten wie letztere allein bietet keinen Schutz vor der Gefahr von Blitz angeschlossen werden.

 

In Bezug auf die Verwendung von Funkenstrecken können alle Regelungen wie für drahtlose Telegraphie eingesetzt werden. Natürlich müssen die Funkenstrecken in großen Maschinen haben eine ausreichend große Oberfläche. In sehr großen Stationen sind sie in flüssiger Kohlensäure oder noch besser, in flüssigem Stickstoff oder Wasserstoff gekühlt wird; in den meisten Fällen kann die Abkühlung statt auch mittels verflüssigtem niedrigen Homologen der Metallreihe oder durch Kohlenwasserstoffe zu nehmen, der Gefrierpunkt davon liegt zwischen -90°C und -40°C. Die Funkenstrecke Gehäuse muß ebenfalls isoliert werden und von ausreichender Stärke sein, um keinen Druck, die entstehen können zu widerstehen. Jede unerwünschte überschüssiges super-Druck, der gebildet werden kann muss sich automatisch abgelassen werden. Ich habe mit sehr guten Ergebnissen verwendet, Quecksilber-Elektroden, die in flüssigen Kohlensäure gefroren wurden, wobei das Kühlen während des Betriebs von außen durch die Wände gehalten wird.

 

 

 

Fig.20 zeigt eine der einfachsten Formen der Konstruktion eines Antennennetzes in Kombination mit Kollektoren, Transformatoren und dergleichen. E ist der Erdungsdraht 8 das Sicherheitsfunkenstrecke 7 der Arbeitsfunkenstrecke, 1 und 2 die Ständerflächen des Motors 5 eine Kondensatorbatterie, S die Schutzmagneten, der mit der Spule in der Luftleiter verbunden ist A1-A10 Antennen mit dem Sammeln von Luftballons, N horizontalen Auffang oder Anschlussdrähte, aus denen eine Reihe von Verbindungen ins Zentrum laufen.

 

Die tatsächlichen Kollektoren aus Metallmäntel, vorzugsweise aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung hergestellt und mit Wasserstoff oder Helium gefüllt ist, und an verkupfertem Stahldrähten befestigt. Die Größe des Ballons ist so gewählt, daß das tatsächliche Gewicht des Ballons und den leitenden Draht durch sie unterstützt. Aluminium Spikes, hergestellt und vergoldet, wie unten beschrieben, sind auf der Oberseite des Ballons, um eine Leiter Aktion erzeugen angeordnet. Kleine Mengen von Radium Mittel, insbesondere, Polonium-Ionium oder Mesothorium Präparate, deutlich erhöhen die Ionisation und die Leistungsfähigkeit dieser Sammler.

 

Neben Metallballons kann Gewebe Ballons, die mit einer metallischen Beschichtung nach Metallspritzprozess Schoop gesprüht werden ebenfalls verwendet werden. Eine Metalloberfläche kann auch durch Lackieren mit metallischen Bronzen, vorzugsweise nach der Schoop Sprühverfahren oder Lackierung mit metallischen Bronzepulver in zwei elektrisch in Reihe mit stark unterschiedlichen Metallen hergestellt werden, weil dies eine erheblich gesteigert Erhebung Wirkung.

 

Anstelle der üblichen runden Ballons kann längliche zigarrenförmigen diejenigen eingesetzt werden. Um auch die Reibungsenergie der Wind, Patches oder Streifen aus nichtleitenden Substanzen, die Elektrizität durch Reibung erzeugen zu nutzen, kann die metallisierte Ballons Oberflächen befestigt werden. Der Wind wird ein Teil seiner Energie in Form von Reibungselektrizität zu verleihen, um die Ballonhülle, so dass die Sammelwirkung wesentlich erhöht wird.

 

In der Praxis kann jedoch sehr hohe Türme von bis zu 300 Metern als Antennen eingesetzt werden. In dieser Türme, Kupferrohre frei weiter steigen über der Spitze des Turms. Eine Gaslaterne gegen den Wind gesichert wird dann an der Stelle des Kupferrohrs brennen und ein Netzgewebe, um das Kupferrohr über der Flamme von dieser Lampe befestigt ist, um einen Kollektor zu bilden. Das Gas wird durch das Innere der Röhre befördert wird, bis zu dem Gipfel. Das Kupferrohr muss unbedingt vor Feuchtigkeit an der Stelle, wo sie den Turm betritt geschützt werden, und regen muss von unten die Wände des Turms, die zu einer schlechten Katastrophe führen könnte laufen verhindert werden. Dies wird durch glockenförmigen Erweiterungen, die nach unten zu erweitern, in dem Turm in Form von Hochspannungsisolatoren der siamesischen Pagoden angeordnet getan.

 

Besonderes Augenmerk ist auf den Grundmauern solcher Türme gewidmet. Sie müssen auch von dem Boden, der durch erste Einbetten einer Schicht aus Beton in einer Kastenform zu einer ausreichenden Tiefe in den Boden, und das Einsetzen in das erreicht werden kann isoliert sein, eine Asphaltbelag und Glassteine gegossen etwa 1 bis 2 m Dicke. Über dies wiederum gibt es eine Stahlbetonschicht in der allein die Metall Fuß der Röhre befestigt ist. Diese Betonblock muss mindestens 2 Meter über dem Boden und an den Seiten, voll von der Feuchtigkeit durch eine Holzverkleidung geschützt werden. Im unteren Teil des Turms, sollte ein Holz oder Glasgehäuse ausgebildet sein, um die Kondensatoren und / oder Motoren zu schützen. Um zu gewährleisten, dass das Massekabel eine Verbindung zum Grundwasserspiegel muss eine gut isolierte Grube mit Glaskörper ausgemauert Verfügung gestellt werden. Mehrere solcher Türme sind in gleichen Abständen voneinander aufgestellt und mit einer horizontalen Leitung verbunden sind. Die horizontalen Anschlussleitungen können entweder direkt ausführen von Turm zu Turm oder glockenförmigen Isolatoren ähnlich denen im Einsatz für Hochspannungsübertragungsleitungen durchgeführt werden. Die Breite des Luftturm Netz kann aus einem beliebigen geeigneten Größe sein, und die Verbindung der Motoren bei jeder zweckmäßigen Ort stattfinden.

 

 

Um große Mengen an Elektrizität mit wenigen Antennen zu sammeln, ist es aber auch, um den Luftleiter mit Gruppen von Kondensatoren bereitzustellen, wie in den beiden Bauweisen in Fig.21 und Fig.22 veranschaulicht dargestellt. In Fig.21 ist zwischen den Antennen Z über die Leitung A und einen ringförmigen Leiter, von dem horizontalen Strang auf die Verbindungspunkte C, zu dem der Erdungsdraht verbunden ist der Satz von Kondensatoren 5 verbunden. Fig.22 zeigt eine ähnliche Anordnung.

 

Werden zwei solcher Reihen von Antennen Ringe durch ein Voltmeter angezeigt werden, um eine große Spannungsdifferenz (zum Beispiel, eine in den Bergen und einer in der Ebene) oder einer anderen Polarität, diese Unterschiede können durch Verbinden hinreichend großen Kondensator kompensiert werden Sätze (5, 5a, 5b) mittels Maji star Leiter D und D1. Fig.23 zeigt eine Verbindung von drei solcher Ringe von Kollektoren in einem Dreieck mit einer zentralen Gruppe von Kondensatoren positioniert.

 

 

Die Kondensator Sätze solcher Großanlagen müssen in verflüssigter Gase oder Flüssigkeiten in das Einfrieren bei sehr niedrigen Temperaturen eingebettet werden. In solchen Fällen muss ein Teil des atmosphärischen Energie zur Verflüssigung dieser Gase verwendet werden. Es ist auch bevorzugt, um den Druck zu verwenden. Durch dieses Mittel können die Kondensatorflächen in Fläche reduziert werden, und immer noch erlauben, die Speicherung von großen Mengen an Energie gespeichert werden soll, sicher gegen Zusammenbruch. Für kleinere Anlagen, die Eint der Kondensatoren in gut isolierten Öl oder dergleichen, ist ausreichend. Die festen Stoffe, andererseits kann nicht als Isolatoren verwendet werden.

 

Die Anordnung in den oben gezeigten Diagrammen immer beide Pole der auf die oberirdischen Leitungen verbundenen Kondensatoren gezeigt. Ein verbessertes Verfahren zur Verbindung wurde als sehr vorteilhaft. In diesem Verfahren wird nur ein Pol jedes Kondensators mit dem Sammelnetz verbunden. Ein solches Verbindungsverfahren ist sehr wichtig, da durch sie ein Konstantstrom und eine Erhöhung der normalen Arbeitsspannung erhalten. Wenn beispielsweise eine Sammelballon Antenne, die es erlaubt ist, zu einer Höhe von 300 Meter ansteigen, zeigt 40.000 Volt über Massepotential, in der Praxis hat es sich gezeigt, daß die Betriebsspannung (bei einer Zurücknahme der Leistung, wie zuvor beschrieben, mittels oszillierender Funkenstrecken und dergleichen) ist nur etwa 400 Volt. Wenn jedoch die Kapazität der Kondensatorflächen vergrößert werden, was Kapazität in dem oben erwähnten Fall gleich dem von der Sammelfläche der Ballon Antennen war, um die Menge zu verdoppeln, indem die Kondensatoren mit nur einem Pol, steigt die Spannung unter eine gleiche Abzug der aktuellen bis zu und über 500 Volt. Dies kann nur auf die günstige Wirkung der Verbindungsverfahren zugeschrieben werden.

 

Neben dieser erheblichen Verbesserung ist es auch bevorzugt erwiesen, Doppel Induktivitäten mit Elektromagneten einzusetzen und um die Kondensatoren vorzugsweise zwischen zwei solchen Elektromagneten zu platzieren. Es wurde auch gefunden, dass die nützliche Wirkung von solchen Kondensatoren kann weiter erhöht werden, wenn eine Induktionsspule als induktiver Widerstand gegen den unverbundenen Pol des Kondensators, oder noch besser, wenn der Kondensator selbst als Induktions sator verbunden. Ein solcher Kondensator kann mit einer Feder, die, wenn sie zusammengedrückt wird, trägt in sich gespeicherten Kraft, die es wieder abgibt, wenn er losgelassen verglichen werden. Im Laden wird eine Ladung mit umgekehrtem Vorzeichen an ihrem anderen freien Kondensatorpol gebildet und bei einem Kurzschluss durch die Funkenstrecke auftritt, wird die gespeicherte Energie wieder zurück, da jetzt neue Energiemengen am Kondensator Pol zu dem verbunden induzierte gegeben Leiternetzwerk, das in der Tat auflädt mit entgegengesetzten Vorzeichen zu dem am freien Kondensatorpol. Die neuen induzierten Ladungen haben natürlich das gleiche Vorzeichen wie das Sammelnetz. Die gesamte Spannungsenergie in der Antenne dadurch erhöht wird. Im gleichen Zeitintervall werden größere Mengen an Energie angesammelt, als dies der Fall ohne eine solche Kondensatorsätze eingefügt.

 

 

 

In Fig.24 und Fig.25 werden zwei verschiedene Anschlusspläne näher erläutert. 24 zeigt eine Sammel Ballon zusammen mit seiner Masseverbindungen. Fig.25 zeigt vier sammeln Ballons und die Parallelschaltung der Kondensatorsätze.

 

A ist die Sammelballon aus einer Aluminiummagnesiumlegierung (Elektronenmetall magnalium) mit einem spezifischen Gewicht von 1,8 und einer Plattendicke von 0,1 mm bis 0,2 mm. Im Inneren befinden sich acht starke vertikale Rippen T-förmigen Querschnitt von etwa 10 mm bis 20 mm in der Höhe und etwa 3 mm in der Dicke, mit der nach innen gerichteten Vorsprung (mit a, b, c angedeutet, d usw.). Sie sind miteinander vernietet, um eine feste Grundgerüst zu bilden, und sind in einer horizontalen Richtung durch zwei Querrippen versteift ist. Die Rippen sind ferner zueinander nach innen und in Querrichtung durch dünne Stahldrähte, wobei der Ballon erhält große Festigkeit und Elastizität verbunden. Gewalzten Bleche von 0,1 mm bis 0,2 mm in der Dicke magnalium Legierung hergestellt werden dann entweder gelötet oder auf diesem Gerüst, so dass ein vollständig metallisches Gehäuse mit einer glatten äußeren Oberfläche geschaffen vernietet. Nun versilbert oder verkupfert Aluminium beschichtete Stahldrähte von jeder Rippe an den Befestigungsring 2. Weitere, die verkupferten Stahltrosse L, vorzugsweise aus getrennten dünnen Drähten verdreht ausgeführt (als gestrichelte Linien in Fig.24 gezeigt) und die lang genug sein müssen, damit der Ballon in die gewünschte Höhe ansteigt, führt zu einer Metallwalze oder einer Riemenscheibe 3 und an einer Winde W, die auch von der Erde isoliert sein müssen. Mittels dieser Seilwinde, der Ballon, der mit Wasserstoff oder Helium gefüllt ist, kann erlaubt werden, auf eine geeignete Höhe von 300 bis 5000 Meter steigen und auf den Boden für das Aufladen oder Reparaturen gebracht.

 

Der tatsächliche Strom wird direkt durch ein Reibungskontakt von der Metallwalze 3 oder von dem Draht oder sogar von der Winde gleichzeitig von allen drei mittels Bürsten ergriffen bzw. (3, 3a und 3b). Jenseits der Bürsten wird der Leiter unterteilt, die Wege sein: - zum einen über 12 für die Sicherheit Funkenstrecke 8, auf dem Schutzleiter E1, und zweitens über Elektro S1, Punkt 13, an eine zweite lose Elektromagneten mit einem einstellbaren Schrauben S2, dann zu der Funkenstrecke 7 und mit dem zweiten Erdungsleiter E2. Die tatsächliche Arbeitsstromkreis durch den Funkenspalt 7 ausgebildet, Kondensatoren 5 und 6 und durch die Primärspule 9; hier die statische Elektrizität durch oszillierende Entladung gebildet wird angesammelt und in hochfrequente elektromagnetische Schwingungen umgewandelt. Zwischen dem Elektromagneten S1 und S2 an der Kreuzungsstelle 13 sind vier Kondensatorsätze eingeführt, die nur schematisch in der Zeichnung durch einen einzigen Kondensator angedeutet sind. Zwei dieser Sätze von Kondensatoren (16 und 18) als Plattenkondensatoren durch Regulieren Induktionsspulen und längerer oder Spiralen 17 und 19, während die beiden anderen (21 und 23) sind Induktionskondensatoren. Wie aus den Zeichnungen ersichtlich ist, ist jeder der vier Kondensatorsätze 16, 18, 21 und 23 nur einen Pol verbunden ist, um entweder die Antenne oder an den Kollektor Leiters. Die zweiten Pole 17, 19, 22 und 24 sind offen. Im Fall von Plattenkondensatoren, die keine induktive Widerstand ist eine Induktionsspule eingesetzt ist. Die Aufgabe einer solchen Spirale oder Spule ist die Verschiebung des Phase des Induktionsstrom um 1/4 Perioden, während der Ladestrom des Kondensators Pole, die in der Luft frei liegen, und so zu dem Kollektorantenne. Die Folge davon ist, dass bei elektrischen Entladungen in den Kollektor-Antenne, ermöglicht die Rückinduktionswirkung der freien Pole eine höhere Spannung in der Seilsammelleiter aufrechterhalten, als es sonst der Fall wäre. Es wurde auch festgestellt, dass eine solche Rück Aktion hat eine äußerst günstige Wirkung auf die Abnutzung der Kontakte. Natürlich können auch die induktive Wirkung wird innerhalb der Grenzen der Grße der Induktionsspule geregelt werden, wobei die Länge der Spule in Aktion einstellbar mittels Drahtverbindung ohne Induktion (siehe Fig.24 No. 20).

 

S1 und S2 kann auch mit einem solchen Regeleinrichtungen oder durch jede andere geeignete Vorrichtung zur Verfügung gestellt werden, im Fall von S2 von 11 veranschaulicht Wenn Überspannung gebildet werden, wird die Erde durch den Draht 12 und Funkenstrecke 8 durchgeführt, da diese Spannung wäre für die anderen Komponenten gefährlich. Die Wirkung dieser Kondensatorsätzen ist bereits beschrieben worden.

 

Die kleinen Kreise auf dem Kollektor Ballon zeigen Stellen, an denen kleine Flecken von extrem dünnen Schichten (0,01 bis 0,05 mm dick) aus Zinkamalgam, Gold Amalgam oder anderen photoelektrischen wirkenden Metalle werden der Ballonhülle aus Leichtmetall aufgebracht. Solche metallischen Flecken kann auch der gesamte Ballon als auch in größeren Dicke in den leitenden Netzwerk angewendet werden. Die Kapazität des Kollektors wird dadurch erheblich an der Oberfläche verstärkt. Die größtmögliche Wirkung in Sammel durch Polonium Amalgame und dergleichen erhalten werden. Auf der Oberfläche des Kollektors Ballon werden Metallpunkte oder Spitzen auch entlang den Rippen befestigt. Diese Spitzen verbessern die Ladungssammlung Betrieb. Da es bekannt ist, daß je schärfer die Spitzen, desto geringer ist die Widerstandsfähigkeit der Spikes, ist es daher äußerst wichtig, um Spannungsspitzen, die so scharf wie möglich sind. Versuche haben gezeigt, dass die Bildung des Körpers des Spikes oder Punkt auch eine große Rolle spielen, beispielsweise Spitzen von Stäben oder Rollen mit glatten Oberflächen, aufweisen Wertwiderstand ein Vielfaches größer als die mit rauen Oberflächen. Verschiedene Arten von Spikekörper haben sich für den Kollektor Ballons und die besten Ergebnisse wurden mit Spitzen, die in der folgenden Weise hergestellt wurden gegeben experimentiert: Fine Punkte aus Stahl, Kupfer, Nickel oder Kupfer und Nickel-Legierungen, wurden miteinander in Bündeln befestigten dann als Anode mit den Punkten in einem geeigneten Elektrolyten (vorzugsweise in Salzsäure oder salzsauren Eisen-Lösungen) und so mit schwacher Strom von 2 bis 3 Volt betrieben behandelt platziert. Nach 2 bis 3 Stunden, je nach der Dicke der Spitzen, die Punkte werden extrem scharf und die Körper der Spitzen eine raue Oberfläche. Das Bündel kann dann entfernt werden und die Säure mit Wasser abgewaschen. Die Spitzen werden dann als Kathode in ein Bad, das eine Lösung aus Gold, Platin, Iridium, Palladium oder Wolframsalzen oder deren Verbindungen galvanisch mit einer dünnen Schicht aus Edelmetall, der Brei jedoch ausreichend fest, um zu schützen platziert und an der Kathode beschichtet sie vor Luftoxidation.

 

Solche Spitzen agieren auf einem 20-fach niedriger Spannung fast so gut wie die besten und feinsten Punkte mit mechanischen Mitteln gemacht. Noch bessere Ergebnisse werden erhalten, wenn Polonium oder Radium Salze dem galvanischen Bad bei der Bildung der Schutzschicht oder der Beschichtung zugegeben. Solche Stifte mit niedrigem Widerstand an ihren Zugängen und verfügen über ausgezeichnete Kollektor Wirkung bereits bei einem Volt oder niedriger.

 

In Fig.24 sind die drei nicht verbundenen Pole nicht miteinander parallel geschaltet sind. Das heißt, ohne den Grundsatz der freien Pol in der Praxis durchaus möglich. Es ist auch bevorzugt, eine Reihe von Sammel Antennen parallel mit einem gemeinsamen Kollektor-Netzwerk zu verbinden. Fig.25 zeigt eine solche Anordnung. A1, A2 stehen, A3, A4 vier Metallkollektor Ballons mit Gold oder Platin beschichtete Spitzen elektrolytisch mad in Gegenwart von Polonium Emanationen oder Radiumsalzen sind, wobei die Spitzen über vier Elektromagneten S1, S2, S3, S4, durch eine ringförmige Verbindung Leiter R. Von diesem ringförmigen Leiter, vier Drähte über vier weitere Elektromagnete Sa, Sb, Sc, Sd ausgeführt, mit dem Verbindungspunkt 13.  Es wird der Leiter unterteilt, einen Zweig Überleiten 12 und die Sicherheitsfunkenstrecke 7 zur Erde auf E1, der andere über induktive Widerstand J und Arbeitsfunkenstrecke 7 zur Erde E2. Der Arbeitskreislauf, bestehend aus den Kondensatoren 5 und 6 und einer Resonanzmotors oder eines Kondensatormotors M, wie bereits beschrieben, wird in der Nähe der Umgebung der Funkenstrecke Abschnitt 7. Natürlich anstatt direktes Verbinden der Kondensatormotors, der Primär verbunden, Schaltung für Hochfrequenzschwingungsstrom kann auch eingelegt werden.

 

Die Kondensatorsätze durch einen Pol an die ringförmigen Leiter R angeschlossen und können entweder inductionless (16 und 18) oder als Induktions Kondensatoren, wie durch 21 gezeigt und 23. Die freien Pole der inductionless Kondensatoren sind durch 17 und 19 angedeutet ist, und jene der Induktions Kondensatoren 22 und 24. Wie aus den Zeichnungen ersichtlich ist, sind alle diese Stangen 17, 22, 19 und 24 können parallel über einen zweiten ringförmigen Leiter ohne Angst verbunden werden, daß dadurch das Prinzip der freien Pol Verbindung verloren. Zusätzlich zu den bereits genannten Vorteilen ermöglicht die Parallelschaltung auch einen Ausgleich der Betriebsspannung in den gesamten Kollektornetz. Geeigneter berechnet und konstruiert Induktionsspulen 25 und 26 können auch in dem ringförmigen Leiter der freien Pole eingesteckt werden, mittels dessen, kann eine Schaltung in den Sekundärspulen 27 und 28, der Strom kann in diesem ringförmigen Leiter, der von Schwankungen der erzeugten gebildet werden die Gebühren, zu messenden oder anderweitig genutzt.

 

Nach dem, was bereits erwähnt wurde, können getrennte Kollektor Ballons in äquidistanten Stationen über das ganze Land verteilten verbunden sein, entweder direkt miteinander metallisch oder mittels Zwischengeeigneterschlossene Kondensatorsätze durch Hochspannungsleiter von der Erde isoliert ist. Die statische Elektrizität wird durch eine Funkenstrecke, in hochfrequente dynamische Strom, die als Energiequelle durch eine geeignete Verbindungsmethode verwendet werden kann, umgewandelt, wobei verschiedene Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und mit Sondervorschriften. Die Drähte, die von den Kollektor Luftballons, sind bisher durch einen Ringleiter ohne diese endlosen Verbindung, die als Endlosinduktionsspule betrachtet werden kann, in der Lage, beliebige Aktionen auf dem gesamten Leitersystem ausüben angeschlossen.

 

Es wurde nun gefunden, dass, wenn die Netzwerkleiters, welche die Luftsammler Ballons miteinander wird nicht als eine einfache Ringleiter hergestellt, vorzugsweise aber in Form von Spulen über einen Kondensator eingestellt oder Funkenstrecke oder durch thermionische Ventile kurzgeschlossen, dann ist die Gesamtfangnetz zeigt ganz neue Eigenschaften. Die Sammlung der atmosphärischen Elektrizität ist dabei nicht nur erhöht, sondern ein Wechselfeld kann leicht in den Kollektor-Netzwerk hergestellt werden. Ferner sind die atmosphärischen elektrischen Kräfte zeigt sich in den höheren Regionen kann auch direkt durch Induktion erhalten werden. In Fig.26 und Fig.28 ist eine Konstruktionsform gezeigt, auf deren Grundlage die weiteren Grundlagen des Verfahrens werden detaillierter erläutert werden.

 

 

In Fig.26, 1,2,3 und 4 sind metallische Kollektor Ballons, mit 5, 6, 7 und 8 mit ihren metallischen Antennenleiter und I der tatsächliche Kollektornetz. Dieser besteht aus fünf Spulen und auf Hochspannungsisolatoren in der Luft auf Hochspannungsmasten angebracht ist, (oder mit einer geeigneten Konstruktion des Kabels in der Erde eingebettet). Eine Spule mit einem Durchmesser von 1 bis 100 km. oder mehr. S und S1 sind zwei Schutzelektromagnete, F die zweite Sicherheitsbereich gegen Überspannung, E seine Leiter und E1 der Schutzleiter der Arbeitsbereich. Wenn eine Absorption von statischen atmosphärischen Stroms durch die vier Ballonkollektoren bewirkt, um die Masseverbindung E1 zu erreichen, muss der Strom durch den Kollektor spiral Netzwerk fließen, über den Elektromagneten S, primäre Induktionsspule 9, Leiter 14, Anode A die Audion Rohr, Glühkathode K, als der Weg über den Elektromagneten und Sicherheitsfunkenstrecke F bietet wesentlich größeren Widerstand. Aufgrund der Tatsache, dass die akkumulierten Stromflüsse in einer Richtung, ein elektromagnetisches Wechselfeld im Inneren des Kollektornetzspule erzeugt wird, wodurch alle freien Elektronen mehr oder weniger ins Innere der Spule gerichtet ist. Eine erhöhte Ionisation der Atmosphäre ist somit hergestellt. Folglich werden die auf dem Kollektor Ballon montiert Punkten zeigen eine deutlich verringerte Widerstand und erhöhte zwischen den Punkten auf dem Ballon und der umgebenden Atmosphäre werden statische Ladungen erzeugt daher. Dies führt zu einer beträchtlich erhöhten Sammlereffekt.

 

Ein zweiter Effekt, die nicht auf andere Weise erreicht werden könnte, wird durch das elektromagnetische Wechselfeld, die parallel zu der Erdoberfläche, die mehr oder weniger mit einer Verringerung oder Erhöhung der Wirkung auf das Magnetfeld der Erde, wobei im Falle fungiert erhaltene Schwankungen des Stromes wird eine Rückinduktionsstrom von umgekehrten Vorzeichen immer in der Kollektorspule durch Erdmagnetismus erzeugt wird. Wenn nun ein ständig pulsierend kontinuierlichen Wechselfeld erzeugt wird, wie in der Kollektornetz I angegeben, wird ein Wechselstrom mit der gleichen Frequenz ist auch in der Sammelnetz Spule erzeugt. Da die gleichen Wechselfeld auf die Luft Ballon übertragen wird, wird der Widerstand seiner Punkte sich dadurch erheblich reduziert, während die Kollektorwirkung beträchtlich erhöht wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass die positiven Ladungen, die auf den Metalloberflächen während der Umwandlung in dynamischen Strom zu sammeln, erzeugen einen sogenannten Spannungsabfall in dem Kollektorbereich. Als ein Wechselfeld vorhanden ist, wenn die Entladung der Sammelflächen stattfindet, die negativen Ionen rund um die Kollektorflächen zu produzieren, durch das Gesetz der Induktion einer Induktion von umgekehrtem Vorzeichen auf der Kollektorfläche - das heißt, eine positive Ladung. Zusätzlich zu den Vorteilen, die bereits erwähnt, die Konstruktion des Verbindungsleiter in Spulenform, bei der ausreichend großen Durchmesser, ermöglicht eine Nutzung der Energie, die sich in höhere Regionen, auch in der einfachsten Art und Weise. Wie allgemein bekannt ist, elektrische Entladungen bei sehr großen Erhebungen, die eingehalten werden kann, wie "St. nehmen häufig Ort Elmos Feuer "oder" Nordlichter ". Diese Energiemengen nicht in der Lage, vor der jetzt verwendet worden sind. Durch diese Erfindung, alle diese Arten von Energie, wie sie sind, von elektromagnetischer Natur und da die Achse der Kollektorspulen rechtwinklig zur Erdoberfläche ist, kann in der gleichen Weise wie ein Funk absorbiert entfernten Funksignale aufgenommen werden. Mit einem großen Durchmesser der Spirale, ist es möglich, große Flächen zu verbinden und dadurch nehmen große Mengen an Energie.

 

Es ist bekannt, dass in den Sommermonaten und in den Tropen sind große Radiosender sehr häufig nicht in der Lage, Signale zu empfangen aufgrund von Unterbrechungen durch atmosphärische Elektrizität verursacht werden, und mit vertikalen Spulen von nur 40 bis 100 Meter im Durchmesser dies geschieht. Wenn, im Gegenteil, horizontale Spulen von 1 bis 100 Kilometer im Durchmesser verwendet werden, können sehr starke Ströme durch Entladungen, die ständig stattfinden in der Atmosphäre erreicht werden. Besonders in den Tropen, oder noch besser in den Polarregionen, wo die Nordlichter sind ständig präsent, können große Energiemengen wahrscheinlich auf diese Weise erhalten werden. Eine Spule mit mehreren Windungen sollte die beste Leistung. In ähnlicher Weise sollte jede Änderung des magnetischen Feldes der Erde induktiv auf eine solche Spule wirken.

 

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Erdbeben und Sonnenflecken werden auch eine Induktion in Kollektorspulen dieser Größe zu erzeugen. In ähnlicher Weise wird diese Kollektorleiter an Erdströme insbesondere reagieren, wenn sie in der Nähe der Oberfläche der Erde oder in der Erde eingebettet ist. Durch die Kombination der früheren Art von Stromkollektoren, so weit sie für das verbesserte System mit den verbesserten Möglichkeiten der Gewinnung aktueller angepasst werden die Mengen an freien natürlichen Energie, die in Form von Elektrizität erhalten werden deutlich erhöht.

 

Um einheitliche ungedämpften Stromschwingungen in der verbesserten Sammler Spule zu erzeugen, werden sogenannte Audion Hochvakuum oder thermionische Ventile statt bisher beschriebenen Funkenstrecken (Fig.26, und Fig.9-Fig.18) verwendet. Die Hauptluftstrom durch Elektromagneten S (die in dem Fall einer hohen Anzahl von Wechseln ist hier nicht, sondern in dem Erdleiter E1 verbunden) und mehr als die Primärspulen in der Induktionswicklung durch Draht 14 mit der Anode A des fördernden die Hochvakuumventil Raster. Parallel mit der Induktionswiderstand 9, einen Regelleistung von geeigneter Größe, wie Kondensator 11 eingefügt.  Im unteren Teil der Vakuumgitter Ventil die Glühwendel Kathode K, die durch eine Batterie B von der Batterie zugeführt wird, zwei Zweigen laufen, einem mit dem Schutzleiter E1 und die andere durch die Batterie B1 und Sekundärspule 10 mit dem Netz Anode g der Vakuumröhre. Nach der Methode von Verbindungen in gestrichelten Linien gezeigt ist, kann eine gewünschte Spannung auch an der Gitterelektrode g durch Draht 17, der von der Hauptstromleitung über die Schalter 16 und einigen kleinen Kondensatoren verzweigt hergestellt werden (a, b, c, d) in Serie, und der Leiter 18 verbunden ist, ohne die Batterie B1 erforderlich ist. Die Wirkung des gesamten Systems ist etwa folgendermaßen::-

 

An die Verbindungsleitung des Luftsammelnetz kurzgeschlossen werden, um Erde, wird der Kondensator 11 aufgeladen Pol und angefeuchteten Schwingungen werden in dem kurzgeschlossenen Schwingkreis durch den Kondensator 11 und Eigeninduktivität 9. Aufgrund der Kopplung durch gebildet die Spule 10, Spannungsschwankungen der gleichen Frequenz statt im Raster Schaltung 15 und wiederum beeinflussen die Schwankungen der Stärke des Elektrodenstromes durch den Hochvakuumverstärkerventils und somit Stromschwankungen der gleichen Frequenz im Anodenkreislauf zu erzeugen. Eine permanente Energieversorgung. Folglich wird eine permanente Versorgung mit Energie der Schwingkreise 9 zugeführt und 10 stattfindet, bis ein Gleichgewicht erreicht ist, wo die Schwingungsenergie genau verbraucht die absorbierte Energie entspricht. Dies erzeugt konstanten ungedämpften Schwingungen in den Oszillatorschaltungen 9-11.

 

Für normale Arbeits solcher Schwingungserzeuger sind Hochvakuum Stärkung Rohre notwendig und es ist auch notwendig, daß die Gitter und Anode Spannungen dürfen eine Phasendifferenz von 180-Grad haben, so daß, wenn das Gitter negativ geladen ist, dann ist die Anode positiv geladen ist und umgekehrt. Diese erforderliche Phasendifferenz kann durch die verschiedensten Verbindungen erhalten werden, beispielsweise indem der Schwingkreis im Netzstromkreis oder durch Trennen der Oszillatorschaltung und induktive Kopplung von den Anoden und den Netzschaltung, und so weiter.

 

Ein zweiter wichtiger Faktor ist, dass darauf geachtet werden muss, dass die Gitter und Anode Spannung eine bestimmte Beziehung zueinander; letzteres kann durch Ändern der Kupplung und eine geeignete Wahl der Selbstinduktion in der Gitterschaltung erhalten werden, oder wie durch die gepunkteten Linien 18, 17, 16 mittels einer größeren oder kleineren Anzahl von Kondensatoren geeigneter Größe gezeigt in Reihe geschaltet sind ; in diesem Fall kann die Batterie B1 weggelassen. Bei geeigneter Wahl der Gitterpotential zwischen dem Gitter G und der Anode A findet eine Glimmentladung statt, und dementsprechend am Gitter gibt es einen Kathodenabfall und ein Dunkelraum gebildet wird. Die Größe dieses Kathodenfall wird anhand der in den unteren Raum in Folge von Schock Ionisierung des Glühlampen Kathoden K emittiert werden und durch das Gitter in den oberen Raum Ionen beeinflußt. Auf der anderen Seite ist die Anzahl der Ionen, die durch das Gitter von der Spannung zwischen dem Gitter und der Kathode. Somit, wenn die Netzspannung erfährt periodischen Schwankungen (wie im vorliegenden Fall), die Menge des Kathodenabfall am Gitter schwankt und folglich der Innenwiderstand des Ventils schwankt dementsprechend so dass, wenn eine Rückkopplung des Futter Schaltung mit dem Netz Schaltung erfolgt, die notwendigen Mittel vorhanden sind, für die Herstellung von ungedämpfte Schwingungen und der Einnahme aktuellen Bedarf, von der Sammelleiter.

 

Bei entsprechend lockere Kopplung gleich der Eigenfrequenz der Oszillatorschaltungen 9 und 10. Durch die Wahl eines geeigneten Selbstinduktion zur Spule 9 und dem Kondensator 11 ist die Frequenz der ungedämpften Schwingungen erzeugt werden, ist es möglich, den Betrieb von Frequenzen erstrecken, die elektromagnetischen Schwingungen erzeugen mit einer Wellenlänge von nur ein paar Meter, bis auf die unterste praktische Wechselstromfrequenz. Bei großen Anlagen kann eine geeignete Anzahl von Frequenz Herstellung von Rohren in der Form der bekannten Hochvakuum-Übertragungsrohre von 0,5 kW bis 2 kW in der Größe, die parallel geschaltet werden, so dass in dieser Hinsicht besteht keine Schwierigkeit.

Die Verwendung derartiger Tuben zur Herstellung ungedämpfte Schwingungen und die Konstruktion und Verfahren zum Einsetzen solcher Übertragungsrohre in einem Akkumulator oder Dynamo-Schaltung bekannt ist, auch nur eine solche Schwingung Herstellung von Rohren und bei Spannungen von 1000 Volt arbeiten bis zu 4000 Volt, so dass im Gegenteil, ist ihre Verwendung bei niedrigeren Spannungen erheblich erschwert. Durch den Einsatz von Hochspannungs-statische Elektrizität, dieses Verfahren zur Herstellung ungedämpfte Schwingungen, verglichen mit derjenigen über Funkenstrecken müssen als ideal angesehen werden, insbesondere für kleine Anlagen mit Leistungen von 1 kW bis 100 kW.

Durch die Anwendung von Sicherheitsfunkenstrecken, mit einer Interpolation von Elektromagneten, ist nicht nur Kurzschlüsse vermieden, sondern auch die Aufnahme von Strom geregelt. Schwingungserzeuger in der oben beschriebenen Weise eingesetzt ist, bilden eine ständig wirkende elektromagnetische Wechselfeld in der Kollektorspule, wodurch, wie bereits ausgeführt, findet eine erhebliche Staueffekt statt. Der Widerruf oder "Arbeiten" Draht an 12 und 13 verbunden, aber Strom kann mit Hilfe einer Sekundärspule, die fest oder beweglich auf jede geeignete Weise innerhalb des großen Kollektorspule, dh in ihrer elektromagnetischen Wechselfeld montiert, so lange eingenommen werden nach der Richtung seiner Achse parallel zu der des Hauptstromsammelspule.

Bei der Herstellung von ungedämpften Schwingungen hoher Frequenz (50 kHz und mehr) in den Schwingkreisen 9 und 11 Elektromagneten S und S1 eingelegt werden, wenn die hochfrequenten Schwingungen sind nicht auf den Kollektor Spule dringen, zwischen den Schwingungserzeuger und der Kollektorspule. In allen anderen Fällen werden sie kurz vor der Erdung verbunden sind (wie in Fig.27 und Fig.28)
.

 

 

In Fig.27 wird ein zweites Verfahren des Aufbaus der Verbindungsleiter des Ballons Antennen in Form einer Spule veranschaulicht. Der Hauptunterschied besteht darin, dass zusätzlich zu den Verbindungsleiter I weiteres ringförmigen Leiter II parallel zu dem ersteren an den Hochspannungsmasten in der Luft eingesetzt ist (oder als ein Kabel in die Erde eingebettet), aber sowohl in der Form einer Spule. Der Anschlussdraht des Ballons Antennen sowohl ein Primärleiter und eine Strom erzeugende Netzwerk, während die Spule der Verbrauch Netz und steht nicht in Verbindung mit der unipolaren Strom erzeugenden Netzwerk.

 

In Fig.27 die Strom erzeugende Netzwerk-I ist mit drei Ballon Kollektoren 1, 2, 3 und Antennenleiter 4, 5, 6; es kurzgeschlossen durch den Kondensator 19 und die Induktionsspule 9. Die Schwingungserzeugungsschaltung besteht aus Funkenstrecke F ist, Induktor 10 und Kondensator 11.  Der Erdleiter E zur Erde durch Elektro S1 verbunden. FI ist der Schutzfunkenstrecke, die ebenfalls an Masse durch einen zweiten Elektromagneten SII bei EII verbunden ist. Am Anschluss der Kondensatorschaltung 11 wird über der Funkenstrecke f berechnet und eine oszillierende Entladung gebildet wird. Dieser Entladestrom wirkt durch den Induktor 10 auf der induktiv gekoppelten Sekundär 9, die eine Änderung in der Erzeugung von Netzwerk verursacht durch Veränderung der Spannung am Kondensator 19. Dies verursacht Schwingungen in der spulenförmigen Erzeugernetz. Diese Schwingungen induzieren einen Strom in den Sekundärkreislauf II, der eine kleinere Anzahl von Windungen und einen geringeren Widerstand hat als Folge davon ergibt sich eine niedrigere Spannung und eine höhere Strom darin.

 

Um die so erhaltenen Strom, in der Stromstärke einer ungedämpften Zeichen umgewandelt werden, und zum Abstimmen ihrer Wellenlängen wird eine ausreichend große regelbaren Kondensator 20 zwischen den Enden 12 und 13 der Sekundärleiter II eingesetzt. Auch hier kann Strom ohne Erdleiter genommen werden, aber es ist ratsam, eine Schutzfunkenstrecke E1 einzufügen und diese mit der Erde über Elektromagneten S2 verbinden. Der Erzeuger-Netzwerk kann mit dem Arbeits Netzwerk II über eine inductionless Kondensator 21 oder über eine Induktionskondensator 22, 23. In diesem Fall angeschlossen ist, wird die Sekundärleiter unipolar mit der Energieleiter verbunden ist.

 

 

 

In Fig.28 wird die Verbindungsleiter zwischen den separaten Auffang Ballons gemäß der Autotransformator-Prinzip durchgeführt wird. Die Sammelspule verbindet vier Antennen Ballons 1, 2, 3, 4, deren Windungen nicht nebeneinander, sondern übereinander gestellt. In Fig.28 wird die Kollektorspule ich mit einer dünnen Linie und den metallisch verbunden Verlängerung Spulen II mit einer dicken Linie gezeigt. Zwischen den Enden I1 und II1 des Energienetzes I wird ein Regelkondensator 19 eingesetzt.  Der Draht I1 ist mit der Ausgangsleitung und mit der Funkenstrecke verbunden F.

 

Als Transformator der atmosphärischen Elektrizität wird eine Anordnung verwendet, welche mit rotierenden Kondensatorpaare in dem der Stator Oberfläche B mit dem Hauptstrom verbunden besteht, während der andere A ist mit dem Massepol verbunden ist. Diese Paare von kurzgeschlossenen Kondensatoren werden in Drehung versetzt und die umgewandelte Strom von ihnen über zwei Schleifringen und Bürsten ergriffen werden. Dieser Strom wird Wechselstrom mit einer Frequenz, abhängig von der Anzahl von Ballons und der Drehrate des Rotors. Da der Wechselstrom in dem Rotor ausgebildet ist durch die Spulen 10 auf der Spule 9, einer Erhöhung oder Verringerung des Speisestroms in I kann entsprechend der Richtung des Stroms durch die Rückinduktion erhalten werden handeln. Aktuelle Schwingungen der einheitlichen Rhythmus sind in den spiralförmigen Windungen des Produzenten-Netzwerk hergestellt.

 

Da die Enden dieses Leiters kurzgeschlossen durch den regelbaren Kondensator 19, diese Rhythmen zu erzeugen kurzgeschlossen ungedämpfte Schwingungen, im Energieleiter. Die Frequenz dieser Schwingungen kann willkürlich durch Einstellen der Kapazität des Kondensators 19.  Diese Ströme geändert werden kann, auch als Arbeits über die Leiter II1 und III Strom verwendet werden. Durch Einsetzen Kondensator 20 kann eine Verbindung zwischen diesen Leitern ebenfalls hergestellt werden, wobei Oberschwingungen der gewünschten Wellenlänge gebildet werden. Hierdurch werden ganz neue Effekte hinsichtlich Stromverteilung erhalten wird. Der Abzug der Strom kann auch ohne direkte Draht-Verbindung, wenn statt, an geeigneter Stelle in das Innere der Herstellung Netzwerk (ganz unwesentlich, ob diese einen Durchmesser von 1 bis 100 km) eine Spule auf diese Wellenlänge und der gewünschten Kapazität abgestimmt, fest oder beweglich im Luftleiter in einer Weise, dass seine Achse parallel zur Achse des Kollektors Spule montiert. In diesem Fall wird ein Strom in der Herstellung Netz induziert, von denen die Größe abhängig von der Gesamtkapazität und Widerstand und von der gewählten Frequenz. Eine künftige Möglichkeit nimmt Energie vom Erzeuger Netzwerk durch Funksignale, wie neben atmosphärischen Elektrizität, Erdströme und magnetische Energie von der oberen Atmosphäre können erschlossen werden.

 

Natürlich kann die Vakuumrohre verwendet werden, um ungedämpfte Schwingungen überall Funkenstrecken in den Schaltungen gezeigt herzustellen. Die getrennten großem Durchmesser Spulen des Erzeugernetz können miteinander durch separate Leiter alle parallel oder alle seriell oder in Gruppen in Reihe geschaltet werden. Durch Regulieren der Anzahl von Schwingungen und die Amplitude der Spannung, kann mehr oder weniger großen Kollektorspulen dieser Art verwendet werden. Die Spulen können auch spiralförmig über den gesamten Querschnitt verteilt werden. Die Spulen können in Ringform oder in dreieckige, viereckige, sechseckige oder achteckige Form erfolgen.

 

Natürlich Drähte, die Führungen für die Stromwellen zu bilden, kann aus einem geeigneten Ort in der Mitte oder auch seitlich erfolgen. Dies ist notwendig, wenn die Ströme müssen über Berg und Tal und so weiter durchgeführt werden. In all diesen Fällen muß der Strom in einen Strom geeigneter Frequenz umgewandelt werden.

 

Wie bereits erwähnt, können separate Sammel Ballons unmittelbar metallisch sein verbunden eine äquidistante Stationen über das ganze Land verteilten oder können durch Interpolation geeignete Kondensatorsätze mittels Hochspannungsleiter angeschlossen werden. Die statische Elektrizität wird über eine Funkenstrecke in dynamische Energie der Hochfrequenz umgewandelt und können dann in dieser Form als Energiequelle nach spezielle Regelung eingesetzt werden.

 

Gemäß dieser Erfindung wird, um die Sammelwirkung des Ballons in der Luftsammelleiter oder in der Masseleitung zu erhöhen, Strahlungskollektoren eingesetzt. Diese bestehen entweder aus Metall oder Glühlampen-Elektroden in der Form von Vakuumgitter Ventile oder Lichtbögen (Quecksilber oder ähnlichen Elektroden), Nernst Lampen oder Flammen von verschiedenen Arten vielleicht einfach mit dem entsprechenden Leiter verbunden ist.

 

Es ist bekannt, daß Energie aus von einer Kathode, die aus einem Glühkörper gegenüberliegenden Anode mit positiver Elektrizität (Vakuum Gitterröhre) aufgeladen gezogen werden. Bisher jedoch wurde eine Kathode immer zuerst direkt gegenüber einer Anode angeordnet ist, und zweitens, das System immer von einem geschlossenen Kreislauf besteht.

 

Wenn wir nun verzichten nder Ideen bei der Bildung von Lichtbögen oder Flammen in dem eine Kathode muss immer direkt gegenüberstehen einer Anode zu einer Hochspannung oder ein anderer Körper frei in der Luft schweben geladen oder betrachten die Glühkathode nur eine Quelle sein unipolare Entladung (die Gruppe und Spitzenentladungen in elektrostatische Maschinen ähnlich unipolaren Ableitungen darstellt), festgestellt werden kann, dass die Glühlampe Kathoden und weniger perfekt, alle Glühlampen Heizkörper, Flammen und dergleichen, relativ große Stromdichten und in größeren Mengen von elektrischer Energie, um in den offenen Raum in Form von Elektronenströmen als Sender ausstrahlen.

 

Die Aufgabe dieser Erfindung ist, wie unten beschrieben, wenn eine solche Glühlampe Oxidelektroden oder glühenden Radiatoren oder Flammen nicht frei schwebend im Raum sondern sind metallisch mit der Erde verbunden ist, so dass sie mit negativen terrestrischen Strom aufgeladen werden kann, diese Strahler besitzen die Eigenschaft der Absorption der freien positiven elektrischen Ladungen in der Luft umgebenden Raum enthalten ist (das heißt, zum Sammeln und Durchführung sie zur Erde). Sie können daher als Kollektoren dienen und im Vergleich zu der Wirkung der Zacken, einer sehr großen Aktionsradius R; die effektive Kapazität dieser Sammler viel größer ist als die geometrische Kapazität (R0) in einem elektrostatischen Sinne berechnet.

 

Wie gut bekannt ist, wird Erde mit einem elektrostatischen Feld und der Potentialdifferenz dV / dh des Erdfeldes nach neuesten Untersuchungen etwa 60 bis 100 Volt umgeben ist, ist im Sommer und im Winter, 300 bis 500 Volt pro Meter Unterschied in der Höhe ist eine einfache Berechnung ergibt das Ergebnis, dass, wenn ein solcher Strahlungskollektor oder Flamm Kollektor angeordnet ist, beispielsweise auf dem Boden, und eine zweite vertikal über ihm in einem Abstand von 2,000 m angeordnet und mit beiden verbunden sind, durch ein leitendes Kabel, gibt es eine Spannungsdifferenz im Sommer etwa 2.000.000 Volt und im Winter 6000000 Volt oder mehr.

 

Nach Stefan Boltzmann-Gesetz von Strahlung, die Menge der Energie, die eine Glühlampe Fläche (Temperatur T) von 1 sq. cm. strahlt in einer Zeiteinheit in die Umgebungsluft (Temperatur T0) wird durch die folgende Formel ausgedrückt:

 

S = R (T4 -T04)  Watt pro Quadratzentimeter

 

und die universelle Strahlungskonstante R, nach den neuesten Forschungen der Fähre, ist gleich 6,30 x 10-12 Watt pro Quadratzentimeter.

 

Wenn nun eine Glühlampe Oberfläche 1 sq. cm., Verglichen mit dem umgebenden Raum, zeigt eine periodische Potentialgefälle dV (unabhängig von der Richtung des Stromes) strahlt sie in Übereinstimmung mit der obigen Formel, beispielsweise an eine Temperatur von 3715 o C eine Energie von 1,6 kW pro Quadratzentimeter. Wie für die Strahlung, kann der gleiche Wert für die Erfassung von Energie berechnet werden, aber umgekehrt. Nun, wie Kohlenstoffelektroden bei der Temperatur des Lichtbogens unterstützt eine Stromdichte von bis zu 60 bis 65 Ampere pro sq. cm., Werden keine Schwierigkeiten bei der Verwendung in dieser Richtung abstrahlende Kollektoren Akkumulatoren führen.

 

Wenn die Erde als kosmische isolierten Kondensator im Sinne der geometrischen Elektrostatik x nach Chwolson angesehen werden, ergibt sich aus der geometrischen Kapazität der Erde;

 

Für negative Aufladung 1.3 x 106 Coulomb Für negative Potentiall  V = 10 x 108 volts.

 

Es folgt, daß EJT etwa gleich 24.7 x 1024 watts/sec.  Nun, wenn es erwünscht ist, einen theoretischen Kurzschluss durch eine geerdete Flamme Sammler machen, würde dies einen elektrischen Gesamtwerk zu stellen 79,500 x 1010 Kilowatt Jahren. Da die Erde müssen Drehmechanismus, der thermodynamisch, elektromagnetisch und kinematisch mit dem Sonnen- und Sternsystem durch kosmische Strahlung und Gravitation gekoppelt angesehen werden, eine Verringerung der elektrischen Energie des Erdfeldes ist nicht zu befürchten. Die Energien, die die Glühlampen Kollektoren könnte vom Erdfeld entziehen kann nur zu einer Absenkung der Temperatur der Erde. Dies ist jedoch nicht der Fall, da sich die Erde nicht eine kosmische vollständig isoliert Systems darstellen. Vielmehr wird es von der Sonne zur Erde eine Energie gefördert 18,500 x 1010 Kilowatt. Folglich sind alle Senken der Erde Temperatur ohne eine gleichzeitige Verringerung der Sonnentemperatur würde Stefan-Boltzmann-Gesetz von Strahlung zu widersprechen.

 

Daraus ist zu schließen, dass, wenn die Erde Temperatur sinkt, die gesamte von den Erhöhungen der Erde absorbierten Strahlung, und ferner ist die Rate der Abkühlung der Erde direkt abhängig von dem der Sonne und den anderen Heizkörpern kosmisch mit der Sonne verbunden.

 

Die Glühstrahlung Kollektoren können gemäß dieser Erfindung zum Sammeln von atmosphärischer Elektrizität, wenn sie (1) mit dem negativen Erde Strom (das heißt, wenn sie direkt mit der Erde mittels eines metallischen Leiter verbunden sind) berechnet werden und (2), wenn große Kapazitäten (Metalloberflächen) mit Elektrizität geladen sind ihnen gegenüber als positiv Stöcke in der Luft montiert. Dies wird als das Hauptmerkmal der vorliegenden Erfindung ist als ohne diese erfinderischen Ideen würde es nicht möglich sein, mit einer Glühlampe Kollektor, genügend großen Mengen der elektrischen Ladungen in der Atmosphäre enthalten ist, wie Technologie erfordert sammeln betrachtet; der Aktionsradius der Flammen Sammler würde auch zu gering sein, besonders wenn es angenommen, dass die sehr geringe Oberflächendichte nicht von großen Mengen von Ladung aus der Atmosphäre absorbiert ermöglichen.

 

Es wurde bereits vorgeschlagen, die Flamme Sammler zum Sammeln Atmosphären Strom einzusetzen und es ist bekannt, dass ihre Sammeleffekt ist gegenüber den Punkten wesentlich größer. Es ist jedoch nicht bekannt, dass die Strommengen, die bisher erhalten werden, zu klein für technische Zwecke sind. Nach meinen Experimenten wurde der Grund hierfür liegt in den unzureichenden Kapazitäten der Kollektorleiterpolen gefunden werden. Wenn solche Feuer oder Strahlungskollektoren haben keine oder nur geringe positive Oberflächen ist deren Aktionsradius für große technische Zwecke zu klein. Wenn die Glühlampen Kollektoren ständig in Bewegung in der Luft gehalten werden, können sie mehr sammeln nach der Geschwindigkeit der Bewegung, aber das ist wieder nicht in der Lage, die in die Praxis umgesetzt.

 

Durch diese Erfindung wird die Kollektorwirkung deutlich durch einen Körper mit einem positiven Potential aufgeladen erhöht und der bestmöglichen Leistungsfähigkeit, wobei auch schwebend gehalten (ohne direkte Erdverbindung) gegenüber einer solchen Glühlampe Kollektor, der gehalten ist in der Luft schwebend bei einer gewünschten Höhe. Wenn beispielsweise eine Sammelballon aus Blech oder metallisierten Gewebe, dazu gebracht werden, auf 300 bis 3000 m in der Luft zu montieren und als Pluspol ihr gegen eine solche Strahlungskollektor mit einem Schutzleiter, anders verbunden gebracht wird Ergebnisse erzielt werden.

 

Die metallische Ballonhülle, die eine große Oberfläche aufweist, wird auf ein hohes Potential durch atmosphärische Elektrizität aufgeladen. Dieses Potential ist umso größer je höher die Sammel Ballon oberhalb der Glühlampe Sammler. Der positive Strom wirkt konzentriert an der Anode in der Luft schweben, wie es durch die Strahlungsschock Ionisation zogen, ausgehend von der Glühkathode. Die Folge davon ist, daß der Radius der Wirkung der Glühkathode Kollektor beträchtlich erhöht und so ist das Aufnahmewirkung der Ballonoberfläche. Ferner ist die große Kapazität der Anode in der Luft schweben, spielt daher eine wichtige Rolle, da es die Ansammlung von großen Ladungen, was zu einem gleichförmigeren Strom weiter, auch wenn es erhebliche Stromentzugs - dies kann nicht der Fall bei Kleinflächen sein.

 

Im vorliegenden Fall ist die metallische Erhebung Ballon eine positive Anode schwebend in der Luft und dem Ende des Erdleiters dieser Ballon dient als Pluspol Oberfläche gegenüber der Oberfläche der abstrahlenden Glühkathode, die wiederum mit negativer Masse Elektrizität aufgeladen wie sie auf die Erde durch einen Leiter verbunden ist. Das Verfahren kann durch zwei solche Kontakte (negative Glühkathode und Anode Ende einer Kapazität in der Luft schwebend) einen Kondensator und einen induktiven Widerstand durchgeführt werden, die auf parallel, wobei gleichzeitig ungedämpfte Schwingungen gebildet werden ausgeschaltet.

 

In sehr großen Installationen empfiehlt es sich, zwei solche strahlenden Kollektoren in Reihe zu schalten. So ein Bogen Licht Glühkathode unterhalb auf dem offenen Boden und einer Glühkathode, die durch spezielle elektromagnetische Ströme erhitzt wird platziert werden, hoch in der Luft befinden. Natürlich dafür können die speziellen Vakuum Liebig Rohre mit oder ohne Gitter verwendet werden. Eine gewöhnliche Lichtbogenlampe mit Oxid Elektroden können auf dem Boden durch die obere Glühkathode oder über einen Kondensator eingeführt und, aber der positive Pol ist nicht direkt mit dem Sammel Ballon verbunden. Das Verfahren zum Verbinden der Glühkathode in der Luft schweben können Fig.29 bis Fig.33 ersichtlich.

 

B ist der Luftballon, K eine Gelenkring (Verbindung mit der Trosse) C des Ballons, L eine gute leitende Kabel, P ein positiver Pol, N negativen Glühkathode und E der Schutzleiter.

 

 

Fig.29 stellt die einfachste Form der Konstruktion. Wenn elektrischen Schwingungen werden unten auf dem Boden mittels einer Kohlenbogenlampe oder in irgendeiner anderen geeigneten Art und Weise hergestellt wird, eine wesentlich größere elektrische Widerstand wird auf den unter dem direkten Weg durch das Einfügen einer elektrischen induktiven Widerstand 9. Folglich Gegensatz zwischen P und N eine Spannung gebildet wird, und so, als N und P nur eine inductionless ohmscher Widerstand vorhanden ist, wird ein Funken über solange die getrennte Induktionskoeffizienten und dergleichen korrekt berechnet springen. Die Folge davon ist, dass die Oxid-Elektrode (Kohlenstoff oder dergleichen) Glühlampen gemacht und zeigt dann als Glühkathode, eine erhöhte Sammelwirkung. Die Pluspole sind wesentlich größer als die negativen, damit sie nicht auch Glühlampen zu werden. Da sie ferner mit der großen Ballonbereich, der eine große Kapazität hat und bei hoher Spannung aufgeladen verbunden sind, wird ein Glühkörper, die gehalten ist in der Luft schweben und einem positiven Pol, der große Kapazitäten erfassen kann dadurch auf einfachste Weise erreicht. Die Glühkathode zunächst dazu gebracht, Glühlampen mit Hilfe von auf der Erde produziert separate Energie zu werden, und dann durch die aus der Atmosphäre gesammelt Energie beibehalten.

 

 

Fig.30 zeigt nur den Unterschied, daß anstelle eines runden Ballon ein zigarrenförmigen einer verwendet werden kann, auch ein Kondensator 5 zwischen der Glühkathode und der Erdleiter so eingesetzt, daß ein kurzgeschlossener Oszillationsschaltung über P N 5 und 9 erhalten. Dies hat den Vorteil, dass sehr kleine Strommengen verursachen, die Kathode Glühlampen zu werden und viel größere Kathodenkörper können Glühlampen erfolgen.

 

 

Bei dieser Form der Konstruktion können sowohl der Glühkathode und die positive Elektrode in einer Vakuumkammer eingeschlossen ist, wie in Fig.32 gezeigt werden. Ein Kabel L durch gut durch den Deckel eines Behälters isoliert und endet in einem Kondensator Scheibe 5.  Die Abdeckung ist, um den regen zu halten gewölbt. Der Behälter ist ganz oder teilweise aus einem magnetischen Metall hergestellt und auch innen und außen isoliert ist. Gegenüberliegenden Scheibe 5 eine weitere Platte 6 und auf diese wieder eine metallische positive Pol der Vakuumröhre g mit der Glühkathode (Oxidelektrode) N angeordnet ist.  Die negative Elektrode ist auf der einen Seite mit dem Erdleiter E verbunden ist, und andererseits mit den induktiven Widerstand 9, der ebenfalls mit der Leitung L mit dem positiven Pol angeschlossen ist, und um den Behälter herum gewickelt ist in Spulen. Die Wirkung ist genau die gleiche wie die in Fig.29 nur gegenüber offenen Glühkathode, eine in Vakuum eingeschlossen ist, verwendet.  Wie bei solchen Kollektoren nur kleine Körper gebracht werden bis zum Glühen, in großen Anlagen eine Vielzahl solcher Röhren müssen in Nähe zueinander eingesetzt werden. Nach den bisherigen Konstruktionen Fig.31 und Fig.33 sind ganz selbstverständlich, ohne weitere Erklärungen.

 

 

 

Fig.34 bis Fig.37 sind weitere Diagramme von Verbindungen über strahl und Flamm Sammler und in der Tat, wie sie auf dem Boden angeordnet werden sollen. Fig.34 zeigt ein Lichtbogen Lichtkollektor mit Oxid-Elektroden für Gleichstrom und seinen Anschluss. Fig.35 zeigt einen ähnlichen für Wechselstrom. Fig.36 eine Glühlampe Kollektor mit Nernst-Lampe und Fig.37 eine ähnliche mit einer Gasflamme.

 

 

Der positive Pol 1 der Strahlungskollektoren stets direkt mit dem Luftsammelleiter A. in Fig.34 verbunden ist, ist diese weiterhin mit über die Kondensatorsatz 5 mit einer zweiten positiven Elektrode 3.  Der Gleichstromdynamo b erzeugt Strom, der über fließt zwischen den Elektroden 3 und 2, wie einem Lichtbogen.  Auf der Ausbildung eines Lichtbogens, der negative Glühlampen Elektrode 2 absorbiert Strom von den Pluspolen es gegenüberstehenden und mit atmosphärischer Elektrizität, die es dem Arbeitskreis fördert stark belastet. Die Funkenstrecke 7, induktive Widerstand 9 und Induktionsspule 10 sind wie die zuvor beschriebenen.  Die schützende Elektromagnet S schützt die Anlage von der Erde Schluss und die Sicherheit Funkenstrecke 8 von Überspannung oder Überladung.

 

In Fig.35 wird die Verbindung so weit verändert, dass die Wechselstromdynamo speist die Erregerspule 11 der Induktionskondensator. 12 ihren negativen und 13 seiner Pluspol. Wird die Spule 3 auf der Magnetkern des Dynamos wird korrekt berechnet, und die Frequenz des Wechselstroms ausreichend hoch ist, dann kann ein Lichtbogen zwischen den Polen 1 und 2 ausgebildet als die Kathode 2 mit dem negativ geladenen Erde verbunden werden, und daher wirkt immer als negativer Pol ist eine Form der Beseitigung des von der Lichtmaschine 3 erzeugte Wechselspannung erhalten wird, seit der zweiten Hälfte des Berichtszeitraums immer unterdrückt. Der Arbeitskreis können in gleicher Weise wie in Fig.34 durchgeführt werden; das Arbeitsfunkenspalt 7 darf aber mit zwischen den Punkten n und m, einem Kondensator 5 und einem Induktionswiderstandswert 9 eingeführt werden kann, aus denen ein Strom induktiv aufgenommen verzichtet werden, und statt darauf.

 

Fig.36 stellt eine Form der Konstruktion ähnlich zu der in Fig.34 gezeigt ist, außer daß hier anstelle einer Bogenlampe, ein Nernst Glühkörper verwendet. Die Nernst-Lampe wird durch die Batterie 3.  Der Arbeitsabschnitt ist mit dem negativen Pol, der Sicherheitsfunkenstrecke mit den Pluspolen verbunden speist. Die Arbeitsfunkenstrecke 7 kann auch verzichtet werden und der Strom für das bei 12 über den Schwingkreis 5, 11 aufgenommen (in gepunkteten Linien gezeigt).

 

Flammkollektoren (Fig.37) können ebenfalls gemäß dieser Erfindung verwendet werden. Die Drahtnetzwerk 1 ist mit der Luftsammelleiter A und der Brenner mit der Erde verbunden. Am oberen Ende des Brenners, sind lange Spitzen in die Flamme versehen Projekts. Die positive Elektrode ist mit der negativen über einen Kondensator 5 und die Induktionsspule 9 mit der Erde verbunden ist.

 

Die Neuheit in dieser Erfindung ist:

 

(1) Die Verwendung von Glühlampen Kathoden gegenüber positiven Pole, die zu großen metallischen Kapazitäten automatische Sammelflächen verbunden sind.

 

(2) Die Verbindung der Glühlampe Kathoden zur Erde, bei dem zusätzlich zu dem Strom, um sie von der Batterie der Maschine, die die incandescing auch die negative Ladung des Erdpotentials bewirkt befördert gefördert wird, und

 

(3) Die Verbindung der positiven und negativen Pole der Strahlungssammler über einen Kondensator-Schaltkreis allein oder durch die Einführung eines geeigneten induktiven Widerstand, wobei gleichzeitig eine oszillierende Schwingkreis erhalten werden. Die sammelnde Wirkung ist durch diese Verfahren ganz erheblich erhöht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ROY MEYERS : APPARATE ZUR HERSTELLUNG VON STROM

 

Patent  GB1913.01098           14. Januar 1914              Erfinder: Roy J. Meyers

 

APPARATE ZUR HERSTELLUNG VON STROM

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Ein Gleichrichter zur Verwendung mit einer Vorrichtung zur Erzeugung von Strom von der Erde aus Quecksilberdampflampen aufgebaut und angeordnet, wie in Fig.4 gezeigt. Jede Lampe besteht aus zwei Leitungen 6 (1), 7 (1), der um ein Stahlrohr 15 einer Quecksilberröhre 11 umgibt vorzugsweise aus Kupfer. Die Spule 6 (1) ist zwischen der Elektrode 14 und der Klemme 18 und der Spule 7 (1) zwischen den Anschlüssen 19, 5 verbunden Spulen 6 (1), 7 (1) sind vorzugsweise aus Weicheisen besteht.

 

 

BESCHREIBUNG

Diese Erfindung betrifft Verbesserungen an einer Vorrichtung für die Erzeugung von elektrischen Strömen, und das primäre Ziel in Sicht ist die Erzeugung eines handelswart elektrischen Strom ohne den Einsatz von mechanischen oder chemischen Wirkung. Zu diesem Zweck umfaßt die Erfindung Mittel zum Erzeugen, was ich für dynamischen Strom von der Erde und seiner Umgebungselemente sein.

 

Ich bin selbstverständlich bewusst, dass es wurde vorgeschlagen, um statische Aufladung von der oberen Schichten der Atmosphäre zu erhalten, aber diese Kosten sind diejenigen, die weit Variante Potential erkannt und bisher keine praktische kommerziellen Wert bewiesen, und die vorliegende Erfindung unterscheidet sich von alle solche Vorrichtung ist bisher für die Anziehung von statischen Ladungen durch die Tatsache, dass diese verbesserte Vorrichtung ist nicht dafür ausgelegt oder angewendet, um unregelmäßige, schwankende oder andere elektrische Ladungen, die Konstanz fehlt erzeugen oder erzeugen eingesetzt, aber auf der anderen Seite habe ich von tatsächlichen Tests gewesen in der Lage, aus einem sehr kleinen Gerät zu vergleichsweise geringen Höhe zu produzieren, sagen wir etwa 50 bis 60 Meter über der Erdoberfläche, einem im Wesentlichen konstanten Strom bei einer kommerziell nutzbaren Spannung und Stromstärke.

 

Dieser Strom I durch wiederholte Tests ermittelt der Lage ist, leicht durch Ergänzungen der Einheitselemente in der Vorrichtung unten beschrieben erhöht, und ich bin überzeugt von der Konstanz der Strom erhalten und ihre vergleichsweise niedrigen Potential, dass die aktuelle ist dynamisch und nicht statisch, obwohl, natürlich, ist es nicht unmöglich, dass bestimmte statischen Entladungen auftreten und in der Tat, habe ich Gelegenheit, gegen die Schäden, die durch eine solche Entladung durch die Bereitstellung von Blitzableitern und Ausschnitt Vorrichtung, die bei der Erbringung der Unterstützungs führen könnte bieten gefunden aktuelle stabile, indem plötzliche Schwankungen, die manchmal bei hoher Luftfeuchtigkeit auftreten aus, was ich für elektrostatische Aufladungen erhalten. 

 

Die Natur meiner Erfindung ist es offensichtlich, dass ich nicht imstande gewesen, autoritativ allen beteiligten Grundsätze zu schaffen, und einige der Theorien, die hier zum Ausdruck möglicherweise als falsch, aber ich weiß, und ich in der Lage zu zeigen, dass die Vorrichtung, die ich entdeckt habe, hat zu produzieren, zu erzeugen, oder eine Potentialdifferenz, die eine Stromstärke, wie oben angegeben anderweitig zu erwerben.

 

Die Erfindung umfasst die Einrichtung zum Erzeugen elektrischer Ströme von wart Potential im wesentlichen ohne den Einsatz von mechanischen oder chemischen Wirkung, und in diesem Zusammenhang habe ich in der Lage, keinen chemischen Wirkung, was auf die Teile verwendet, obwohl eine Verschlechterung möglicherweise in einigen der Teile auftreten beachten, aber so weit, wie ich bin in der Lage, eine solche Verschlechterung ist nicht an die Stromversorgung hinzufügen, zu bestimmen, sondern lediglich eine Nebenerscheinung der Wirkung der klimatischen Wirkung.

 

Die Erfindung umfaßt insbesondere die Verwendung eines Magnet oder die Magnete und ein damit zusammenwirkendes Element, wie beispielsweise Zink, die angrenzend an den oder die Magneten und in einer solchen Weise verbunden ist und relativ zur Erde, so dass Strom erzeugt, dass der Strom ist meine Beobachtung wobei produziert nur, wenn eine solche Magnete haben ihre Pole vor wesentlich zum Norden und Süden und die zincs im wesentlichen entlang der Magnete angeordnet sind.

 

Die Erfindung umfaßt auch andere Details der Konstruktion, Kombinationen und Anordnungen von Teilen, wie vollständig dargelegt werden,.

 

BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

 

 

Fig.1 ist eine Draufsicht auf eine Vorrichtung mit den Merkmalen der vorliegenden Erfindung, wobei der Pfeil begleitenden Abbildung zeigt deutlich den geographischen Norden, schema sind Teile dieser Figur.

 

Fig.2 ist eine Ansicht, die eine Seitenansicht der in der Draufsicht in Fig.1 gesehen Teile

Fig.3 ist ein vertikaler Schnitt entlang der durch die Linie A--A von Fig.2.

 

 

 

Fig.4 ist eine Detailansicht, teilweise im Aufriß und teilweise im Schnitt, die die Anschlüsse des Wandlers und Verstärker.

 

 

 

 

 

 

 

Fig.5 ist ein Querschnitt entlang der Ebenen, die von der Linie 5-5 der Fig.4 angedeutet, nach unten schauen.

 

Fig.6 ist eine vergrßerte Detailteilschnitt zur Veranschaulichung der Teile an der Verbindungsstelle der Leiter und einer der Verstärker.

 

 

Fig.7 ist eine vergrßerte Detailansicht, teilweise in Ansicht und teilweise im Schnitt eine der automatischen Ausschnitte

 

 

Fig.8 ist eine schematische Ansicht einer der einfachsten Ausführungsformen der Erfindung.

 

Mit Bezug auf die Zeichnung durch die Ziffern 1,1 anzeigt Magneten durch einen magnetischen Substanz 2, vorzugsweise einem Eisendraht verbunden. Die Magnete 1 sind paarweise Zinkplatten 3,3 durch ein Eisendrahtleiter 4. Geeignete Isolationsträger 5 verbunden sind zum Halten des jeweiligen Magneten 1 und die Platten 3 angeordnet sind, wobei ein Paar unter dem anderen angeordnet sind, und zwischen den Magneten angeordnet sind 3,3. Jede Platte 3 ist vorzugsweise gebogen wesentlichen in V Form, wie deutlich in Bild 1 zu sehen ist, und die V von einer der Platten öffnet oder zugewandt Nord und V der anderen Platte in den Süden. Ich habe experimentell festgestellt, daß es wesentlich ist, dass die Platten 3 angeordnet sein wesentlichen Nord und Süd mit ihren flachen Flächen annähernd parallel zu den benachbarten Flächen der zusammenwirkenden Magneten, obwohl die Erfahrung I haben keinen wesentlichen Unterschied in der erhaltenen entdeckt wenn die Platten ein wenig zur Seite der Nord- und Süd angeordnet, wie zum Beispiel, wenn die Platten ein wenig zur Seite der Nord- und Süd-weise dann, wenn in der Leitung der magnetischen Polarität der Erde angeordnet ist. Dasselbe gilt in Bezug auf den Magneten 1, wobei die die Magnete für operative Zwecke entsorgt wesentlich Nord und Süd, wobei ich feststellen, dass es unerheblich, ob der Nordpol des einen der Magnete an den Nord- und Südpol zu entsorgenden der Süden oder umgekehrt, und es ist meine Überzeugung, aus Erfahrung, dass es unerlässlich ist, die Magnete jedes Paares von Magnetmaterial verbunden, so dass die Magnete wesentlich eins mit einer Stange in den Süden ausgesetzt im Norden und einer Stange ausgesetzt. 

 

 

In Fig.1, Ich habe in ausgezogenen Linien mit den Buchstaben S und N die jeweiligen Polaritäten der Magnete 1 bezeichnet und in gestrichelten Linien den anderen Pol dieser Magnete angezeigt, wenn der Anschluss 2 getrennt wird. Ich habe festgestellt, dass die Magnete und Zinkplatten arbeiten, um zu produzieren, (ob in Sammlungen oder Generation Ich bin nicht sicher), elektrische Ströme bei der Entsorgung wesentlich Nord und Süd, aber als wesentlich Ost und West angeordnet sind, keine solche Ströme erzeugt werden. Ich finde auch, dass die Frage der Erhebung ist keineswegs lebenswichtig, aber es ist wahr, dass eine effizientere Ergebnisse werden, indem man die zincs und Magneten auf erhöhte Stützen erhalten. I finden weiterhin aus Tests, daß es möglich ist, um Ströme von der Vorrichtung mit den Zinkanoden und Magneten in einem Gebäude angeordnet sind oder anderweitig eingeschlossen zu erhalten, obwohl bessere Ergebnisse hervorgebracht werden, indem man sie in der geöffneten liegt erhalten.

 

Während in den Fig.1, Fig.2 und Fig.3 habe ich den Magneten und den Zinkplatten überlagert dargestellt ist, wird es offensichtlich sein, wie weiter unten im Detail beschrieben wird, dass diese Elemente in der horizontalen Ebene verschoben werden, und im wesentlichen die gleichen Ergebnisse werden gesichert. Ferner sind die Magneten 1 mit der dazwischen zincs 3, wie in den Fig.1, Fig.2 und Fig.3 gezeigt lediglich eine Einheit, die entweder horizontal oder vertikal zur Erhöhung der Stromzufuhr wiederholt werden kann darstellen, und wenn die Einheit wiederholt die Zinkplatten abwechselnd angeordnet mit den Magneten in der gesamten Serie, wie unten angegeben.

 

Ein Leiter 6 ist in mehrere mit den Leitern 2 und einen Leiter 7 verbunden ist mit dem Leiter 4, dem Leiter 6, der sich mit einem Anschluß eines Gleichrichters, die ich mit dem allgemeinen Bezugszeichen 8 angedeutet verbunden, und der Leiter 7, die sich an das andere Anschluss des Gleichrichters. Der Gleichrichter, wie in der Abbildung gezeigt, Fig.1 kann einer von mehreren gut bekannten Ausführungen der elektrischen Ventiltyp annehmen und kann aus vier asymmetrische Zellen oder Cooper-Hewitt-Quecksilberdampflampen angeordnet, wie in Fig.1 für eine Kommunikation der positiven angegeben aus Impulse vom Leiter 6 nur in dem Leitungsleiter 9 und die negativen Impulse von Leiter 6 nur an den Zeilenleiter 10.  Der Strom von diesem Gleichrichter kann durch die Leiter 9 und 10 zu einer beliebigen geeigneten Quelle für den Verbrauch geliefert werden.

 

Während Gleichrichter 8 beschriebenen aller bekannten Typen, wie oben beschrieben bestehen kann, besteht vorzugsweise aus einem speziell konstruierten Gleichrichter auch die Kapazität den aktuellen zu intensivieren und umfasst insbesondere die Elemente angezeigt, im Detail in den Fig.4, Fig.5 und Fig.6, wobei ich habe die Detailverdrahtung des Gleichrichters, wenn vier der Gleichrichter zusammensetzt und Intensivierung in Elemente statt asymmetrischer Zellen oder einfache Quecksilberdampfventile offenbart. Da jeder dieser Strukturen ist eine exakte Ausführung aller anderen, einer nur beschrieben, und die Beschreibung wird für alle gelten. Das Gleichrichterelement jeder Konstruktion besteht aus einer Quecksilberröhre 11, die vorzugsweise aus Glas oder einem anderen geeigneten Material ausgebildet ist, und einen Zylinder mit seinen Endabschnitten verjüngt und die jeweils in einem isolierenden Stopfen oder Stöpsel 12 durch die obere Stopfen 12 wird verlängert die Elektrode 13, die auch in das Rohr und vorzugsweise etwa die Hälfte seiner Länge erstreckt sich bis zu einem Punkt benachbart zu dem inneren Ende der Gegenelektrode 14, die letztere Elektrode durch die Isolierschicht 12 am unteren Ende der Röhre erstreckt sich von dort nach unten.  Das Rohr 11 ist mit Quecksilber zugeführt und geeignet ist, auf dem Prinzip der Quecksilberdampflampe zu betreiben, dazu dient, zu korrigieren, indem Rückstrom Impulse mit einem Vorzeichen und die den Durchgang von Impulsen von der anderen Seite.

 

Um die Notwendigkeit für die Verwendung eines Starters zu vermeiden, wie es bei der Lampentyp der elektrischen Ventil kann die Versorgung mit Quecksilber in dem Rohr ausreichend ist, um mit dem unteren Ende der Elektrode 13 zu kontaktieren, wenn der Strom nicht zugeführt wird, so daß, sobald Strom von einer Elektrode zur anderen ausreichend Verflüchtigen denjenigen Teil der Quecksilber unmittelbar benachbart dem unteren Ende der Elektrode 13 geführt, beginnt der Aufbau seinen Betrieb als Gleichrichter. Das Rohr 11 ist von einem Rohr 15, das vorzugsweise aus dem Rohr 11 beabstandet ist ausreichend dafür, dass atmosphärische oder andere Kühlkreislauf, um das Rohr 11 übergeben In einigen Fällen umgeben, kann es wünschenswert sein, das Rohr 11 durch einen umlaufenden Flüssigkeitskörper zu kühlen, wie unten erwähnt. Das Rohr 15 kann aus Isoliermaterial sein, aber ich effiziente Ergebnisse erreicht durch den Einsatz von einem Stahlrohr und den Enden der von der Röhre sind isolierende Scheiben 16, bilden eine Spule, auf die gewickelt Doppeladern 6' und festen 7', die Leitung 6', die an der inneren Helix der Spule mit dem äußeren Ende der Elektrode 14 verbunden ist, der untere Abschnitt der Elektrode an einer Seite des Rohres 11 durch eine Isolierhülse 17, die sich durch die erweiterte und weitergegeben Rohr 15, und an seinem äußeren Ende gehend ins benachbarte Ende des Drahtes 6'.  Der Draht 7’ erstreckt sich direkt von dem äußeren Abschnitt der Spule durch die verschiedenen Helices zu einem Punkt angrenzend an die Verbindung der Elektrode 14 mit Draht 6' und von dort parallel weiterhin den Draht in der gesamten Spule, den Draht 6' endet in einem Klemme 18 und der Draht 7' endet in einer Klemme 19.

 

Aus Gründen der Bequemlichkeit der Beschreibung und die Schaltkreise erforscht, jeweils der Vorrichtung direkt über die hier beschrieben und als Verstärker und einen Gleichrichter bekannt, werden als A, B, C und D genannt werden. Leiter 6 ist mit Niederlassungen 20 und 21 und Leiter 7 mit ähnlichen Branchen 22 ausgebildet und 23. Filiale 20 von Leiter 6 gebildet mit Leiter 7' verbindet von Verstärker B und Zweig 21 der Leitung 6 verbindet sich mit dem Leiter 7' der Verstärker C, während der Zweig 22 der Leiter 7 der Verstärker C, während der Zweig 22 der Leiter 7 verbindet mit Leiter 7' der Verstärker D.  Ein Leiter 27 ist mit dem Anschluß 19 des Verstärker A verbunden und erstreckt sich zu und ist mit dem Anschluß 18 des Verstärker C verbunden ist, und einen Leiter 7 verbindet mit Leiter 7' der Verstärker D.  Ein Leiter 27 ist mit dem Anschluß 19 des Verstärker A verbunden und erstreckt sich zu und ist mit dem Anschluß 18 des Verstärker C verbunden, und ein Leiter 28 ist mit dem Anschluß 19 des Verstärker verbunden C und erstreckt sich von dem Anschluß 19 des Verstärker B mit dem Anschluß 18 des Verstärker D an die Elektrode 13 des Verstärker B.  Jede Elektrode 13 ist auf einer Spinne 13' auf der oberen Scheibe 16 des jeweiligen Verstärkerruhe unterstützt. Leiter 31 und 32 sind mit den Anschlüssen 18 der Verstärker A und B verbunden und vereint sind, um den positiven Leitungsdraht 9, der zusammenwirkt mit dem negativen Leitungsdraht 10 und erstreckt sich zu jeder geeigneten Stelle des Verbrauchs zu bilden. Der Leitungsdraht 10 mit Zweigen 35 und 36, die sich mit den Elektroden 13 der Verstärker C und D, um die negative Seite der Stromkreis zu schließen ist.

 

Somit ist ersichtlich, dass in den Leitungen 6 und 7 erzeugt Wechselströme wird gleichgerichtet und in der Form eines Gleichstroms durch den Leitungsdrähte 9 und 10 geliefert werden, und I von Experiment, dass die Drähte 6 und 7 sollte aus Eisen finden, vorzugsweise weich und kann natürlich isoliert werden, die anderen Leitungen nicht als Eisenbefinden aus Kupfer oder einem anderen geeigneten Material festgelegt.

 

Ein positiver Impuls beginnend an den zincs 3 entlang Leiter 7 zu Ast 23 gerichtet an Leiter 7' und die Wicklung des Gleichrichters von Verstärker B durch den Gleichrichter, um das: Bei der Durchführung der Operation, wie beschrieben, können die Schaltungen wie folgt zurückverfolgt werden Leiter 6', durch seine Wicklung um den Kontakt 18, Leiter 32 und mit dem Leitungsdraht 9.   Der nächste, oder negative Impuls gerichtet entlang Leiter 7 kann sich entlang Zweig 23 und der Schaltung gerade oberhalb zurückzuführen nicht finden, da er nicht an die Gleichrichter des Verstärker B passieren, sondern der negative Impuls verläuft entlang dem Leiter 22 mit dem Leiter 7 der Verstärker A und seiner Wicklung zu der Kontakt 19 und durch den Gleichrichter Leiter 27 bis 18 der Verstärker C zu kontaktieren, um die Wicklung des Draht 6' desselben an die Elektrode 14 an die von der Elektrode 13 und dem Leiter der Verstärker A, Elektrode 14 davon und Leiter 6' mit dem Kontakt 18 und Draht 31 Draht 9 säumen.

 

Offensichtlich ist der positive Impuls nicht entlang des Drahtes 20 übergeben, da der umgekehrt vor dem Gleichrichter des Verstärker B.  Den nächsten Impuls oder negativen Impuls geliefert, um den Leiter 6 nicht entlang dem Leiter 21 aufgrund seiner Verbindung mit der Elektrode 13 des Gleichrichters Verstärker A passieren, sondern läuft entlang den Leiter 20 mit dem Draht 7' und seine Wicklung, die einen Teil des Verstärker B mit dem Kontakt 19 und dem Leiter 29 bis 18 in Verbindung treten und die Wicklung von Draht 6' Verstärker D an die Elektrode 14 und durch den Gleichrichter, um die Elektrode 13 und dem Leiter 35 zum Leiter 10 zu der Strom wird gleichgerichtet Leitung und alle positiven Impulse auf einer Leitung und alle negativen Impulse entlang der anderen liegen, daß die Potentialdifferenz zwischen den beiden Linien höchstens der gegebenen Strom des Wechsel sein gerichtet Kreis. Es ist natürlich offensichtlich, dass eine geringere Anzahl von Übersetzer mit ihren Begleitgleichrichterelemente können mit einem Opfer der Impulse, die aus einem Mangel an Fähigkeit, die jeweiligen Gleichrichterelemente Passback überprüft werden eingesetzt werden, und in der Tat habe ich effizient gesichert Ergebnisse durch die Verwendung eines einzelnen Verstärker mit Gleichrichterelemente, wie unten gezeigt.

 

Erdungsleiter 37 und 38 sind jeweils mit den Leitern 6 und 7 verbunden sind und mit den gewöhnlichen Blitzableiter 39 und 40 jeweils zum Schützen der Schaltung vor hohen Spannungs statischen Ladungen bereitgestellt.

 

Die Leiter 41 und 42 sind jeweils mit den Leiter 6 und 7 verbunden sind und jeweils eine Verbindung mit einer Abschaltautomatik 43, die als am 4. Jede der Sicherungsautomaten geerdet ist genau wie die andere und eine der diese in gezeigt Detail in Fig.7 und umfasst die induktive Widerstand 45 mit einem isolierten Verbindungsklemme 46 mit der die jeweilige Leitung 6 bzw. 7 angeschlossen ist, der Pfosten unterstützt auch eine Feder 48, die einen Anker 49 neben dem Kern des Widerstandes 45 aufrecht vorgesehen. die Helix des Widerstands 45 ist vorzugsweise durch die Feder auf die Klemmenbolzen an einem Ende und am anderen Ende auf den Kern des Widerstands geerdet ist, wobei der Kern durch Masseleiter 44, der mit der Metallplatte 52 in feuchter eingebettet erstreckt geerdet Kohlenstoff oder andere induktive Material in der Erde vergraben. Jeder der Leiter 41, 42 und 44 ist aus Eisen, und in diesem Zusammenhang möchte ich zu verstehen, dass, wenn ich sagen, die spezifische Substanz Ich bin in der Lage, die Richtigkeit der Erklärung der Ergebnisse von Tests, die ich gemacht habe, zu überprüfen, aber der natürlich möchte ich zusammen mit solchen Substanzen alle Äquivalente umfassen, wie zum Beispiel, wo Eisen erwähnt seinen Nebenprodukten, wie beispielsweise Stahl, und ihre Äquivalente, wie Nickel und andere magnetische Substanzen sollen verstanden werden.

 

Insbesondere zur Absicherung gegen Hochspannungsströme gezeigte Spannungsschutzvorrichtung im Detail in Fig.7 gesehen eingesetzt wird, wobei es von der Struktur der Hand, dass, wenn potenzielle Anstieg über die Grenze durch die Spannung der Feder fest Aufrechterhaltung des Ankers 40, den Anker zu einer Position in Kontakt mit dem Kern des Abschaltvorrichtung bewegt werden und sich unmittelbar schließen die Masseverbindung für Leitungsdraht 41 mit dem Leiter 44, wodurch der Widerstand der Wicklung 45 und damit die Hochspannungsstrom auf den Boden abgeleitet werden. Unmittelbar nach solchen Entladung der Wicklung 45 verliert seine aktuelle ermöglicht der Kern entmagnetisiert zu werden und lassen den Anker 49, wobei die Masseverbindung im wesentlichen gebrochen so dass nur die Verbindung durch die Wicklung 45, dessen Widerstand ausreicht, um die Versicherung gegen Verlust von Niederspannungs Strom.

 

In Fig.8 Ich habe eine Vorrichtung, die zwar in der Konstruktion und Anordnung anscheinend primitive zeigt das erste Ausführungsbeispiel, das erfolgreich I im Verlauf der Entdeckung der vorliegenden Erfindung hergestellten dargestellt, und es wird festgestellt, daß die wesentlichen Merkmale der Erfindung dargestellt werden.  Die in der Abbildung gezeigten Struktur besteht aus Hufeisenmagnete 54, 55, eine nach Norden und die andere Süd, das heißt, jede Öffnung in den jeweiligen angegebenen Richtungen und die beiden, die von einem Eisendraht 55, der nicht isolierten und ist angeschlossen und über den jeweiligen gewickelt Magnete jeder Endabschnitt des Drahtes 55 ist von den jeweiligen Magneten, indem sie an eine Zinkplatte 56 verlötet verlängert und verbunden, wie es als eine Platte 56 für jeden Magneten und wobei jede Platte in Längsrichtung im wesentlichen parallel angeordnet, wobei die Schenkel der Magnet und mit den Flächen der Platte in Richtung auf den jeweiligen Schenkeln des Magneten ausgesetzt ist, wobei die Platte somit endweise in Richtung Norden und Süden angeordnet. Ein Eisendraht 57 verbindet die Platten 56, die Enden des Drahtes vorzugsweise benachbart zu den äußeren Enden der Platten verbunden ist, aber aus dem Experiment Ich finde, dass der Draht kann an praktisch jeder Stelle mit der Platte verbunden werden. Drähte 58 und 59 sind jeweils mit den Leitungen 55 und 57 verbunden und liefern einen Wechselstrom bei einer vergleichsweise niedrigen Spannung, und Kontrolle solcher Strom die Drähte 58 und 59 kann mit einem Gleichrichter verlängert oder kombinierten Gleichrichter und Verstärker, wie oben diskutiert.

 

Die Tests, die ich erfolgreich mit dem Gerät in Fig.8 gesehen haben festgestellt wurden durch den Einsatz der ersten Hufeisenmagnete ca. 4 cm in der Länge durchgeführt, die Bar, die das Hufeisen etwa einem Quadratzoll, die zincs anteilsmässig und daraus dimensioniert Gerät mit dem Einsatz eines einzigen Verstärker und Gleichrichter, wie oben gesagt, war ich in der Lage, eine konstante Leistung von 8 Volt zu erhalten.

 

Es sollte offensichtlich sein, dass die Magnete, die eine der Elektroden dieser Vorrichtung kann permanent sein oder können Elektromagnete oder eine Kombination der beiden sein.

 

Während die in der gesamten oben genannten Magneten können aus jedem magnetischen Substanz gebildet werden, finde ich die besten Ergebnisse durch den Einsatz des Nickel-Chrom-Stahl erhalten.

 

Während der erfolgreiche Betrieb der verschiedenen Geräte, die ich aufgebaut gemäß der vorliegenden Erfindung nicht ermöglichte mir, auf jeden Fall und positiv zu festen Schlussfolgerung in Bezug auf die Grundlagen und Theorien der Betrieb und die Quelle, aus der Strom zugeführt wird kommen, ich wünschte, es zu sein, verstanden, dass ich betrachte mich als erste Erfinder des oben beschriebenen allgemeinen Art, in der Lage, im Handel zu wartenden Strom, weshalb meine beigefügten Ansprüchen betrachten, die ich kann eine breite Palette von Mitteln nutzen soweit es sich um Details der Konstruktion vorgeschlagen, wie vorzugsweise beschäftigt.

 

Der Strom, der ich bin in der Lage zu erhalten, ist dynamisch in dem Sinne, dass es ist nicht statisch und seine Produktion wird ohne chemische oder mechanische Wirkung entweder Vorfall der eigentliche chemische oder mechanische Bewegung oder Zwischenfall an sich ändernde Bedingungen Kalorien erreicht, so dass die Beseitigung der Notwendigkeit die Verwendung von chemischen oder mechanischen Aktion als auch die Beseitigung der Notwendigkeit für die Verwendung von Wärme oder unterschiedlichem Maße davon betrachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PAULO und ALEXANDRA CORREA: ENERGIEUMWANDLUNGSSYSTEME

 

Patentanmeldung US 2006/0082.334        20. April 2006       Erfinder: Paulo & Alexandra Correa

 

ENERGIEUMWANDLUNGSSYSTEME

 

 

Diese Patentanmeldung zeigt die Details der Geräte, die gewöhnliche Elektrizität von Tesla Längswellen erzeugen kann. Wenn diese Behauptungen sind richtig (und es scheint nicht den geringsten Grund zu glauben, dass sie es nicht sind), dann Implementierungen dieser Patentanmeldung sind in der Lage, frei von elektrischer Energie und die Bedeutung dieser Informationen ist enorm.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Diese Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Umwandlung von massefreie Energie in elektrische oder kinetische Energie, die in ihrer bevorzugten Form einen Sender und einen Empfänger; beide Teslaspulen, die distalen Enden, deren Sekundärwicklungen sind Co-resonant und Platten verbunden ist, verwendet einer Kammer, vorzugsweise evakuiert oder mit Wasser gefüllt ist, so dass Energie von dem Sender abgestrahlt werden, können durch den Empfänger, wobei der Empfänger weiters vorzugsweise eine gepulste Plasmareaktor von der Empfängerspule und einer Spaltphasenmotors durch den Reaktor angetrieben abgeholt. Vorzugsweise ist der Reaktor arbeitet im gepulsten Gasentladungsmodus abnormal, und der Motor ist ein trägheits angefeuchteten Schleppmotors. Die Erfindung erstreckt sich auch auf eine Vorrichtung, in denen ein anderes angetriebenen Plasmareaktor, der in gepulster Gasabgabemodus abnormalen wiederum verwendet, um ein trägheits angefeuchteten Schleppmotors.

 

BESCHREIBUNG

 

GEBIET DER ERFINDUNG

Diese Erfindung betrifft Systeme zur Umwandlung von Energie, insbesondere in Form von was wir zur Vereinfachung als Tesla Wellen (siehe weiter unten) beziehen, um herkömmliche elektrische Energie.

 

HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Energiewandler, die von lokalen oder Umweltenergie zugeführt werden, werden in der Regel durch Rückgriff auf die Vorstellung, dass sie Nullpunkt elektromagnetischer Strahlung (ZPE) zu konvertieren, um elektrische Energie erklärt. Die ZPE Theorien ein Eigenleben aus der Zeit gesammelten Erfahrungen, als T. Kuhn hat darauf hingewiesen (in seiner "Black Körpertheorie und der Quanten"), nach dem Austritt aus zweite Theorie Plancks, insbesondere  in der neuen Formel für Oszillator Energie. Im Jahr 1913, Einstein und Stern schlug vor, dass Bewegungsfrequenzen Beitrag zur spezifischen Wärme fiel in zwei Kategorien - die, unabhängig von der Temperatur waren und diejenigen, die nicht (zB Rotationsenergie) waren, was sie in der Größenordnung von dem Schluss, dass Nullpunkt-Energie  war wahrscheinlich. Im zweiten Teil ihres Papiers jedoch, sofern sie eine Ableitung des Planckschen Gesetzes, ohne Rückgriff auf die Diskontinuität der Annahme, dass der Wert des ZPE war einfach ha. Es ist erwähnenswert, dass Einstein im Jahre 1905 bereits ("Erzeugung und Verwandlung des Lichtes betreffenden heuristichen Gesichtspunkt",Ann. d. Phys, 17, 132) umrahmt das Problem der Diskontinuität, wenn auch nur heuristisch, als einer der Platzierung Grenzen auf die unendliche Energie der Vakuumzustand durch die Rayleigh-Jeans Dispersionsgesetz erhöht. Nach Einstein würde der Rayleigh-Jeans-Gesetz in ein Ding der Unmöglichkeit, die Existenz der unendlichen Energie im Strahlungsfeld zur Folge, und das war genau mit Plancks Entdeckung unvereinbar - die stattdessen vorgeschlagen, dass bei hohen Frequenzen die Entropie der Wellen durch das ersetzt Entropie von Partikeln. Einstein konnte daher nur für einen stochastischen Validierung der Maxwell-Gleichungen bei hohen Frequenzen hoffe, "von der Annahme, dass die elektromagnetische Theorie Erträge richtige Zeit-Durchschnittswerte der Feldgrößen", und fuhr fort, zu behaupten, dass die Schwingungsenergie der Hochfrequenzresonatoren sind ausschließlich diskontinuierlich (ganzzahlige Vielfache ).

 

Seitdem haben ZPE Theorien auf einem Kurs von zweite Theorie Plancks unabhängigen gegangen. Die neueren Wurzel der modernen ZPE Theorien ergibt sich aus der Arbeit von H. Casimir, der im Jahr 1948 zeigte offenbar die Existenz einer Kraft, die zwischen zwei parallelen Platten ungeladenen Kraft. Grundsätzlich ist der Casimir-Effekt basiert auf der Existenz einer Hintergrundfeld von Energie durchdringend, auch die "Vakuum", das einen Strahlungsdruck ausübt, homogen und aus allen Richtungen im Raum, an jeder Stelle in sie gebadet sagt. Wenn zwei Körper oder Partikel in der Nähe schirmen sie einander aus diesem Hintergrund Strahlungsspektrum entlang der Achse (das heißt die kürzeste Entfernung) von deren Kopplung, so daß der Strahlungsdruck auf den gegenüberliegenden Oberflächen der beiden Objekte würde geringer sein als der Strahlungsdruck von allen anderen Oberflächen erfahren und aus allen anderen Richtungen im Raum. Unter diesen Bedingungen werden die beiden Objekte wirkungsvoll gegeneinander, als ob durch eine Anziehungskraft gedrückt wird. Da der Abstand zwischen den beiden Objekten verringert sich die Kraft, die sie zusammen erhöht, bis sie zusammenbrechen einen auf die andere. In diesem Sinne wäre die Casimir-Effekt die makroskopische Analogie der mikroskopischen van der Waals Anziehungskräfte für diese Dipol-Wechselwirkungen wie Wasserstoffbrücken verantwortlich. Jedoch ist es erwähnenswert, dass die Van-der-Waals-Kraft wird gesagt, neigen dazu, ihre normale Radius oder den optimalen Abstand zwischen den Dipolen wie der Abstand, wo die größte Anzugskraft ausgeübt wird, zu schaffen, über die hinaus die van der Waals-Kräfte der Kern- und elektronische Abstoßung überholen die Anziehungskraft.

 

Anschließend eine weitere niederländische Physiker, M. Sparnaay, gezeigt, dass die Casimir-Kraft nicht von Wärmestrahlung entstehen, und im Jahr 1958, ging auf, diese Kraft zu dem Differential der Strahlungsdruck zwischen der Raumenergie-Strahlung der Vakuumzustand der Platten umgibt und Attribut die ZPE Strahlung in dem Zwischenraum zwischen ihnen vorhanden. Sparnaay Vorschlag ist, dass ein klassischer, nicht-Quanten, isotrop und allgegenwärtigen elektromagnetischen Nullpunktsenergie besteht in der Vakuum, und selbst bei einer Temperatur von dem absoluten Nullpunkt. Es wird ferner angenommen, dass, da die ZPE Strahlung invariant bezüglich der Lorentz-Transformationen, die Regel, die die Intensität der Strahlung ist proportional zur dritten Potenz der Frequenz, was zu einer unendlichen Energiedichte für die Strahlungsspektrum gehorcht.

 

Wie es schien, die aufgrund dieses neu formuliert Theorie war die Vorstellung, dass das Vakuum nicht mehr dachte, als reine Raum leer von Energie, sondern vielmehr als ein Raum, ständig schwankenden "Bereichen elektromagnetische Energie" ausgesetzt.

 

Puthoff hat den Isomorphismus zwischen van der Waals und Casimir Kräfte her den Nullpunkt (ZP) Energie Theorie der Schwerkraft auf der Grundlage der Auslegung, dass die virtuelle elektromagnetische Feld ZP Spektrum von Quantenelektrodynamik prognostiziert setzen genutzt (QED) entspricht funktionell ein Istvakuum Zustand definiert als Hintergrund der klassischen oder Maxwellsche elektromagnetische Strahlung von zufälligen Phasen und kann so durch stochastische Elektro (SED) behandelt werden. Während in QED sind die Quanten als virtuelle Einheiten entnommen und die unendliche Energie des Vakuums hat keine physische Realität, für die SED, die ZPE Spektrums ergibt sich aus der Verzerrung eines realen physikalischen Bereich und keine Partikelerstellung benötigen. Gravity dann, könnte als nur die makroskopische Manifestation der Casimir-Kraft zu sehen.

 

Wir bestreiten nicht, dass auch in platz abwesend Materie gibt es Strahlungsenergie vorhanden, die nicht einer thermischen Natur. Wir behaupten, dass diese Energie nicht elektromagnetische, noch ist ihr Energiespektrum-unendlich. Daß es so ist, ergibt sich nicht nur aus unserer Überzeugung, dass es höchste Zeit ist, dass Einsteins heuristische Hypothese als buchstäblich sachliche genommen werden - im doppelten Sinne, dass alle elektromagnetischer Energie ist Photonenenergie und alle Photonen sind lokale Produktionen, vor allem aber aus der dass es offensichtlich ist, von den Versuchen von Wang und seine Kollegen (Wang, Li, Kuzmich, A & Dogariu, A. "Gain-unterstützte superluminal Lichtausbreitung", Nature 406; # 6793; 277), dass das Photon Stimulus breiten sich supraluminal Geschwindigkeiten und Lügen daher auch außerhalb jeder Reichweite der elektromagnetischen Theorie, sein dies Maxwells klassischen Ansatz von ZPE Theorien genommen oder Einsteins spezielle relativistischen Phänomenologie der Maxwellschen Theorie. Die Tatsache ist, dass, wenn der Lichtreiz bei Geschwindigkeiten größer als jene des Lichts ausbreiten, was dann propagiert ist überhaupt nicht aufleuchten, und somit keine Energie elektromagnetisch ausgebildet ist. Licht ist ausschließlich eine lokale Erzeugung von Photonen in Reaktion auf die Ausbreitung eines Stimulus, der selbst keine elektromagnetische.

 

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Auswirkung davon, daß - abgesehen von lokalen elektromagnetischen Strahlung und aus mit den Bewegungen der Moleküle (thermo-mechanische Energie) zugeordneten Wärmestrahlung gibt es zumindest eine andere Form von Energiestrahlung, die überall vorhanden ist, auch in platz abwesend Angelegenheit. Ohne Zweifel ist es die Energie, die jede Erreichung des absoluten Nullpunkts verhindert, für eventuelle lokale outpumping von Wärme von einem unmittelbar lokalen Umwandlung eines Teils dieser Energie in eine von den Verteilern von Raum und Zeit erforderliche Mindestwärmestrahlung abgestimmt. Zweifellos auch, ist diese Strahlung allgegenwärtig und nicht unter relativistischen Transformationen (dh es ist lorentzinvariant). Was sie nicht ist, ist eine elektromagnetische Strahlung, die aus randomistic Phasen Transversalwellen.

 

Um dies richtig zu verstehen, muss man die Unterschiede zu bereits vorhandenen ZPE Theorien zusammenzufassen - und alle diese Unterschiede sind auf die Tatsache, dass diese Energie, die weder elektromagnetische oder thermische per se ist, (und sicherlich nicht nur thermo-mechanisch), hat dennoch identifizierbare Merkmale sowohl in Untertypen oder Varianten und auch üblich, alle von ihnen verteilt.

 

Im Wesentlichen ist die erste Untertyp oder Variante besteht aus Längsmassefreie Wellen, die elektrische Energie bereitstellen. Sie konnten auch Tesla-Wellen genannt werden, da Tesla-Transformatoren kann in der Tat experimentell gezeigt, dass Massenfreie elektrische Energie ausstrahlen werden, in Form von Längs magnetischen und elektrischen Wellen mit Eigenschaften nicht reduzierbar auf Photonenenergie noch auf "elektromagnetischen Wellen", und mit Geschwindigkeiten der Verschiebung, die viel größer ist als der Grenzwert c für alle streng elektromagnetischen Wechselwirkungen werden können.

 

Man kann auch zeigen die zweite Sub-Typ durch die Bezeichnung der massefreie Wärmestrahlung, da sie auf Temperaturänderungen trägt - und, wie offensichtlich durch die Unmöglichkeit, ein absoluter Nullpunkt der Temperatur angegeben ist, erfolgt dieser Beitrag unabhängig von der Gegenwart von Materie oder Masse-Energie, in Space. Mit anderen Worten, nicht alle Wärmestrahlung gegen Vibration, Rotation und Translation (Driftbewegung) von Molekülen, dh thermo Energie reduziert werden, da die Eigenschaften von Druck und Volumen, die Temperatur zu bestimmen und beeinflussen Materie, erscheint tatsächlich in einem großen Ausmaß zu werden von der Materie unabhängig, eine Tatsache, die selbst für die beobachteten katastrophalen und unerwartete Phasenänderungen der Materie verantwortlich und hat sich bis heute die unzureichende Erklärung angeboten halb empirisch durch die Van der Waals Kraft Gesetzes erforderlich.

 

Schließlich kann die dritte Untertyp latente Massenfreie Energiestrahlung bezeichnet werden - denn es setzt weder verantwortlich, noch thermisch oder baroscopic Effekte, und doch ist es für die "wahre latente Wärme" oder für die "inneren potentiellen Energie" der ein verantwortungs Molekül. Es ist auch für die Kineto regenerativen Phänomen, bei dem ein Elektroskop führt eine variable Gebühr vermittelte Arbeit gegen die lokale Gravitationsfeld verantwortlich.

 

Das gemeinsame Merkmal aller drei Subtypen von massefreie Energiestrahlung ist, dass sie den gleichen nicht-klassischen Feinstruktur, für jede Energieeinheit, wobei c eine beliebige Lichtgeschwindigkeit Wellenfunktion wie folgt geschrieben, und die Wellenlänge  und Wellenfunktion W werden als Funktion der physikalischen Qualität der Energiefeld unter Berücksichtigung verschaltet:

 

Im Fall der longitudinale elektrische Strahlung, erfolgt dies auf der direkt messbaren Form:

Wobei:

Wv ist die Spannung-Äquivalent Wellenfunktion entspricht V,

Pe bildet den Impulssatz entsprechend der üblichen q oder e,

h ist die Planck-Konstante,

 ist das Duane-Hunt-Konstante als einer Wellenlänge ausgedrückt,

 eine Wellenlänge konstant ist; und das Zeichen  bedeutet genau die Gleichstellung von einem Ausdruck in den üblichen Dimensionen Länge, Masse und Zeit, und ein Ausdruck in der Länge und Zeitdimensionen allein.

 

Im Fall der Massenfreien Wärmestrahlung (Beitrag zur Temperaturänderungen), die Transformation Boltzmannsche Regel gehorcht (k ist nun die Boltzmannsche Konstante ist und T Kelvin-Skala Temperatur):

 

 

und in der dritten Instanz - der latenten Massenfreie Strahlung, die Transformation gehorcht der Regel:

 

 

wobei  und  sind Frequenzfunktionen,  wobei eine spezifische Schwerkraft Frequenzterm, und  als gleich definiert   und   hat den Wert

 

Wenn die elektrische Variante des Massenfreie Strahlung hat einen direkten Quantenäquivalenz, über das Duane-Hunt-Gesetz, keiner der drei primären Ätherenergie Varianten besitzen entweder die klassische Form von elektromagnetischer Energie, die quadratische Überlagerung der Lichtgeschwindigkeit c Wellenfunktionen erfordert, als C2 oder der Quantenenergieform erfordern E = .  Die entscheidender erster Schritt in die richtige Richtung kann auch Dr. W. Reich zurückgeführt werden, da es hinsichtlich der Tatsache, dass Massenfreie Energie Paare zwei ungleiche Wellenfunktionen, von denen nur eine elektromagnetische und hält sich an die Grenze c. Dann entschlüsselt die oben beschriebene dreifache Struktur und zeigte ferner, daß im Falle der Längs elektrischen Wellen, die postulierte Äquivalenz  ist bloß phänomenologischen, da diese Wellen werden nicht durch die Funktion c in ihren Förder von elektrischer Ladung durch den Raum beschränkt. Es kann weiter gezeigt werden, dass alle Schwarzkörper Photonen werden durch eine obere Frequenzgrenze gebunden (64 x 1014 Hz), oberhalb welcher nur ionisierenden Photonen erzeugt werden, und dass alle Schwarzkörper Photonen entstehen gerade aus der Wechselwirkung der massefreie elektrische Strahlung mit den Molekülen der Materie (einschließlich Licht Leptonen), wobei die Energie der Strahlung lokal in Photonen oder elektromagnetische Strahlung umgewandelt. Mit anderen Worten: Der gesamte nicht-ionisierender elektromagnetischer Energie an Sekundärenergie, die lokal von der Wechselwirkung von Materie mit massefreie elektrische Energie ergibt. Es kann daher nicht aus der Primärenergie, die in der Vakuum vorhanden ist, einer Energie, die weder virtuelle noch elektromagnetische, aber die tatsächlichen und Beton in seiner elektrischen, thermischen und antigravitic Manifestationen. Schließlich Gravitationsenergie, die entweder das Potential oder die kinetische Energie für die Anziehungskraft zwischen Einheiten der Materie verantwortlich ist eine Manifestation, die auch benötigt, so wie elektromagnetische Strahlung hat, Kopplung massefreie Energie Materie oder Masse-Energie.

 

Die Tesla-Spule ist ein Generator einer massefreie elektrische Energiefluss und sendet es sowohl durch Leitung durch die Atmosphäre und durch Leitung durch den Boden. Tesla hielt es genau das getan hat, aber es hat sich da statt (wegen des Maxwell, Hertz und Marconi) als Sender elektromagnetischer Energie betrachtet. Der Sender arbeitet mit einem Verbrauch von Massengebundene elektrische Leistung in der Primär und durch Induktion in den gekoppelten Sekundär zwei elektrischen Flüsse erzeugt in dem Spulenleiter, eine Masse gebunden und der andere Massefrei in den Körper des Magnet. Tesla vorgeschlagen und gezeigt, einen Empfänger für die massefreie Energieflusses in Form einer zweiten Tesla-Spule in Resonanz mit der ersten. Die Empfängerspule müssen identisch sein und an die Sendespule abgestimmt werden; die Kapazität des Antennenplatte muss mit der des Senders Platte; sowohl Sende- und Empfangsspulen muss geerdet werden; und die Empfängerspule Eingang und Ausgang sind unipolar sein, als ob die Spule in Reihe geschaltet.

 

Die Generatoren der Massen freien Energie, die uns beschäftigen, über Stromimpulse mit einer gedämpften Welle (DW) Oszillation viel höheren Frequenz als der Pulswiederholfrequenz verbunden. Ein besonderes Problem bei der Wiederherstellung der Masse freie Energiegehalt solcher Impulse wird durch die gedämpfte Wellenschwingungen zur Verfügung gestellt. Obwohl in unserem US-Pat. No. 5.416.391 beschreiben wir Arrangements Einbeziehung Spaltphasenmotoren, diese Energie zu erholen, ihre Effizienz ist viel weniger als das, was theoretisch erreichbar sein. Andere Arbeiter wie Tesla und Reich, haben das gleiche Problem in einem noch größeren Ausmaß auftreten.

 

In der Kraftfahrt Jahrhunderts Engineering Terminologie neunzehnten wurden Dynamos in der Lage, Gleichstrom durch kontinuierliche gleichpoligen Induktions als "unipolar" Generatoren bekannt. Erscheint der Begriff "Unipolarinduktion" mit W. Weber entstanden sein, um gleichpoligen Maschinen zu bestimmen, wo der Leiter kontinuierlich bewegt, um die magnetischen Feldlinien eine Art nur Magnetpol geschnitten, und erfordern daher Gleitkontakte des erzeugten Stroms zu sammeln. Faraday'sche Rotationskupferplattenvorrichtung war in diesem Sinne eine Homopolargenerator, wenn die Scheibe von Hand angetrieben wird, oder ein Homopolarmotor, wenn der Strom zur Verfügung gestellt wurde. Wo die rotierenden Leiter kontinuierlich schneidet das Magnetfeld abwechselnd entgegengesetzte Magnetpole, die den Betrieb einer Maschine, ob ein Generator oder ein Motor, wird als "hetero" zu sein. Unipolar-Maschinen ging auf eine Eigenleben in Form von Niederspannung und Hochstrom-Gleichstromgeneratoren haben - fast ausschließlich in - von Faraday, durch Pflücker, Varley, Siemens, Ferraris, Hummel, um Lord Kelvin, Pancinoti, Tesla und andere die Form des Scheibendynamos, aber einige, die Wunde Rotoren.

 

In Mordey Lichtmaschine, und in sogenannten "Induktor Generatoren", jedoch gleichpolige Generatoren eingesetzten Wechselströmen, durch die Verwendung von Rotoren Wunde hin und her über das Feld zu erzielen. Verwendung glatter, abgewickelt Rotoren in Drehstrom-Asynchronmotoren (im Gegensatz zu Drehstrom-Synchronmotoren, wie Hysterese Motoren) war eine spätere Entwicklung als homopolar Dynamos. Von 1888 Tesla und Ferraris unter noch anderen, unabhängig voneinander fest rotierenden Magnetfeldern in einem Motor, durch Verwendung von zwei separaten Wechselströme mit der gleichen Frequenz, jedoch unterschiedlicher Phase erzeugt. Einphasen-Wechselstrommotoren wurden später entwickelt und vertauschte Strommotoren entwickelt letzten. Ferraris (Ferraris, G (1888) "Rotazioni elettrodynamiche", Turin Acad, März-Ausgabe.) Vorgeschlagen, die elementare Theorie des 2-Phasen-Motor, wo der Strom in dem Rotor induziert wird, ist proportional zu dem Schlupf (der Unterschied zwischen der Winkel-Geschwindigkeit des magnetischen Feldes und der des Drehzylinders), und die Kraft des Motors ist proportional zu sowohl dem Schlupf und der Geschwindigkeit des Rotors.

 

Wenn ein Eisen Rotor ist innerhalb des rotierenden Magnetfeldes eines 2-Phasen-Stator angeordnet ist, wird sie in Drehung versetzt werden kann, jedoch nicht synchron, da sie immer auf die sich bewegenden Magnetpole mit einer Zeitverzögerung angezogen. Aber wenn eine Aluminium- oder Kupferrotor stattdessen verwendet wird, es wird in der Umgebung von dem rotierenden Statorfeld wegen der Wirbelströme induziert "gezogen". Wenn das Aluminium oder Kupfer Rotor synchron mit dem Stator Magnetfeld drehen wäre, gäbe es keine induzierten Wirbelströme und damit kein Motor Aktion würde. Der Motor Aktion hängt in diesem Fall von der Gegenwart von Asynchron-Schleif, da die Funktion des letzteren ist, um die Induktion dieser Ströme im Rotor, der für die Motorwirkung des Rotors gezogen verantwortlich sind aufrechtzuerhalten. Dies ist dann der Ursprung der Bezeichnung "AC Drag Motoren". Nachdem die aus einem Zylinder mit einem hohlen Schale entwickelt Drag Rotor, verdient sie den Beinamen "Drag-cup-Motoren". Später bereits im 20. Jahrhundert wurden die Becher über einen zentralen Statorelement angebracht, und die Hülse Rotor 2-Phasen-Servomotor geboren.

 

Tesla wusste, dass Stoßströme sowie CW (Dauerwelle ) sinusförmige Ströme verwendet werden, um Wechselstrommotoren anzutreiben. In Bezug auf seine Erfindung einer Hysterese Motor (die er als "magnetische Verzögerung Motor"), erklärte er: (Martin, TC (1894 "pulsierende sowie eine Wechselspannung könnte verwendet werden, um diese Motoren angetrieben werden......" ) "Die Erfindungen, Forschungen und Schriften von Nikola Tesla", Kapitel XII, p. 68). Auf der Suche nach einer effizienten Nutzung des Hochfrequenz DW (angefeuchtet Welle) Impulsströme seiner Induktionsspulen, begann Tesla durch Verwendung einer wie in 17 seiner berühmten 1892-Adresse (Tesla, N (1892 gezeigt AC Scheibeninduktionsmotor) "Versuche mit Wechselströmen mit hohem Potential und hoher Frequenz ", in" Nikola Tesla Lectures ", 1956, Beograd, pp. L-70 bis 71). Diese bestand aus einer Kupfer- oder Aluminiumscheibe vertikal entlang der Längsachse der einen Eisenkern auf der eine einzige Motorspule, die in Reihe mit dem distalen Anschluß der Induktionsspule an einem Ende angeschlossen wurde aufgewickelt gelagert ist, und zu einem großen suspendiert und isoliertes Metall Platte am anderen Ende. Das Neue an diesem war die Umsetzung eines Wechselstrominduktionsmotor -Antriebsscheibe, wobei der Erregerstrom direkt Allein durch die Wicklung mit nur einer einpoligen Verbindung zur Sekundärspule (unter bestimmten Bedingungen auch die Serienschaltung an der Platte entfernt werden konnte, "Was möchte ich Ihnen zeigen, ist, dass dieser Motor dreht sich mit einer einzigen Verbindung zwischen ihm und dem Generator" (Tesla, N. (1892), aaO, L-:. oder mit direkter Anbindung an den Körper des Experimentators) ersetzt. 70, Teslas Schwerpunkt). In der Tat hatte er gerade eine entscheidende Entdeckung, dass, anders als im Fall von Massengebundenen Ladung in dem Stromfluss erfordert Depolarisation einer bipolaren Spannung, engagiert Massen freie Ladungsstromfluss unipolar als eine bloße Frage der richtigen Phasensynchronisation hergestellt:

 

 

Tesla gedacht, dass seine Motor besonders angemessen zu Wicklungen, die "high-Selbstinduktion" hatte reagieren wie eine einzelne Spule, die auf einem Eisenkern. Die Grundlage dieser Selbstinduktion ist der magnetische Reaktion einer Schaltung oder einem Element einer Schaltung - eine Induktivität - wobei es Drosseln, schwächer bzw. dämpft die Amplitude der elektrischen Wellen und verzögert ihre Phase.

 

Für den Motor, um noch höhere Frequenzen reagieren, man brauchte, um den primären Motorwicklung, eine teilweise Überlappung Sekundär Wind über, geschlossen über einen Kondensator, denn "es ist gar nicht so einfach, um eine Rotation mit übermäßiger Frequenzen zu erhalten, wie die Sekundär schneidet fast vollständig die Linien des primären "(Idem, L-71).

 

Tesla erklärt, dass "eine zusätzliche Funktion von Interesse zu dieser Motor" war, dass man es mit einer einzigen Verbindung zur Erde führen könnte, auch wenn in der Tat ein Ende des Motorprimärspule musste auf die große, abgehängte Metallplatte verbunden bleiben, angeordnet, um zu erhalten oder durch "eine alternierende elektrostatisches Feld" gebadet werden, während das andere Ende auf Masse gelegt. So hatte Tesla einen gewöhnlichen Induktionsspule, die dieses "alternierende elektrostatischen Feld", ein nicht abgestimmtes Tesla Antenne Empfang dieses "Feld", und eine Empfängerschaltung übertragen, die sein Eisenkern gewickelten Motorprimär, einen eng gekoppelten, kapazitiv geschlossenen Sekundär und die gekoppelt nicht-ferromagnetische Bremsscheibe. Irgendwann in der Kraftübertragungssystem, er diese Sender mit einer Tesla-Spule ersetzen würde, und legen Sie eine identische Empfangsspule auf der Empfängerseite, stimmen beide Systeme und bringen sie in Resonanz. Aber sein Motor blieb unentwickelt, und so auch die gesamte Empfängersystem.

 

Tesla ein Jahr später kehrte zu diesem Thema zu sagen "bei einer früheren Gelegenheit habe ich eine einfache Form der Motor mit einer einzigen Erregerspule, einen Eisenkern und Disc beschrieben" (Tesla, N (1893) "Auf Licht und andere Hochfrequenz-Phänomene ", in " Nikola Tesla Lectures ", 1956, Beograd, pp. L-130 und L-131 in Bezug auf Figur 16-II). Er beschreibt, wie er entwickelt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um solche Strommotoren unipolar aus einer Induktionstransformator betrieben werden, und ebenso allen anderen für "den Betrieb einer bestimmten Klasse von Wechselstrom-Motoren auf die Wirkung von Strömungen unterschiedlicher Phase gegründet". Hierbei wird die Verbindung mit dem Drosseltransformators verändert, so dass der Motor-Primäreinheit wird von dem Grobsekundärwicklung eines Transformators, dessen Primär feineren gekoppelt angetrieben, die an einem Ende direkt und mit einem einzigen Draht mit dem Tesla sekundären und am anderen unbeschaltet. Bei dieser Gelegenheit erwähnt Tesla, dass ein solcher Motor ist eine "magnetische Verzögerung Motor" genannt, aber, dass dieser Ausdruck (die, nebenbei bemerkt, er hatte sich zu seiner eigenen Erfindung der magnetische Hysterese Motoren angewendet) wird widersprochen durch "diejenigen, die Attribut die Drehung der Scheibe zu Wirbelströmen, wenn der Kern schließlich unterteilt "(Tesla, N (1893), op. cit., p. L-130).

 

In keiner der anderen Motorlösungen, 2-Phasen- oder Spaltphasen, die er als unipolar Kupplungen an die Sekundärseite eine Induktionsspule schlägt, wird die nicht-ferromagnetische Bremsscheibe Motor wieder Figur. Aber er kehrt, damit es eine Seite später und indirekt damit, indem zunächst der Bewältigung der Nachteile der ferromagnetischen Rotoren: "Sehr hohe Frequenzen sind natürlich nicht praktikabel mit Motoren aufgrund der Notwendigkeit der Verwendung Eisenkerne Aber man kann plötzlichen Entladungen zu verwenden. Niederfrequenz und somit einige der Vorteile der Hochfrequenzströme zu erzielen, ohne Rendern des Eisenkerns vollständig unfähig folgenden Veränderungen und ohne dass dies einen sehr hohen Energieaufwand in den Kern. ich habe es gut möglich arbeiten gefunden, wobei diese Niederfrequenz Durchschlägen von Kondensatoren, Wechselstrommotoren. "

 

Mit anderen Worten - während seine Experimente mit konstanten Welle (CW) Wechselströme, und auch mit Hochspannungs angefeuchtet Welle (DW) Impulse von Induktionsspulen, auf die Existenz einer oberen Grenzfrequenz, um Eisenkern Motorleistung, eine Macht beschäftigen statt Hochstrom, DW Impulse - von hoher DW Frequenzen aber niedrige Impulsraten - diese Motoren sehr effizient zu bewegen. Dann fügt er "eine gewisse Klasse von [AC] Motoren, die ich vor ein paar Jahren große Fortschritte gemacht, die geschlossen Sekundärkreise enthalten, wird ziemlich heftig zu drehen, wenn die Entladungen durch die Erregerspulen gerichtet. Ein Grund dafür, dass ein solcher Motor arbeitet so gut mit diese Entladungen ist, dass die Phasendifferenz zwischen den Primär- und Sekundärstrom 90 Grad beträgt, was im allgemeinen nicht der Fall ist mit harmonisch ansteigenden und abfallenden Ströme von niederfrequenten. Es könnte nicht ohne Interesse sein, einen Versuch mit einem einfachen Motor dieser Show Art, da sie allgemein angenommen wird, dass Durchschlägen für solche Zwecke nicht geeignet sind."

 

Was er vorschlägt nächsten, bildet die Grundlage der modernen Wohn- und Industrie elektrischen Wechselstromzähler, die Wechselstrom Kupferscheibe Motor, dessen Rotor dreht sich auf dem Fenster dieser Zähler, vorwärts getrieben von der Netzfrequenz. Aber anstelle der Verwendung eine solche Konstante Welle Eingang verwendet Tesla die Durchschlägen von Kondensatoren, ande als Stromgleichrichter arbeitet. Mit den richtigen Bedingungen, z.B. korrekte Spannung des Generators, eine angemessene Strom aus dem Kondensator, eine optimale Kapazität für die Feuerungsrate und abgestimmt Funkenstrecke, um einige zu nennen, Tesla gefunden, daß das nicht-ferromagnetische Bremsscheibe gedreht, jedoch mit erheblichen Aufwand. Dies kann jedoch kaum auf die Ergebnisse mit einem Hochfrequenz -CW-Lichtmaschine erhalten wird, der die Scheibe "mit einem wesentlich kleineren Aufwand" fahren konnte, verglichen. Zusammenfassend ist also, ging Tesla soweit, die erste um einen Motor mit Tesla Wellen angetrieben, die eine nicht-ferromagnetische Rotor und dessen Anordnung umfasste sowohl Sender- und Empfängerschaltungen verwendet zu entwickeln. Zu diesem Zweck verwendet er eine einphasige Verfahren, bei dem das Signal unipolar zur Wickel gespeist, die in Reihe mit einer Platte-Kapazität gegeben.

 

Tesla auch später vorgeschlagene Antrieb eines ähnlichen einphasigen nichtferromagnetischem Plattenmotor bipolaren kapazitive Entladungen durch eine atmosphärische Funkenstrecke nun parallel zu der Hauptmotorwicklung und wieder Simulation einer Spaltphasen durch einen eng gewickelten Sekundär das war platziert durch eine Kapazität geschlossen.

 

Wie Tesla gibt, waren die Ergebnisse aller seiner Wechselstrom Wirbelstrommotor Lösungen dürftig und von Strom und Frequenz Probleme beschränkt. Ebenso sind die von Reich für seine oder Motor vorgeschlagene Zwei-Phasen-Vereinbarungen, bei denen der Überlagerung der gedämpfte Wellen von einer ersten Phase auf einer festen Continuous Wave zweiten Phase, benötigen eine externe Stromquelle und eine Impulsverstärkerschaltung, und es versäumt, Reichs treffen Eigenbedarf.

 

Wir haben bereits vorgeschlagen, die Verwendung von Käfigläufermotoren mit kapazitiven Aufspaltung der Phase, um die gedämpfte Wellenleistung von Plasma Impulsgeber wandeln, aber einmal in der Eichhörnchen-Käfig eingebracht wird, die dämpfende Wirkung, die die nicht ferromagnetischen Kupferkäfig in die von der Dreh gezogen ausübt Statorfeld, wird durch die ferromagnetischen Zylinder aus laminiertem Eisen, in dem das Kupferkäfig eingebettet gewirkt, arbeitet, um den Schlupf zu verringern und bringt den Rotor in der Nähe synchron. Dies ist, aller Wahrscheinlichkeit nach, welche Grenzen Käfigläufermotoren als Reaktion auf die Gleichstrom-Komponente der gedämpfte Wellenimpuls und damit begrenzt, um Flüsse von Masse gebundenen Abgaben zu reagieren. Historisch gesehen, wie wir sehen werden, die offensichtliche Vorteil der Squirrel Cage Servomotoren lag in der Tatsache, dass, insbesondere für 2-Phasen-Anwendungen wesentlich effizienter an Arbeitsleistung ohne Wärmeentwicklung waren. Tatsächlich, wenn die Wirbelströme in dem nicht-ferromagnetischen Rotor erlaubt, in nicht geordneter Form zu zirkulieren, wobei der Rotor und Stator Material rasch erhitzen und verbrauchen viel Leistung in dieser Heizung. Dies wird in der Tat als eine Schwäche der Wechselstrom nichtferromagnetischem Läuferinduktionsmotoren sein.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Die vorliegende Erfindung wird mit Umstellung auf herkömmliche elektrische Energie der Varianten von Massenfreie Energiestrahlung oben betrachteten betrifft, bezeichnet der Einfachheit halber als Tesla Wellen, Masse freie Wärmestrahlung und latente Massenfreie Strahlung. Die erste Variante einer solchen Strahlung erkannt wurde, erzeugt und zumindest teilweise durch Tesla etwa vor hundert Jahren bekannt, obwohl seine Arbeit wurde vielfach falsch interpretiert und auch mit seiner Arbeit über die Übertragung von Rundfunk- oder elektromagnetische Wellen verwechselt. Die Tesla-Spule ist eine bequeme Generator dieser Strahlung und wird als solche in vielen der Ausführungsformen unserer Erfindung beschrieben verwendet, aber es sollte klar sein, daß unsere Erfindung in ihrem weitesten Sinne nicht auf die Verwendung einer solchen Spule eingeschränkt als Quelle von massefreie Strahlung und beliebigen natürlichen oder künstlichen Quelle kann verwendet werden. Beispielsweise ist die Sonne eine natürliche Quelle für diese Strahlung, wobei die Interaktion mit der Atmosphäre bedeutet, dass es an der Oberfläche der Erde weitgehend verfügbar ist, Begrenzen Anwendungen zu Positionen außerhalb der Erdatmosphäre.

 

Gemäß der Erfindung ist eine Vorrichtung zur Umwandlung von massefreie Strahlung in elektrische oder mechanische Energie, einen Sender massefreie elektrische Strahlung mit einer gedämpften Wellenkomponente aufweist, um einen Empfänger für solche Strahlung abgestimmt mit dem gedämpften Wellenfrequenz des Resonanz Sender, ein Co-Ausgangsschwingkreis eingekoppelt und Extrahieren elektrischen oder kinetischen Energie von dem Empfänger, und mindestens einer Struktur, die einen Übertragungshohlraum zwischen dem Sender und dem Empfänger, einer Vollwellen-Gleichrichter im Co-Ausgangsschwingkreis und eine oszillierende gepulste Plasmaentladungsvorrichtung in dem co-Ausgangsschwingkreis integriert. Die Ausgangsschaltung umfasst vorzugsweise einen Vollweggleichrichter präsentiert eine Kapazität mit dem Empfänger oder einem Elektromotor, vorzugsweise einem Spaltphasenmotor, präsentiert Induktivität an den Empfänger. Der Sender und der Empfänger jeweils enthalten vorzugsweise eine Tesla-Spule und / oder einen autogenen gepulsten abnormale Glimmentladung Vorrichtung. Die Übertragungshohlraum ist vorzugsweise zumindest teilweise evakuiert und beabstandete Platten, die jeweils mit dem am weitesten entfernten verbunden out Pole der Sekundärwicklungen Teslaspulen in dem Sender und Empfänger eingebaut, wobei die Platten parallel oder konzentrisch. Die Struktur, die den Hohlraum definieren, kann in ionenhaltige Wasser getaucht werden. Die Split-Phasen-Motor ist vorzugsweise ein trägheitsgedämpfte Wechselstrom Drag Motor.

 

Die Erfindung und Experimente, die ihre Basis, werden weiter unten unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen beschrieben.

 

 

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Fig.1 ist eine schematische Ansicht einer Tesla-Spule an einen Vollwellengleichrichter verbunden ist, um eine Energieumwandlungsvorrichtung zu bilden:

 

 

Fig.2 ist eine schematische Ansicht einer Tesla-Spule, um einen Goldelektrometer verbunden:

 

 

 

 

Fig.3 bis Fig.6 zeigen alternative Konfigurationen Elektro:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fig.7 bis Fig.11 Abwandlungen der Schaltung der Fig.1:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fig.12 zeigt eine Vorrichtung zur Untersuchung von Aspekten, die mit den vorstehenden Vorrichtungen erhaltenen experimentellen Ergebnisse;

 

 

Fig.13 ist ein Diagramm zur Veranschaulichung Ergebnisse von der Vorrichtung von Fig.12 erhalten:

 

 

 

 

 

 

 

Fig.14 bis Fig.17 zeigen schematische Diagramme von Ausführungsformen der

Energieumwandlungsvorrichtungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fig.18 ist ein schematischer Querschnitt einer inertial angefeuchteten Jochring Motor:

 

 

 

 

Fig.19 ist eine schematische Darstellung einer weiteren Ausführungsform einer Energieumwandlungsvorrichtung, die eine solche Motor:

 

 

 

BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN

Basierend auf Beobachtungen der Gewichtsverlust in metallischen Materie als durch die Einwirkung von Hochfrequenz-elektrische Wechselfelder induziert, haben wir ein experimentelles Verfahren, diese Gewichtsverlust-Optimierung, und von diesem ein Gerät, das die Kräfte, was zu Gewichtsverlust als Manifestationen der inneren potentiellen Energie behandelt (oder wahr "latente Wärme") der Moleküle der Substanz und wandelt beide "true latente Wärme" vorhandene Energie in der Nähe eines Empfängers und "sinnvolle" Wärme in diesem Empfänger induziert, in elektrische Energie, die verwendet werden kann, um fahren ein Motor, Schwungmasse oder Akkus aufladen.

 

Es wird allgemein angenommen, dass der Ausgang der Tesla-Spule wird ionisierender elektromagnetischer Strahlung. Wir haben gezeigt, dass es sich nicht, das heißt, daß es weder von elektromagnetischer Strahlung, oder ionisierender elektromagnetischer Strahlung. Die Ausgabe eines Luftkern sequentiell gewickelte Sekundär, besteht ausschließlich aus elektrischer Energie: bei Kontakt mit der Spule, kann ein Massen gebunden Wechselstrom bei der Resonanzfrequenz in einer nicht-Funkenstrecke herausgezogen werden, während, massefreie Wechselstrom artigen elektrischer Wellenstrahlung mit den Merkmalen von Longitudinalwellen, kann irgendwo im angrenzenden Raum abgefangen werden. Dementsprechend ist die Strahlungsleistung von solchen Spulen unterschiedlicher elektromagnetischer Strahlung.

 

Die Grund Demonstration, dass der Ausgang eines Tesla-Spule nicht ionisierender Strahlung bestehen, ist, daß es die spontane Entladungsrate Elektroskope nicht beschleunigen, ob positiv oder negativ geladen. In der Tat, in der unmittelbaren Peripherie der Spule beschleunigt nur die spontane Entladungsrate des negativ geladenen Elektroskops (dh die Ladungsverlustrate), während sie die Entladung der positiv geladenen Elektroskops (dh die Ladungsversickerungsrate auf Null fällt) arretiert. Aber diese Doppelwirkung ist nicht durch eine Emission von positiven Ionen aus dem sekundären, auch wenn es positiv aufgeladen einen entladenen Elektroskops die Nähe gebracht wird. Diese Ladewirkung ist tatsächlich ein Artefakt, dass Metalle, aber nicht Dielektrika bereit sind, ihre Leitfähigkeit und äußeren Valenzbandelektronen wenn an den elektrischen Massefreien Strahlen der Spule ausgesetzt verlieren.

 

Dies wird einfach durch die Vorrichtung von Fig.1, bei welcher der äußere Anschluß der Sekundärwicklung 6 eines Tesla-Spule mit zeigten eine Primärwicklung 4 durch einen Vibrator 2 ist mit dem Eingang von einem Vollwellen-Spannungswellenteiler ausgebildet ist angetriebenen durch die Dioden 8 und 10 und Speicherkondensatoren 12 und 14 (die gleichen Bezugszeichen werden für ähnliche Teile in den nachfolgenden Diagrammen verwendet). Wenn die eingesetzten Gleichrichter sind nicht dotierte, dann wird die Spule wird nur die Trennladung bei der positiven Kapazität 10, aber wenn dotierten Gleichrichter eingesetzt werden, wird die Spule beobachtet, beide Kapazitäten gleichmäßig aufzuladen. Während positive ionisiert kann entweder dotierten oder nicht dotierten Teiler positiv aufzuladen, kann keine positive ionisieren eine dotierte Teiler negativ zu laden, was deutlich zeigt, dass die Tesla-Spule keine positiven Ionen emittieren.

 

Die Grund Demonstration, dass der Ausgang eines Tesla-Spule ist nicht nicht-ionisierender elektromagnetischer Strahlung hoher Frequenz, wie beispielsweise optische Strahlung oder der niedrigeren Frequenz, wie thermische Photonen, ist ebenfalls einfach. Platzierung eines empfindlichen breites Spektrum photoelektrische Zelle (zum Aufspüren von Strahlung an die Grenzen des Vakuum-UV), in der herkömmlichen geschlossenen Kreis Weise von einer Batterie-Stromversorgung angeschlossen, in einem beliebigen Abstand hinter Funken von dem äußeren Anschluß der Spule wird in der Show dunkel, daß der Lichtausgang von der Spule vernachlässigbar ist. Dies schließt die optische Strahlung bei einer hohen Frequenz. Der Nachweis, dass die Eigenwärme Ausgang von der Tesla-Spule ist vernachlässigbar im Folgenden angesprochen werden.

 

Unsere Theorie vorgeschlagen, die Existenz von physikalischen Prozessen, wobei Massenfreie elektrische Strahlung in elektromagnetische Strahlung umgewandelt werden. Ein solches Verfahren ist bei der Arbeit, wenn massefreie elektrische Wellenstrahlung in Wechselwirkung mit Elektronen, wie diejenigen, die in den Valenzbändern von Atomen sein. Diese elektrische Masse-freie Energieinteragiert mit Ladungsträgern, wie Elektronen, dass sie dies eine elektrokinetische Energie, die sie in Form beleuchten, wenn das elektrokinetische Energie von den Trägern (zB durch Verzögerung, Kollision oder Reibung Prozesse) dissoziiert. Ein solches Verfahren ist bei der Arbeit in einem vernachlässigbaren Ausmaß in der Spule selbst und seinen üblichen Anschluss-Kapazität, also die schwache Leuchten, die gesehen aus ihr auszugeben, aber es kann auch stark in der Form einer Koronaentladung durch Verbinden einer verstärkenden großflächige Platte mit dem Ausgang des sekundären, wie Tesla sich in eigenen Versuchen haben, und somit durch Erhöhen der Kapazität des Spulensystems.

 

Nun, was bei diesem Verfahren ist interessant, dass, in Abwesenheit von nahezu beliebigen I2R Verluste an der Platte, und wenn die so eingebrachte Platte ist an den Rändern gebogen ist, so dass er keine spitzen Kanten aufweist oder wenn er in Form ist eine Schüssel oder in sonstiger Weise, die Funkenbildung entgegensteht an Kanten und Ecken speziell und damit verbessert die Koronaentladung, jede Elektroskop, ob negativ oder positiv geladen, jetzt in der Nähe der Platte gebracht wird eine Tendenz zu ihrer Selbstentladung Rate verhaften zu zeigen. Man könnte sagen, das ist einfach das Ergebnis in einem Faradayschen Käfig erhalten, die Ladung auf seiner Außenseite verteilt und sein Interieur elektrisch isoliert, und in der Tat, wenn ein Elektroskop ist innerhalb eines Faradayschen Käfigs an der Außenseite dieser Käfig keine Menge von Tesla-Strahlung, zu retten Direktfunkenbildung, nachteilig auf die Leckage oder Versickerungsrate des Elektroskop. In der Tat, da die Wirkung einer derartigen Käfig kann gezeigt werden, zu der sein, von selbst, induziert Verhaftung entweder spontane elektroskopischen Entladung dieser Effekt einfach bleibt oder sich vergrößert, wenn der Käfig von Tesla Strahlung gebadet. Stellt jedoch ein Käfig einen elektrisch isolierten Umgebung, während eine Platte mit oder ohne gekrümmten oder gebogenen Kanten nicht. Außerdem beobachteten die Änderung in den Eigenschaften der Ausgangsstrahlung aus einer Tesla-Spule, wenn bestimmte Metallplatten oder Oberflächen werden direkt auf die äußere Klemme der Sekundär verbunden, stattfindet, während die Kapazität der Spule wird durch die verbundene Platte erhöht wird, und somit die Platte ist ein elektrisch aktives Element der Schaltung - und somit das Gegenteil einer elektrisch isoliertes Element.

 

Lange Zeit glaubte man, dass die anomale Kathodenreaktionskräfte in Autoelektronik Entladungen beobachtet (Atmosphären Funken, autogenes PAGD (getaktet abnormale Glimmentladung) und Vakuum-Lichtbogenentladungen) waren zu einer exklusiven Autoelektronik Emissionsmechanismus durch einen direkten Potential zwischen Entladungselektroden aufgefordert werden. Funkenbildung durch Wechselstrom Potenziale getrieben, kann die gleichen Kräfte zu erhalten, aber ihre gegenseitige Aufhebung im Laufe der Zeit würde eine Nettokraft nicht entfalten. In diesem Sinne, wenn eine große Blattgold (über eine Wasserleitung oder eine beliebige andere geeignete Verbindung) direkt mit der Erde verbunden oder an eine andere große Fläche Platte in einiger Höhe über dem Boden aufgehängt ist, ist vertikal an einer Funkenstrecke über der Oberfläche platziert eine weitere Platte an der Sekundärwicklung eines Tesla-Spule verbunden ist, würde man nicht erwarten, dass die Wechselstrom Funke, jede resultierende Kraft über den Zwischenraum zwischen dem Blattgold und der Platte zu erhalten. In Bezug auf die Kathodenreaktionskräfte, würde man erwarten, dass ihre Kündigung, einfach über die hohe Frequenz des aktuellen Wechsel in der Spule gebracht werden, da beide Blatt und Platte würde zwischen Sein die emittierende Kathode oder die empfangende Anode wechseln. Dies ist jedoch nicht das, was beobachtet wird - anstelle der Goldblatt 16 Lifte von der Platte 18 (Fig.2). Wenn stattdessen die suspendierten Goldplättchen in dem Spulenanschluss verbunden ist, und die Bodenplatte ist mit der Masse in der gleichen Weise wie oben beschrieben verbunden ist, dies auch zu demselben Ergebnis führt.

 

Noch mehr neugierig ist die Feststellung, dass diese anomale Reaktionskraft durch einen Wechselstrom von Massengebundenen Abgaben im Lichtbogen eingesetzt, bleibt vor, wenn die Funkenbildung verhindert und stattdessen die Korona-Effekt verstärkt wird (durch den Einsatz einer großen Platte zum äußeren Pol des sekundären und durch den Einsatz einer Entfernung, in der Funken nicht mehr), als ob der Aufzug selbst waren Eigentum der Korona die Funkenkanäle zugrunde und nicht das Eigentum an sich der Autoelektronik Emissionsmechanismus.

 

Durch die Montage der Hänge Blatt 16 (41 mg gehämmert 99,9996% reines Gold) direkt am Ende eines langen dielektrischen Stab 20 in der Mitte eine ausgewogene und auf hellem platziert stehen über eine elektronische Waage 22, haben wir versucht, die beobachteten Hub bestimmen das Blatt als Gewicht verloren. Überraschenderweise und trotz der am deutlichsten Hubbewegung des Blattes, registriert die Waage eine erhebliche Gewichtszunahme, was auf die Zugabe von 1 bis 5 mg Gewicht (mit demselben 14W Eingang an den Vibrator Stufe), unabhängig davon, ob das Blatt wurde zu verbindenden der Anschluß der Spule oder stattdessen auf die Masse über eine Wasserleitung. Diese schlossen wir, dass, auch als Gleichstrom oder Wechselstrom Zündkerzenkanal ausgebildet ist, oder ob in der Form einer Koronaentladung entwickelt das elektrische Spalt eine Expansionskraft (genau gegenüber einer die Casimir-Kraft) an den beiden Elektroden, unabhängig von ihrer Polarität, welche Kraft für die beobachtete Abstoßung verantwortlich ist. Doch diese Expansion geht einher mit einem Anstieg der ihr Gewicht, so dass ein anderer Prozess ist bei der Arbeit in diesem elektrischen Lücke.

 

Um dieses Problem weiter zu untersuchen, versammelten wir uns ein anderes Experiment, bei dem das Blattgold 16 wurde zwischen zwei großen Metallplatten 18 und 24 aufgehängt platziert 20 cm voneinander entfernt, und das Blatt wurde nicht elektrisch mit ihnen oder einem anderen Stromkreis verbunden ist, während auf die beigefügten dielektrischen Stab eingesetzt, um es über die elektronische Waage zu suspendieren. Da das Blatt in geeigneter Weise und gleichmäßig von den beiden Platten angeordnet sind, gibt es keine Lichtbogenbildung zwischen dieser und jeder Platte. Die naheliegende Erwartung ist, dass, da das elektrische Feld Baden der Blatt wechselt mit hoher Frequenz (in Hunderten von Kilohertz) und die Korona von beiden Elektroden sollte leichen und das Gleichgewicht jede elektrische Wind sollte kein Aufzug beobachtet werden. In der Tat gibt keinen Aufzug offensichtlich, aber eine merkwürdigsten Beobachtungen gemacht: je nachdem, welche Ausrichtung für die Platten verwendet werden, die mit Blattgold entweder gewinnt oder verliert 4-6% seines Gewichts. Dieser Gewinn oder Verlust wird so lange, wie die Spule auf registriert. Wenn die obere Platte wird geerdet und die untere der unterschiedlichen Anschluß der Sekundär verbunden ist, wird eine Gewichtszunahme beobachtet (Fig.3). Wenn die Anschlüsse vertauscht werden, wird ein Gleichgewichtsverlust registriert (Fig.4).

 

Ferner wird in diesem letzten Beispiel, wenn die geerdete Platte 24 vollständig entfernt (Fig.5), und nur die obere Platte bleibt mit dem Außenanschluß der Sekundär die beobachtete Gewichtsverlust auftritt weiterhin, daß in der Tat diese Reaktion kann mit unipolaren elektrischen Feldern von Hochfrequenz erhalten werden kann, und es ist eine unidirektionale Kraft, die, einmal auf metallische Gegenstände von seinem Gebiet gebadet ausgeübt wird, dazu gebracht werden, zu widersetzen oder zu ergänzen die Schwerkraft werden zur Verfügung stellt.

 

Nun können diese Effekte stark vergrößert werden, in der Größenordnung von 10-fach, wenn das gleiche Blattgold ist Teil einer einfachen Reihen schwebenden elektrischen Schaltung, wo die Blattfunktionen wie eine große Fläche Platte und ist in Serie mit einer Spule geschaltet gemacht 26, die, für die besten Ergebnisse sollte so gewickelt, dass eine Länge in Resonanz mit der Sekundärwicklung des Tesla-Spule verwendet werden kann; und diese Spule ist wiederum an einem Punkt Antenne 28 aufwärts orientierten (Fig.6) verbunden ist. Die gesamte schwimmende Schaltung ist auf der Stange 20 montiert ist und dieser wiederum ist über die empfindliche Waage montiert. Wenn beide Platten sind, wie in Fig.3 und Fig.4 gehalten, der beobachtete Gewichtsverlust und Gewichtszunahme sowohl variieren zwischen 30% und 95% des Gesamtgewichts des Blattes. Auch hier wird der Gewinn oder Verlust von Gewicht, so lange registriert, wie die Spule auf.

 

Diese anomale Befunde legen nahe, dass, unabhängig von der Art des für die in dieser Hochfrequenz-Wechselstromlücke beobachtet Kraft verantwortlich Energie ist, wird ein Metallgegenstand in dieser Lücke platziert eine Kraft abstoßen es von der elektrischen Erde zu erleben. Diese Kraft wird maximiert, wenn der Spalt Frequenz auf die elementare oder molekularen Struktur des metallischen Objekts abgestimmt ist. Wenn die elektrische Masse ist gegenüber der tatsächlichen Ebene der Erde gelegt, wird diese Kraft in Richtung der Schwerkraft wirken. Wenn stattdessen die elektrische Masse und die Masse gemacht werden, um in der gleichen Ebene zusammenfallen, wird die Kraft entgegengesetzt der Richtung der Schwerkraft wirken, dh das Metallobjekt vom Boden abzustoßen.

 

Keine solche Gewichtsänderung wurde mit festem Dielektrikum beobachtet, beispielsweise mit Polyethylen und anderen thermoplastischen Folien.

 

Diese Tatsachen aus, die Möglichkeit einer verborgenen elektrostatische Anziehungskraft, die zwischen der an den anderen Anschluss des sekundären und des Blattgold verbunden Platte. Erstens, wie eine Attraktion der Lage wäre, die Goldblatt vollständig anzuheben, so lässt sich mit dem Unipol jeder elektrostatischen Generator, der mit einem paar Milliwatt Ausgangs entweder negative oder positive Polarität beobachtet; zweitens die gleiche Anziehungskraft, wenn es existierten und das Produkt einer elektrischen Kraft, wäre sicherlich unabhängig davon, ob die experimentelle Blatt war eine metallische oder dielektrische (wie wiederum mit Elektrisiermaschinen beobachtet) manifestieren.

 

Die Ergebnisse lassen vermuten daher, dass, wenn eine große Platte ist mit einer Teslaspule verbunden sind, in umgebenden Materie, die nicht Teil der eigenen Kreislauf einer Richt Schub, der in einer Richtung, die entgegengesetzt zu der elektrischen Masse ist und so orientiert wird induziert er wenn die elektrische Masse ist auf der gleichen Seite wie die Oberfläche der Erde, wird eine Schubkraft erzeugt wird, die der Schwerkraft entgegen.

 

Wenn dieser Schub wird gemacht, um die Schwerkraft zu widersetzen, sind wir der Meinung, dass seine Wirkung auf die Goldblatt kann an der Hebekraft auf das Wassermolekül vermittelt verglichen werden, wenn sie Durchfuhr von der Flüssigkeit in den Dampfzustand und die mit dem Anstieg des inneren (zugeordnet ist oder intrinsisch) Potenzial "thermische" Energie  (Sehen Halliday D & ResnickR (1978) "Physics", Vol. 1, section 22-8, p. 489).  Die "spezifische latente Wärme" Wasser enthält in der Tat sowohl einen Ausdruck für die sinnvolle Strahlungs-Wärme Arbeiten mit Volumen und Druck Beziehungen:

W = P(VV-VL)   wobei P = ein Druck von 1 Atmosphäre, und VV und VL die molaren Mengen in der dampfförmigen und flüssigen Phasen sind, und ein Ausdruck für eine Menge von "latenten" Energie ()die mit dem Molekül in der mehr verdünnten Zustand verbunden ist. Daher ist die Beziehung für die letztere in bezug auf Wasserdampf:  = mL - P(VV-VL)

 

Wir schlagen vor, auch wenn ein sehr kleiner Teil der Energie der elektrischen Masse freien Wellen indirekt durch Massengebundene Ladungsträger auf dieser Platte in Schwarz Photonen verwandelt (sobald diese Ladungsträger werfen ihre elektrokinetischen Energie), den größeren Teil diese Wellen sind direkt in dem Raum angrenzend an dieser Platte in die latente Energie äquivalent transformierten  für die Atome der umgebenden Luft, und so weiter, bis der Vorgang selbst ist ebenfalls für die Atome dieser Goldblatt eintreten können und so ihre nichtelektrischen Gewichtsverlust induzieren und was auf die Existenz eines nicht thermischen "antigravitokinetic" Energieterm zuvor nicht bekannt, um die Menschheit anders als "latente Wärme" oder "interne potentielle Energie".

 

Von diesem Standpunkt aus wird die Energie von einem Tesla-Spule an die Umgebung freigesetzt wird, wäre gleichbedeutend mit einem strahlenden Injektion von "inneren potentiellen Energie", die auf lokale Gas verleihen würde Moleküle ein Gewicht Stornierung (Rückgängigmachung des schweren Masse in Abwesenheit auftreten über den Widerruf einer trägen Masse - ein Verfahren, das die Erfinder theoretisieren wird durch die Neutralisation von elementaren Gravitonen erklärt), und der gleiche Vorgang wäre ebenso bei der Arbeit für metallische Feststoffe, jedoch nicht dielektrische Feststoffe sein.

 

Golddampf führt zudem auch eine erhebliche Eigen potentielle Energie. Mit einer Verdampfungsenthalpie in der Größenordnung von HV = 324 kJ mol-1, das molare Volumenarbeit durch Golddampf bei Atmosphärendruck bei der Temperatur der Verdampfung durchgeführt wird Tv (2,8560C., d.h. 3.129 Grad Kelvin) ist:

 

W = PVV-L = 23.58 kJ mol.-1  wobei  VV-L = 0.2327m3.   Die intrinsische Potentialgolddampf ist dann gegeben durch:

 

 = Hv - W = 300.4 kJ mol.-1  dh 12,74 mal größer als die Volumenarbeit beim Phasenübergang durchgeführt wird.

 

Wir behaupten, dass diese Eigenpotentialenergie mit Molekülen als "latente Wärme", zugeordnet hat feine Struktur, die wiederum geändert werden, wenn diese Energie von dieser Moleküle freigesetzt werden, keine "sensible" Wärmeform zu gewinnen. Vorgeschlagen wird, dass die Feinstruktur "latente Wärme" keine elektromagnetischen und gehorcht stattdessen die molekulare Funktion:

 

 / NA = n22c n2   wobei NA ist Avogadro-Zahl, die Wellenlänge bezeichnet als n2 die Wellenlänge-Äquivalent der Masse des Moleküls, an die die "latente Wärme" zugeordnet ist, von einem in diesen Erfindern vorgeschlagene Theorie Umwandlungsverfahren erhalten, und die Frequenzterm  ist eine nicht-elektromagnetischen Frequenzperiode, und zwar in diesem Fall eine Gravitationsfrequenzfunktion.

 

Der Einsatz der Umwandlung von Joule in m3 sec-2 durch diese Erfinder als genau vorgeschlagen:

 

1J = 10 NA m3 sec-2, und setzen die Wellenlänge n2 nach unten, wenn die Wellenlänge-Äquivalent der Masse des Goldatom, Au, bei 1,9698 m, dass Frequenzterm n2 kann als gleich zu erhalten 2.6 x 10-3 sec-1.

 

Nach der Theorie der Erfinder, die Wellenfunktion c konstitutiv für die Feinstruktur der "latente Wärme" mit Molekülen der Materie verbunden sind, trägt die gleiche Wellenlänge Au und seine Frequenz wird in üblicher Weise gegeben durch c/Au = 1.52 x 103 sec-1.  Die resultierende Frequenz für den nicht-Planckeinheit Quant "latente Energie" mit jeder Goldatom an der Verdampfungstemperatur assoziiert wird dann durch das geometrische Mittel der beiden Synchronfrequenzterme erhalten: [(c/Au) n2]0.5 = 624 Hz.  Dies ist jedoch die Signatur dieser intrinsischen potentielle Energie, wenn sie mit diesem Goldatom an seinem Verdampfungstemperatur. Es ist nicht der Signatur des Energiequantum selbst wenn es von diesem Molekül, bevor es aufgenommen hat, nicht (dh im Transit), bei der gleichen Temperatur.

 

Die Feinstruktur des gleichen nichtPlanck "latent" Energiequantum variiert, um verschiedene Bestimmungen der Bestand Wellenlänge und Frequenz Funktionen zu umfassen. Die grundlegende Beziehung für die Bestimmung der Wellenlänge eines "latent thermisch" Energiequantum nicht mit Materie verbunden, aber entsprechend eines, das ist:

 

n1 = [ ( / NA) / c]0.666 meters-0.333 seconds0.666

 

die 0.046478 m gibt für die ungebundenen Äquivalent der "latente Wärme" Einheit Quantenverdampfungs mit dem Goldatom mit einem Druck von einer Atmosphäre verbunden. Die Feinstruktur der freien Quanten noch parallel, wie angegeben:

 

 / NA = n12cn1

 

aber jetzt merken, wie die Frequenz Begriffe Wert geändert, mit der n1 Funktion mit dem Wert 4.65 sec-1 und c / n1 nachgiebig 6.48 x 109 sec-1.  Das geometrische Mittel der Überlagerung der zwei Frequenzen wird dann:

 

[(c / n12)n1]0.5 = 173.7 KHz

 

Wir behaupten, dass es sich bei dieser Frequenz, die die Atome des Golddampf aufnehmen "latente Wärme".

 

Dies ist jedoch nur der Gesamtszenario von dem, was bei der Temperatur der Verdampfung von Gold passiert. Aber bei Raumtemperatur (zB 293 Grad Kelvin), und im Hinblick auf Prozesse, bei denen es keine Sublimation der Atome dieser Blattgold Gange (und in der Tat, wenn die Spule abgeschaltet ist, die Blatt kehrt in seine Normalgewicht), man muß auf eine andere Phase abzuleiten egal welcher Teil "latente Wärme" Energie, wenn überhaupt, gehen die Goldatome Halt in der Festphasengitter. Unter der Annahme, die gleiche Proportionalität zwischen den "sinnvoll" und "latent" thermische Energie Geschäftsbedingungen für Atome von Gold bei Raumtemperatur, in dem die Wärmeeinheit Energie NAkT = 2.436 kJ mol-1, Wir spekulieren, dass der Goldatom könnte absorbieren, um 12,74-fachen Wert dieser "sinnvolle" thermische Energie und damit halten NAkT = 31.053 kJ mehr Energie in ihre eigene Mikro-Atmosphäre.

 

Wenn diese Spekulation richtig ist, und unter Verwendung der obigen neuen Methodik ist, dann ist die mittlere geometrische Frequenz des maximalen "latente Wärme" Energiequantum einer Goldatom bei Raumtemperatur würde 538 KHz (im Vergleich zu 174 kHz bei der Verdampfungstemperatur), und wenn absorbiert seine mittlere Frequenz-Modus würde 201,5 Hz zu reduzieren (im Vergleich zu 630 Hz, wenn das Atom verdampft).

 

Um diese Hypothese zu testen, verwendeten wir zwei verschiedene Tesla Laufspulen mit Ausgangsfrequenzen von 200 kHz und 394 kHz. Die Schaltung wurde getestet, dass in Fig.6 gezeigt ist, und beide Spulen wurden bei 50 KV Ausgänge betrieben. Während erstere Spule, näher an die 174 KHz Marker konnten nur systematisch 10 mg bis 11 mg Gewicht Stornierung produzieren im Blattgold des schwimmenden Schaltung, die zweite Spule näher an der spekuliert 538 KHz Marker konnten 15 mg bis 35 mg produzieren Gewicht Stornierung in der gleichen Blattgold. Die empirischen Ergebnisse werden daher darauf hin, dass unsere Spekulation durchaus ein gültiger sein.

 

Die oben erwähnte Vollwellenteiler (siehe Fig.1) kann leicht auf unserer autogenen Pulsed Abnormal Glow Discharge-Technologie verbunden werden, wie in unserem US-Patent Nr. No. 5.416.391 eine alternative Gleichstromquelle, letztlich durch Tesla Wellen angetrieben zu bilden, und ein solcher Antrieb kann auch auf jede andere Druckvorrichtung, die endogene oszillierende Entladung aufrecht erhalten kann, auch in PAGD Regelung oder einer anderen impulsRegime angewendet werden. Für die Zwecke der experimentellen und visuelle Bestimmung der Leistungsabgabe von dem Teiler in Frage, haben wir entweder 2 Torr Vakuumröhren im Bereich der Hochstrom PAGD Regimes oder 20-100 Torr Funkenröhren erfordern hohe Spannungen verwendet (2 bis 10 KV) für ihre Funkendurchbruch. Wie in der obigen US-Patent gelehrt wird, kann die Ausgabe von der Vollwellen-Spannungsteiler, der durch die Energie in den Antrieb des Rohres und der Motor, dessen Drehgeschwindigkeit proportional ist, innerhalb der gewählten Grenzen, mit dem Leistungseingang ausgegeben beurteilt.

 

Zwei getrennte Sätze von Experimenten in Tabelle 1 dargestellt, zeigte, dass die direkte Verbindung des Wellenteiler an den äußeren Anschluß des (konstant bei 6 Klicks auf dem Vibrator Stufe in Fig.1 gesetzt) Spule oder an die gleiche Klemme sondern über eine große (2 oder 3 Quadratmeter) Platte 30, die die Kapazität der Sekundärwicklung (Fig.7) erhöhte, stellte die gleiche Leistung in beiden Fällen (der Effekt der Platte ist, um die Spannung des Ausgangssignals proportional zu der Zunahme des Stroms abzusenken). Eine erhebliche Steigerung der Leistungsabgabe durch den Teiler wird nur beobachtet, wenn ein identisch gewickelten Tesla Spule rückwärts (Fig.8) mit der nicht-gemeinsamen Ende der Wicklung 4 nicht verbunden ist, um eine Resonanzbedingung zu erhalten, und diese Zunahme geht weiter durch jetzt zwischen entweder der Metallplatten 18, 24 zwischen den beiden chiral verbunden und identische Spulen (Fig.9) ergänzt. Die Zunahme der Plattenfläche anscheinend die Wirkung der Erhöhung der Ausgangsleistung, solange die Platte zwischen den beiden chiralen Bildspulen isoliert sind. Der in diesen Versuchen wurde die Eingangsleistung des Vibrators an festen 14W (60 Hz AC).  [Anmerkung: "Chiralität" oder "Händigkeit", ist eine Eigenschaft der Objekte, die nicht symmetrisch sind. Chirale Objekte eine eindeutige dreidimensionale Form und als Ergebnis eine chirale Objekt und seinem Spiegelbild nicht vollkommen identisch sind - PJK ].

 

 

 

In unserem Verlust vorhergehend beschriebenen Gewichts Experimenten stellten wir fest, daß das Phänomen der Gewichtsverlust durch einen metallischen Körper in der Nähe des Spulenausgang platziert weiterhin beobachtet werden, wenn nur das an dem distalen Pol der Sekundärplatte verbunden wurde beibehalten. Das Blatt, die aber nicht Teil der Schaltung der Sekundär könnte jedoch als Teil einer Schaltung zur Erfassung von Umgebungsstrahlungsenergie gesehen werden kann, insbesondere, dass die durch die Spule erzeugt wird, und auch, der möglicherweise auch abgeholt, in dem Verfahren, von anderen Umgebungsquellen. Um zu bestimmen, ob die letzte Überlegung ist die Möglichkeit überhaupt, oder ob die Energie, aufgenommen durch ein analoges der Karosserie oder Blattgold in den oben beschriebenen Experimenten ist vollständig ein Nebenprodukt der übertragenen Energie von der Platte, um die angeschlossenen Außenpol des sekundären, neben haben wir festgestellt, was passieren würde, wenn die Pick-up für die Vollwellenteiler platziert wurden, nicht am Ausgang der Sekundärspule, sondern von einem, in jeder Hinsicht identisch, Platte (die Empfängerplatte R im Gegensatz zu dem Transmitter Platte T) angeordnet in einem Abstand von und oberhalb der ersten. Mit anderen Worten wird die Blattgold mit einer Empfängerplatte ersetzt wird, und dies trägt eine angefügte Testschaltung identisch mit der Testschaltung verwendet werden, um direkt die Spulenausgangs.

 

 

Wie in Tabelle 2 oben gezeigt, die Ergebnisse des Versuchs zeigen, dass es keinen Verlust von Energie bis zum R Platte (Fig.10) nahm im Vergleich zum günstigsten Situation, die die Platte 30 (Fig.9) zwischen der zwischen chiral geschalteten Spulen. Diese Beobachtung ist jedoch nicht immer der Fall. Für optimale Ergebnisse sollte man Eisen, Gold oder Silber Platten parallel zum Horizont gesetzt, mit dem T Platte unter dem R Platte zu verwenden. In der Tat, wenn man setzt stattdessen Aluminiumplatten und unterbricht diese vertikal, eine konsistent Register einen Verlust an Leistung bei dem Teiler bei Änderung des Teiler Eingabe von der T auf die R-Platten.

 

Wenn jedoch die Platte R ist wiederum mit einer zweiten identischen Spulen verbunden, auch umgekehrt geschaltet und diese zweite Spule dient wiederum als Eingabe für den Vollwellen-Teiler (Fig.11), wird ein barsten Auftreten erfolgt - dem Ausgangsleistung stark ansteigt (siehe Tabelle 2), wenn die Teilerschaltung war eine Energiezuführung, der nicht an der Quelle vorhanden erfahren. Man beachte, daß die Schaltungen in der Tat Resonanz, aber die Energie Injektion beiträgt annähernd 60-66% (bei beiden Plattenbereiche in dem vorherigen Experiment) des Eingangs auf die wir verweisen, nicht durch induktive Resonanz verursacht, da die Wirkung der Resonanz zu der in Fig.9 beschriebenen Aufbau zuzuschreiben. Der Abstand zwischen den Platten, sowie deren Ausrichtung in Bezug auf den lokalen Horizont System des Betrachters scheinen auch nichts, dass die besten Ergebnisse in optimalen Abständen (zB für 2 Quadratmeter Platten die beste Lücke, bei 43% relativer Feuchte und Raum erreicht Temperatur, war mindestens 150 mm).

 

Wir testeten die Möglichkeit, dass Umgebungswärme durch den Betrieb der Spule erzeugt wird, kann die Ursache der injizierten Energie, die Platte der zweiten wirkenden möglicherweise als Sammler in den Spalt der Wärme vorliegenden Systems. Wie sich herausstellte, zeigten Experimente wiederholt, dass in den Spalt zwischen den T- und R-Platten gibt es keine signifikante Wärmestrahlung zwischen einem und dem anderen ausbreitet. Die anschaulicher Experimente, bei denen wir festgestellt, wo die Wärmeenergie sinnvoll erscheint, und die Kopplung von zwei Hohlräumen beteiligt: der Sender-Empfänger-Abstand zwischen den Platten T und R, und einem Faradayschen Käfig Gehäuse 34 (siehe Fig.12).  Der erste Hohlraum scheint ähnlich derjenigen eines Kondensators sein: Die beiden identischen parallelen Platten durch eine dicke dielektrische Isolator 32 umgeben ist, und einem Thermometer, T2 liegt auf halbem Wege durch sie eingeführt. Ein Thermometer T1 ist ebenfalls mit dem T Platte befestigt, um zu messen, es ist Temperatur. Der zweite Hohlraum ist eine einfache isolierte Metallkäfig mit einem Thermometer T3 eingefügt 2 cm in ihrer Oberseite.  Einige 2-4 cm über dem oberen Ende des Käfigs angeordnet ist eine vierte Thermometer T4 innerhalb eines isolierten Zylinders.

 

Wenn der Tesla ist eine Wärmeenergiequelle (zB IR-Strahlung, Mikrowellen, etc.) würden wir erwarten, dass die T Platte an der heißesten Element aus der durch Strahlung, Wärmeenergie würde die Mitte der ersten Hohlraum Herstellung des nächsten zu erreichen Thermometer T2 zweiten heißesten, und daß die dritte Thermometer T3 innerhalb des zweiten Hohlraums, auch wenn es vielleicht zunächst etwas wärmer als die beiden anderen, würde im Laufe der Zeit zu vergleichsweise kühler als entweder einen der anderen zwei Thermometer, trotz der Tatsache, dass die steigende Hitze wäre noch zu sehen, um es aufzuwärmen im Laufe der Zeit. Man würde ein ähnliches Ergebnis für das vierte Thermometer T4 erwarten, über dem Käfig. Wie Fig.13, in der nur der Temperaturunterschiede gezeigt (T0 - TC0) zwischen den experimentellen Thermometer und der Kontrollthermometer Lesen der Lufttemperatur TC0 der Labor gezeigt, die Oberfläche der T-Platte erwärmt sich durch 0.10C. 3 Minuten nach Beginn des Durchlaufs (geschlossene Quadrate), während in dem Raum des T / R Spalt eine Verkleinerungs Erwärmung durch 0.050C., wird nach 10 Minuten (offene Kreise) registriert. Umgekehrt kann die Temperatur im Inneren des Käfigs an der Spitze (schraffierte Kreise) steigt um 0.10C. auch von der dritten Minute, und die Temperatur oberhalb der Kabine selbst (schraffierte Quadrate) steigt um eine viel größere Abweichung von 0.350C., was bleibt nach der achten Minute stabil.

 

Diese Ergebnisse zeigen, dass es nicht sinnvoll, Wärme, die von der T Platte strahlt. Stattdessen eine andere Form der Strahlung durchquert diese Hohlräume fühlbare Wärme in ihrem metallischen Grenzen, so dass mehr Wärme über dem R Platte erzeugt wird (im Käfig) wieder über der dritten Platte, dh oberhalb der Oberseite des Käfigs, als generieren in der T / R Spalt, dh nahe der T Platte erzeugt. Dies zeigt deutlich, dass die Tesla-Spule ist eine bedeutende Quelle für Wärmestrahlung und die fühlbare Wärme im Inneren und auf der Oberseite des Faradayschen Käfigs nur als eine weitere Umwandlung der Strahlungsenergie über die T / R übertragen Hohlraum erkannt.

 

Das gleiche Experiment veranschaulicht auch, dass unabhängig von der Natur der zusätzlichen Umweltenergie an der Oberfläche der Platte R injiziert (wie in Tabelle 2 oben gezeigten Ergebnisse), ist es sehr wahrscheinlich nicht die Wärmestrahlung, zumindest nicht von Energie in Form von Eigenwärme. Und was auch immer die Natur dieser Umgebungsstrahlungsenergie von der Elektrostrahlungsenergie von dem T Platte übertragen mobilisiert, kann sie große Hitze in einem Gehäuse neben R Platte zu produzieren

 

Da wir wissen auch experimentell, dass diese Beobachtung von einer Umgebungsenergie-Injektion an der R Platte oder R Käfig hängt relative Luftfeuchtigkeit stehen, die überwiegend leichter zu beobachten, wenn die letztere gering ist (<50% relative Luftfeuchtigkeit), und zwar nahezu unmöglich zu beobachten, wenn Luft mit Wasserdampf gesättigt ist, können wir schließen, daß Wasserdampf ist ein guter Absorber des Elektromassefreie Strahlungsenergie von dem T Platte emittiert. Dies spricht stark dafür, dass diese Absorption ist gleichbedeutend mit der Steigerung des Potenzials Eigenenergie  der Wasserdampfmoleküle neben der T Platte. In Abwesenheit von signifikanten Mengen an Wasserdampf, wenn die Atmosphäre ist trocken, kann man spekulieren, dass diese Absorptionsprozess wird durch das, was man annimmt, ist ein paralleler Prozess, der die verschiedenen gasförmigen Moleküle der Luft ersetzt. Allerdings sei es, weil die Luftmoleküle beinhalten molekularen Spezies, die leicht abgeben, die diese potentielle Energie, wie man vielleicht vermuten, ist der Fall mit molekularem Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff, oder weil die Luftmoleküle absorbieren weit weniger "latente" Energie (wie zu sein scheint, der Fall mit inerten Gasen), und deshalb gibt es mehr davon in der molekular ungebundenen Zustand (wie wir ausdrücklich als Möglichkeit vorgeschlagen) und damit zur Absorption durch den entsprechend abgestimmten Empfänger verfügbar ist, der erhöhte  der Luftmoleküle durch die Absorption der elektrischen Masse freie Strahlung im T / R Spalt übertragen wird an die R Leiter zusammen mit dem latenten Energie übertragen, die die Moleküle schon vor dem Eintritt in diese Lücke besaß. Daher der Energieeinkopplung und seine Abhängigkeit von der Partialdruck von Wasserdampf, die stattdessen mit dieser "latent" Energie flüchtig und gelingt die Verweigerung von Übertragung an den R Platte.

 

Wenn der T / R Spalt Umgebungsenergie, die weder elektromagnetische noch thermischer Natur ist, aber welche zu mobilisieren "latent" Energie wird in die Teilerschaltung in elektrischer Form eingespritzt wird, die Wärme (dh vernünftige thermische Energie) in und auf der das hergestellte Käfig, auch elektrisch als Eingabe in die Teilerschaltung mobilisiert werden. Die offensichtliche Ort, um für die Positionierung des kühlen Übergang, der fühlbare Wärme in elektrokinetische Energie der Masse gebundenen Abgaben zu konvertieren aussehen könnte, ist an der Oberseite des Käfigs, wo es am wärmsten (siehe obere Kurve von Fig.13 in schattige Plätze). Dies wird deutlich aus den in Tabelle 3 unten, wobei die anfängliche Temperaturdifferenz zwischen der Oberseite des Kastens und dem T Plattenoberfläche war gezeigten Ergebnisse beobachtet 0.50C., und die Spitze der Box Temperatur stieg von 0.20C. nach 2,5 Minuten, wenn der Teiler wurde an der Kreuzung, gegenüber verbunden 0.350C. wenn es nicht (und der Sendespule eingeschaltet war).

 

 

 

Für den Lauf mit dem bloßen R Käfig durchgeführt, die Temperatur direkt über der Oberseite des Käfigs war 24.30C., Von Anfang an, gegenüber der Kontrollraumtemperatur von 23.90C. Bei der Flucht mit dem isolierten R Käfig um die Mittagszeit direkt der Sonne ausgesetzt durchgeführt, an einem kühlen und klaren Tag im August, die Temperatur direkt über der Oberseite des Käfigs war 330C., Gegenüber der Kontrolllufttemperatur von 18.40C. Die Temperatur des kühlen Übergang an der Spitze des Käfigs war 31.90C. während der Durchlauf wurde durchgeführt.

 

Es ist aus den Daten der Tabelle 3, wie eine zweite Injektion von Energie in der Vorrichtung aufgetreten ist offensichtlich. Wenn innerhalb der T / R-Abstand, wird die injizierte Energie in der Größenordnung von Absorption von "latente Wärme" zu sein, an der Spitze des Käfigs Höhle, am kühlen Übergang, ist die Injektion einer der strahlenden "sinnvolle" Wärme. Außerdem könnte diese Sekundärenergie zusätzlich weitere indem starke Isolierung um die gesamte Vorrichtung oder den Käfig selbst verbessert werden, und weiterhin so, indem die gesamte Vorrichtung um die Sonnenstrahlung.

 

Als nächstes wandten wir unsere Aufmerksamkeit auf die T / R Spalthohlraum mit der Absicht der Bestimmung, ob atmosphärischen Bedingungen oder Vakuum die gleiche oder unterschiedliche Ergebnisse liefern. Wir konnten natürlich nicht, testen Sie die gleiche große Fläche Platten, wie sie für die Untersuchungen bei Atmosphärendruck durchgeführt eingesetzt. Für den vorliegenden Zweck beschäftigten wir anstatt Großflächenelektroden (ca. 0,2 ft2) aus hochwertigem Edelstahl oder Aluminium. Vorläufige Ergebnisse zeigten, dass diese T / R Spaltrohren, wenn sie auf die Teilerschaltung gekoppelt ist, ergab schneller Pulsraten im Sekundärkreis beim Evakuieren als bei Atmosphärendruck. Die Stärke der Koronaentladung auch verstärkt, da es schließlich unter einem normalen Glimmentladung ersetzt. Zum Zwecke der Verbesserung der räumlichen Erfassung von (1) der elektrischen Masse freie Energie aus der T-Elektrode und (2) der nicht-strahlende latente Wärmeenergie von ihr mobilisierten ausgestrahlt, um elektrisch an der R Platte gesammelt werden, war eine axiale zylindrische T Elektrode innerhalb eines größeren konzentrischen Zylinders oder zwischen zwei gemeinsamen Platten mit großer Oberfläche (zB> 100 cm2), die als die R-Elektrode(n), die in einem dielektrischen Behälter geeignet für die Evakuierung (Glas, Polycarbonat), eingesetzt in einem typischen Abstand von mindestens 3 cm zwischen den Elektroden, und die gesamte Vorrichtung wurde bei unterschiedlichen Drücken getestet. 

 

Der Sekundärkreislauf stromabwärts von der Vollwellenteiler wurde wie in Fig.14 bei 10 Torr (in Anbetracht des Hoch dargestellt (unter Verwendung eines autogenen gepulsten abnormale Glimmentladung oder PAGD, Wandlerschaltung), mit dem PAGD Reaktor 36 eingestellten Spannungseingang, die zwischen 1500V und 3,200V variiert) und ergab die in Tabelle 4 unten dargestellt. Wir sollten auch bemerken, dass diese Impulse berechnet der Ladepackung CP durch die Koppelkondensatoren 38, Brückengleichrichter 40 und Speicherkondensatoren 42 und Sperrdioden 44, wie aus dem Stand der Technik durch unsere Patente im Zusammenhang mit Geräten PAGD vertreten erwartet.

 

 

 

Die Wirkung des Vakuums in der T / R Spaltrohr scheint dual sein. Durch die Umwandlung von der Korona-Entladung in einem normalen Glimmentladung, erhöht sich die lokale Produktion von Photonen (wahrscheinlich zu der Bildung und Entladung von metastabilen Zuständen in dem Plasma assoziiert), und zur gleichen Zeit, erhöht die Impulsrate in der Ausgangsschaltung und damit, aller Wahrscheinlichkeit nach die Energie in dem T / R Spalthohlraum eingespritzt. Aber das hat noch nicht erlauben uns zu bestätigen, ob es "latente Wärme" Energie der Plasmamoleküle, die derzeit auf der Aufnahmeplatte abgegriffen wird, auch wenn es plausibel, im Prinzip, dass Plasmen kann effizienter Transfer von "latenter Wärme zu bewirken "an die Empfänger als atmosphärische Gase abgestimmt.

 

Die Vakuum Abhängigkeit der Pulsrate des als Beispiel in den Sekundärkreis vom Teiler eingesetzt abwärts PAGD Reaktor ist auch ziemlich gut markiert, mit der schnellsten Pulsfrequenzen wobei bei 1 Torr für die in Tabelle 5 unten gezeigt Probenlauf eingetragenen.

 

 

 

Es ist erwähnenswert, daß die dargestellte Polarität der Verdrahtung des PAGD Reaktorrohr, wie in Fig.14 gezeigt ist, ist am besten für die Zwecke der Aufrechterhaltung regelmäßige automatische elektronische Emission bei hoher Spannung. Die umgekehrte Konfiguration, mit der Mittelelektrode negativ, und die Platten positive Bevorzugungen statt Heizen der Kathode und einem Ablauf zu einem normalen Glimmentladung.

 

Wir testeten eine ähnliche Anordnung wie die in Fig.14 oben gezeigt, aber mit einem PAGD Motorkreis (siehe unsere US-Patent Nr. 5.416.391). Ein Spaltphasenmotor 44 ersetzt den Gleichrichter und Ladeteil, und das PAGD Reaktor wird bei dem gleichen Druck von 15 Torr betrieben wird, wie in Fig.15 gezeigt. Die T / R-Spaltrohr getestet hatte eine längere Plattendistanz (50 mm), mit einer Platte, die als jetzt Sender und der andere als Empfänger. Beachten Sie auch die andere Verdrahtung der PAGD Reaktor. Die Ergebnisse, wie nachstehend in Tabelle 6 gezeigt ist, vorliegende Puls pro Sekunde (PPS) und Motorumdrehungen pro Minute (RPM) Kurvenverläufe, die analog und parallel zu den bekannten Paschen-Kurven für die Durchbruchsspannung im Vakuum zu sein scheinen - derart, dass die T / R Spalt eine bessere Leistung, entweder in dem atmosphärischen Glimmentladung Modus oder im Hochvakuum normalen Glimmentladung Modus, als im niedrigen Durchbruchspannungsbereich der Kurve, wo die Entladung bildet einen engen Kanal und nimmt das Aussehen eines "aurora" Übergangsbereich Entladung.

 

 

 

Diese Ergebnisse legen nahe, daß Plasmen mit hoher lateraler Dispersion, dh über große Elektrodenflächen (zB Korona und NGD Plasmen) und damit ohne Quetschung ausgebildet sind eher elektrisch zu mobilisieren, die intrinsische potentielle Energie der molekularen Ladungen als Klemm Plasmen zu sein scheinen, in der Lage, (zB TRD Plasmen) zu tun. Offenbar auch, je größer das Vakuum aus dem T / R Spalthohlraum gezogen wird, desto effizienter funktioniert die Übertragung dieser intrinsischen potentielle Energie zu werden, dh die latente Masse gebundenen Wärme zur elektrokinetischen Energie der Ladungen, die in der Empfängerschaltung. Bei ungefähr 0,06 Torr, ist diese Übertragung im Vakuum vergleichbar unter atmosphärischen Bedingungen und somit für eine viel größere Dichte von Molekülen beobachtet.

 

Wir untersuchten, ob es möglich ist, um die latente Wärmeenergie von Wassermolekülen zu erschließen. Es ist möglich, dass in der Dampfphase sie effektiv halten Sie sich an ihren latente Energie - konnte aber geben sie etwas von ihm einmal eng in flüssiger Phase gepackt? Um diese Hypothese zu testen, haben wir eingetaucht das T / R-Lücke in einem Glaswassertank. Der für diese Tests verwendete Motor war ein Hochgeschwindigkeits 2-Phasen-Drag-cup Motors (siehe Fig.18 und zugehörige Beschreibung), in Spaltphasen mit zwei identischen Phasenwicklungen kapazitiv ausgewogene verdrahtet, und die galvanisierte Eisenplatten hatten jeweils eine Fläche von einem Quadratmeter. Die Ergebnisse sind in Tabelle 7 dargestellt und zeigen deutlich, dass es möglich ist, zu erschließen - im Rahmen des T / R-Höhle - der `latente heat` Wasser in der flüssigen Phase. Wie festgestellt, das Eintauchen des T / R-Hohlraum in Wasser erhöht die Motorausgangsdrehzahl 22% (12.117 / 9.888) x 100). Dies entspricht einer Steigerung um 50% der Ausgangsleistung von 18 W bei 9888 Umdrehungen pro Minute zu 27W bei 12.117 Umdrehungen pro Minute:

 

 

 

So ist die Verwendung von ionenhaltigen Wasser oder anderen Ionen enthaltenden wäßrigen Flüssigkeit in dem Hohlraum fördert Fernausbreitung und eine größere Injektion von latenten und thermischen Energien in der Empfängerschaltung. Ein solches Ergebnis wird nicht erreicht, wenn der Hohlraum mit entionisiertem Wasser gefüllt.

 

Die vorstehenden Ergebnissen führen daher zur Konstruktion eines derzeit bevorzugten Vorrichtung, basierend auf diesen Erkenntnissen, die Umstellung der massefreie elektrische Energie "latente Wärme" Energie "sensible" Wärmeenergie in herkömmlicher elektrischer Energie, wie in Fig.16, die alle einzelnen Befunde und Verbesserungen integriert. Die Wicklung 6 des Tesla-Spule an der Unterseite ist in üblicher Weise unter Verwendung einer Vibratorstufe 2 um die Primärspule 4. Der äußere Pol des Sekundär 6 wird dann zu einem kreisförmigen Metallplatte T, die ein Ende eines verbunden Puls getrieben evakuierten zylindrischen Hohlraum, mit einer Vakuumpumpe bei einem gewünschten Druck verbunden oder versiegelt, oder die eine noch enthaltende Wasser oder einer anderen wässrigen Lösung oder Flüssigkeit bildet. Dieser Hohlraum stellt der Sender / Empfänger Spalt und wird daher durch eine dielektrische Hülle und Wandstruktur 32 begrenzt wird, mit der kreisförmigen Aufnahmeplatte R als ihre Oberseite. Dient wiederum diese Platte R als Basis eines konischen Faradayschen Käfig 34, vorzugsweise luftdicht und bei Normaldruck, aber auch unter der Evakuierung, die konische Struktur trägt an seiner Spitze Bestimmungen für eine Kaltstelle 45 und eine mögliche sein könnte Verbesserung der gleichen Übergang durch Auftragen auf die Oberfläche von verschiedenen metallischen Leitern, die den Peltier-Seebeck-Effekt optimieren kann. Das Ausgangssignal von der Vergleichsstelle, wo sensible Wärmeenergie wird dem elektrokinetischen Energie der Ladungsträger aufgenommen ist auch der Eingang zu dem distalen Ende der Wicklung 6 des chiralen Spulenanordnung, die Resonanz Erfassung aller drei Energieströme trägt ((1) Massenfreie elektrische Wellen eines Längs Natur (2) true "latente Wärme" oder die intrinsische (thermisch) potentielle Energie, und (3) die thermokinetischen Energie der Moleküle, (dh "sinnvolle" Wärme) und, in Reihe platziert der Eingang des Vollweg-Teiler 8, 10, speist den Schaltungsausgang von den in Reihe geschalteten Kondensatoren 12, 14 an ihren gemeinsamen Abgriff geerdet ist. In dem T / R Spalt wird das übertragene elektrische Longitudinalwelle Energie zusammen mit allfälligen inneren Potential Schuppen fangen von Molekülen auf dem Gebiet gefangen. Innerhalb des R-Element, in ein Gehäuse, das "vernünftige" Strahlungswärme führt ausgebaut wird dieser erzeugt und dann an der Vergleichsstelle wieder eingefangen.

 

Die Vorrichtung, bestehend aus dem zylindrischen T / R Spalthohlraum und dem angrenzenden konischen Käfig wird dann vorzugsweise in glänzend weiß und zylindrisch innerhalb einer matten schwarzen Behälter 46 durch effektive Wärmedämmung 48, letztere endet auf der Höhe der unteren Platte T. hüllt Vorrichtung (nicht gezeigt) vorgesehen, um die Platte T vertikal bewegen, um das T / R Spalt einzustellen.

 

Eine weitere alternative Ausführungsform der Vorrichtung ist in Fig.17 gezeigt. Hier die Schaltung Antrieb der Vorrichtung ist, wie wir die in unseren früheren Patenten, die eine autogene gepulsten abnormale Glimmentladung Rohr 50 in der gezeigten Konfiguration beschäftigt, von einem Akku DP geliefert durch Sperrdioden 52 und eine RC-Schaltung durch den Widerstand 54 gebildet ist und den Kondensator 56, um die primäre 2 eines ersten Tesla Spulenantrieb zu dem distalen Pol der sekundär 6 die Energie zu erhalten, die injiziert werden, um T in der Form einer zentralen Elektrode einer koaxialen Vakuumkammerplatte (versiegelt ist oder nicht), der die der zylindrischen Metallhülle bildet die Aufnahmeplatte R, wobei die letztere zentral innerhalb des konischen Käfig 34 und angrenzend an seine Wände und Boden platziert. Die Ober- und Unterseite der koaxialen Kammer trägt geeigneten Isolationsscheiben, vorzugsweise mit O-Ring-Fittings. Wieder wird das Gerät in der Isolation in einem zylindrischen Behälter 46 eingeschlossen ist, und die Eingabe in die Erfassungsschaltung aus der Vollwellenteiler angesteuert wird von der Vergleichsstelle 45 an der Spitze des luftdichten Käfigs. Die Ausgangsschaltung ist ähnlich der der Fig.15.

 

Wir haben jedoch festgestellt, dass auch dann, wenn die Komponentenwerte in den Motortreiber und Motorschaltkreise sind sorgfältig ausgewählt, so dass diese Schaltungen Co-Resonanz mit der gedämpften Welle (DW) Bestandteil der Motortreiberimpulse, weit hinter der Motorleistung dass die theoretisch erreichbar sein sollte. In dem Bestreben, diesem Problem zu begegnen, die Käfigläuferinduktionsmotor 44 ersetzten wir durch eine Drag Tasse Motor vom Typ KS 8624 von Western Electric in der Erwartung, dass die geringer Trägheit nicht-magnetischen Rotor wäre besser, als Reaktion auf die gedämpfte Wellen ermöglichen Komponente. Dieser Motor ist ähnlich zu einer der von Reich in seinen Experimenten verwendeten Typen. Obwohl die Ergebnisse waren viel besser sie immer noch hinter den Erwartungen zurück. Ersatz dieses Motors von einer inertial gedämpften Motor vom Typ KS 9303, ebenfalls von Western Electric, vorausgesetzt, viel bessere Ergebnisse, wie unten diskutiert.

 

Grundsätzlich werden die Schwierigkeiten, denen wir zu tun ergab sich aus der Unfähigkeit der Motorkupplungen, um effizient und reibungslos zu reagieren, und zur gleichen Zeit, zu der Pulswellenkomponenten und der gedämpfte Wellen Impulse: das heißt, gleichzeitig mit den hochintensiven Spitzenstromimpulse (die Front-End-Ereignis), die Gleichstrom-ähnliche Komponente und auf die angefeuchteten Wellenzüge diese Ursache, dh die Impulsenden (oder Back-End-Ereignis) -oder Wechselstrom artige Komponente. Diese Schwierigkeit ist vorhanden, auch wenn wir nur versuchen, Asynchronmotoren aus den DW Impulse einer Tesla-Spule, die sehr schwer, die Tesla führte zu seinem Projekt der Fahrt in einem auf einem Eisenkern bar Stator mit gedämpften Wellen montiert nichtferromagnetischen Scheibenrotor aufgeben laufen.

 

Wir glauben, dass der Schlüssel für die Eroberung des Massenfreien Energiefluss Ausgang in elektrischer Form von Tesla-Sender, einschließlich aller injiziert latente oder thermische Energie, die durchgemacht haben Umwandlung in elektrische Energie ist, die abgestimmt ist, unipolar, Y-fed, PAGD beschäftigen-Plasma-Impulsgeber angetrieben Spaltphasen-Motorantrieb wir erfunden haben (US Patent Nr. 5.416.391) in Verbindung mit einer inertial gedämpft Wechselstrom-Servomotor-Generator (siehe Fig.18): dies hat eine Motorwelle 64, die Paare eine Drag-cup Motor Rotor 60, vorzugsweise aus Aluminium, Silber, Gold oder Molybdän, direkt an ein Schleppschale Generatorrotor 62, der einen Permanentmagneten (PM) Schwungrad 66, die in Lagern 67 frei drehbar antreibt, die Trägheitsdämpfung bereitstellt. Die Welle 64, die durch Lager 61 in dem Gehäuse des Motors 44 gelagert ist, bietet eine Leistung durch optionale Verzahnung 68. Die Phasenwicklungen des Motors 44 sind an einem Statorkern 70 mit konzentrischen Elementen gewickelt, zwischen denen der Rotor 60 dreht oder Tasse. Diese Struktur macht es ideal für die Erfassung der DW Impulse, ob im Sender stammen, in der T / R-Hohlraum verstärkt oder in der Plasma Impulsgeber bezogen, alle synchron. Effektiv den Motor koppelt die Dämpfungswirkung des Drag-Becherhülse Motorrotor, die Aktion, wie sie bereits für die KS-8624 Motoren gefunden wird, ist sehr effektiv bei der Absorption der Front-End-Gleichstrom-ähnlichen Fall mit der Trägheitsdämpfung die Uhr Schwungrad auf die Drag-Becherhülse Generatorläufer, die wiederum ist sehr effizient bei Aufnahme der Back-End-Wechselstrom-ähnlichen Wellenzuges Ereignis.

 

Der KS-9154 Motor von Reich verwendet wurde, war nicht eine Trägheits gedämpft Wechselstrom Drag-cup-Servomotor-Generator. Hatte Reich gelang bei der Überwindung der Grenzen seiner 2-Phasen-Motor ODER Lösung, wie wir gezeigt haben, ist es möglich, (durch Anwendung der Funktion Y-Schaltung an die PAGD Spaltphasen-Motorantrieb, die wir erfunden) zu tun, würde seine Motor haben litten unter den gleichen Beschränkungen, die wir mit dem KS 8624 Motor angetroffen.

 

Jeder Motor, von selbst, verfügt über einen internen oder Eigendämpfung wodurch die Beschleunigung nur verschwindet, wenn der Rotor mit konstanter Drehzahl läuft. Bei Motoren, die auf der Grundlage der Widerstandsprinzip, bei dem der asynchrone Schlupf tatsächlich konstitutive der Aktion Motor durch Induzieren von Wirbelströmen in dem Rotor zu betreiben, ist die inhärente Dämpfung immer ausgeprägter als für andere Asynchronmotoren. Die Dämpfungs- oder Bremsmoment erzeugt wird, wenn durch einen rotierenden Widerstandsscheibe oder Tasse fließt ein konstanter Strom.

 

Abgesehen von dieser inhärenten Brems können Dämpfer auch Servomotoren angewendet werden, um ihre Drehung weiter zu stabilisieren. Sie Energie absorbieren, und die Leistung und das Drehmoment des Motors wird dadurch reduziert. Der optimale Betrieb von Servomotoren erfordert sowohl eine schnelle Reaktion auf den Teil des Rotors, um Änderungen in der variablen oder Regelphase und eine stabile Reaktion, die frei von Schwingungen ist, und ein Rastschwingen. Die rasche Reaktion durch Verwenden geringer Trägheit Rotoren, wie Drag-Tassen oder Gußlegierung Eichhörnchenkäfig sichergestellt ist und das Überschwingen und Schwingungen auf ein Minimum durch eine Dämpfung oder ein Bremsmoment, das bei steigender Motordrehzahl erhöht reduziert. Typischerweise wird in einem viskosen gedämpfte Servomotor ist der Dämpfer ein Drag-cup Generator montiert starr auf der Welle des Rotors des Motors, und der Generator Drag-cup dreht gegen Statorfeld eines statischen Permanentmagnetfeld. Der Generator entwickelt sich eine verzögernde Drehmoment direkt proportional zur Drehzahl und die durch den Dämpfer absorbierte Energie ist proportional zur Geschwindigkeit im Quadrat. Die Dämpfung eingestellt werden kann und, wie es zu, die gleiche Menge an Eingangsleistung ermöglicht niedrigere Drehmoment und Motordrehzahlen. Inertial gedämpfte Servomotoren unterscheiden sich von viskosen gedämpft Motoren, dass der Permanentmagnet Stator des Drag-cup Generator in einem eigenen Lager eingebaut, entweder in der Motorwelle oder auf einer separaten Welle ausgerichtet und bildet eine hoch Trägheitsrad.

 

Das bedeutet, dass, während der Motorrotor immer erfährt eine viskose Dämpfung in viskosen gedämpfte Servomotoren, in Trägheitsgedämpfte Servomotoren der Ziehen Tasse Motorrotor nur erlebt eine viskose Dämpfung, während die Beschleunigung der Schwungscheibe, mit dem Dämpfungsdrehmoment immer gegen jede Änderung Rotordrehzahl. Sobald sich das Schwungrad sich synchron mit dem Rotor, alle Dämpfungs aufhört. Man beachte, daß dies eine viskose Dämpfung aus wird über die Kupplung der Drag-cup Generatorrotors, fest mit dem Motorrotor angebracht seien, um die PM-Schwungrad, so daß ihre relative Bewegung erzeugt das viskose Drehmoment proportional der Relativgeschwindigkeit. Die Verwendung von Drag-Becherhülse Rotoren in Trägheit angefeuchteten Servomotoren wurde im Wesentlichen durch Kurzschlussläufer ersetzt, wenn dieser wurde als Gusslegierung Rotoren produziert. Seit Trägheit angefeuchteten Motoren können in offenen und geschlossenen Regelkreis Servoanwendungen verwendet werden, und Gegenwart eine bessere Stabilität - auch in Gegenwart von Nichtlinearitäten - und höhere Geschwindigkeit als andere Merkmale Asynchronmotoren tun (Diamond, A (1965) "Trägheit gedämpft Servo Motoren, Leistungsanalyse ", Elektrotechnik,. 7: 28-32), haben sie in der Antenne-Tracking-Systeme, stabile Trägheitsführung Plattformen, analog-Digital-Wandler, Drehzahlmesser und Drehmoment Tabellen eingesetzt.

 

Der typische Betrieb einer inertial angefeuchteten Servomotors ist wie folgt: mit der Referenzphase voll erregt, der Motorrotor -fixedly dem Generator-Rotor, sowie dem Schwungrad verbunden - unbeweglich bleiben; sobald die Stromversorgung ist mit der Steuerphase aufgebracht, sofort reagiert der Motorrotor jedoch das Schwungrad in Ruhe bleibt. Da jedoch die Drag-cup-Generator 62 wird gezwungen, durch den permanenten Magnetfeld des Schwungrades bewegen, ein Schleppmoment, das nach unten proportional verlangsamt die beigefügten Motorrotors auf die Beschleunigung, die es auf das Schwungrad, die sie nun in Bewegung setzt verleiht schafft sie, wodurch die viskose Dämpfer. Da das Schwungrad beschleunigt wird die relative Geschwindigkeit des Motors in bezug auf die Schwungscheibe sowie dem Dämpfungsdrehmoment zu verringern, bis der Motor und der Schwungmasse synchron drehen und kein Bremsmoment ausgeübt wird - an diesem Punkt der Widerstand auf die Motorbecher ausgeübten der Generator Tasse vernachlässigbar.

 

Die KS-9303 Motor ein Trägheits gedämpft Servomotor ist jedoch mit Bezug auf andere inertial angefeuchteten Motoren unterscheiden, daß sie (1) verwendet einen Drag-Becherhülse Motorrotors aus Aluminium, sehr ähnlich wie die des KS-8624, aber mit leicht veränderten Abmessungen und mit einem Wellenende, das Schleppschale Kupfergeneratorrotors, und (2) das sich bewegende Schwungrad Struktur wurde auf einem separaten, festen Welle gelagert ist, wie bereits unter Bezugnahme auf Fig.18 beschrieben. Nun, im Prinzip, auch Anwendung minimaler Dämpfung abnimmt Motorwirkungsgrad, was zu einer verminderten Drehmoment und Drehzahl. Egal, ob die Trägheitsgedämpfte Motor eine Drag-Schalenstern, eine Hülse Rotor oder eine Kurzschlussläufer, erhöht die Dämpfung der Rotorschlupf. Laithwaite hält Drag-cup-Motoren als "dynamisch schlechter als ihre Gegenstücke Käfig" (Laithwaite, ER (1957) "Induktionsmaschinen für besondere Zwecke", London, England, p. 323). Wenn wir nun eine viskose Dämpfung und Verzögerungsmoment hinzuzufügen, sollten wir nicht in der Lage, viel mehr als ein Wirkungsgrad 55% in den besten Bedingungen zu erhalten. Andererseits werden die beschriebenen Trägheitsdämpfungsanordnung nur abstrakt oder Versorgungsenergie, wenn der Rotor des Motors beschleunigt oder verzögert relativ zu dem Schwungrad.

 

Diese Drag-cup-Motoren, ob Trägheit gedämpft oder nicht, entwickeln ein konstantes Drehmoment mit konstanter Drehzahl für einen bestimmten Netzfrequenz und eine geeignete Phasenverschiebung Kapazität. Für jede Frequenz die Motoren zu antworten, gibt es eine optimale Resonanzspaltphasen -Kapazität, aber auch andere Werte in der Nähe noch betriebs geeignet und für jeden Wert der Kapazität, gibt es eine optimale Frequenz, auf die die Motoren reagieren. Zum Beispiel kann die KS-8624 Motor reagiert am besten bei 450 Hz, wenn eine 1 Mikrofarad Kapazität verwendet wird, reagiert am besten bei 250 Hz, wenn eine Kapazität von 10 uF verwendet wird, und reagiert am besten bei 60 Hz, wenn eine Kapazität von 100 uF verwendet. Mit erhöhter Kapazität wird die Resonanz CW Frequenz des Motors zu niedrigeren Werten verschoben wird. Halten wir die Kapazität auf einem Wert (beispielsweise 10 Mikrofarad), geeignet für die Prüfung der Frequenzgang bei einer festen Spannung von 12 VAC, das beobachtete Ergebnis sowohl für das KS-8624 und KS-9303 Motoren zeigen eine Verteilung von Antworten des Motordrehgeschwindigkeits dass eine identische Peak bei 250 Hz für beide Motoren, mit der Reaktion abnimmt, um problemlos auf beiden Seiten der Spitzen Null.

 

Diese Ergebnisse zeigen, dass, wenn sie als eine Spaltphasenmotors geschaltet, variiert die Motordrehgeschwindigkeit nicht in Abhängigkeit von Spannung oder Strom, aber als Funktion der Frequenz, wenn der Phasenteiler-Kapazität wird in einem geeigneten Bereich festgelegt ist, wobei ein optimale Frequenzmodus für jeden Wert von geeigneten Kapazität, mit geringeren Kapazitätswerten begünstigende höhere Frequenzmoden. Für eine gegebene Frequenz und Kapazität bleibt die Motordrehgeschwindigkeit im wesentlichen konstant und unabhängig von Spannungs- und Stromeingang und damit auf einem Plateau. Drehmoment in der gleichen Schaltungsanordnung folgt exakt demselben Muster wie Rotationsgeschwindigkeit, in Abhängigkeit von der Eingangsfrequenz auf einem festen Potential. Drehmoment ist linear proportional zur Drehzahl in dieser Motoren, wenn sie Spaltphasen verdrahtet, und die Drehzahl linear proportional zur CW-Frequenz, was sie ideal für Experimente und Bestimmung der Ausgangsleistung Berechnungen macht. Da darüber hinaus diese Schleppmaschinen, der Schlupf selbst bestimmt die Rotorströme und diese anfällig Abstimmung derart, daß ihre Verzögerung und die relative Position in dem Feld können Resonanzmoden zum Variieren CW Frequenz und Kapazität zu finden sind.

 

In der Schaltung von Fig.17 bei der Verwendung des KS 9303 Motors die Trägheitsdämpfung der Schwungradkupplung verzögert die Motorrotorströme ausreichend, damit sie Drehmoment aufbauen, wobei der gesamte Motorbaugruppe der bevorzugten Enke für die gesamte Energie dien Massenfrei und Masse-gebundenen, von der empfangenden Spulenschaltung mit einem Ziehvorgang durch den Motor auf der Leiterfest erfasst und eine zufriedenstellende Absorption durch einen Trägheitsdämpfer der kombinierten, synchronisiert gedämpft Wellenimpulse bei einer niedrigen diejenigen auftretenden Frequenz als Ergebnis des Brennens des PAGD Reaktor, und diejenigen mit einer höheren lagerten Frequenz im Senderschaltung und abgeholt von der Aufnahmeplatte und Spulen -sourced auftritt. Die Aktion jedes DW Impulsfolge erzeugt selbst zwei verschiedene Ereignisse: die Gleichstrom-wie Auto-Elektronik-ähnliche Diskontinuität, die den Motor in Bewegung setzt und leitet die Rotorströme und die Wechselstrom-like gedämpft Wellenzuges, der die Übereinstimmung dieser Rotoren unterstützt. Die Konzentration der Strom benötigt, um Kick-Start des Motors wird durch die DW Impulse des PAGD Reaktors vorgesehen, während, sobald der Motor in Bewegung ist, und insbesondere, wenn es durch das Schwungrad, die kumulative Wirkung der höheren Frequenz DW stabilisiert Impulse macht sich durch eine Beschleunigung des Rotors auf eine optimale Drehgeschwindigkeit gefühlt.

 

Für die nächste Reihe von Tests verwendet man das Prinzipschaltbild des in 19 gezeigten Motors verbessert. Die Übergabestation ist die typische Tesla-Sender mit einer Linie ernährt, 60 Hz Vibrators Bühne. Am Line-Eingang an die erste Stufe, legen wir einen kalibrierten AC Wattmeter (Weston Modell 432), und ein Beckman 330B rms Amperemeter in Reihe mit dem heißen Blei, setzen wir den Vibrator Bühne für 41 Klicks raub zwischen 28.5W und 35W, je nach den Umständen, die noch beschrieben werden. Dieser Verbrauch wurde durch Antreiben der Spule von einem Umrichter gespeist von einem 12-Volt-Batterie bestätigt. Der Wechselrichter verbraucht 2,16 Watt und ist mit 90% Wirkungsgrad. Der Gesamtverbrauch von der Batterie bei 42 Watt (12 V bei 3,5 A); sobald die 2,16 Watt abgezogen und die Effizienz zu berücksichtigen, so erhalten wir die gleiche 36W (Vibrator Bühne bei max., dh 47 Klicks, die in diesem Experiment). Die T / R-Abstand auf 75 mm eingestellt, und 2 Quadratmeter großen Platten verwendet werden. Sende- und Empfangsspulen so abgestimmt sind, und so sind die Plattenkapazitäten zu 250 kHz, die auch die Kapazitäten der Funktion Y-Schaltung an dem Ausgang der Empfangsspule verbunden ist.

 

Die gleichgerichtete Spannung und Strom vom Sender sekundäre und vom Sender Platte erzeugt wurde, mit einer Spule abgestimmten Wellenteiler (Funktion Y-Schaltung), indem Sie sie mit unterschiedlichen Widerstandswerten ermittelt. Die Ergebnisse sind ein Maß für die Masse gebundenen elektrischen Leistung direkt von der Sendevorrichtung. Das gleiche Verfahren wurde eingesetzt, um festzustellen, die Spannung, Strom und Leistung der Massen gebundenen Ladungen, die in der Aufnahmeplatte und der Spulenstromkreis. Die Ergebnisse sind in Tabelle 8 unten gezeigt:

 

 

 

Die Ergebnisse zeigen, dass die höchsten Massegebundenes Trieb durch die sekundäre Sendeschaltung zusammengebaut wird 7 Watt nicht überschreitet - und dies ist direkt von der sekundären 26 ausgegeben, wenn die Last 50 Megohm oder vom Sender Platte bei einer Belastung von 1 Megohm. Die elektrische Masse Gebundenes Trieb durch die Empfangsschaltung (Platte, Spule und Funktion Y ohne die Plasmaimpulsgeberschaltung) emuliert überschreitet niemals den elektrischen Masse-gebundene Energie direkt von dem Sender ausgegeben wird, und die Spitzen, wenn der ohmsche Lastwert (1 Megaohm) nähert die Pre-Durchschlagsfestigkeit Bereich der Vakuumröhre, bei 4.72W. Diese Ergebnisse zeigen, dass dann, wenn die Sendeschaltung verbraucht maximal 35W, ist ein typisches Ausgangssignal von der Sekundärseite des Senders 7W und bei 75 mm der Abstand in dem proximalen Bereich des letzteren, der Pick-up nach einem abgestimmten Empfänger in der Größenordnung von 5 W Massengebundenen Strom innerhalb der Empfangsspule dupliziert. Der Verlust in der ersten Stufe ist daher in der Größenordnung von Siebenfache.

 

Fortsetzung der Beschreibung der Schaltung der Fig.19, eine 128 cm2 Plattenbereich ist 6 cm Abstand PAGD Reaktor verwendet wird, verbunden ist, wie in unserem Stand der Technik zu einer Hochvakuum-Drehkolbenpumpe (Correa, P & Correa A beschrieben (1995 ) "Energieumwandlungssystem", US-Patent Nr. 5.449.989). Druckmessungen wurden mit einem Thermoelement-Messgerät während der Betriebsläufen erhalten. Die KS-9303 Motoren zu prüfenden werden dann dem PAGD Reaktor in üblicher kapazitiv gekoppelten, im Stand der Technik (Correa, P & Correa, A (1995) "Elektro Transduktion Plasmaimpulse", US-Patent Inverter Weise verbunden. Kein 5,416.391). Deren Drehzahl wird durch eine stroboskopische Tacho erfaßt und einem Mac Performa 6400 gespeist Ausführen eines Motoralgorithmusprogramm der Berechnung der Leistung. Motor Messungen wurden bei 5 Minuten in jedem Durchlauf für den unbelasteten Motoren für die Trägheit angefeuchteten Motoren hergestellt, und 10 Minuten.

 

Alle Versuche wurden in der gleichen Arbeitssitzung durchgeführt. Die experimentelle Bestimmung der Dauerdrehausgangsleistung in Abhängigkeit von der Reaktor Pulsfrequenz bestätigt, dass die verbesserte Schaltung entwickelt Maximaldreh Eroberung der Massen-freie Energie in der Empfängerschaltung zu den niedrigsten Preise der Pulsation, wie wir vorher gefunden das Umwandlungssystem des US-Patents. No. 5.449.989. Weiterhin zeigten die Daten, dass auch Motoren des Typs KS-8624 in der Lage, Leistung mechanisch über der Masse-gebundenen Leistungsabgabe durch den Sender (7W) oder erfasst durch den Empfänger (5 bis max. 7 W), nachdem die PAGD Rate sinkt auf 1,5 PPS. Eine solche Anomalie kann nur vom System erläutert werden, die sich in der Lage der Erfassung der massefreie Energieflusses in der Empfängerschaltung, die wir kennen bereits von der Sendeschaltung ausgegeben zu beginnen. Aber das überschüssige mechanische Energie ist immer noch weniger als die Eingangsleistung in den Sender und eindeutig so. Es stellt ein Leistungsgewinn in Bezug auf die sekundären, aber einen Verlust in Bezug auf die primäre. Die volle Breite der Eroberung des Massenfreien elektrischen Energiefluss, die in der Empfängerschaltung wird nicht gesehen, bis die Motoren resonant geladen, weil sie durch Trägheit gedämpft.

 

Die KS-9303-Motoren, einmal Trägheit gedämpft und somit geladen, in der Lage, genügend Energie aus dem Energiefeld Massenfrei erholen, um eine mechanische Leistung, die über die Massengebundenen Macht des Sekundär zu entwickeln, nicht nur stark, sondern auch deutlich über der Masse gebundenen Eingangsleistung des Vibrators Stufe und der primären, bei 28 bis 35W. Sobald die Pulsrate erreicht den gleichen 1,5 PPS Marker wird mechanische Leistung, die über die Masse-gebundenen elektrische Eingangsleistung zu der Primär evident Spitze bei annähernd dreimal so Eingang. In der Tat war die höchste Ausgangs erfasst auch mit der niedrigsten in den Sender eingegeben Schaltung erhalten wird, die höchste genauen Koeffizienten in diesem Versuch als 100.8W / 28W = 3,6 beobachtet. Weiterhin in Bezug auf die Sekundärmasse gebundenen Ausgang stellt die gleichen mechanischen Drehausgang einen viel größeren Overunity Leistungskoeffizient in der Größenordnung von 14,4 mal größer. Dies ist zumindest teilweise das Ergebnis von dem Empfänger und Motor Erfassung des Massenfreien Elektroenergieabgabe durch den Sender, und teilweise eine Folge der Massen freie Energie vom PAGD Regime im PAGD Reaktor eingepflanzt werden.

 

Die Überprüfung der mechanischen Leistung Ergebnisse als eine Funktion der zunehmenden Vakuums im PAGD Reaktors und bei verschiedenen Ausgangsleistungspegeln, jedes Motorleistung unterhalb des 5-7W Grenze des traditionellen Massengebundenen Ausgangsleistung der Sekundär stellt eine Ausgabe Verlust mechanischer Energie mit sowohl hinsichtlich des Massen gebundenen sekundären Ausgang und der Masse-gebundene primäre Eingabe. Alle Ergebnisse für Drücke bis auf 0,03 Torr fallen in diese Kategorie, und somit eine sehr ineffizient Kopplung an die PAGD Regimes. Jede Motorleistung von 7W bis 28-35W einen Verlust in Bezug auf die elektrische Leistungsaufnahme der Sendeanlage, aber einen Nettogewinn von Macht in Bezug auf die Massen gebundenen sekundären Ausgangsleistung. Keiner der nicht inertial angefeuchteten Motoren getestet konnten außerhalb dieses Bereichs unter den Testbedingungen durchzuführen. Mit effizienter primären zum sekundären Kupplungen in der Sendestation jedoch eine in vorteilhafter Weise könnten diese Motoren nur einen Teil der Massenfreie Strom des sekundären oder sie in geschlossenen Behältern zu betreiben, ohne herkömmliche externe elektrische Verbindungen zu extrahieren.

 

Um in ausreichendem Umfang zur Wiederherstellung von Massen freie Energie zu erreichen, muss man die lagert DW Impulse zu dämpfen. Daher wurden alle Ergebnisse zeigen Leistungen über 35W unter Verwendung der Trägheit angefeuchteten KS-9303 Motoren und einem Nettooverunity Leistungsverstärkung sowohl über den Leistungseingang zu dem primären und dem Massengebundene Leistung von der sekundären oder der Masse -gebundenen Leistung durch den Empfängerschaltkreis emuliert. Dies geschieht, wenn die PAGD Pulsfrequenz sinkt auf 2 PPS, mit der Drehausgangsleistung steil ansteigt, wenn die Rate sinkt auf 1 PPS.

 

Eine der interessanten Eigenschaften des Motorschaltung wir vorgeschlagen haben, ist, dass es mit gepulsten Plasmen in beiden TRD und AGD Regionen, die am wenigsten effiziente Reaktion im NGD Bereich nahe der Paschen minimalen vorkommenden arbeiten. Man könnte meinen, dass die Spannung Depression würde erhöht, um die Motoren versorgt Stromstärke erlauben, aber in Wirklichkeit, die nicht eingehalten, mit dem Blinken der NGD was erratische Schwankungen und geringen Stromwerten. Im Einklang mit der Vorstellung, dass die TRD Plasma ist hauptsächlich aus nacheilenden positiven Ionen zusammengesetzt, während die PAGD Plasma zumeist ein Elektronenplasma, der beobachtete Drehrichtung der Motoren ist entgegengesetzt in der TRD-Region zu der des Bereichs AGD. Die Region NGD markiert damit den Tiefstand, wo die Geschwindigkeitsvektoren ihre Richtung ändern. In der zweiten oder PAGD Region, ist Motorbetrieb sehr ruhig, im Gegensatz zu, was in der Region TRD beobachtet.

 

Bestandteil der Abstimmung der Schaltkreiskomponenten ist die Auswahl der zu koppeln beschäftigt die PAGD Reaktor in den Motorkreis optimale Kapazitäten und teilen Sie die Phase der Hilfswicklung des Motors zu füttern. Wir haben mit Kapazitäten im Bereich von 0,5 bis 100 Mikrofarad experimentiert, und fanden heraus, dass die besten Ergebnisse (für die spezielle Schaltung in Frage - darunter auch die Merkmale der Übertragung), waren so, daß der optimale Wert des PAGD Kopplungskapazität lag in der Nähe von 4 Mikrofarad, und die phasenteil Kapazität, in der Nähe von 1 bis 4 Mikrofarad, je nach Wetterbedingungen. Bei schönem Wetter Tagen können niedrigere Kapazitätswerte verwendet werden, während in Schlechtwettertage höhere Kapazitäten benötigt werden. Zur besseren Vergleichbarkeit in für die Notwendigkeit einer Abstimmung der Schaltung durch den Einsatz optimaler Kapazitäten in diesen beiden Kupplungen (Reaktor, um Motor und Motorphasenkopplung) beschäftigten wir die gleichen Kapazitäten in beiden Kreis Standorten.  

 

Ein Vergleich der Tests mit 1 und 4 Mikrofarad Werte zeigt die Differenz durch eine Änderung dieser Kapazitäten von ihrem optimalen Wert verursacht: in allen Entladungsbereichen der Druckbereich, der untersucht wurde, die vier Motoren getestet, mit größerer Motor betrieben wird beschleunigt, wenn die Kapazitäten festgelegt sind bis 4 Mikrofarad anstatt 1 Mikrofarad. Je weniger effiziente Leistung mit 1 Mikrofarad Kapazität erhalten passt die inverse Korrelation der Pulsleistung mit zunehmender Pulsfrequenz, wie wir für die PAGD Regime gefunden zu haben. Dies wird durch einen Vergleich der Drehzahl gegenüber Pulsfrequenz deutlich gemacht, dass die beiden Kapazitätswerte in Betracht gezogen. Sie zeigen die mit der niedrigeren Kapazitäts beobachtete höhere Pulsraten, die mit den niedrigeren Motordrehzahlen zu korrelieren und zu geringeren Wirkungsgrad des Motors Antwort. Die Ergebnisse zeigen, dass ebenso niedrige Kapazitätswerte die Impulsfrequenz, aber wenn dieser Anstieg aus der Melodie mit dem Rest der Schaltungswerte, kommt es zu Leistungsabfall, weil es erlegt eine Rate, die nicht optimal ist.

 

Wir haben experimentell bestimmt, daß die Effizienz des Systems wird von den äußeren Witterungsbedingungen beeinflußt, wobei höhere Effizienz auf einem feinen hellen Tag als bei schlechten Wetterbedingungen, auch wenn die Vorrichtung nicht auf solche Bedingungen ausgesetzt vermerkt. Dies kann eine Verringerung unter schlechten Wetterbedingungen latenter Massen freie Energie, die durch das System aufgenommen werden können reflektieren.

 

Die beobachtete hohe Wirksamkeit der Schaltungen einschließlich inertial angefeuchteten Motoren anzeigt, dass das Phänomen nicht auf eine bloße optimale Erfassung der Gleichstrom-like Impulsen durch den Reaktor, was im wesentlichen eine Wechselstrommotor-Schaltung erzeugten reduzieren. Tatsächlich setzt der gepulsten Plasmaentladung ein Frontend, Gleichstrom artigen Impuls oder Diskontinuität, aber dies wird durch eine Wechselstrom-like gedämpft Welle einer charakteristischen Frequenz folgen (mit einer Halbperiode Periodizität identisch mit der von dem Front-End Puls), dem das Motorstromkreis reagiert auch. Darüber hinaus ist die elektrische Masse freie Strahlung von der Sendeschaltung selbst induziert, in der Empfangsantenne, die Spule und die Schaltung, und in den Reaktor Entladung selbst, der Zug von feineren gedämpft Wellenimpulsen verantwortlich nach Umwandlung durch den Wellenteiler, für die Massengebundenen gleichgerichteten Strom, die eingesetzt wird, um den Plasmareaktor zu beginnen aufzuladen. Die als Trigger der Plasmaentladungen in den Reaktor werden die DW Impulse, die in der Empfängerschaltung, so dass die beiden verschiedenen Leitungen DW Impulse in der Empfängerschaltung (zum Beispiel 120 PPS für die Impulse und 154 kHz für die Wellen) und aus dem Reaktor, durch interpolierte Koinzidenzen synchronisiert, da deren Puls- und Wellenfrequenzen unterschiedlich sind. Idealerweise sind diese zwei übereinander DW Frequenzen Oberschwingungen oder identisch gemacht. Der Empfänger Phase beinhaltet Erfassung des vom Sender empfangenen Massenfreie elektrische Energie, Doppel die Masse gebundenen Strom in der Empfangsspule und Injektion von fühlbarer und latenter Wärmeenergie in der T / R-Lücke Hohlraum, der das emulierte Massen erweitert gebundenen Strom.

 

Der Massenstrom gebunden eingesetzt wird, um die Wellenteiler Kapazitätsbrücke und damit die Reaktor aufzuladen. Im Gegenzug werden die Plasmaimpulse von dem Reaktor mit den DW Impulse von der Empfängerspule überlagert und zusammen werden sie in die Spaltphasenmotorantrieb gekoppelt ist. Die erste Empfangsstufe beschäftigt daher die Gesamtheit der in der T / R-Spalthohlraum eingefangene Energie - Masse freie elektrische Energie übermittelt durch die T Platte, latente und sensible an der Oberfläche der Platte R injiziert thermische Energie - und erzeugt in der Empfangs Spule eine Masse gebundenen Strom vergleichbar mit der in der Sendespule durch die Wirkung des primären montiert. Die Masse-gebundenen Strom in der Wellenteilerbrücke gelagert und verwendet, um den Plasmareaktor im Bereich PAGD fahren. Anschließend wird das autogene Schlagsentladung, die eine erhebliche Elektronenplasma beschäftigt erzeugt sowohl eine konzentrierte, starke Fluss des Massen gebundenen Ladungen in der Ausgangsschaltung, und eine Masse-freie Schwingung seiner eigenen. Die gedämpften Motor wird deshalb direkt mit (1) der intensiven Massengebundenen Strom von der Reaktorleistung zugeführt wird; (2) die Impulswellen und Komponenten der elektrischen Masse-freien Energie von der Aufnahmeplatte und Spule erfasst (und durch Leitung durch die Erde abgestimmt), und die durch den Wellenteiler und dem Reaktor für die Dauer des PAGD Gated Kanal; und (3) eine latente Massen freie Energie aus dem Vakuum, das der PAGD Veranstaltung übernommen. Sobald der Motor in Gang gesetzt wird, und ist in Resonanz mit einem Trägheitsdämpfer geladen, glauben wir, dass es auch auf die viel schwächer DW Impulse vom Empfänger erfasst reagieren, da diese Impulse umfassen sowohl eine Gleichstrom-like Frontend - weiter verbessert analytische Trennung durch den Wellenteiler - und gedämpft Welle bei 154 kHz. 

 

Im Wesentlichen werden die DW Impulse, die letztlich im Sender bezogen werden - und erhielt unipolar durch das T / R-Abstand - über ausreichende Gleichstrom-like Potential (sowie alle anderen erforderlichen physikalischen Eigenschaften, wie zB Frequenz) direkt mit dem Motorreaktion beitragen sobald der Motor Geschwindigkeit erlangt hat erhebliche (da sie nicht über die aktuelle, um sie in Bewegung zu setzen, einer der Beiträge aus dem Plasma Pulser). Dies ist der Fall, wenn der Motor selbst ist geeignet zur Absorption beider Gleichstrom artigen Impulse und Wechselstrom artigen gedämpft Wellen, die mit Motoren des Typs in Fig.18, da die Trägheit des Schwungrades gezeigt der Fall überwunden genauer ist durch gleichpoligen Absorption der Schwingungen gedämpft gleichzeitig in der Motorschlepp-Schalenstern und im Generator Drag-Schalenstern.

 

Wir testeten auch diese Trägheit angefeuchteten Motoren im herkömmlichen Gleichstrom-Netzteil-Schaltung angetrieben PAGD wir in unseren früheren Patenten gelehrt haben, das heißt, Schaltungen mit einem offenen HV Gleichstrom-Stromquelle, und somit in Ermangelung einer Funktion Y-Schaltung oder Sendeschaltung. Hier dann können nur die DW Impulse durch die PAGD Reaktor erzeugt für die motorische Reaktion Rechnung zu tragen. Das eingesetzte Rohr (A31) hatte eine Fläche von 256 cm2 und einem Spaltabstand von 4 cm. Eingesetzten Koppelkapazitäten waren 4 Mikrofarad für den Wechselrichter-Kupplung und 1 Mikrofarad für den Split-Phasen-Motorkupplung. Die Gleichstromversorgung von bis zu 1 Ampere Strom zwischen 150 und 1.000 V Gleichstrom geliefert, und der Ballastwiderstand auf 215 Ohm eingestellt. Dabei bestimmt, die grundlegenden physikalischen Eigenschaften des Verhaltens des Reaktors in der Schaltung unter Berücksichtigung führten wir unser Experiment in der Region PAGD. Wir haben uns für einen Druck von 0,6 Torr, direkt an der Paschen Mindest, wie wir sollen von der unteren Haltespannung, die es sich leisten können profitierens. 

 

Das Experiment bestand im Wesentlichen aus der Erhöhung der Haltespannung an diesem festen Druck in der PAGD Regelung und Messung der verschiedenen physikalischen Parameter der Schaltung und motorische Reaktion, um schließlich festzustellen, die Differenz zwischen dem elektrischen Eingangsgleichstrom und dem Ausgang mechanischer Rotationsenergie. Zunächst untersucht, wie die Motordrehzahl Antwort als eine Funktion der Haltespannung (Vs) variiert: Die Ergebnisse zeigen die Bedeutung der Ausgangs nahe der Paschen Minimum in der Druckwaage, da die KS-9303 Motoren erreichen Plateau Antwort (bei 17.000 rpm), wenn der Reaktor-Ausgangsspannung nähert 450V. Jede weitere Erhöhung des Potentials wird einfach verschwendet. Ebenso kann die gleiche passiert, wenn wir gemessene Motordrehzahl als eine Funktion des zunehmenden Spitzengleichstrom Strom, wobei Plateau Reaktion bei 0,1 A Gleichstrom erreicht. Wiederum wird eine weitere Zunahme des Stroms verschwendet. Im wesentlichen dann der optimale Leistungseingang zu dem Reaktor, wenn der Ausgang des letzteren ist mit dem Motor gekoppelt ist, ist etwa 45 Watt. Dies ist eine typische Ausgaben im Fahren eines PAGD Reaktor. Was die Pulsfrequenz wir eine motorische Reaktion, die Frequenz, die proportional im Niederfrequenzbereich liegt zwischen 10 und 40 PPS (alle Pulsfrequenzen jetzt ausschließlich siehe PAGDs pro Sekunde), aber noch einmal zu finden, sobald Raten von> 40 PPS erreicht werden, die Reaktion des Motors erreicht auch ein Plateau.

 

Die beobachtete Zunahme in der Geschwindigkeit von 40 bis 60 PPS übersetzt nur in einer Steigerung von 1.000 RPM von 16.000 bis 17.000 RPM. So können wir die optimale PAGD Rate bei ca. 40 PPS zu platzieren. Der Gleichstrom die elektrische Eingangsleistung, um den Reaktor zu fahren PAGD nächstes wurde im Vergleich zu der Drehabtriebsleistung von der trägheits belasteten Motors, die wiederum durch den Reaktor gefahren. Dieser Vergleich wurde zunächst in Bezug auf die PAGD Kursen. Die Motorreaktion weit über die herkömmliche Eingangsleistung, was anzeigt, dass das gesamte System kann auf Resonanz abgestimmt, dass eine optimale Leistungserfassung innerhalb des Reaktors stattfindet, der kritische Grenzrate liegen bei etwa 60 PPS, wenn die Motorantwort ist fest innerhalb der Impuls werden Antwort Plateau. An dieser Stelle ist die Break-Even-Effizienz für die Messraten von Energiefluss im Laufe der Zeit zu erreichen 700% (Overunity Koeffizienten von 7), in Übereinstimmung mit den Beobachtungen und der Werte, die wir in der PAGD Umwandlungssystem gemacht haben. In der proportionalen Teil der Kurve, bevor die Hochebene erreicht wird, noch größere Raten von Break-Even-Effizienz - bis> 1.000% registriert.

 

Diese Ergebnisse stellen die erste Mal, dass wir in der Lage, das Vorhandensein einer Ausgangsenergie von mehr als ausgeglichenes über herkömmlichen Massengebundenen Energieeintrag im PAGD Wechselrichtersystem zu bestätigen, und die Ergebnisse sind vergleichbar, was wir beobachtet haben, und die zuvor für gemeldet die PAGD Konvertersystem. Bei Impulsraten von mehr als 60 PPS eine höhere Eingangsleistung führt zu einer verringerten Effizienz, auch in einer deutlichen Erwärmung des Reaktors und des Motors umgerechnet. Und das ist umso bemerkenswerter, als Versuche, die wir mit induktiven Abstimmung PAGD Reaktoren oder Einsatz PAGD Reaktoren als Ersatz für den Vorwahlen der Tesla Spulenanordnungen und noch in jüngster Zeit mit den PAGD Inverterschaltung Antriebsmotoren durchgeführt wurde, haben alle gezeigt, daß es möglich ist, diese Reaktoren mit minimalen Spiegeln und Heizung betrieben, Konservierungs wesentlichen die Kaltkathoden-Bedingungen und noch Fokussieren der Plasmasäule, so dass die Abscheidung auf der Isolator vernachlässigbar. Es scheint, daß über einer bestimmten Schwelle des optimalen Wirkungsgrad, überschüssige Eingangsenergie wird nur thermisch sowohl durch den Reaktor und den Motoren abgeführt.

 

Es sollte verstanden werden, dass die oben beschriebenen Ausführungsformen lediglich beispielhaft für unsere Erfindung und sind, mit Ausnahme der Ausführungsformen der Figuren werden. Fig.16 bis Fig.19 in erster Linie entwickelt, um Aspekte der Basis der Erfindung zu verifizieren. Es sollte auch verstanden werden, dass in jeder dieser Ausführungsformen kann der Sendeteil verzichtet werden, wenn ein externes oder natürliche Quelle von Tesla Wellen vorhanden ist, vorausgesetzt, dass der Empfänger an die massefreie Strahlungsmodus von der Quelle eingestellt werden. Zum Beispiel, wenn die Sonneneinstrahlung zur Verfügung, in dem die Masse freien Komponente nicht mit der Erdatmosphäre (in Raumfahrtanwendungen als) interagiert, der Empfänger ist mit der Spannungswelle der massefreie Strahlung der Sonne stammen, beispielsweise abgestimmt unter Verwendung einer Tesla-Spule in dem Empfänger ausgebildet, um eine geeignete Spannungswelle nahe dem 51,1 kV Merkmal solcher Strahlung aufweisen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PAULO und ALEXANDRA CORREA : ENERGIEUMWANDLUNGSSYSTEM

 

US Patent 5.449.989            12. September 1995             Erfinder: Correa, Paulo and Alexandra

 

ENERGIEUMWANDLUNGSSYSTEM

 

 

Dieses Patent zeigt ein Verfahren zur Extraktion von Umweltenergie für die praktische Verwendung. In der umfangreichen Versuchsreihen, ein Eingang 58 Watt erzeugt eine Leistung von 400 Watt (COP = 6,9). Dieses Dokument ist eine sehr leicht umformuliert Kopie des Originals.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Energieumwandlungseinrichtung einen Entladungsröhre, die in einem gepulsten abnormale Glimmentladung Regime im Doppelport -Kreislauf betrieben wird. Ein an einen Eingangsanschluß angeschlossen Gleichspannungsquelle liefert elektrische Energie, um Sendeimpulse zu initiieren, und eine Stromsenke in Form von einem elektrischen Energiespeicher bzw. Verwertungseinrichtung an den Ausgangsanschluss angeschlossen erfasst zumindest einen wesentlichen Anteil der Energie durch den Einsturz der frei Sendeimpulse.

 

US Patent Referenzen:

3205162  Sep, 1965         MacLean.         

3471316  Oct, 1969          Manuel.

3705329  Dec, 1972         Vogeli. 

3801202  Apr, 1974          Breaux.

3864640  Feb, 1975          Bennett.           

3878429  Apr, 1975          Iwata.   

4009416  Feb, 1977          Lowther.           

4128788  Dec, 1978         Lowther.           

4194239  Mar, 1980          Jayaram et al.   

4443739  Apr, 1984          Woldring.         

4489269  Dec, 1984         Edling et al.      

4527044  Jul, 1985           Bruel et al.       

4772816  Sep, 1988         Spence.           

4896076  Jan, 1990          Hunter et al.     

5126638  Jun, 1992          Dethlefsen.

 

Weitere Referenzen:

Tanberg, R. "On the Cathode of an Arc Drawn in Vacuum", (1930), Phys. Rev., 35:1080.

Kobel, E. "Pressure & High Vapour Jets at the Cathodes of a Mercury Vacuum Arc", (1930), Phys. Rev., 36:1636.

Aspden, H. (1969) "The Law of Electrodynamics", J. Franklin Inst., 287:179.

Aspden, H. (1983) "Planar Boundaries of the Space-Time Lattice" Lettere Al Nuovo Cimento, vol. 38, No. 7, pp. 243-246.

Aspden, H. (1980) "Physics Unified", Sabberton Publications, pp. 14-17, 42-45, 88-89, 190-193.

Pappas, P. T. (1983) "The Original Ampere Force and Bio-Savart & Lorentz Forces", Il Nuovo Cimento, 76B:189.

Graham, G. M. & Lahoz, D. G. (1980) "Observation of Static Electromagnetic Angular Momentum in Vacuo", Nature, vol. 285, pp. 154 & 155.

Sethlan, J. D. et al., "Anomalous Electron-Ion Energy Transfer in a Relativistic-Electron-Beam-Plasma" Phys. Rev. Letters, vol. 40, No. 7, pp. 451-454 (1978).

 

Verweis auf verwandte Anmeldungen

Diese Anmeldung ist eine Continuation-in-part der US-Anmeldung Ser. 07 / 922.863, angemeldet 31. Juli 1992 (aufgegeben), und ist auch eine Continuation-in-part der US-Patentanmeldung Ser. Nummer 07 / 961.531, eingereicht 15. Oktober 1992, jetzt US-Patent. No. 5.416.391.

 

 

HINTERGRUND DER ERFINDUNG

 

1. Gebiet der Erfindung:

Diese Erfindung betrifft Energieumwandlungsschaltungen unter Verwendung von Entladungsröhren, die in der gepulsten abnormale Glimmentladung (PAGD) Regimes.

 

 

2. Überprüfung der Technologie:

Solche Entladungsröhren und Schaltungen, die sie in unserer ebenfalls anhängigen US-Patentanmeldung Ser. Nr. 07 / 922.863 und 07 / 961.531. Die erste dieser Anmeldungen offenbart Entladungsrohrkonstruktionen besonders für PAGD Betrieb ist und der zweite offenbart bestimmte praktische Anwendungen solcher Rohre, insbesondere im Elektromotor-Steuerschaltungen. Die Überprüfung der in diesen Anwendungen enthalten Kunst ist hier Bezug genommen wird, so ist ihre Verbreitung und Zeichnungen.

 

Es ist bekannt, dass es mit den anomalen kathodischen Emissionen für die Vakuumlichtbogenentladungen, den Ursprung und die Erklärung davon waren Gegenstand intensiver Diskussion in der wissenschaftlichen Literatur, wobei zuständig verbundenen Kathodenreaktionskräfte, wie es ist, um die laufende Diskussion über die jeweiligen Vorteile der Gesetze der Elektro als abwechslungsreich von Ampere, Biot-Savart und Lorentz formuliert. Beispiele für Literatur zu diesem Thema werden später in dieser Anmeldung Bezug genommen wird.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Die besonderen Bedingungen, die in einer Entladungsröhre im PAGD Regime betrieben, bei dem ein Plasma Ausbruch vom Kathoden selbstbegrenzend ist und bricht vor Beendigung eines Plasmakanal auf der Anodensetzen verursacht transiente Bedingungen, die die Nutzung der anomalen Kathode begünstigt Reaktionskräfte.

 

Wir haben gezeigt, dass Vorrichtung unter Verwendung von Entladungsröhren in einer sich selbst erhaltenden gepulsten abnormale Glimmentladung betrieben, so können in einem Doppelport -Schaltkreis ausgebildet gefunden, daß Energiezufuhr zu der verwendet wird, um eine Glimmentladung zu initiieren Pulsrohr ist durch eine Eingangsschaltung gehandhabt wesentlichen aus einem zu trennen Ausgangsschaltung, die Energie aus dem Rohr während des Kollabierens eines Impulses, liefert wertvolle Energieumwandlungsfähigkeiten.

 

Die Erfindung erstreckt sich auf ein Verfahren zur Energieumwandlung, umfassend einleitenden Plasmas Ausbrüche von der Kathode einer Entladungsröhre, die in einem gepulsten abnormale Glimmentladung Regime unter Verwendung von elektrischer Energie aus einer Quelle in einer ersten Schaltung verbunden ist, um die Entladungsröhre, und die Erfassung von elektrischer Energie erzeugt wird durch den Zusammenbruch solcher Ausbrüche in einem zweiten Kreislauf an der Entladungsröhre verbunden sind.

 

 

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Die Erfindung wird weiter unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen beschrieben, in denen:

 

 

Fig.1 zeigt die Änderung der angelegten Gleichstrom und Impuls Wechselstrom rms Ströme charakteristisch für eine niedrige Strom PAGD Regime in Abhängigkeit von abnehmendem Druck, für eine 128 cm2 H34 Aluminiumplatte Impulsgenerator mit einer 5,5 cm Spaltlänge und in der einzigen oder der Platte Diode betriebenen Konfiguration von Fig.11A, bei etwa 600 V Gleichstrom.

 

 

Fig.2 zeigt die Änderung der angelegten Gleichstrom und Wechselstrom-Effektivströme hoher Strom PAGD Regime, in Abhängigkeit von dem abnehmenden Druck, für eine Vorrichtung identisch zu der von Fig.1, und auf dem gleichen Potential betrieben.

 

 

Fig.3 zeigt PAGD Geschwindigkeit vs Impulsgeber Kathodentemperatur als Funktion der Zeit der kontinuierlichen PAGD Betrieb für einen Impulsgeber mit 64 cm2 Platten mit 4 cm Spaltabstand bei einer Gleichspannung von 555 (Durchschnitt) betrieben und R1 = 600 Ohm (siehe Fig.9).

 

 

 

Fig.4 zeigt PAGD Frequenzänderung mit der Zeit, für 18 aufeinander folgenden Abständen von einer Minute PAGD läuft für einen Impulsgeber mit 128 cm2 Platten und einem 5,5 cm Spaltabstand, bei V Gleichstrom betrieben = 560 (Durchschnitt) und R1 = 300 Ohm.

 

 

Fig.5 zeigt Variation des PAGD Frequenz in Schlägen pro Minute (PPM) mit zunehmender Ladung einer PAGD Verzögerungsladung Pack (siehe Fig.9), wie in Bezug auf die Leerlaufspannung nach 15 Minuten der Entspannung nach jeweils einer Minute lang PAGD Lauf gemessen wiederholt 18 Mal hintereinander, unter ähnlichen Bedingungen wie in Fig.4.

 

 

Fig.6 zeigt Volt Amplitudenvariation der kontinuierlichen PAGD bei niedrigen angelegten Stroms als Funktion der abnehmenden Luftdruck, die für eine 128 cm2 Plattenfläche Vorrichtung Spaltlänge = 5 cm; (Gleichstrom V bei Zusammenbruch = 860).

 

 

Fig.7 Messen Volt Amplitudenvariation der kontinuierlichen PAGD bei hohen angelegten Stroms als Funktion der abnehmenden Luftdruck, die für eine 128 cm2 Plattenfläche Vorrichtung Spaltlänge = 5 cm; (Gleichstrom V bei Zusammenbruch = 860).

 

 

 

Fig.8 ist ein schematisches Diagramm einer ersten Versuchs Diode (ohne C6) oder Triode PAGD Schaltung.

 

 

Fig.9 ist ein schematisches Diagramm einer bevorzugten Diode oder Triode PAGD Schaltung in Übereinstimmung mit der Erfindung.

 

 

 

 

 

Fig.10A, Fig.10B und Fig.10C sind schematische Diagramme, die Variationen in der Konfiguration der Schaltung der Fig.9.

 

 

Fig.11 ist eine Modifikation der Fig.9, in der sich eine elektromagnetische Maschine, die in Form eines Elektromotors, in den Kreislauf als Zubehör elektro Arm verbunden ist.

 

 

Fig.12 zeigt eine Weiterbildung der Schaltung von Fig.9 und ermöglicht Austausch des Treiberpaket und die Gebührensatz-Funktionen.

 

 

Fig.13 zeigt die Leerlaufspannung Relaxationskurven für Tests in der Erfindung bzw. nach vorge PAGD resistive Entladung beschäftigt Akkus (DPT1 und CPT1) nach einer PAGD Lauf (DPT2 und CPT2) und nach dem Post-PAGD resistive Entladung (DPT3 und CPT3).

 

 

Fig.14 zeigt ein Beispiel für vernachlässigbar tatsächlichen Leistungsmessungen unmittelbar vor oder nach einer PAGD Lauf genommen, in denen sowohl die Antriebspaket Verlust und die Ladung Pack Gewinn Gleichstrom Watts; DP Widerstand = 2083 Ohm; CP Widerstand = 833 Ohm.

 

 

 

Fig.15A und Fig.15B zeigen Widerstandsspannungsentladungskurven für zwei getrennte jeweils als Antrieb und den Ladungspaketen verwendet blei Null Gelzelle Packungen; eingesetzten Lastwiderstände waren 2083 Ohm über den Antriebsteil (Fig.15A) und 833 Ohm über den Gebührensatz (Fig.15B).

 

 

 

Fig.16 zeigt resistiven Entlastung Pisten für ein Antriebspaket vor und nach einer sehr geringen Kraftaufwand bei der Bereitstellung von Energieeintrag zu einer PAGD Lauf; R = 2083 Ohm.

 

 

 

 

 

Fig.17 zeigt resistiven Entlastung Pisten für eine Gebühr Packung vor und nach der Aufnahme von Energie aus dem Zusammenbruch der PAGD Impulse im gleichen Test, wie Fig.15; R = 833 Ohm.

 

 

Fig.18 zeigt resistiven Entlastung Pisten für ein Antriebspaket vor und nach einer sehr geringen Kraftaufwand bei der Bereitstellung von Energieeintrag zu einer PAGD Lauf in einem weiteren Experiment; R = 2083 Ohm.

 

 

 

 

 

 

 

Fig.19 zeigt resistiven Entlastung Pisten für eine Gebühr Packung vor und nach der Aufnahme von Energie aus dem PAGD Lauf von Fig.18; R = 833 Ohm.

 

 

 

Fig.20 zeigt ein Beispiel für Betriebsmessungen videografisch während einer zweiten Periode 10 sowohl für den Energieverbrauch des Antriebspaket (PAGD Eingang) und die Stromproduktion durch die Ladung Pack (PAGD Ausgang) gefangen genommen; Die beiden Werte werden ebenfalls durch die Expression Prozent ausgeglichenes Effizienz.

 

 

 

Fig.21 zeigt eine Veränderung PAGD geladen Spannung eines Antriebspaket (in Quadrate) im Vergleich zu der PAGD Ladespannung der Ladepackung (im Kreis), während mehr als 1 Stunde Dauerbetrieb PAGD.

 

 

 

BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN

Die Grund PAGD Funktion und der Aufbau der Entladungsröhren, die speziell für PAGD Betrieb ausgelegt sind in unserer entsprechenden anhängigen Anmeldungen Nrn. 07 / 922.863 (der "863" Anwendung) und 07 / 961.531 (der "531" Anwendung). Für die Zwecke der folgenden vier Aluminium H34 Platteneinrichtungen (eine mit 64 und drei mit 128 cm2 Plattenbereiche) und drei Aluminium (H200) Platteneinrichtungen (eine mit 64 und zwei mit 128 cm2 Plattenbereiche) beschriebenen Versuchen mit Zwischenelektrodenspalt Längen von 3 cm bis 5,5 cm, wurden bei dem angegebenen Vakuum unter Abpumpen Bedingungen und mit Luft oder Argon (ultrahochreinen, spektroskopische Grad 99,9996% rein), die das Restgasgemisch genutzt. Die Pump-Down-Bedingungen waren wie in der "863" Anmeldung beschrieben. Einige Experimente wurden mit den Rohren unter aktiver Evakuierung bei stationären Bedingungen durchgeführt werden, während andere ausgenutzt versiegelten Geräten Beifügung der gewünschten Restgasdrücken.

 

Die in den verschiedenen Experimenten verwendet Schaltungsentwürfe zu beschreiben werden weiter unten gesetzt und stellen Weiterentwicklungen und Erweiterungen der den in der "531" Anwendung eingestellt Schaltungen.

 

Prüfmittel eingesetzt war wie folgt:

 

Ein Edwards (Warenzeichen) Thermomesser (TC-7) wurde für die Bestimmung von Druck bis zu 1 Mikron Quecksilber verwendet (0,001 Torr).

 

Banken von Beckman (Marke) rms Multimeter 225 und 330 (30 und 100 kHz Bandbreite), wurden für alle Strommessungen verwendet.

 

Die Frequenzmesser in der Lage, anspruchsvolle Veranstaltungen mit bis zu 0,1 Nanosekunden auseinander, und mit einstellbarer Amplitude Fenster, wurden verwendet. Direkte Analyse auf einem Tektronix (Marke) Dual-Trace, Speicherumfang (Modell 549) wurde auch für beide Parameter durchgeführt.

 

Spaltphasen, einphasige und zweiphasige Motoren verwendet wurde, wobei der synchrone, Induktions- und Universaltypen, wie zuvor in der "531" Anmeldung beschrieben ist, auf der Zubehör elektro Arm, der mit dem in beschriebenen Energieerzeugungsschaltung gekoppelt werden kann, Gegenstand der vorliegenden Anmeldung.

 

Großbanken von 12 V, 6 Ah Blei-Säure-Gel-Zellen (Sonnenschein (Marke) A212 / 6S) genutzt wurden entweder als Stromquelle oder als Akkumulatoren der Energie (als Laufwerk Packs bezeichnet) (die als Ladung Packs genannt) durch eingefangen die Testschaltungen. Aufzuladen Packungen aufladbar 9V NiCad oder nominell nicht wiederaufladbare C-Zn oder alkalische Batterien wurden ebenfalls verwendet werden.

 

PAGD Emissionsbereiche wurden durch metallographische Untersuchung einer Reihe von Kratern von PAGDs in Rein H34 Kathoden produziert unter einem metallurgischen Zeiss (Marke) Standard 18 Mikroskop mit einem Epi-Fluoreszenz-Kondensator, eine sehr hohe Leistung apochromatischen Objektiven und einer 100 W Quecksilber ausgestattet ermittelt, Lampe. Die besten Ergebnisse erzielen eine fokussierbare schräge Lichtquelle (12V Halogen) wurde ebenfalls zum einfallenden Licht aufgenommen.

 

Nach unserer tiefen und hohen angelegten Strom Studien über PAGD Produktion wie in der "863" Anwendung festgelegt, bemerkten wir, dass der Wechselstrom Effektivwert der Komponente mit jeder anormale Glimmentladung Pulsabwechslungs nicht linear mit der Größe des angelegten Stroms verbunden. Ursprünglich haben wir darauf hingewiesen, die Existenz eines strominduzierte Verschiebung des gesamten PAGD Region nach oben in der Druckskala: während die PAGD Regime wurde deutlicher, wenn die angelegte konstante Gleich definiert wurde erhöht, den erforderlichen Druck zu beobachten, die PAGD erhöhte zwei bis drei Größen von Größenordnung. Im Verlauf dieser Studien rarefaction fanden wir, dass, bei angelegten Strömen von 1 mA oder weniger, der Effektivwert der verschiedenen Wechselstrom-Wellenformen mit den aufeinander folgenden Regime der Entladung zugeordnet (TRD -> NGDm -> AGD + PAGD) war, um mehr als die Hälfte Protokoll inferior auf den Wert des angelegten Gleichstroms, während der ersten zwei Regimen (TRD und NGD) und erreichte einen Wert äquivalent zu dem angelegten Strom mit dem Beginn der spontanen PAGD bei Drücken <0,1 Torr (siehe Fig.1); jedoch in Abwärts Schwanz des PAGD Regime (bis hinunter zu 3 x 10-3 Torr), die AC Effektivstromkomponente jedes PAGD wieder um mehr als die Hälfte verringert Protokoll der Intensität des angelegten Gleichstromwert in einer Weise proportional das Protokoll des abnehmenden Drucks. Im krassen Gegensatz dazu bei hohen angelegten Ströme von etwa 500 mA, und abgesehen von den hohen Strom-induzierte Aufwärtsverschiebung Druck des PAGD Regime (bis zu dem Punkt, dass die Kompression der früheren Regimen auf die Druckskala führt zu ihrer Unterdrückung, wie wurde im vorliegenden Beispiel der Fall ist), der Wechselstrom rms Komponente mit jedem Impuls (siehe geschlossene Kreise, Fig.2) zugeordnet ist, vom Beginn der Entladung bei etwa 8 Torr, betragsmäßig größer ist als der Wert des angelegten Stroms (open Kreise, Fig.2). Beschrieben unter Bedingungen, die Verteilung der Feldstrom mit jedem gepulsten abnormale Glimmentladung zugeordnet fahren (auf einer linearen Y-Achse; nicht gezeigt) eine unimodale Gaußverteilung mit dem Druck-Peak bei etwa 1 Torr und eine entsprechende maximale beobachtete von 7,5-fache. höhere Wechselstrom-Effektivwerte als die angelegte Gleichwerte.

 

Wir haben bereits in der "863", wie sich die Anwendung PAGD Frequenz wird durch mehrere Faktoren, nämlich beeinträchtigt beschrieben:

die Größe der parallel Ableitkapazität,

der Wert des Unterdrucks für die entsprechende Vakuum PAGD Bereich,

die Größe des angelegten Potentials, die Stärke des angelegten Gleichstroms,

die Interelektrodenabstand und

die Fläche der parallelen Plattenelektroden.

 

In der "531" Anwendung haben wir auch beschrieben, wie die Verdrahtung (Platte Diode gegen Triode) wirkt sich auf die PAGD Frequenz, indem Wolfram Auto-Elektronik-Emissionen aus der axialen Elektrode, auf diese Emissionen aus der Platte. Es gibt andere Faktoren, die die PAGD Regime der Entladung zu begrenzen und sind auch in der "863" Anwendung diskutiert. Folgende Daten zeigt ihre spezifische Wirkung auf PAGD Frequenz.

 

In den in Tabelle 1 dargestellten Daten, ist die Steuerung der Frequenzparameter für den in Fig.9 gezeigten Schaltung durch einen Ballastwiderstand R1 in einen spezifischen Bereich von Interesse (etwa 800-150 Ohm, für Tabelle 1 Versuchsbedingungen), und das in wiederum den angelegten Strom, die bei "Hochstrom" Werte (dh> 100 mA, wie für Tabelle 1 Bedingungen), die PAGD Frequenz fahren, wie zuvor in der "863" Anwendung berichtet.

 

Tabelle 2 zeigt die Wirkung der progressiven Verschiebung einer gegebenen Frequenz, gewählt als 200 PPS, mit der kumulativen Impulsanzahl von der gleichen Vorrichtung, in der Platte Diodenkonfiguration. Diese Verschiebung von der gleichen Frequenz (vgl Gruppennummern 1-3 in Tabelle 2) auf den höheren Druckbereichen gezeigt, die von der Änderung der Arbeitsfunktion der PAGD emittierende Kathode, wie dies von der kumulativen Impuls verursacht gefördert zu zählen und daraus resultierende Kraterbildung auf der Elektrodenoberfläche. Nach den ersten Millionen Pulsen, die Anode Kathodenoberfläche zugewandt ist, vollständig von Emissionsstellen gedreht wird, und dies entspricht auch dem Schwellenwert von der Gruppe 2 der Tabelle 2 gekreuzt Sobald die Kathodenoberflächen sind gestrichelt in den Gruppen 3 und 4 gezeigt, sind die Raten von Tabelle 2 sind in der Regel konstant bleibt.

 

Ursprünglich hatten wir die Frage, ob dies durch die Veränderung der elektrostatischen Profil der Plasmahüllen an der Peripherie der Hülle verursacht werden, durch die Spiegelung Ablagerungen, die aus der Sputter-Ionen führen und gefangen neutrale Atome (von Luftgasen oder Metalldampf) mit der automatischen elektronischen Emissionsmechanismus verbunden (und von weiteren Emissionen ausgelöst wiederum durch Sekundärionenbeschuss der Kathode mit der Plasmakugel über den primären Emissionsstelle gebildet vorhanden Molekülarten). Jedoch Umkehrung der Polarität Platte (Brennen der ex-Anode als kraterfreie Kathode) für mehr als eine Million zählt, gefolgt von einer erneuten Umkehr zu der ursprünglichen Polarität, die gesamte Operation in Luft als Restgas Substrat durchgeführt wird, angeführt zur teilweisen Wiederherstellung der ursprünglichen Arbeitsfunktion solange der Test wurde durchgeführt (1,5 x 104 Impulse), wie durch einen Vergleich der Gruppen 2, 4 und 5 gezeigt ist, in Tabelle 2. Aus metallographische Untersuchung der Oberflächen der Platten ausschließlich als Anoden verwendet werden, haben wir auch festgestellt, dass längere PAGD Vorgang hat die Wirkung, nicht nur für die Reinigung des Anodenoberfläche von Oberflächenfilmen und adsorbierten Gasen, wie Ionenbeschuss durch elektromagnetische Induktionsspulen tut gefördert, aber es hat auch: es poliert die Zielfläche und glättet sie durch ein Molekular Erosion. Beobachtungen der Oberfläche umgekehrt Kathoden zeigt denselben Glättungs und in exklusiven Anoden beobachtet Poliereffekte. Somit ist die Rückgewinnung der PAGD Raten durch Umpolung der Platten gefördert wird, nicht eine Funktion der Sputter-vermittelte Spiegelungs Ablagerungen an der Kolbenwand, sondern eine Funktion der tatsächlichen Austrittsarbeit des emittierenden Kathoden.

 

Eine andere Variable, die mit dem PAGD Frequenz in Wechselwirkung tritt, die molekulare Natur des Restgases: Tabelle 3 zeigt die Differenzfrequenzgang von Luft mit einer Halogen Quencher, Argon, für die gleiche Impulsgenerator in den Tests der Tabelle 2 eingesetzt Es ist offensichtlich, daß Argon erhält viel höhere Raten von AGD Pulsation für den gleichen Bereich der Unterdruck, für die Kathode derselben "in gebrochen", als die Luft-Gemisch.  Alle Messungen wurden bei Kathodenhalter-Schaft Temperaturen von 35°C entnommen.

 

Betriebszeit ist auch eine Variable, die die Frequenz und die Betriebseigenschaften der Kathode, so wird es durch die passive Heizung der Kathode, ein Effekt, der umso stärker ausgeprägt ist, bei höheren Drücken und bei den höheren Frequenzen untersucht, ausgedrückt. Unter Verwendung der Triodenschaltung im nächsten Abschnitt diskutiert wird, kann die Pulsrate eines PAGD Generator mit 64 cm2 Platten gesehen werden (siehe Fig.3) in den Betriebsplateau 6 zu verringern, bei einem Unterdruck von 0,8 Torr, von 41 PPS PPS innerhalb 15 Minuten Dauerbetrieb, wenn die Temperatur des Kathodenstütz stieg von 19°C bis 44°C. Wenn die Temperatur Plateaus bei etwa 51°C +/- 1°C., So auch die Pulsfrequenz bei 6 PPS, für die restlichen 48 Minuten Dauerbetrieb.

 

Jedoch, um diese zeitabhängige Heizeffekt Schwellen bestätigen, haben wir auch fast doppelt so führte das gleiche Experiment unter Verwendung der gleichen Schaltung und den gleichen negativen Luftdruck, mit zweimal so großen Kathodenbereich (128 cm2, die zu nehmen ist lang zu erhitzen), wobei für 18 einminütige lange kontinuierliche Perioden zu gleichen Teilen von 15 Minuten der passiven Kühlung beabstandet zu Beginn jeder Periode betrieben wird, mit dem Kathodenschaft immer in 19.7°C bis 21°C., Raumtemperatur. Das Ergebnis überraschte uns, weil sie zeigten, dass für einen größeren Bereich Rohr, das länger dauert, um zu den gleichen Temperaturen bei vergleichbaren PAGD Auslösung erhitzen, könnte man ein viel früher Frequenzreduktion innerhalb der ersten 5 Minuten oder Zeiträume zu beobachten (um die Hälfte, unterbrochener Funktionieren) in Abwesenheit jeder wesentlichen Heizwirkung (<1.5°C) der Kathode (siehe Fig.4). Wiederholung dieser Versuche hat uns zu dem Schluss geführt, dass, wie in Fig.5 gezeigt, für dieses wiederholt beobachtet Verringerung der PAGD Frequenz, wenn die PAGD Betriebssequenz systematisch unterbrochen wird die Variable verantwortlich, ist der Zustand der Ladung / Entladung der Batterie Pack (die Ladepaket) am Ausgang des Triodenschaltung in Frage: die PPM-Raten in Fig.5 schnell abnehmen mit der steilsten Rate der Aufladung des Ladepaket und die schnellste Recovery Rate der Leerlaufspannung; oberhalb einer bestimmten Ladezustand, wenn die Leerlaufspannung des Ladepaket steigt langsamer (> 340 V), in einer Log-Mode, stabilisiert sich der PPM Rate seiner Plateauwerte.

 

Bestätigung der Bedeutung der Ladungspaket im PAGD Funktion der vorliegenden Schaltung hier betrachteten, kommt von der Tatsache, dass die Größe (die Anzahl der Zellen) und die Eigenkapazität der Ladungspaket beeinflussen PAGD Frequenz drastisch (siehe Tabelle 4) : Erhöhen der Ladungs Packmaß des 29-Zellen bis 31, 7% führt zu einer 10-fachen Reduktion der Frequenz; weitere Erhöhungen in der Anzahl der Ladepackung Zellen löscht das Phänomen. Am oberen Ende der Skala wird dieser Effekt in den Beschränkungen gebunden werden, dass sie auf der Fähigkeit der größeren Ladung platziert packt, um die Entladungsleistung zu akzeptieren, wenn die Ladespannung des Packs die PAGD Amplitudenpotential übersteigt. All diese Messungen wurden mit dem gleichen 128 cm2 Platte PAGD Generator bei einem Druck von 0,8 Torr und der Trioden-Konfiguration (siehe Fig.9), durchgeführt.

 

Andere Faktoren können auch die Frequenz beeinflussen: die Bewegung des externen Permanentmagnetfeldern in Längsrichtung mit dem Zwischenelektrodenspalt, externen gepulsten oder orientiert alternierende Magnetfelder, elektrostatische oder elektromagnetische Felder, bestimmte Verbindungen der Erde, und das Vorhandensein einer parallelen kapazitiven, induktiven oder kapazitiven-Selbstinduktions Arm in der Schaltung, wie wir für unsere elektro PAGD Übertragungsverfahren nach dem "531" Anwendung beschrieben wird.

 

Analyse der Modulation PAGD Amplitude ist einfacher als die von seiner Frequenz, da weniger Faktoren beeinflussen diese Parameter:

 

(1) Betrag des angelegten Potentials,

(2) Zwischen-Elektrodenabstand und

(3) der Unterdruck, wie in der "863" Anwendung gezeigt, für die "low" angelegten Ströme.

 

Da die Größe des angelegten Potentials selbst wird durch den Spalt und der Druck begrenzt ist, den gewünschten Bedingungen von Pannen, ist der wichtige Steuerparameter für die PAGD Amplitude der Druckfaktor. Dies ist in Fig.6 und Fig.7 gezeigt, jeweils für "niedrig" (5 mA) und "hoch" (ca. 500 mA) zugeführten Ströme und für die gleiche Plattendiodenkonfiguration eines H34 Al 128 cm2 Platte PAGD Generator (5 cm Abstand), in der einfachen Schaltung im "863" Antrag beschrieben werden; es ist offensichtlich, dass die positiven und negativen Komponenten der Amplitude dieser Impulse in dem Oszillographen, sind eine Funktion des Drucks, sondern die maximale Grenz-Grenze unserer Ausrüstung, für die negative Komponente (bei 240 Volt für den "Low" aktuelle Experiment und bei 120 Volt für die "hohen" aktuellen), ausgeschlossen uns von Messen des Spitzen negative Spannung dieser Impulse.

 

Jedoch Effektivmessungen der Impulsamplitude an den Platten und Gleichstrommessungen am Ausgang der Schaltung zur Ladungspaket anzugeben, dass die negative Komponente mit abnehmendem Druck zu einem Maximum bei einer gegebenen Anordnung von Potential und Spaltabstand; keine druckabhängigen Glockenform Variation der Impulsamplitude, so daß für die positive Komponente gesehen auf "high" angelegten Ströme (Fig.7) ist mit dem negativen Amplitudenkomponente beobachtet. Für den typischen Bereich von 0,8 bis 0,5 Torr, der Effektivwert für die Impulsamplitude variiert von 320 bis 480 Volt, bei einer 5,5 cm Schlagweite und angelegten Gleichspannungen von 540 bis 580 Volt. PAGD Amplitude ist ein kritischer Faktor für die Konstruktion der entsprechenden Größe der Ladungspaket in die optimale Schaltung verwendet werden.

 

Die Entwicklung der Schaltungen zu beschreiben ergab sich aus grundlegenden Änderungen der Grundsätze vorbehaltlos unserem bisherigen Methoden der elektromechanische Transduktion AGD Plasmaimpulse, wie in der "531" Anmeldung beschrieben. In Anbetracht der elektromechanischen Kopplung (kapazitive und Selbstinduktions), die direkt genutzt wird, zieht das AGD Impulse von der Gleichstrom-Eingang von dem Vakuumgenerator invertiert, das Ziel der Entwicklung, die zu der gegenwärtig beschriebenen Experimente führten war, effizient zu erfassen, in den einfachsten Möglichkeiten, die meisten der Pulsenergie in einem geschlossenen Kreislauf, so dass die Leistungsmessungen für die Energieübertragungseffizienz des beobachteten endogenen Pulsation durchgeführt werden konnte. Im Idealfall würde Vergleichsgleichstrommessungen sowohl am Eingang und Ausgang des Systems durchgeführt werden, unter Berücksichtigung der in den Komponenten generierten Verluste; dies würde die Messprobleme durch die Vielzahl von Transformationen implizit in den variabler Frequenz, Amplitude, Crest-Faktor und Einschaltdauer-Werte der PAGD Regime gestellt zu überwinden, und erforderte eine Form der Beseitigung des invertierten Rohrausgang.

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Anfang an war es unser Ziel, um so einfach wie möglich zu tun. Frühe Schaltungen Verwendung Einweggleich Methoden in Serie mit einem kapazitiven Arm (zur galvanischen Trennung der beiden Akku-Packs) gekoppelt ist, mit dem Ladungspaket auch in Reihe geschaltet, zeigte Randrückforderungen der Energie an der PAGD Gebereingang verbracht. Versuche beim Einstecken eines polaren Vollweggleichrichtung Brücke geführt, wie in Fig.8 gezeigt ist, um die Aufteilung des Kondensators in Kondensatoren C3 und C5, bei der Gleichrichterbrückeneingang, und der Kondensator C4 in Reihe mit den beiden Kondensatoren, die alle drei sind in eine Serienschaltung parallel zu dem PAGD Generator. Unter diesen Bedingungen ist ein Gleichstrom-Motor / Generator kann kontinuierlich in der gleichen Richtung mit der transversalen Ausgang (U1 und U2) der Brücke durchgeführt werden; aber wenn diese induktive Last mit einem Batteriepack CP (Füllungsrück pack), entweder des parallelen Kondensators ersetzt C4 musste in der Schaltung für die Diodenanordnung zu bleiben, oder, weniger erwünscht, ein weiterer Kondensator C6 könnte C4 ersetzen und eine Verbindung einer Elektrode vorzugsweise die Kathode C, zum Axialteil der Entladungsröhre T, was zu einem ersten Triodenkonfiguration als tatsächlich in Fig.8 gezeigt. Energierückgewinnungswirkungsgrade in der Grßenordnung von 15% bis 60% wurden erhalten unter Verwendung von C6 in dieser Weise, obwohl Messungen des Potenzials und der am Ausgang der Gleichrichterbrücke vorhanden Ströme waren wesentlich niedriger als diejenigen, mit optimalen Werten von C4 erhalten. Effektiv, unter diesen Bedingungen, ein großer Teil der Leistung, die von der Röhre wurde nie von der Ausgangsschaltung von der zweiten, rechten Arm des Systems gebildet und erfasst, wobei die Rückkehr als Gegenströmungen an der Antriebs packen DP durch Dioden D1 verhindert und D4 wurde abgeführt und die inter-Elektroden-Plasmaelektrodenheizung und parasitäre Schwingungen absorbiert.

 

 

Lösungen für dieses Problem wurden unter Verwendung der in Fig.9, die noch die notwendige Kommunikationsverbindung für die quasi-sinusförmige Schwingung der kapazitiv gespeicherten Ladungen am Eingang und Ausgänge der Gleichrichterbrücke zu erkennen gezeigten Schaltung erforscht, aber integriert die Funktionen der Kondensator C4 in die einzelne Gleichrichterschaltung in Form eines asymmetrischen kapazitiven Brücken C7a und C7b angeordnet quer zu der kapazitiven Brücke von C3 und C5 und parallel mit dem Ladepackung CP am Ausgang der Gleichrichterbrücke D5, D6, D2, D3 gebildet.

 

Diese zweite kapazitive Brücke, um haben ihren Mittelpunkt an die Anode A über den Kondensator C5 verbunden ist, angeordnet. Wenn das axiale Element der Röhre T waren, um zu der Verbindungsstelle von D2 und D3, statt an der Verbindung D5 und D6 zu verbinden, würde die Funktion der Brücken C7a und C7b zur Kathode C über den Kondensator C3 angeschlossen. Der kapazitive Brücke wird aus dem Gebührensatz, dessen Spannung stabilisiert, durch Gleichrichter D7 und D8, die auch verhindern Austreten von Ladung über C7a und C7b isoliert.

 

Die Anoden- und Kathoden Schwingungen durch die elektrostatische Ladung Transduktion bis C3 und C5 in den Polen des Ladungspaket erzeugt werden, durch die transversale Transduktion des C7-Brücke von der Gleichricht-Brücken, dessen Schwingung zu Aufteilung zwischen eingeklemmt, die an den Ausgängen die Brückeneingaben in Halbwellen zur elektro Transduktion und Vollweggleichrichtung auftreten. In der Tat, unter diesen Bedingungen, Entfernen des C7 Brücke wird die PAGD Phänomen zu unterdrücken, wenn keine anderen Schaltungsvariablen werden ebenfalls verändert. Die Querbrücke ist somit ein wesentliches Stück der neuartigen Schaltung. Variationen in der Schaltung wie in Fig.10 gezeigt wurden dann untersucht, wobei die ersten beiden wählbaren Verwendung Schalter S2 (Fig.9).

 

Das Vorhandensein der kapazitiven Brücke reduziert effektiv die dynamische Impedanz der Ladepackung CP, so daß die Ausgangsschaltung annähernd durch ein Merkmal, mit dem es stellt eine sehr hohe Impedanz zu dem Rohr T bei Potentialen unter ein bestimmtes Niveau, und eine sehr geringe Impedanz an Potenziale über diesem Niveau.

 

Mit dieser modifizierten Schaltung, ist effektiver Erholung der durch Zusammenbruch der PAGD Impulse erzeugten Energie möglich ist, mit effektiver Isolierung von der Eingangsschaltung verwendet, um die Pulse triggern kann. Unter diesen Bedingungen wird das durch diese Schaltung am Ausgang fangene Energie wird nicht direkt an, dass bei der Auslösung der Pulse von dem Eingangs genutzt bezogen. Das Erreichen dieses Zustandes hängt entscheidend von der großen Kapazität der Querbrücke in der Lage ist, die Ausgangsenergie von dem Rohr T in die Ladepackung CP übertragen. Unter diesen Bedingungen haben wir festgestellt, wie weiter unten gezeigt werden, dass die vom Zusammenbruch der PAGD Impulse freigegeben großen Spitzenimpulsströme freigesetzt mehr Energie, als verwendet wird, um sie auszulösen, und diese Ergebnisse schien mit anderen Beobachtungen überein (anormale Spannungs Ampere-Charakteristiken und anomale Pulsströme, etc.) mit den anomalen Kathodenreaktionskräfte, die die Auto-Elektronikemissions ausgelöst PAGD Regime begleiten verbunden. Bisherigen Versuchen zeigen, dass die Leistungsabgabe proportional zur Reihenwert C3, C5 und C7 zwei identische Kondensatoren erhöht werden.

 

 

 

 

 

 

Die Schaltung von Fig.10 kann mit einem Schaltkreis integriert sein, wie es in dem "863" Anmeldung offenbart, wie in Fig.11 gezeigt, in dem ein Teil der Energie zurückgewonnen durch den Schalter S4 in einem Induktionsmotor M1 mit rangiert werden Rotor R, zu einem gewissen Grad durch die Einstellung des Potentiometers R4 und C4 für ausgewählte Wert bestimmt.

 

Die Schaltung von Fig.11 weiterentwickelt wie in Fig.12 veranschaulicht, um die Schaltkonfigurationen bieten erlauben Austausch der Funktionen der Ladungspakete und den Antriebs Packs enthalten sein, wobei darauf hinzuweisen, dass die Sollpotential des Antriebspaket muss wesentlich höher ist als die der Gebührensatz, der frühere benötigen, um die Durchschlagspannung des Rohrs am Anfang einer PAGD Zyklus überschreitet, und die letztere geringer als die Extinktion Potenzial.

 

 

Fig.12 stellt im wesentlichen eine Verdoppelung der Schaltung von Fig.11, die zwei Schaltungen jedoch teilen sich zwei identische Akkus BP1 und BP2, und mit einem sechspoligen Zweiwegeschalter vorgesehen, die Kontaktsätze davon als S1, S2, S3, S4, S5 und S6 fest.  Wenn die Kontakte in der Position A, wie dargestellt, wirkt Akku BP1 als Antriebsteil für beide Kreisläufe, wobei die obere Hälfte (wie gezeigt) des Batteriepakets BP2 Bildung der Ladungspaket für die obere Schaltung, und die untere Hälfte bildet der laden Pack für die untere Schaltung. Wenn die Packung BP1 ist zumindest teilweise entladen wird, wird der Schalter umgelegt, so dass die Kontakte zu bewegen, um die Position B, die die Funktion der Batterie kehrt Packs somit jedes Mal, wenn der Schalter ausgelöst wird so die Betriebsdauer der Motoren in jeder Schaltung.

 

Basierend auf den Herstellerangaben und unter Verwendung von Stromwerten im Bereich von unseren Experimenten, wie in den folgenden Abschnitten besprochen, eine optimale Entladungszyklus für einen voll aufgeladenen 6,0 AHr Akku bei 0.300 Ein Unentschieden ist 20 Stunden, wie vom Hersteller behauptet, und dies entspricht einer Fahrrad zwischen 100% (12,83 V / Zelle Leerlauf und Laststartspannung) und <1% (10,3 V / Zelle Ladespannung ) des absoluten Ladekapazität der Batterie. Auch wenn der Abgabemechanismus ist eine Zeit kumulativer Prozess mit einer Log-Funktion, die Entladung, innerhalb von 4 bis 5 Stunden Zeitsegmente (oder Perioden mit 20% bis 25% des gesamten Spektrums), angesehen werden, da praktisch mit der Zeit linear. Dieser Zug oder Linearisierung der Ablaufschräge, wird mehr mit dem Alter und abnehmende absolute Speicherkapazität der Zellen markiert.

 

Die Proportionalität zwischen der Leerlaufspannung und der Anteil der Rest relative Kapazität für diese Zellen, wenn neue (uncycled und noch nicht gealtert) einheitlich über 98% der zulässigen Ladekapazität Rückzug. In der Praxis wird sich dies in einem Hang, der steiler mit der Zeit wird, während die absolute Speicherkapazität abnimmt. Dies wiederum verringert absolute Kapazität der Zellen führt zu kürzeren Lade Entladezeiten und deren weitere Linearisierung.

 

Ein Schaltkreis im allgemeinen gemäß Fig.9, in den Studien in dieser ausgewiesen und den folgenden Abschnitten verwendet, verwendet eine Antriebs Packung von 46 12 V Blei-Gel-Zellen mit jeweils einem 6,0 Ah-Rating, und ein Ladungspaket mit 28 oder 29 12 V identischen Zellen. Der Gebührensatz wurde überall von 11,2 V bis 12,8 V / Zelle (Leerlaufspannungen) gefahren, in der Region proportional der relativen Kapazität Hang, um eine Kapazitätszuwachs in der Größenordnung von 50% zu erhalten (zum Beispiel von 20% bis 70%) und überall im Bereich von 2% bis 100% der Gesamtladekapazität, übernahm vorerst als invariant. Der Ladevorgang, im folgenden als PAGD Lauf bezeichnet, dauerte etwa 20-30 Minuten unter optimalen Bedingungen. Das Antriebspaket in der Regel verbraucht wird, im gleichen Zeitraum um 4% auf 11% ihrer ursprünglichen Kapazität, seine Leerlaufspannung in der Regel fallen 0,1 V bis 0,2 V pro Zelle nach einem PAGD Lauf, in der Leerlaufbereich von 12,8 V / Zelle (100% relative Kapazität) und 11,2 V / Zelle (etwa 2%). Zu 100% Kapazität Benchmark wäre die Antriebspaket theoretisch 20 hx 46 Zellen x 12,83 V / Zelle x 0,3 A = 3,5 kWh, und die Ladepaket, beispielsweise 20 hx 29 x 12,83 V / Zelle x 0,3 A = 2,2 kWh. Da die Kapazität pro Zelle ist linear mit der Leerlaufspannung in der Proportionalbereich, wie vom Hersteller behauptet, projizierten wir die Leerlaufspannung fängt an Proportionalkurve des Herstellers, um die restliche Prozentsatz der gesamten relativen Kapazität und der Standard bestimmen Betriebsstunden verlassen, von allen experimentellen Spannungsmessungen.

 

Drei Impulsgeneratoren (eine 64 cm 2 und zwei 128 cm2 Plattenbereiche) wurden in diesen Studien beschäftigt; sie PAGD betrieben wurden läuft 1-120 Impulse / Sekunde Raten innerhalb einer Unterdruckbereich von 0,2 bis 0,8 Torr, und mit der angelegten Gleichspannungen von 0,2 bis 0,6 A.

 

Sowohl der Antrieb und die verwendeten Zellen, die zur gleichen Zeit neu gekauft wurden und hatte Ausgabeaufschlag Werte von 12,4 bis 12,55 Volt pro Zelle (Leerlauf) Ladung Akkupacks. Diese Batterien sind in der Lage, Energiedichten von 33 bis 35 Wh / kg. Jedoch sind die in Tabelle 5 gezeigten Experimente ausgewählt aus einer Serie, die fast 12 Monate überspannt, beginnend 6 Monate nach Erwerb; folglich Verlust absoluten Speicherkapazität durch die Batterien in der Zwischenzeit als Funktion sowohl Alter und Ladungs- / Entladungszykluslebensdauer stattgefunden hatte.

 

Messungen der Leerlaufspannung von jedem Laufwerk (D) oder der Ladung (C) (siehe Spalte 2, Tabelle 5) Verpackungen für 8 verschiedenen Experimenten, die alle unter Verwendung der Triodenkonfiguration, wurden vor (b) und nach (a) einer PAGD Lauf (siehe Spalten 3 und 4), entweder 15 oder 30 Minuten (siehe Spalte 26) der Leerlaufspannung Entspannung nach einem PAGD Lauf wurde abgebrochen. Entsprechende Leerlaufspannungen pro Zelle in Spalte 5. Entspricht Maxima für die theoretische Betriebsstunden links angezeigt, und die Prozentsätze der vorhergesagten relativen Gesamtladekapazität der Abschnitte auf Proportionalkurve des Herstellers resultieren, werden in Spalte 6, Tabelle 5 in Spalte 7 gezeigt, wird die prozentuale Veränderung der relativen Kapazität, die als Folge von entweder Ladung Ladezustand Erfassung (Kapazität gewonnen) oder von Antriebspaket Ausgang (Kapazität verloren) wird in Spalte 8 Übersetzen der Abschnitte in Leistungseinheiten dargestellt ergeben sich die angegebenen Werte in Spalte 9, Tabelle 5, für insgesamt kWh in jedem Satz links vor und nach PAGD Produktion, die in Spalte 10 für die eigentliche Macht gewonnen und während der Betriebszeiten verloren gezeigt (in Spalte 12 dargestellt) und in Spalte 13 für diejenigen gezeigt die Macht vorausgesagt gewonnen oder verloren in der Stunde der PAGD Produktion werden.

 

Auf der Grundlage der experimentellen offenen Spannungswerte und deren Abschnitte, die vorhergesagten Netto-kWh-Werte pro Stunde PAGD Energieproduktion (nach Abzug der Verluste gemessen) und die entsprechenden Versuchs ausgeglichenes Wirkungsgrade (wo Gewinnschwelle = 100%) werden vorgestellt bzw. die in den Spalten 14 und 15. Der PAGD Frequenz pro Sekunde ist in Spalte 11 dargestellt ist; die Anzahl der 12-V-Zellen in Spalte 16; der Schlauch-ID, in Spalte 17; die Kathode (und Anode) Bereich(e), in Spalte 18; das Plattenmaterial, in Spalte 19; die Eingangs Vorschaltgerät verwendet (R1, Fig. 9), in Spalte 20; die Größe jedes Kondensators (C3 oder C5) des Rohres Ausgangsbrücke, in Spalte 21; die Größe jedes Kondensators (C7a oder C7b) der transversalen kapazitiven Brücke, die in Spalte 22; der Zustand S4 und damit des parallel und Hilfselektro Arm (siehe Fig.11), in Spalte 23; der Unterdruck in Spalte 24; der Spaltabstand zwischen den Platten, in Spalte 25; und Spalten 27,28 und 29 zeigen den Zustand der Elemente der auf parallelen elektro Arm der Schaltung geschaltet - die parallel C4 Kondensator, der Motoreingangswiderstand R4 und die Motorumdrehungen pro Minute (stroboskopisch gemessen), jeweils.

 

Aus diesen Figuren ist der Tabelle 5 und unter Verwendung der Daten für die beiden ersten Beispiele zeigen, berechneten wir die vorhergesagte Leistung des Systems auf Basis der offenen Spannungsmessungen. Im ersten Beispiel, in dem das System kontinuierlich ohne Unterbrechung laufen, erhöht die Ladepaket den Prozentsatz der die Gesamtkapazität um 43% (eine zweifache Erhöhung der Kapazität) und, im gleichen Zeitraum verringerte sich die Treiberpaket der Anteil der die Gesamtkapazität von 7% (eine etwa 10% ige Abnahme in der Kapazität gegenüber dem Prozentsatz der Restgesamtkapazität zu Beginn, das heißt 77%) (vgl. Spalten 6 und 8, Tabelle 5). Subtraktion der vorhergesagte Anfangs- Gesamtenergie (0,835 kWh) zur Verfügung mit der Ladungspaket vor dem Versuchslauf (erste Zeile der Spalte 9, Tabelle 5) von der vorhergesagten Gesamtenergie (1,823 kWh, zweite Zeile der Spalte 9) zur Verfügung, um den Gebührensatz nach die PAGD Ladung laufen, haben wir die Gesamtenergie durch den Ladungspaket gewonnen: 0,988 kWh (Spalte 10) in 21,5 Minuten (Spalte 12) des kontinuierlichen PAGD Leistung.

 

Umgekehrt Subtraktion der vorhergesagte endgültige Gesamtenergie (2,4 kWh) zur Verfügung, um den Fahrer nach dem Versuchslauf (vierte Zeile von Spalte 9, Tabelle 5) von der vorhergesagten Gesamtenergie (2,66 kWh, dritte Zeile) zur Verfügung, um den Fahrer vor der Ladung PAGD Lauf, gibt uns die Gesamtenergie verloren durch das Antriebspaket: 0,26 kWh in 21,5 Minuten. Wenn wir den gesamten Brenn durch den Ladungspaket gewonnen, durch die Gesamtenergie vom Antriebspaket verloren geht, erhalten wir einen Überschuss Faktor 3.9. Oder 388% der Break-even (Spalte 15). Die gleichen Werte ergeben sich aus der Division der Gebührensatz% der Gesamtkapazität Gewinn vom Antriebspaket% der Gesamtkapazität verloren, und dann nach unten-Skalierung diesen Wert durch Multiplikation mit dem typischen Skalenfaktor für die beiden Packungen, 29/46 = 0,63 mal.

 

In analoger Weise analysierten wir die Ergebnisse für das zweite Beispiel in Tabelle 5 gezeigt, hier stieg das Ladegerät den Prozentsatz seiner Gesamtkapazität von 45,5% (eine 22,75 fachen Anstieg der geschätzten Gesamt relative Kapazität) und, im gleichen Zeitraum, der Fahrer verringert den Prozentsatz des prognostizierten Gesamtkapazität von 7% (etwa 17,5% ige Abnahme in der Kapazität gegenüber dem Prozentsatz der Restgesamtkapazität zu Beginn, das heißt 40%). Durch die Aufteilung der prognostizierten gesamten verfügbaren Energie durch den Ladungspaket gewonnen (0.962 kWh / 18 Minuten) von der zu erwartenden Gesamtenergie vom Treiberpaket verloren (0.246 kWh / 18 Minuten) erhalten wir einen Überschuss Faktor 3,9 mal oder 391% des Break-even-Punkt. Dies entspricht einer Unterbrechung Gesamt sequentiellen Durchlauf von 18 Minuten wird jede Minute lang laufen durch eine Kühlung und Spannungsentspannungsperiode von 15 Minuten getrennt, bevor der nächste Durchlauf wird durchgeführt, bei einer mittleren PAGD Frequenz von 61 PPS.

 

Die Analyse der restlichen Ergebnisse zeigt, wie eine Reihe von PAGD Steuerungsgrößen zusammen, um Bedingungen für eine wirksame Erhaltung einer PAGD Regime zu bestimmen. Die geringere Verstärkung und höherer Verlust pro Zeiteinheit für die dritte Auflage von Tabelle 5, die in der unteren ausgeglichenes Effizienz von 230% und eine kleinere Nettoleistung Produktionsrate als zuvor (Strom Schätzungen 1,396 kWh / h PAGD Betrieb führt registriert vs 2,387 kWh / h, für den zweiten Durchlauf, Tabelle 5) zeigen, zum Beispiel die kombinierte Wirkung der Druckabsenkung (0,8 bis 0,7 Torr) und Ausführen der PAGD kontinuierlich (der Wärmeeffekt), die beide die PAGD Frequenzdrücken. Der vierte Durchlauf von Tabelle 5 identifiziert die kontinuierliche Durchführung weichere Aluminium (Spalte 19) ein "eingebrochen", mit einer niedrigeren Austrittsarbeit (von der höheren PAGD Frequenzspektrums bestimmt wird), als die härteren H34 Platten der vorhergehenden Beispiele und zeigt, daß trotz der Reihenwert der Gesamtkapazität, die höher (5,333 mF vs 4,030 mF für Läufe eins bis drei), und trotz der höheren Vakuum (0,2 Torr), die untere Austrittsarbeit führt zu einer höheren Frequenz; aber obwohl diese Lauf registriert eine vorhergesagte höhere ausgeglichenes Effizienz (310%) als die bisherigen Versuche, in Folge diese Bedingungen ein 4/5-fach niedriger Schätzung der erzeugten Nettoleistung im Vergleich zu den letzten drei Läufen PAGD.

 

PAGD läuft 5 und 6, Tabelle 5, zeigen die Wirkung des Einschaltens des elektro Hilfsarm der in Fig.11 gezeigten Schaltung. Die Erhöhung der Ladungsmenge kapazitiv in die elektromechanischen Arm geschoben durch höhere C4 Werte (Spalte 27) und eine Erhöhung des Stroms, die die Käfigläufermotor durch eine Senkung R4 (Spalte 28) genutzt wird, führt zu einer Leistungserfassung durch den Ladungspaket-Feeds, registriert einen Energieverlust (vorhergesagt 96% effizient, Schreiten 4% der Break-Even-Recovery), da die meisten der Rohrausgangsleistung wird in der elektromechanischen Arm und seine Motoreffekt verbracht. Weiterhin unter den Bedingungen der höchsten elektro Aktion wird die Belastung für den Antriebspaket auferlegten beträchtlich (siehe Verlust in den Spalten 10 und 13), auch wenn die C3 und C5-Werte verringert werden, Spalte 21, Tabelle 5). Diese Versuche zeigen auch, wie der Motor wird als ein elektrisches Induktionsgenerator mit Drehzahlen viel höher als die von der Frequenz des PAGD (Spalte 29, Tabelle 5) vorgesehene Synchronwerte funktionieren.

 

Der extrem große ausgeglichenes Effizienz PAGD Lauf 5, Tabelle 5, zeigt an, dass mit den ausgewählten Werten der C4 und R4, ist es möglich, den Motor in der Hilfsarm betreiben und noch auflaufen überschüssige Energie aus dem PAGD Produktion im Ladungspaket.

 

Läufen 7 und 8 veranschaulichen Ergebnisse von 64 cm2 Platten erhalten wird, und einem kürzeren Interelektrodenabstand, für zwei Drücke (0,8 und 0,5 Torr), offen für eine Rotationspumpe Verteiler in der ersten Instanz, und aus der Pumpenverschluß versehen, im zweiten Fall. Trotz der geringeren Unterdruck, desto höher Pulsfrequenz (32 vs 5 PPS) und Break-Even-Wirkungsgrad (906% gegenüber 289%) durch Lauf 8 registriert im Vergleich zu laufen 7, sind eine Folge des Verfahrens zur Lauf 8, die unterbrochen wurde systematisch von 5 passive Kühlzeiten, wie im Falle von Lauf 2, während laufen 7 kontinuierlich war. Dies wiederum in höheren durchschnittlichen PAGD Frequenzen (bei niedrigeren Drücken) resultierte, eine vorhergesagte zweifach größere Verstärkung und einen vorhergesagten zweifach geringeren Verlust (Spalten 13 und 14) zum Durchlauf 8.

 

Fig.13 zeigt Kurven, die die Hänge der Leerlaufruhespannungen, die linear mit dem Logarithmus der Zeit ab Beendigung der Entladung verstrichen sind, sowohl für Antrieb und Ladung Packs, im gleichen Durchlauf 8 in Tabelle 5 Das Experiment in eingestellt vollständig bestand aus vorläufigen Widerstand belastete Mess Entladungen und die entsprechenden Leerlaufspannungen ab dem Zeitpunkt der Beendigung des Widerstands Entladung (dargestellt jeweils durch die offenen Quadrate DPT1 für Antriebspaket Relaxationszeit 1 und durch die offenen Kreise der CPT1 zur Ladungspaket Relaxationszeit 1), die durch ihre Relaxationsraten in der Folge der PAGD Produktion (die schraffierten Quadrate DPT2 für Antriebspaket Relaxationszeit 2 gefolgt, und die schraffierten Kreise CPT2 für Gebührensatz Relaxationszeit 2), und schließlich, der Relaxationsraten von den Abschlusswiderstand belastete Mess Entladungen (die schwarzen Quadrate DPT3 für Antriebspaket Relaxationszeit 3, und die schwarzen Kreise CPT3 für Gebührensatz Relaxationszeit 3). Entladungswiderstände waren 833 Ohm für die Ladungspaket und 2083 Ohm für die Antriebspaket in allen Fällen entsprechend den R3 und R2, die Widerstände bzw. der Fig.9.  Diese Methode wird im Folgenden näher erläutert werden. Es ist offensichtlich, dass, nach jeder Belastungszeit, sei es resistive (CPT1, DPT1, CPT3 und DPT3) oder aufgrund PAGD Betrieb (DPT2), ist die Entspannung Steigung positiv; ab Pisten CPT1 und DPT1 gezeigt, wird das Protokoll Zeit Verhältnismäßigkeit der Leerlaufspannung Entspannung, unter diesen Bedingungen neigt dazu, Plateau nach ca. 30 Minuten. Die Ausnahme von dieser allgemeinen Verhalten liegt in der Spannung Entspannung Hang CPT2, die negativ ist, und spiegelt die Ladungsansammlung in dem Ladungspaket auftreten und durch Einnahme von während PAGD Betrieb erzeugte Energie erhalten, die aus dem Antriebspaket während der Ladezeit entnommene Energie ausgelöst 2.

 

Als eine erste Annäherung an elektrischer Energie erzeugt und von dem Energieumwandlungssystem nach der vorliegenden Erfindung verbraucht wird, von Bedeutung ist die vorhergehende Leerlaufspannung Verfahren, das die grundlegenden Trends in Zusammenwirken der Betriebsparameter einbezogen. Jedoch in aller Wahrscheinlichkeit schätzt es die Istwerte der elektrischen Leistung verbraucht und erzeugt werden, für eine Vielzahl von Gründen. Erstens geht sie davon, dass die relative Kapazitätsskala der Batterien in den Antrieb und Ladung Packs ist eine absolute Ladekapazität Skala mit einer invarianten maximale Ladeerhaltung, die es nicht; in der Tat ist der absolute Ladekapazität sich ein variabler unterliegt verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise die Lebensdauer, Überladung oder wenig berechnet Bedingungen, Alter der Zellen, Restspeicher und die Geschwindigkeit der Ladung und Entladung. Daher kann die Schlußfolgerung eines einheitlichen Zeitskala auf der Grundlage der Leerlaufspannung / Kapazität Abschnitte nicht gewährleistet werden. Schließlich ist es nicht integrieren die Leerlaufspannung mit der Zeit ab, und verwendet die Daten Laststrom als den mittleren Strom über die Zeit.

 

Um diese Probleme zu vermeiden, griffen wir auf eine Vielzahl anderer Messmethoden. Zuerst gingen wir um den geschlossenen Kreislauf, Vor-, resistive Lastentladungsmessungen entweder kostenlos oder Antriebspaket, unter Bedingungen mit geringem Leistungsverlust zu vergleichen, da diese Messungen waren statistischen Mittel (n = 9) aufgenommen, die in gleichen Abständen, während in den ersten 90 Sekunden der Lastentladung, und beide kurz vor der PAGD Produktionsläufen erhalten (jedoch aus jedem getrennt PAGD von einer Leerlaufspannung Entspannung von 30 Minuten laufen) und nur nachdem der Läufe (aber ebenso durch eine Entspannung von 30 Minuten abgetrennt ). Als ein Beispiel für die von einem solchen Ansatz erzeugten Daten, zeigt Fig.14 die Verschiebung der Pisten Angabe marginalen Verlustleistung für den Antrieb Pack (aus den geschlossenen Quadraten auf die offene Quadrate) und solche Angabe Gewinn von Strom für die Ladung Pack (aus den offenen Kreise den geschlossene Kreise), in der tatsächlichen Gesamtlast Leistungswerte.

 

Integration dieser Leistungsmessungen über die projizierte Lastentladungszeit, aus der Familie von Kurven auf der Basis der Leerlaufspannung des Herstellers über Entladungszeitangaben zu einem direkten Vergleich der neuen Werte, erzeugt genommen, wie in Tabelle 6 gezeigt, mit der Werte in Tabelle 5 dargestellt, in den ersten drei Fällen eingeleitet. Alle Werte der Tabelle 6 wurden durch Widerstandsmessungen der Kraft, die eine vernachlässigbare Verlustleistung zur Folge gewonnen. Tabelle 6 bestätigt die grundlegenden Äquivalenz von Läufen 1 bis 3 ist, wie bereits aus ihren entsprechenden Analyse unter Verwendung des offenen Spannungsmethode (siehe Versuche 1 bis 3, Tabelle 5) angesehen. Das neue Kraftschätzmethode bestätigt auch die geringeren Verlust in Lauf 2 begegnet Verwendung unterbrochen PAGD Betrieb. Während die Break-Even-Effizienz sinnvoll mit dieser Methode verdoppelt die Schätzungen der tatsächlichen Stromverbrauch Erholung verringerte sich um 2 bis 3-fachen Faktor. Damit diese direkte Lastspannung / Strommessung Methode zur Schätzung tatsächliche Leistung Verluste oder Gewinne, ist eine Überprüfung auf die Leerlaufspannung Methode bisher verwendeten.

 

Direct, momentane Messungen der Spannungs- und Stromeigenschaften der PAGD Produktion und Abscheidung Phänomene besprochen wurden auch während PAGD geführt Läufe für diverse Gruppen von Bedingungen, einschließlich derer in den zwei vorhergehenden Abschnitten beschrieben. In Tabelle 7 zeigen wir diese Ergebnisse für zwei PAGD Generatoren mit einem identischen Elektrodenbereich (128 cm2) und die elektrische Energieerfassungsschaltungen drei separate Konfigurationen wie in Fig.10A, Fig.10B und Fig.10C und die Spalte 2 verbunden ist, Tabelle 7 In der Konfiguration von Fig.10C oder Doppeldiodenkonfiguration wirken die beiden Elektrodenplatten als Kathoden und dem Achsenteil als Anodenkollektor (Versuche 1-4, die H220 Vorrichtung und 13-14, Tabelle 7, für die H34-Gerät). In der Konfiguration von Fig.10B oder Triodenkonfiguration wirkt einer Platte als Kathode, dem Achsenteil als Hilfskathode und die andere Platte als ein Kollektor (Versuche 5-9, Tabelle 7). In der Konfiguration von Fig.10A oder Einzel (Platte zu Platte) Diodenkonfiguration wird das Achsenteil getrennt wird, und die Polarität der Platten bleiben, wie in der Triodenkonfiguration (Versuche 10 - 12). Alle Messungen wurden nach 1 Minute PAGD Betrieb der Vorrichtungen, die es bei Raumtemperatur aufgenommen, zu Beginn jedes Laufs. Alle Kathoden hatte zuvor mit> 2 x 106 AGD Impulse gebrochen. Die Leerlaufspannung der Ladungspaket war, in allen Fällen, bei 359 bis 365 Volt, vor jedem Test. Die direkte Messung des PAGD Eingang und Ausgang Gleichstrom Spannungen und Ströme wurden als statistischen Mittel 10 Sekunden lang Messungen erhalten, und zu keinem Zeitpunkt die Standardfehler der Plattenspannung bedeutet mehr als 35 Volt.

 

Der Luftdruck innerhalb der Röhre während dieser Tests ist in Spalte 3, Tabelle 7, die Antriebs packen Gleichspannung (X), in Spalte 5, die Gleichspannung an den Platten (Y), in Spalte 6, die Antriebspaket-Ausgangsstrom (PAGD Eingangsstrom), in Spalte 7 und das Antriebspaket insgesamt Watt Ausgangsleistung wird in Spalte 8 Spalten 9 und 10 zeigen die PAGD Spannung (PAGD V = (XY) / Iav) und den Wert des PAGD Aussterben Potenzial V / cm. Die Recovery-Koordinaten (dh die PAGD Ausgangsenergie) an der U1-U2-Ausgang (Fig.9) gefunden werden, werden in den Spalten 11 bis 13 gezeigt, als E1-E2 Eingangsgleichspannung, Stromstärke und Leistung Watt der Gebührensatz der jeweils. Der berechnete Widerstand der gesamten Schaltung ist in Spalte 14, die registrierten PAGD Frequenzen in Spalte 16 angegeben, und Betriebsbedingungen in den Spalten 17 bis 18. Der Break-even-Effizienz durch direkten Vergleich der elektrischen Leistungszahlen für die Antriebs- und Lade Packs erhalten bzw. in der Spalte 15. Dies setzt für die Zwecke der Verallgemeinerung der Stromproduktionsraten mit der Zeit gegeben, daß die quasi-momentane, direkte Messungen hier erhalten werden, können die Ausgänge pro Zeiteinheit erhalten wurde, in direktem Watt- übersetzt werden, und somit Stunde Messungen.

 

Daten aus den Durchläufen 1 bis 4 zeigen, daß bei diesen Frequenzen PAGD, gibt es keinen Unterschied zwischen der Verwendung von schnellen Schalt (32 Nanosekunden) MUR 860 Dioden oder regulären 40HFR-120 Silizium-Dioden in der Gleichrichterbrücke des elektrischen Energieerfassungsschaltung, und dass die PAGD Frequenz variiert als eine Funktion der abnehmenden Luftdruck.

 

Läuft 5 bis 14 zeigen, daß im allgemeinen für den gleichen Schlauch, sind die Einzel- und Doppeldiodenkonfigurationen am effizientesten für den gleichen Druck, ergibt die Diodenkonfiguration in der Regel etwa 1,5 bis 2 mal größere ausgeglichenes Wirkungsgrade (cp Bahnen 10 -11 und 13-14, mit Läufen 5-9, Tabelle 7). Die größten Ansammlungen von Macht sind auch in der Dioden-Modus (n):. Dieser Trend scheint eine Funktion des viel niedrigeren Kathodenaustrittsarbeit der Aluminiumplatten sein, als der Wolfram des axialen Elements als Hilfskathode in Triodenkonfiguration verwendet. Ein Merkmal der Daten aus den 14 verschiedenen Ansätzen ist die konsequente überschüssige Leistungsausgänge (Spalte 15, Tabelle 7), und ihre engere Bereich (218 bis 563%), im Vergleich zu denjenigen mit den beiden vorhergehenden Verfahren der experimentellen Analyse beobachtet.

 

Lauf 12, Tabelle 7 zeigt, dass die Einschaltung der elektromechanischen Arm kann ohne über einen Leistungsverlust in dem PAGD Erfassungsschaltung durchgeführt werden, wie zuvor für Lauf 5, Tabelle 5, unter Verwendung der Leerlaufspannung Methode. In der Tat, mit C4 = 8 Mikrofarad und R4 = 500 Ohm, verhält sich der Wechselstrominduktionsmotor als elektrisches Schwungrad (zB 2800-3000 UpM für 10 PPS-Eingänge), während die elektrische Energieerfassungsschaltung noch registriert eine beträchtliche überschüssige elektrische Leistungserzeugung (Vergleichsläufe 11 und 12, Tabelle 7). Läuft 13 und 14 zeigen, wie der Gebührensatz der Ladezustand und ihre Eigenkapazität betrifft sowohl die PAGD Frequenz und die Energieerzeugungseffizienz des gesamten Systems: die Gebührensatz wird von 29 bis 19 Zellen reduziert, passt die PAGD Generator, indem sie ihre Frequenz logarithmisch, und während der Ladepackung Eingangsstrom größer als zuvor ist, wird das Laufwerk Packungsverlust noch größer und die Break-Even-Effizienz deutlich niedriger (von> 2.1, von 563% bis 228%). Dies liegt daran, muß die Schaltung die natürlich größer PAGD Amplitude in einen größeren Überschuß von Ausgangsstrom zu übersetzen, und in diesem Verfahren weniger effizient wird.

 

Wenn der erste beschäftigt (die Leerlaufverfahren) Messverfahren mussten zu viele theoretische Annahmen über die Leistung des Systems unter Last und damit zu seiner effektiven Ladekapazität zu machen, hatte immer noch der zweite Ansatz, um eine unveränderliche Entladezeit und damit eine unveränderliche absolute nehme Ladekapazität seitens der Batteriesysteme (charge-Packs) für die Aufnahme verwendet, die sie durch eine Operation der Integralrechnung angenähert. Mit der vorstehend beschriebenen dritten Verfahren wurden theoretische Annahmen außer daß vermieden wird, bei diesen Messungen die tatsächliche Leistungsfähigkeit einer gegebenen Batterie in Bezug auf die Zeit, die Zeit der Lieferung und Zeit der Aufnahme, wurde ebenfalls ignoriert; Es wird nicht berücksichtigt die zeitabhängige Modulation der PAGD Frequenz genommen, von dem einige der untersuchten Parametern erfolgen, nämlich die Ladungspaket Ladezustand, das Verfahren der Sequenzierung des PAGD läuft (kontinuierliche vs unterbrochen) und die damit einhergehende Wärmeeffekten, und der Ladezustand (Lastspannung und Strombelastbarkeit) des Antriebspaket. Eine einfache, nicht zu vernachlässigender, resistive Messung der Leistung von dem Antriebspaket verloren, und ein gleich nicht zu vernachlässigenden Messung der Leistung von der Gebührensatz gewonnen, für das gleiche Experiment und der gleichen singulären Zeit PAGD Produktion, wurden wiederholt durchgeführt bestätigen die vorherigen drei Ansätze. Zu diesem Zweck wurden alle Experimente, wie eine kontinuierliche Reihe von aufeinander folgenden Phasen ausgebildet:

 

1) Vor einer PAGD Lauf, eine Widerstands Entladung wurde in jeder Packung über einen Zeitraum von 1 bis 3 Stunden (unter Verwendung der DP und CP Widerstände zuvor in der Leerlaufspannung Abschnitt ausgewiesen) gemessen und anschließend 15 bis 30 Minuten Leerlaufspannung Entspannung;

 

2) Dann wurden die PAGD Läufe entweder kontinuierlich oder unterbrochen, Verbundsequenzen, durchgeführt und die entsprechenden offenen Schaltkreis Ruhespannungen wurden gemessen, nach der Einstellung des Integral PAGD Lauf;

 

3) Schließlich Widerstandsentladungsmessungen unter den gleichen Bedingungen wie vor dem PAGD Lauf aufgezeichnet erhalten, wurden für entweder Packung durchgeführt wird, gefolgt von einer gleichzeitigen Batteriespannung Relaxationsrate Messungen.

 

Unter diesen experimentellen Bedingungen konnten genaue Leistungsmessungen aus einer Analyse der aktuellen Batterieentladungskurven vor und nach der PAGD Lauf genommen werden. Basierend auf einem Vergleich der Kurvenverläufe der Vorlauf resistiven Entlastung der Antriebspaket mit denen der Nachlauf resistive Entladung, die effektive Leistung gezogen (DeltaEc) vom Einschubleistungskapazität der Antriebspaket während einer PAGD Lauf entstehen wurde festgestellt. Dies ist der Stromverbrauch während der Flucht, und die so aufgezeichneten experimentellen Wert stellt den tatsächlichen Stromwert, der für Break-Even zu kommen angepasst werden muss. Daher entspricht der Break-even-Wert per Definition die elektrische Energie in das System eingegeben. Auch ein Vergleich der Ladung packen Vorlauf und Nachlauf ohmsche Entladungskurve Trends identifiziert die Wirkleistung (DeltaErho) an den Einschubkapazität der Ladung Pack hinzugefügt. Diese Menge stellt die elektrische Energie während des Laufs rückgewonnen. Das Verhältnis der beiden Größen wird durch die Break-Even-Effizienz Gleichung:

 

% = DeltaErho  / DeltaEc x 100

 

Wenn der Break-even Effizienz kleiner als 100% ist, dann registriert der Vorrichtung einen Verlust an elektrischer Energie in der CP in Bezug auf den DP. Umgekehrt, wenn der Wirkungsgrad 100% übersteigt, dann gibt es einen Nettogewinn an elektrischer Energie in den CP, im Vergleich zu derjenigen in der DP verloren. Für die Zwecke dieser Analyse wurde eine Grenze für die Mindesteinschubkapazität gelegt, aus dem Experiment und in Übereinstimmung mit den Laststromkurven des Herstellers bei 115 W für das Treiberpaket (Durchschnittsstrom von 0,250 A, Mindeststrom von 0,230 A) und bei 90 W für die Ladungspaket (durchschnittlicher Strom von 0,375 A, Mindeststrom von 0,334 A), als eine Funktion von sowohl der Gesamtzellgröße (jeweils 46:29) und der Differenz der für die Entladung verwendeten Widerstandslasten Messungen. Alle Kathoden eingebrochen wurde, wie zuvor beschrieben.

 

Die Ergebnisse mit diesem vierten Verfahren erhaltenen sechs ausgewählten Experimenten mit drei verschiedenen Typen von Vorrichtungen (unter Verwendung verschiedener Elektrodenplattenbereiche, Spaltlängen und Elektrodenwerkfunktionen ), sowohl in der Entladungsröhre oder dem (einzigen) Diode (zB Fig.10B) Vereinbarungen, bei den angegebenen Belastungen, sind in Tabelle 8 dargestellt in allen Fällen ein Netz von mehr als kombinierte Batterieladezustand, ausgedrückt als elektrische Wattstunden wird (Spalten 8 und 10, Tabelle 8) registriert und die Break-Even-Wirkungsgrade sind> 100% (Spalte 10). Versuchsgruppen 1 und 2 zeigen wiederum, dass für die gleiche Kathode ergibt die unterbrochene PAGD Sequenzmethode der Gruppe 2 (1 Minute PAGD Funktion, gefolgt von einer 15-minütigen Erholung, usw.) eine höhere ausgeglichenes Wirkungsgrad wegen der geringere Verluste mit diesem minimalen Plattenheizkörper Methode (Spalte 10, Tabelle 8) registriert. Gruppe 3 der Tabelle 8 zeigt, daß die Leistungsproduktionseffizienz PAGD ist auch höher bei einem niedrigeren Austrittsarbeit Kathodenmaterial (H220 vs H34), wobei unterzogen, um die automatische elektronische Bedingungen bei einer 4-fach niedrigeren Druck als die Kontrollgruppen 1 PAGD und 2; Allerdings drückt die untere Druck die Frequenz und zusammen mit dem unterbrochenen PAGD Sequenzierungsverfahren, es senkt auch den Verlust, was zu einer tatsächlich viel größer ausgeglichenes Wert als für die vorherigen zwei Gruppen registriert. Gruppen 4 und 5 veranschaulichen die doppelte Wirkung der Senkung sowohl der Plattenfläche und der Spaltabstand: Erstere betrifft die PAGD Ereignisfrequenz, während die letztere wirkt sich auf die PAGD Amplitude und damit die Fangeffizienz der Ladungspaket. Trotz einer Kathodenaustrittsarbeit praktisch und operativ identisch mit der Gruppe 1 und 2, diese kleineren Plattenfläche und kürzere Streckeneinrichtungen in Gruppen 4 und 5 eingesetzt, wobei 3- bis 6-fach niedrigeren Nettoleistungsausgänge, sowie niedrigere Pause -Sogar Effizienzen als die früheren Gruppen auf dem gleichen Druck. Schließlich Gruppe 6 veranschaulicht die für die Platte mit Diodenkonfiguration, wobei die Frequenz niedriger ist (keine Auslösung Rolle für die axiale Element) erhaltenen Ergebnisse, und ein höherer Verlust führt in die untere ausgeglichenes Wirkungsgrad, vergleichbar mit dem des unteren Bereichs, und kürzere Lücke Gruppen 4 und 5.

 

Um die in diesen Analysen verwendeten Entladungskurve Längen überprüfen und experimentell zu etablieren die tatsächliche Ladekapazität der Akkus, Kalibrierung resistive Entladungen zwischen dem maximalen Ladezustand und die Mindestgrenzen gewählt, wurden für jede Packung durchgeführt mit ihren jeweiligen Entladungswiderstände R2 und R3 (siehe Fig.9). Diese Entladungskalibrierungskurven wurden für die Hälfte in Fig.15A und Fig.15B gezeigt, eine maximale Ladungswerte aufgetragen ist und von der erzeugten Kurve haben wir die gesamte Halbladungskapazitäten der einzelnen Akkus entschlossen, 1,033 kWh (100% = 2,066 kWh ) für den Antriebsteil und 660 Wh (100% = 1.320 kWh) für die Gebührensatz. Basierend auf den entsprechenden maximalen (100%) Kapazitätswerte bestimmten wir die tatsächlichen prozentualen Anteil der in Spalte 5 genannten relativen Ladungskapazitäten, Tabelle 8, die mit den experimentellen Werten übereinstimmen. Wir auch festgestellt, dass die Kurven geplottet zeigte zwei ziemlich unterschiedliche Zeit linearen Steigungen, die Steigung der Leistungsabgabe pro Zeit Versteilung sehr stark bei der Annäherung an die Grenze des zulässigen Einschubkapazität bei 115 W in R2, und 90 W vorkommenden in R3.

 

Die Pre-PAGD Lauf und Post PAGD Lauf, Antriebs- und Ladepaket Entladungskurven entsprechend den Gruppen 3 bzw. 6 für Triode und Platte Diodenkonfigurationen, die in Tabelle 8 werden in Fig.16 (Antriebspaket) und Fig.17 (Belastungen ausgewiesen werden Pack) für Gruppe 3, und in Fig.18 (Antriebspaket) und Fig.19 (Laden-Pack), für Gruppen 6. in allen Fällen, die offenen Symbole stehen für die vor-PAGD Lauf Entladungskurven, während die geschlossenen Symbole stellen die post-PAGD Lauf Entladekurven.

 

Als weitere Prüfung dieser Werte einer videoMillisekunden Analyse der singulären Strom Simultaneitäten an beiden Enden des Systems (Antrieb und Ladungspakete) auftretenden wurde für verschiedene 10 Sekunden Proben von verschiedenen PAGD Läufe durchgeführt. Ein typisches Beispiel ist in Fig.20, die eine Probe des in Tabelle 8 als 6 bezeichnet PAGD Lauf ist Während die Disk zu packen Gleichstrom Wattzahl als Eingabe ausgegeben, um die Produktion von 36,6 bis 57,82 Watt variiert PAGD, um den Faktor 1,6 mal aufgerufen die Gleichstrom Watt Eingabe der Ladungspaket als erfasst PAGD Ausgangs variiert ausgeprägter um einen Faktor von 2,7-fach, 146,4-399,6 Watt (alle m wurden auf die gleiche ausgewählte Bereiche von Spannung und Strom) mit der semi-periodische, intermittierende Charakter jedes singuläre Emission, obwohl in bestimmten, feststellbaren Bereiche für Amplitude und Stromausgänge.

 

Assimilation des singulären Verhalten des PAGD in diesem Beispiel durch eine statistische Behandlung seiner Variation (mit n = 64), zeigt, dass die operativen Break-even in diesem abgetastet Zeitraum beobachtet Wirkungsgrad liegt bei 485,2% +/- 18% mit projizierten 48,3 Wh-Laufwerk Packungsverlust und 221.7Wh Gebührensatz Zunahme. Dies entspricht ziemlich genau den beobachteten 483% Break-Even-Effizienz und die 37.7Wh Verlust sowie die 182,2 kWh Gewinn für das Gesamt PAGD Lauf in der Gruppe 6 der Tabelle 8, und zeigt an, wie in der Nähe werden die Werte von der operativen und erhalten umfangreiche nicht vernachlässigbare ohmsche Entladungsleistungsmessmethoden.

 

Schließlich wird ein Beispiel für die Korrelation zwischen dem Antriebspaket PAGD Lastspannung und der Ladepackung PAGD Ladespannung, in Abhängigkeit von der Dauer der dazwischen PAGD Lauf zwischen Widerstandsentladungs Messungen wird in Fig.21 gezeigt, für die PAGD Lauf entspricht Gruppe 4 der Tabelle 8.

 

Unter Verwendung der gleichen Impulsgenerator mit H200 Al 128 cm2 Platten, in einem Doppeldiodenkonfiguration und die gleiche Schaltungswerte (aber mit CP = 23 Zellen), wurden drei Versuche bei unterschiedlichen PAGD Frequenzen als eine Funktion der variierenden Luftdruck, durchgeführt. Die Analyse der Treiberpaket Verluste und Gebührensatz Gewinne durch die umfangreiche Lastentladungsmessung Verfahren, wie oben beschrieben, führte zur Ermittlung der Brutto- und Nettogewinne (jeweils ohne und mit Verlusten im Lieferumfang enthalten) pro Impuls, in Milliwatt-Stunden, für jede Frequenz sowie der Brutto- und Nettoenergiegewinne pro Sekunde PAGD Betrieb. Die Ergebnisse sind in Tabelle 9 Auch wenn die Brutto- und Nettogewinne von Energie pro Puls wurde beobachtet, dass mit abnehmender Frequenz zu erhöhen gezeigt, die Bruttostromzunahme pro Zeiteinheit erhöht mit zunehmender Frequenz. Doch diese letzte Trend nicht notwendigerweise in eine höhere Nettozunahme pro Zeiteinheit zu übersetzen, weil die Verluste in der Treiberteil (nicht dargestellt) deutlich erhöhen auch PAGD Frequenz. Diese Verluste sind aller Wahrscheinlichkeit nach, um mehr Energie Bindung durch das Plasma bei höheren Frequenzen im Zusammenhang, wenn Plasma Aussterben unvollständig. Wir erwarten, dass die Nettogewinne um optimale Schwellenwerte für eine bestimmte Art der Schaltungsanordnung eine Gruppe von Werten und Impulsgeber Abmessungen zu erreichen.

 

Bestimmte zusätzliche Beobachtungen während der Experimente mit dem Doppeldiodenkonfiguration Fig.10A darf in das Verständnis der Erfindung zu unterstützen.

 

1) Austausch von Restluft mit Argongas führt zu einer höheren PAGD Frequenzen, die von uns festgestellt, wenn die Verwendung eines 128 cm2 H200 AC Platte Impulsgeber im Doppeldiodenkonfiguration (V = 575). Bei 1 Torr, ging die Impulsrate von 20 PPS in Luft auf 1300 bis 1400 KKS in Argon. Mit 29 12V-Zellen in der Gebührensatz, hörte Eingangsströme in sie fließen. Unter diesen Bedingungen wird die Röhrenspannung über die Platten verringert, und der Spannungsabfall über dem Eingangswiderstand erhöht. Der Wert von E (= V / d) kleiner geworden (Größe Lücke = 3 cm von Platte zu Anodenkollektor axial), da die Löschspannung verringert.

 

2) mit Frequenzen von 400 PPS, die Ströme in den Ladepackung fließt fiel auf Null. Ersetzen eines Schnelle Wiederherstellung-Typ HFR 120 (1200V, 40A) Diodenbrücke durch eine Art MUR 860 (600V, 8A) Diodenbrücke hatte keine Wirkung. Wenn die Amplitude des Plattenpotentialschwingungen fällt unter das Potential des Ladungspaket, gibt es auch eine Tendenz zur Lichtbogenentladungen zu erzeugen. Für Ausgangsströme von der Vakuumimpulsgenerator, um die Ladungspaket geben, muß die Anzahl der Zellen reduziert werden, so daß das Potential der Ladungspaket ist niedrig genug, um die transduzierten Ströme zulassen. Eine Reduktion von 29 bis 23 Zellen erlaubt Ströme von 250 mA, um die CP geben, und weitere Reduzierung auf 19 Zellen verdoppelt diese Ströme (pro Polarität Arm).

 

3) Unsere Beobachtungen zeigen, dass es genügt, unter diesen Bedingungen (CP von 19 Zellen), um das Vakuum zu erhöhen, so dass die Frequenz abnimmt, und die Plattenpotential und der Ladepackung Eingangsströme zu. Bei 0,1 Torr, die Ströme erreicht 1A Gleichstrom pro Platte und bei 0,05 Torr, 2A Gleichstrom

 

Die Verbindung zwischen diesen Faktoren zeigt, daß die Löschspannung ist eine Funktion der Frequenz PAGD: je höher die PAGD Frequenz, desto geringer ist die Löschspannung, bis empirischen (im Unterschied von vorhergesagten) VAD Feldwerte erreicht sind. Als Folge muss die Startspannung der Ladungspaket eingestellt werden, indem die Anzahl von Zellen zusammensetzt, so daß sie unterhalb der niedrigsten Löschspannung des PAGD für jeden gegebenen Geometrie und Spaltabstand.

 

Zweitens, da der Ionenplasma mehr verdünnten gemacht, die Frequenz der Emissionen verringert, aber die Spitzenwerte der Ausgangsspannung und Strom pro Impuls zu. Je langsamer die PAGD und je verdünnter die Atmosphäre ist, desto höher ist das durch das System gegenüber dem Eingangsenergie erzeugten Ausgangsenergie.

 

Autographischen Analyse PAGD induzierten Kathoden Kratern in H34 Platten durchgeführt wurde, und deren durchschnittliche Innendurchmesser und die maximale Tiefe bestimmt. Ähnliche Studien wurden PAGD induzierten Krater in Alzak (Marke) Platten durchgeführt. Die sekundären Krater charakteristisch in Alzak Platten gefunden, entlang Bruchlinien Bestrahlung aus dem Hauptkrater, sind in H34 Platten fehlt; statt, in H34 Platten, beobachtet man eine aufgeraute Oberfläche rund um den Emissions Krater, sich deutlich von der ursprünglichen rauen Aspekt der gezogen Finish dieser gehärteten Aluminiumplatten. Auch im Gegensatz zu den Alzak Hauptkrater haben die H34 Krater oft eine konvexe Zentrum durch eine gekühlte Metallschmelze Tröpfchen besetzt, während die Alzak Krater hatte einen konkaven, ausgehöhlt Aspekt. Schließlich, da die Lochfraß von PAGD kathodischen Emissionen resultierenden deckt die gesamte Kathode, die metallische Oberfläche bekommt eine ganz andere raue Aspekt von seinem ursprünglichen Aussehen. In diesem Prozess geworden Krater aus früheren Metallschichten progressiv bedeckt und durch nachfolgende Ausstoß von derselben Kathode erodiert. Ganz anders ist die Oberflächenabscheidungsprozesses an der Anode auftritt; Hier erscheint die Oberfläche, um mehr gleichförmig werden, durch die Spiegelung und möglicherweise abrasive Wirkungen von Kathodenstrahlen. Makroskopisch mit erhöhter Perioden PAGD Betrieb, sauberer und poliert wird die Anodenoberfläche.

 

Mit den von der metallographischen Verfahren Krater Messung erhaltenen Daten schätzten wir das Volumen von Metall von der Kathode ausgestoßen wird, unter der Annahme, dass die Krater eine konkave analog einem Kugelsegment mit einem einzigen Grundkörper (1/6pi x H [3r2 + H2], wobei H die Höhe des Kugelabschnitts und r der Radius der Kugel), unter Vernachlässigung des Volumens der zentralen Tröpfchenreste aus der Emission. Die folgenden sind Mittelwert +/- SEM Kraterdurchmesser (D), Krater Tiefe (H) und maximalen Volumen (V) der extrudierten metallischen Materials für zwei Arten von Aluminiumkathoden, Alzak und H34 gehärtetem Aluminium, mit einem hohen Eingangsstrom PAGD:

 

1.  Alzak: D -0.028 cm +/- 0.003; H -0.002 cm +/- 0.0002; V - 6.2 x 10-7 cm3

 

2.  H34: D -0.0115 cm +/- 0.0004; H -0.0006 +/- 0.0001; V - 3.1 x 10-8 cm3

 

Die Ausnutzung Platten beider Material besteht mit 3 mm Dicke, und somit mit einem Volumen von 38,4 cm3 pro Platte und unter Berücksichtigung, daß nur 2/3 der Kathode zu verwenden (ein 2 mm-Schicht von 3 mm Dicke) werden, die Gesamtzahl der Impulse pro Platte insgesamt (TLT) und teilweise (PLT) Lebensdauer ist theoretisch:

 

1.  Alzak: TLT: 6.2 x 107 pulses; PLT: 4.1 x 107 pulses;

 

2.  H34: TLT: 1.2 x 109 pulses; PLT: 8.1 x 108 pulses.

 

Typischerweise kann ein H34-Gerät etwa 0,25 kWh pro 10.000 Impulse zu erzeugen. Der entsprechende Wert für ein PLT ist somit ein Minimum von 1,0 MWh / Alzak Kathode und von 20 MWh / H34 Kathode. Als Kathode für jede Kombination ist nur 66,7% eingenommen werden, der die Vakuumimpulsgenerator weiterhin in einer umgekehrten Konfiguration verwendet werden, durch Verwendung der anderen Platte wiederum als Kathode; so werden die geschätzten Minimalwerte werden jeweils 2,0 MWh / Alzak Impulsgeber und 40 MWh / H34 Impulsgeber. Die gleiche Logik gilt für die Doppeldiode Konfiguration Fig.10C.

 

Wir haben eine Zweiport -System für die Herstellung der einzelnen Zufuhrereignisse, die wir zuvor in der "863" Anwendung als endogener pulsierenden abnormale Glimmentladung Regime, wo die Plasmaentladung durch spontane elektronische Emissionen von der Kathode ausgelösten identifiziert erstellt. Wir haben die Arbeitsweise dieses Zweiport -System, um festzustellen, was es dem Stromeingang und Ausgangscharakteristiken eines anhalt PAGD Regime untersucht. Trotz der breiten (10-fach) Schwankungen der Netto-Leistung und Gewinnzone erreichen-Effizienz durch die vier verschiedenen Methoden eingesetzt (offene Spannungsmessungen, Zeitintegration der vernachlässigbaren Leistungsmessungen, operative Leistungsmessung und Echtzeit nicht zu vernachlässigenden Leistungsmessung) gemessen, die alle Methoden auf das Vorliegen eines anomalen elektrischen Übertragungsphänomen innerhalb der Vakuumimpulsgenerator, wie sie bei der Herstellung an dem Ausgangsanschluss der elektrischen Energie direkt gemessen und erfasst, die größer ist, als dies zu erwarten aufgrund des elektrischen Energieeintrags in den Verzeichnissen führen Eingangs-Port. Mit den genauesten der angewandten Methoden haben wir typische PAGD Stromproduktionsraten von 200 Wh / Stunde PAGD Betrieb gefunden werden, und diese können> 0,5 kWh / h Werte erreichen.

 

Die Abweichungen zwischen den verwendeten Methoden sind ausführlich in dem vorstehenden Abschnitt untersucht. Unsere systematischen Ansatz zeigt, dass die am häufigsten verwendeten Verfahren zur Messung der Ladekapazität der Batterien durch die offenen Spannungswerten ist die am wenigsten zuverlässigen Ansatz für die Ermittlung der Ist-Nutzleistung verloren gehen oder von den in dem System verwendeten Akkus gewonnen: im Vergleich zu alle drei anderen Methoden überschätzt es Nettostromverbrauch und bis zu 10-fach hergestellt, sowie eine Verzerrung der Gewinnzone erreichen-Effizienz, insbesondere bei den Extremen der Bedienung. All dies ergibt sich aus der stark vermindert (50-60% der theoretischen Einschätzung des Herstellers) effektive Ladekapazität der Blei-Säure-Gel-Zellen eingesetzt, da experimentell aus Fig.18 und Fig.19 bestimmt, im Vergleich zu den theoretischen maximalen Ladekapazität Werte, dass dienen als Maßstab für die offenen Spannungsmessungen. In anderen Worten, die effektive Energiedichte der Batterien während dieser Experimente war tatsächlich etwa die Hälfte des Herstellers abgeschätzt 30 Wh / kg.

 

Unter diesen Betriebsbedingungen Ihrer Akkuleistung, der dritten und vierten Verfahren (bzw. operativen und in Echtzeit nicht zu vernachlässigenden Leistungsmessungen) der Stromverbrauch und die Produktion erwies sich als die beste Lösung, um sowohl PAGD elektrischen Strom Ein- und Ausgang zu messen, da die Ergebnisse beider Methoden abgestimmt einander eng, obwohl die erstere ist eine statistische Behandlung der gleichzeitigen Ereignisse und das letztere ist ein Echtzeit-Integration der kumulativen Wirkungen. Die zweite Methode ist deutlich weniger zuverlässig als entweder das dritte oder das vierte Verfahren, und dies resultiert aus der Tatsache, dass die Leistungsaufnahme Hängen vernachlässigbaren Widerstandsentladungen sind nicht nur sehr verschieden von den quasi-stationären Zustand Entladungs Steigungen (beginnend bei> 5 - 15 Minuten) von umfangreichen resistive Entladungen, aber auch ihre Verhältnismäßigkeit muss nicht dem Echtzeit-Äquivalent anhalt Verhältnismäßigkeit der resistive Entladungen.

 

Der wesentliche Vorteil des vierten Verfahrens besteht darin, dass es effektiv berücksichtigt die tatsächliche Zeit, die Batterieleistung von der gesamten PAGD Produktion und Erfassungssystem, die wir beschrieben haben besteht. Als solches kann das Verfahren den Hauptnachteil reflektieren mehr die Grenzen der eingesetzten Batterien (die hohe Geschwindigkeit des Abbaus der absolute Wert der effektiven Gesamtladekapazität und begrenzte Effizienz bei Beibehaltung Ladung von diskontinuierlichen Eingangsimpulse abgeleitet) als der Angabe der haben Nennleistung. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten zur Feinabstimmung der durch die vorliegende Arbeit eingeführten Systems, beginnend mit der Nutzung von Sekundärbatterien oder andere Ladungsmangel oder Übernahme-Geräte, die weniger Variablen oder leichter vorhersehbar tatsächliche Ladekapazität haben. 

 

In dieser Hinsicht gibt es zwei große Mängel auf die verwendet werden, um die Antriebs- und Lade Packungen bilden Batterien; (1) ihre wesentlichen Memory-Effekt, und (2) ihrer Konstruktion konstant, anstatt diskontinuierlich, Gleichstrom Aufladung.

 

Kürzlich entwickelte Nickel-Hydrid-Batterien sind ein Beispiel für eine elektrostatische Ladungsspeichersystem, das eine beträchtliche Ladungsspeichereffekt fehlen und ihre experimentelle Batterien ist derzeit höhere Effizienz weisen Lademethoden entwickelt. Elektrostatische Aufladung Rückhaltesysteme mit einer besseren Energiedichten, bessere Ladung retentivities und unbedeutend Memory-Effekte werden wahrscheinlich effizienter bei der Erfassung und halten die Energieabgabe durch die Schaltung sein. In praktischen Ausführungsformen der Erfindung, die Wirksamkeit verantwortlich Auslastung wichtiger als Messbarkeit ab, und ein Gerät, das die Energie effektiv und gleichzeitig im eine entsprechende Gegen-EMK zu dem System verwendet werden können verwenden werden.

 

Die Wirkung der Leistungseigenschaften der Antriebs- und Ladungspakete ist nur eine unter vielen Parametern Beeinträchtigung der Funktion der Erfindung. Wie unsere umfangreiche Untersuchung der vielfältigen PAGD Phänomen gezeigt die Rückgewinnung von Energie aus es durch elektromechanische Transduktion, wie in der "531" Anwendung oder elektrostatische Abscheidung, wie oben beschrieben, welche Faktoren bei der Modulation der Frequenz, Amplitude und Spitzenstrom Merkmale der beteiligten PAGD Regime sind komplex. Manipulation dieser Faktoren kann elektrischen Energierückgewinnung zu verbessern, oder zu reduzieren oder sogar zu unterdrücken PAGD. Wir haben bisher darauf hingewiesen, zahlreiche Faktoren, PAGD Frequenz und einige unter denen, die auch die PAGD Amplitude beeinflussen beeinflussen. Abgesehen von diesen Faktoren, die Schaltungsparameter des Ausgangsanschlussabschnitt der Schaltung, zusätzlich zu der Art und chemischen Eigenschaften der Batteriezellen bereits diskutiert, das Ladungspotential des Ladungsteils, der Eigenschaften der Gleichrichter in dem Rückgewinnungsbrücke bezogen auf den Zeitraum von PAGD super-Resonanzfrequenzen und die Effektivwerte der parallel und Querkapazität Brücken können alle beeinflussen die Ergebnisse. Bestimmte Faktoren haben jedoch eine radikale Wirkung auf PAGD Betrieb, wie beispielsweise die Spaltabstand und der Ladepackung Potenzial.  

 

Eine zu kleine Spaltabstand zwischen dem kalten Emitter (Kathode) und dem Kollektor wird in einer zunehmenden Verringerung der Energierückgewinnung führen. Die durch die Ladungspaket dargestellt Potenzial muss kleiner als die Spannungsamplitude des PAGD entwickelt wird, wie durch einen gegebenen Spaltabstand bei einem gegebenen Druck spezifiziert werden. Eine zu große Ladung Packmaß in Bezug auf PAGD Amplitude und der Spaltlänge wird PAGD Produktion auszuschließen oder zu extrem niedrigen PAGD Frequenzen. Kurz gesagt, die Energieabsorptionsrate und das Gegenpotential durch die Ladungspaket oder einer anderen Energienutzungsvorrichtung dargestellt sind wichtige Faktoren bei dem Betrieb der Schaltung als Ganzes, und sollte entweder einigermaßen konstant gehalten werden, oder Änderungen sollen durch Änderungen kompensiert werden andere Betriebsparameter (wie es typisch für die meisten Stromversorgungsschaltungen).

 

Da unsere Testergebnisse zeigen, dass die elektrische Leistung der Schaltung größer ist als die elektrische Leistung in die Schaltung eingegeben werden, zieht die Schaltung eindeutig auf eine weitere Quelle der Energiezufuhr. Während wir nicht wünschen, an irgendeine bestimmte Theorie der Arbeitsweise beschränkt ist, kann die folgende Diskussion hilfreich bei der Erläuterung unserer Beobachtungen. Diese Beobachtungen wurden in einigen Einzelheiten beschrieben worden, so daß das beobachtete Phänomen reproduziert werden kann, auch wenn die verwendeten Prinzipien sind nicht vollständig verstanden.

 

In den "863" und "531" Anwendungen wurde ein neues, Kaltkathoden-Regime von Vakuum elektrische Entladung, die wir den gepulsten abnormale Glimmentladung (PAGD) Regime bezeichnet identifiziert. Diese Regelung, die das abnormale Glimmentladung Bereich der Strom-Spannungs-Kurve für geeignete Entladungsröhren einnimmt, hat die einzigartige Eigenschaft, spontan Pulsen der abnormalen Glühentladung in einer Weise, die von dem Rohr und dessen Schaltungsumgebung kommen wird, die einen Vakuumimpuls darstellt Generatorvorrichtung, wenn es unter den Bedingungen, die wir identifiziert haben, betrieben wird. In der Tat, wenn sie mit kontinuierlichen Gleichstrom, unter solchen Bedingungen stimuliert werden, reagiert eine solche Schaltung mit spontaner abnormale Glimmentladung Impulse, effektive Trennung der Eingangs- und Ausgangsströme zu ermöglichen.

 

Wir haben gezeigt, elektrisch, metallographisch, oszillographisch und videografisch, wie die gepulste Diskontinuität resultiert aus einer selbstbegrenzenden, automatischen elektronischen Kathodenemission, die in wiederholten Plasmaausbrüche von der Kathode unter den Bedingungen der Kathoden gesättigten Stromeingang führt. Die automatische elektronische Ansteuerung des PAGD Regelung ist somit ähnlich zu der des Hochfeldemissionsvorrichtung gedacht zur Vakuumlichtbogenentladungen (VAD Regelung) verantwortlich zu sein. Doch unter den Bedingungen PAGD wir definiert haben, wird dieser Mechanismus gefunden, um in der Region vor dem VAD bei sehr niedrigen Bereich und niedrige Eingangs durchschnittlichen Gleichstromstärke betrieben werden, mit sehr großen Entfernungen zwischen den Elektroden und in einem selbstbegrenzenden, sich wiederholenden Mode. Seiner Strom-Potential (abnormale glow) Entladungskurve ist nicht nur die sich von derjenigen einer Vakuumlichtbogenentladung, aber die elektrischen Zyklus des PAGD Regime selbst oszilliert innerhalb her: Mit anderen Worten, die PAGD Regime wir identifiziert haben Eigenschaften gemischt das Potential und die Stromgrenzen der abnormen Glimmentladungsbereich, als Funktion des alternativen Plasmaerzeugung und Kollaps der diskontinuierlichen Sequenzierung des automatischen elektronischen Emissionsprozess eingeführt. Dementsprechend wird die intermittierende Anwesenheit des abnormalen Glühen sowie die beobachtete Segregation der Strom fließt, sind aufgrund der diachronic Betrieb dieser spontanen Katodenemission Brennpunkte. Die Mikrokrater und videographische Analysen der PAGD haben das Vorhandensein eines Emissionsstrahls im Ursprung eines jeden Impulses, ein Phänomen, das VAD Theorie und Experiment identifizierte auch demonstriert. Metallic Strahlen Ursprung an den Kathodenflecken des VADs sind dafür bekannt, Geschwindigkeiten bis zu präsentieren, und größer als 1000 m / sec.

 

Im Lichte der obigen Ausführungen wäre die Energie Transplantat Phänomen uns isolierten betrieben werden müssen, auf der Mikroereignis Maßstab durch die Wechselwirkungen des Kathodenemissionsstrahl mit der Wirbelgeformte Impulswandler Plasma im Raum zwischen den Elektroden. Verschiedene Aspekte können im Hinblick auf die komplexe Reihe von Ereignissen, die einen vollständigen Arbeitszyklus zu bilden, auf einer Mikroskala angefahren werden. Es gibt Wechselwirkungen innerhalb der Kathode werden die Wechselwirkungen an der Oberfläche der Kathode, die Wechselwirkungen zwischen der Emissionsstrahl und dem Plasmakügelchen nahe an der Kathode, und schließlich werden Wechselwirkungen der resultierende Elektronenstrahl und Ionenverteilung in der Inter-Elektroden-Plasma, in dem Parallel-Grenzen.

 

Im allgemeinen wird in der Gegenwart eines elektrischen Feldes, das die Potentialverteilung in der Nähe der Kathode bildet eine Potentialbarriere für den Fluß von elektrischer Ladung, da diese Barriere wird durch die Energie definiert, daß die energiereichsten Elektronen innerhalb des Metalls (der Fermi-Energieelektronen ) müssen, bevor sie sich von der Kathodenoberflächenpotential befreit erwerben, um einen Emissionsstrahl stammen. Bevor irgendwelche freien Elektronen werden zur Leitung in den Raum angrenzend an die Kathode, müssen sie die Grenze, die durch die Potentialbarriere aufgeworfen kreuzen. Mit einem schwachen angelegten Feld, können klassische Elektronenemission aus einem Metall nur auftreten, wenn eine Energie praktisch gleich der Austrittsarbeit des Metalls ist, zusätzlich zu dem Fermi-Energie übertragen wird. Unter Bedingungen der thermionischen Emission bietet die Erhitzung der Kathode die benötigte Energieeinsatz. Jedoch vorhergesagt die Kaltkathoden Fowler-Nordheim-Quantenfeldemissions Theorie die Existenz einer endlichen Wahrscheinlichkeit für ein Elektron zu tunneln durch die Potentialbarriere, wenn das angelegte Feld ist hoch. Kaltkathoden-Elektronenemissions sind damit möglich, unter diesen Bedingungen praktisch Fermi Energie, da die hohe Feld würde das Tunneln durch die Potentialbarriere durch Verengung des Sperrbreite für die Fermi-Energieelektronen zu katalysieren. Die genaue Lokalisierung des Emissions würde dann auf den randomisierten Schwankungen hohe Felder an der Kathode, die durch positive Raumladungen fegt nahe er hergestellt wurden angewiesen.

 

In den meisten Fällen hat diese Theorie war die Arbeitshypothese der letzten 60 Jahre Feldemissions Studien, die von der VAD-Mechanismus zentriert sind, trotz der Tatsache, die beobachtet Feldgradienten sind offenbar unzureichend Aufteilung in Abhängigkeit von der theoretischen Hochfeld erklären, Mechanismus. Die Fowler-Nordheim-Theorie hat daher kam es zu erheblichen Änderungen und Ergänzungen, vor allem für die Tatsache, dass es postuliert, als Voraussetzung für die Kaltkathoden-Feldemissions in großflächigen Elektroden Konto, das Vorhandensein von riesigen Feldern (> 109 V / m) und extrem niedrige Arbeitsfunktionen, von denen keines werden von experimentellen Untersuchungen VAD getragen. Einige Forscher haben herausgefunden, dass der für die VAD Feldemission verantwortlich Aufteilung wird durch Joule'sche Erwärmung und Verdampfung von mikroskopischen Emissionsspitzen gefördert wird und dass diese eine kritische Stromdichte (1012 A / cm2), während andere betont, daß diese Erklärung und diese Schwellenwerte tat nicht für großflächige Strahler und daß ein Raumladungseffekt der Konzentration der Ionenverteilung in der Nähe der Kathode gefördert Aufteilung unter diesen Umständen, wenn das Feld einen kritischen Wert erreicht zu halten; Großfeldverstärkungsfaktoren (mehr als das Tausendfache) wurde postuliert, die Diskrepanz zwischen den theoretischen Vorhersagen und experimentellen Ergebnisse in Bezug auf den kritischen Bruchfeldwerte erklären, und andere haben gezeigt, wie diese kritische Feldwert effektiv mit Austrittsarbeit und Elektrodenanlage variiert.

 

Die PAGD Regime und seine selbstverlöschend automatische elektronische Emissionsmechanismus steht als Ausnahme von der hohen Feldemissionstheorie in ihrer derzeitigen Form mit all ihren Änderungen, zumal an diesem Phänomen sind wir mit einer Kathodenemission, die sich spontan über die auftritt konfrontiert große Lücken in den großen Plattenfläche Pulsgeneratoren, bei sehr geringen Feldwerte (bis zu <1 x 104 V / m), wie oben und in den "863" Anwendung gezeigt. Außerdem ist ein Fowler-Nordheim-Plot (in Form Log10 (I / V2) gegen 1 / V) der PAGD Volt-Ampere-Charakteristik eine positive Steigung, anstatt die Fowler-Nordheim-negative Steigung charakteristisch VAD Feldemission. Jedoch Stromdichte Werte von Korrelationen der autographische Analyse der Kathode mit einer Analyse der ereignis Oszillogramm (Spitzenimpulsströme ) erhaltenen anzuzeigen, dass die Stromdichte J PAGD kann Werte von 105 bis 107 A / m2 bei der Emissionsprozess erreicht hat (die größer Alzak Krater einen zugehörigen unteren J-Wert), Werte, die am oberen Ende, die 109 A / m2 Schwellenstromdichte durch den Fowler-Nordheim-Theorie benötigt nicht erreichen. Betrachtet man diese zwei verschiedene Beobachtungen in Bezug auf Feldstärke und Stromdichte, haben wir, um das Vorhandensein einer niedrigen Feld zugeben, große Fläche Kaltkathoden- Autoelektronenemission mit hohen Stromdichten, die von aktuellen Feldemissions Theorie vorhergesagt wird dotiert.

 

Im Gegensatz zu den typischen VAD Regime ist die PAGD weder eine Hochfrequenzschwingung, auch nicht in einer zufälligen Art und Weise auftreten. Es bildet eine mehr oder weniger regelmäßigen, quasikohärenten periodische Energietransduktion welche Zyklen zwischen Kathodenfall Grenzen, die um einen Faktor von 2 bis 15 als typische Vakuum Arckathode Tropfen höher sind. Die intermittierende Kathodenemission für die Niederfrequenz verantwortlich, gepulste Verhalten des abnormalen Glühen, ist auch selbstverlöschend und Selbstanlauf, unter den Bedingungen, die wir definiert haben. Darüber hinaus haben wir auch eine neue und unerwartete Abhängigkeit der periodischen Impulsrate von dem Kathodenbereich identifiziert. Dies zeigt die Anwesenheit von Feldemissionsregelparameter bisher ungeahnte. Es ist wahrscheinlich, dass die Feldschwankungen des polarisierten Pre-Durchbruchfeld ist für die Auslösung der besonderen Lokalisationen der Auto-Elektronikemissionsschwerpunkte, als auch, was vermittelt, in einer Linse artig, für Elektronenfläche Mitteilung die verzerrte Bereich Energie benötigt, verantwortlich. In diesem Sinne, externe, elektrische oder magnetische Feldschwankungen (zB Bewegung von statischer Aufladung oder konstanter Magnetfelder) von uns vorge Zusammenbruch Potentiale induziert, provoziert PAGD Emissionen und Abbau auf diesen Ebenen.

 

Im allgemeinen wurden VAD Studien gezeigt, dass, für großflächige Elektroden, Mikrogeometrie adsorbierten Gasschichten und Gasverunreinigungsgehalte der Kathode spielen eine Rolle bei der Modulation der Feldemission. In unserem PAGD Studien werden die Wechselwirkungen an der Oberfläche der Kathode und zwischen der Kathode Potentialabfall eindeutig moduliert:

(1) Art von Restgasen, wie von unserer Luft vs Argon Studien gezeigt;

(2) ihren Druck,

(3) Elektrodenanlage,

(4) Work-Funktion und

(5) Gesamtimpulszahl, unter anderem.

 

Das Plasma, in auslauf gesteuert oder Niederdruck PAGD Geräte, hat beide Restgas und Metalldampf Substraten. In Vorrichtungen zunächst bei hohen bis sehr hohen Vakuum (Diffusionspumpendrücke) geschlossen ist, den Hauptrestsubstrat, deren Anwesenheit mit der Zeit des Betriebs der Metalldampf von der Kathode freigesetzt und nicht an die Umhüllung Wände oder die Anode belastet. Es wurde früher für extern (magnetisch oder elektrostatisch) gepulste Plasmabeschleuniger gezeigt, dass die Menge an Restgas oder Dampf in dem Zwischenelektrodenraum links verringert sich mit zunehmender Anzahl aufeinanderfolgender Entladungen und eine wachsende Menge an Elektrodenisolator Gasabsorption. Die Wirkung einer solchen Entfernung von Restgas oder Dampf ist, das Vakuum von einem verschlossenen Umschlag zu verringern. Mit hohem Vakuum versiegelt PAGD Generatoren haben wir beobachtet, dass ein längerer Betrieb und Sputter-induzierte Spiegelung des Umschlags verursacht eine progressive Verschwinden der Entladung, wie das Spannungspotential benötigt, um auslösen zunimmt. Bei dem Thermoelement kann niederfrequenten gepulsten abnorme Glimmentladungen auch gesehen werden, um das Vakuum deutlich erhöhen. Diese Ergebnisse legen nahe, anstelle des Vorhandenseins eines Pumpmechanismus im PAGD die etwas analog zu der Sputter-Ionenpumpen, bei Kollision von ionisierten Gasmoleküle mit der Kathode für das Sputtern von Kathodenmaterial, die entweder mit dem Gas kombiniert Substrat verantwortlich ist ('Getter’ Aktion) oder" Pflaster über 'den Schutzgasmoleküle an die Anode (ein Verfahren, wie `Ionen burial` bekannt). Dies sind die zwei Grund druckreduzierende Aktionen der Gettermaterial gesputterten Atomen, Ionenpumpen.

 

Bei Ionensputterpumpen ist die Einleitung des Zyklus ist jedoch eine Funktion der Anwesenheit von Hochgeschwindigkeitselektronen im Hochfeldplasma von der Glimmentladung, die erforderlich sind, um die Gasmoleküle zu ionisieren Substrat sind; Auch hat das Gettermaterial typischerweise eine hohe Austrittsarbeit für die Feldemission. Daher ist das Sputtern durch die sekundären Auswirkungen von Plasma positive Ionen an der Kathode, nach der Plasma Ionisation in dem Raum zwischen den Elektroden aufgetreten ist. Ganz anders ist der Mechanismus der spontanen, primäre Elektronenemission aus der Kathode, die charakteristisch für die niedrige Feld PAGD ist: Hier wird das Zerstäuben durch die Elektronenemission selbst und zugehörigen metallischen Verdampfungsprozessen verursacht. Durch diese künstliche Begrenzung der Brenn Brennpunkte auf einen Teil der Kathode, haben wir in den einzelnen Diodenkonfiguration wie die PAGD induzierten Sputtern mit der Kathoden automatische elektronische Emissionsmechanismus zugeordnet ist, und nicht mit dem anormalen Kathoden glühen per se dargestellt, da die Lokalisierung Sputtern auf den Emissionsbereich der Platte, obwohl seine Gesamtkathoden glühen Sättigungs.

 

Diese Beobachtungen, dass somit die Hypothese einer progressiven Erhöhung des Vakuums mit der kumulierten Anzahl der emittierten Impulse erhärten, gäbe es nicht die Tatsache, dass Versuche mit Leck gesteuerten Vorrichtungen (die hier berichtet und in früheren Studien) durchgeführte Untersuchungen zeigen, daß, wenn der Unterdruck durch ausgewogene Leckluftzutritt oder Argon gehalten, Pulsraten noch mit kumulativen Impulszahl zu verringern, und zwar weder in Abhängigkeit von einer Zunahme der Unterdruck, auch als eine Funktion der Hüllkurve Spiegelung (sofern dies nicht so groß, als dass Umschlag herzustellen Leitung), sondern als Funktion der Verfahren (allgemein als Konditionierung bezeichnet) inhärent zu den Elektroden, und zwar zu der Kathode. Wir haben ferner gezeigt, dass für solche veränderten Emitterzustände der Druck des Behälters erhöht werden, nicht wegen einer zunehmenden Vakuum (durch die gesteuerte Gasleckage ausgeschlossen), aber wegen der Wirkung, die Restgase können bei der Modulation der niedrigen haben Feld PAGD Emission.

 

PAGD Elektrodenanlage ist eine Kathoden dominante Prozess aus dem kumulativen Emission eine hohe Zahl von Impulsen, die von einer Kathode resultiert, und wurde gezeigt, dass ein von der Art und dem unabhängigen und dem Druck des Restgases teilweise reversibel Faktor nur durch den Betrieb mit umgekehrter Platte Polarität, im Gegensatz zu Berichten von Kupferkathoden-dominant Anlage. Es wird vermutet, daß die Elektrode Anlage und die damit einhergehende Zunahme der VAD Bruchpotential aufgrund der schrittweisen Adsorption von Restgasen sind, obwohl Kathoden dominant Konditionierungsverfahren, wie Aussetzen der Vakuumspalt zu aufeinanderfolgenden Entladungen, wurde gezeigt, dass die Abnahme der Plasma korrelieren Impulsstärke mit Elektroden Ausgasen absorbiert oder adsorbiert Gase. Angesichts der Lochfraß Wirkung von Kraterbildung an der Kathode durch die PAGD Regime, und, wie wir weiter unten sehen werden, die metallische Beschichtung der Anode, die Kathode PAGD dominanten Prozess der Anlage haben wir in Bezug beobachtet, verringert Pulsfrequenz und Zunahme des Potentials, legt nahe, dass durch den Anstieg im Kathodenaustrittsarbeit ist nicht auf Gas Adsorption oder Absorption. Diese Verfahren sind eher auf dem plattierten Anoden auftreten. Es ist wahrscheinlich, dass angesichts der beobachteten PAGD Druckreduzierungseffekt durch die Kathodenstrahl verursacht wird, ist in der Tat eine gewisse Ausgasen der Katode während PAGD Funktion auftretenden.

 

Man könnte auch erwarten, dass die Anode, wenn durch Sputtern Atomen zogen, würde seine Gasgehalt in der gebildeten Oberflächenfilm zu erhöhen. Allerdings deuten kontrolliertes Leck Experimente statt, dass eine andere Art von Veränderung der Kathodenarbeitsfunktion auftritt, das ist, wie wir weiter unten untersuchen, unabhängig von der adsorbierten gasförmigen Zustand der Elektroden, sowie unabhängig von der PAGD Ionen-Pump wie Effekt. Doch auch auf der Ebene der die Anode, die PAGD Zerstäubungswirkung widersprüchlich Auswirkungen haben: es kann Zwischenelektrodenspalt Moleküle auf dem Kollektor auswirken sowie Release, durch Ionenbeschuss und Verdampfung, Gase adsorbiert oder kontaminierende der Anode. Wenn wir annehmen, dass die Gasadsorption durch Schläge auf den Kollektor ist der vorherrschende Mechanismus könnte man die Erhöhung der Anzahl von Durchbruchstellen pro Zeiteinheit zu erklären, die von uns für eine erneute rückgängig Kathode beobachtet, wenn die Anzahl der PAGD Bruch Sites abhing von der Menge des adsorbierten Gasen, zB Sauerstoff auf der Kathoden getestet. Rückgewinnung des Kathodenaustrittsarbeit würde auf der elektronischen Ladungsrückgewinnung der positiv geladen ist, adsorbiert oder okkludierten Gasschicht auf der Kathoden- entweder durch Umkehrung oder als eine Funktion der Zeit der Inaktivität ab.

 

Der Oberflächenfilm Theorie der "elektrische Doppelschichtbildung an der Kathode" in der Tat behauptet, dass, niedriger Feldüberschlag ist ein photocathodic Effekt abhängig von der Anwesenheit eines glühend positiv polarisierten gasförmigen Film an der Kathode; dieser Film des Kathodenemissionsvermögen durch Verringern des Feldes zwischen der Kathodenoberfläche und der Vorderkante der Kathode Glühen, über die Kathode Abfall zu senken. Obwohl jedoch der Oberflächenfilm Theorie der "elektrische Doppelschichtbildung an der Kathode" sagt die Absenkung des Emissionsdurchbruchpotential und die Zunahme der Überschlagsrate, wenn die Elektroden umgekehrt sind - wie die Anode würde eine Oberflächenladung ist, erworben die die Durchschlagspannung, erkennt sie dennoch, daß die anodische Oberflächenladung kaum erklärt die beobachtete Intensität der Polarisationseffekte.

 

Außerdem seiten behielt konditioniert Kathoden ihren unteren PAGD Frequenzen in einem zeitunabhängigen Weise solange Umkehr vermieden wurde (mit Ausnahme eines PAGD Frequenzrückgewinnungseffekt aufgrund Blechkühlung, die so kurz wie 15 Minuten sein kann). PAGD Anlage war der Leerlaufzeit unabhängig und nahm mit kumulativen Impulszahl. Darüber hinaus sind die AGD Impulse nicht UV photocathodic Townsend Entladungen, befreiende Sekundärelektronen über positive Ionenstoß an der Kathode. Auch konnte photocathodic Emissionen erzeugen Ströme, die in der Größenordnung PAGD beobachtet. Schließlich erscheinen die PAGD Entladung und Bruchschwellen unbeeinträchtigt, durch UV-, wobei manche von sichtbarem Licht gedrückt werden, und die Emissionsmechanismus im PAGD ist der primäre Prozeß.

 

Entfernung oder Abflachung Ausstülpungen und Spitzen von der emittierenden Kathode, die durch die Wirkung der Entladung ist auch ein Verfahren gedacht, um eine Rolle bei der Aushärtung der Kathode oder Erhöhung der Feldemissionsaustrittsarbeit spielen. Jedoch kann diese Erklärung nicht angemessen PAGD Emissionsprozess, wenn wir unsere metallographische Ergebnisse einer Glättung der Entladung an den Kollektor zu berücksichtigen. In der Tat scheint es, dass der abgeflachte, glatter, vernickelt, gespiegelt und sauberer Oberflächen Beschuß unterzogen PAGD sind die Erklärung für die beobachtete erhöhte Emission Fähigkeit der Wieder rückgängig Kathoden: gespiegelt Alzak Flächen emittieren bei höheren Frequenzen als tun langweilig H34 und H220 Oberflächen; neu, polierten Oberflächen emittieren bei einer höheren Frequenz als weiß entkernt, aufgebrochene in Oberflächen; Anodenoberflächen, nie als Kathoden verwendet, sondern verlängert PAGD Wirkung ausgesetzt, emittieren bei höheren Frequenzen, wenn sie als Kathoden eingesetzt werden, als es neue, identische Kathoden-Flächen; und Ex-Kathoden, über einen längeren Zeitraum als Anode verwendet wird, wieder eine höhere Emissionsfrequenz auf die Weiterverwendung als Kathoden. Je besser PAGD Emissions von glatter Kathoden, verglichen mit der schlechteren VAD Emissionsleistung von der gleichen, wenn entsteint Kathoden (ohne Vorsprünge) eingesetzt werden, bedarf der Erklärung.

 

Rakhovsky hat weiter eine VAD-Modell für Kathodenflecken, die zwischen Typ I-Spots (Flecken schnell bewegt, weit weg von stationären und zur Kraterbildung verantwortlich) unterscheidet, und Typ-II-Spots (quasi-stationäre und in der Nähe von stationären, aber ein Verlassen setzen Wanderbahn ohne Anzeichen von Kraterbildung). Während erstere würde die Fowler-Nordheim Forderung nach hoher Felder (> 109 V / m) zu befolgen, könnte letztere kaum zu erwarten, so mit typischen Lichtbogenspannung zu tun fällt in der Größenordnung von 10 V. Erneut autographischen Analyse der PAGD Emissions Aspekt zeigt gemischte Eigenschaften: die PAGD Kathodenfleck ist ein Hybrid. Es verhält sich wie eine intermittierende Instabilität, lässt einzelne (zB H34) oder Cluster (zB in Alzak) Krater, die beiden Qualitäten von Typ-I-Kathode Spots sind; und unter niedrigen Feldbedingungen (<105 V / m) vorhanden ist, wobei eine Kathoden Tropfen von 20 bis 150 V, in einer quasi-kohärenten Modus, so dass eine Wanderspur aufeinander Krater beim Betrieb bei höheren Frequenzen, die alle Eigenschaften die denen eines VAD Typ II Kathodenfleck.

 

Ferner die makroskopisch sichtbaren Metall Sputtern (aufgrund der explosiven Wirkung des PAGD Emissionsphänomen ) am oberen Ende des zulässigen Gleichstrom Stromeingangsskala auftritt, und der Anwesenheit von großen erstarrten geschmolzenen Metalltröpfchen in und um die Krater, dass Modelle welche haben für explosionsfähige elektronische Emissions vorgeschlagen. Explosion Modelle schlagen vor, dass die Schaffung einer Restplasmakugel vor einem microprotuberance provoziert die großen Spannungsabfall an der zukünftigen Emissions Fokus und ausreichend hohe ohmsche und Nottingham Erhitzen auf> 107 A / cm2 Stromdichte während der explosiven Verbrauch dieser microemitters erreichen. Ob der explosive Aktion mit Katodenflecke zugeordnet ist eine Hilfswirkung, die ausschließlich zum Verdampfen des emittierenden Mikroprotrusionselement oder integralen Emission und Verdampfungsexplosionsvorgang bezieht, ist nicht ersichtlich, dass es auf Hochfeld VAD Typ II Katodenflecke eingeschränkt, da es gleichermaßen vorgenommen werden, um mit dem geringen Feld PAGD Hybridkathodenfleck auftreten und makroskopisch beobachtet werden. In der Tat, in der Platte Diodenkonfiguration, ist es leicht, die metallischen Partikel Explosionen, umgeben in der Nähe von Stromobergrenze Bedingungen visualisieren und begleiten die Plasmastrahlen. Allerdings, wenn wir davon ausgehen, dass eine dieser Modelle gelten für den Emissionsmechanismus sind, würden wir, aller Wahrscheinlichkeit nach, zu dem Schluss, dass die PAGD anfänglichen Emissionsstellen müssen submikroskopischen (100 bis 10 nm), anstatt mikroskopisch.

 

Auflösungsgrenzen unsere eigenen metallographische Untersuchung der Glättungswirkung des PAGD Entladung am Kollektor wäre somit uns vom Nachweis der Bildung solcher submikroskopische Vorsprünge sowie ihre Anwesenheit in einer "weichen" Kathoden ausgeschlossen und somit folgern ihr Verschwinden von ein ausgespielt, gehärtet Kathode; aber wenn der Wegfall solcher Unter microprotuberances waren für die beobachtete Veränderung der Kathodenarbeit zuständig ist, würde man auch dabei haben, um das Vorhandensein eines Mechanismus für die Mikrorauhigkeit Regeneration (z. Spitzenwachstum) an der Anode zu postulieren, um das zu erklären beobachtete erhöhte Emission auf Kathodenwiederumkehr. Weiterhin würde diese Regeneration müssen aktiv durch den Betrieb mit umgekehrter Polarität gefördert werden, und dies ist problematisch. Fokussieren des verzerrten oder vergrößerten Bereich auf Aluminiumoxideinschlüsse von Reineisen Elektroden wurde gezeigt, dass Durchbruchspannung für die Feldemission zersetzen, aber der Effekt größer für größere mikroskopischen Partikeln war. Wenn wir dieses Konzept auf unsere Arbeit gelten, wäre es die Existenz unverkennbar reichlich mikroskopischen Heterogenitäten in den quasi homogenen Elektrodenoberflächen eingesetzt werden, die wir nicht beobachten, erfordert; im Gegenteil ihre Abwesenheit legt nahe, daß entweder das für die niedrige Feld PAGD Emission verantwortlichen Mikrorauhigkeit ist submikroskopische, oder dass die Feldverzerrung für Hervorrufen der PAGD verantwortlich ist unabhängig von dem Vorhandensein dieser Vorsprünge. Diese letzte Möglichkeit ist umso mehr ernst genommen werden, in Anbetracht der Tatsache, daß PAGD Funktionsweise ist in der Lage, die gesamte Oberfläche eines Emitters mit Kratern abzudecken.

 

Während die in der PAGD beobachtet Entladung Potentiale haben gezeigt, relativ unabhängig von der Art des Gases vorhanden ist, befindet sich ein Gas-Effekt in der PAGD Phänomen, vor allem in dem, was seine Frequenz, beobachtet, wenn die gleichen "heruntergekommen" Kathode in der Lage war, von viel höherer Emissionsraten bei Argon ausgesetzt, als die Luft. Unter Verwendung der Technik der Bias-Sputtern, wurde gezeigt, dass die Anzahl der Ladungs symmetrischen Kollisionen (abhängig Manteldicke d und der Ionen mittlere freie Weglänge) in der Plasmarandschicht, die für niedrigere Energienebenpeaks in Ionenenergieverteilung N verantwortlich sind (E), bei Drücken von 0,2 Torr, ist in Argon wesentlich größer als in Argon-Stickstoff-Mischungen, und somit, dass unter diesen Bedingungen überwiegend Ar + und Ar ++ -Ionen Auswirkungen der negativ vorgespannten Elektrode. In Nicht-Gleichgewichts RF Entladungen, haben größere Ionendichten auch mit Argon erreicht worden, als mit Luft. Bezüglich Feldemissionen würde man eine Gaswirkung nur in Bezug auf Änderungen der Oberflächenbedingungen erwarten, wenn solche Studien haben widersprüchliche Wirkungen von Argon auf Kathodenarbeitsfunktion gezeigt.

 

In Anbetracht des Vorstehenden, und da die Lauf PAGD ist ein Emissions Entladung und kein Sputterentladung per se, im engeren Sinne, kann man die Rolle der Inertgasatome in zunehmenden konzipieren, verglichen mit Luft oder Stickstoff, die Ionen Energiedichteverteilung in der PAGD Kathodenfleck Schnittstelle mit der Kathodenoberfläche Emitter und damit zu vermehrter Emissionsrate aus der Kathode, indem Elektronen von dem Metall über den Feldeffekt. Dies ist zwar mit dem Konzept von fokussierten Verzerrungen Raumladungsfeldschwankungen induziert Lokalisation des Emissions Brennpunkte kann die Argon Wirkung im PAGD Regime über den gesamten Bereich der Paschenniedervakuumkurve beobachtet werden, und in Cooke mittleren bis hohen Vakuum-Kurve, bei niedrigen Feldern und ohne negative Vorspannung. So ist es nicht nur eine Hochdruck (noch eine Gasanlage) Wirkung, auch wenn die Gaswirkung in Frage gilt für die Beschreibung eines lokalen Druckanstieg an der Emissions Website / Kathodenfleck-Schnittstelle, die bei der Verbesserung der eine Rolle spielen lokale Feld.

 

Zusammen betrachtet, die PAGD Emissions abgeleiteten Sputtern, die beobachtete Metallplattierung von der Anode und der explosiven Aspekt der Entladung, deuten auf das Vorhandensein eines Strahls von Metalldampf in der Entladung vorhanden sein und, im Gegensatz zu den normalen Fluss der positiven Ionen, von der Kathode zur Anode. Dieser Strahl scheint ähnlich zu der Hochgeschwindigkeitsdampf von der Kathode in einer VAD ausgeworfen, wie zuerst von Tanberg mit seinen Feldemissionspendel detektierten Eigenschaften (Tanberg, R. (1930), "An der Kathode der einen Lichtbogen in Vakuum abgezogen", Phys Rev., 35:. 1080) In der Tat, die VAD- hohe Feldemissionsprozess ist bekannt, zu lösen, aus der Kathodenfleck, neutralen Atomen mit Energien wesentlich größer als die thermische Energie des Emissionsentladung. Dieses anomale Phänomen ins Spiel bringt die Rolle der in der Vakuumlichtbogenentladungen erfaßt gemeldet Kathodenreaktionskräfte (Tanberg, wie oben, auch Kobel, E. (1930), "Pressure und hohe Dampfstrahlen an den Kathoden einer Quecksilbervakuumlichtbogen", Phys. Rev., 36: 1636), die an der Anode hielt man sie aufgrund der Gegenstrom von neutralen metallischen Atome, die von der Kathode (geladene Metallionen werden in der Regel erwartet, dass die Zielkathode). In absoluten Stromeinheiten, hat dieser Strom Quadratur Phänomen wurde gezeigt, zu erreichen, in dem VAD-Regime, Verhältnisse im Bereich von 100 x I2 (siehe auch die Aspden Papiere unten verwiesen).

 

Frühe Interpretationen führen dies auf die Kathode Prallen von <2% des Gas Substrat abgeleiteten Plasma positive Ionen Schlagen der Kathode und wobei ladungsneutralisierten im Verfahren, aber mit den größten Teil ihrer Wärmeenergie gehalten. Tanberg gehalten anstatt daß der Gegenstrom von neutralen Teilchen, für den Kathodenreaktionskraft verantwortlich ist, wurde Kathode abgeleitete wirksam, daß sie eine Längs Wechselwirkung in der Richtung der metallischen Bogenstrahl wirkenden gebildet. Jedoch, obwohl sekundäre Hochenergieverteilungen der neutralen Atome von der Kathode ausgeh keine thermischen Energien, deren modale Verteilung bedeutet (Davis, WD und Miller, HC (1969) J. Appl Phys, 40.:. 2212) ferner das großen anomal Atomgegen dass der Hochenergie-Elektronen fließen in Richtung der Anode begleitet wurde gezeigten Massen spektroskopisch zu bestehen überwiegend aus mehrfach ionisiert, positiv geladenen Ionen des Kathodenmetall anstatt neutrale Atome. Wenn dies machte es leichter, den Primat des Rebounds Modell aufzugeben, war es jetzt schwieriger für Feldemissions Theoretiker zu akzeptieren und erklären die beobachteten hohen Energien (Ionen Spannungen über den Entladungsspannungsabfälle) und die hohe Ionisation Viel damit verbundenen Gegen fließenden positiven Ionen.

 

Das Untersuchungsfeld war in der Tat eines der Montagequellen, Anhaltspunkte dafür, dass es etwas nicht stimmt in den vorliegenden Gesetzen der Elektrodynamik. Die anomale Beschleunigung der Gegen fließenden Ionen, und die Energieübertragungsmechanismen zwischen hoher Geschwindigkeit oder "relativistischen" Elektronen und Ionen in einem Plasma (Sethion, JD et al, "Electron Anomale-Ion Energy Transfer in relativistischem-elektronenstrahl Beheizte Plasma "Phys. Rev. Letters, Band 40, Nr. 7, Seiten 451-454), in diesen und anderen Versuchen wurde hervorragend von der Theorie des britischen Physiker und Mathematiker, H. Aspden, der als erster vorgeschlagen ein angesprochen neue Formulierung des allgemeinen Gesetzes der Elektrodynamik in der Lage, Buchhaltung für die Wirkung des Massenverhältnisses Faktor (M / m') in der parallel (und umgekehrt) Bewegung von Ladungen mit unterschiedlichen Massen (Aspden, H. (1969): "Das Gesetz der Elektrodynamik:; Physik Einheitliche ", Sabberton Publikationen, Southampton, England)", J. Franklin Inst, 287 179 Aspden, H (1980). ". Die an den Zähler fließenden Metallionen wirken anomalen Kräfte würden von ihren außerhalb der Balance Wechselwirkung mit den emittierten Elektronen hoher Geschwindigkeit stammen, wie von der elektro Bedeutung ihrer Massendifferenzsagt. Dies ergibt eine grundlegende Asymmetrie der Plasmastrom zwischen den Elektroden, an den diskontinuierlichen Schnittstellen des Plasmas mit den Elektroden, und zwar lokalisiert in dem Kathodendunkelraum und in der Anodenmantel auf der Kathodenseite, wirken auf die Elektronen-Ionen, wie die emittierten Elektronen mit kleiner Null Anfangsgeschwindigkeiten, Drift gegen die ankommende Ionenflusses und parallel mit dem Ion und neutrale Gegenstrom; auf der Anodenseite der Entladungs haben in Richtung der Kathode gegen hauptsächlich eingehenden Gegenstrom von positiven Ionen und neutralen Atomen strömt, als die Hochgeschwindigkeitselektronen positive Ionen abnormal übertragen ihre Energie an den Zähler fließenden, hohe Geschwindigkeit, kathodische Metallionen. Ein aus dem Gleichgewicht Reaktionskraft ergibt sich somit an der Kathode, dem die Metallatome verlassen vermitteln eine Kraft von gleicher Dynamik aber entgegengesetzte Richtung, eine Kraft, die auf die durch aufprall, normal fließenden positiven Ionen erzeugt Kathodenimpuls hinzugefügt wird.

 

Des Weiteren bestätigte Aspden theoretisch die grundlegende Behauptung Tanberg experimenteller Befunde, die eine elektrodynamische Kraft wird sich entlang der Richtung der Entladungsstromfluss nicht auftritt und somit, daß das Atomgegen ein Metallstrahl. Aspden weiter gezeigt, dass diese Asymmetrie der Plasmaentladungen keinerlei Verstoß gegen die Grundsätze der Erhaltung der Energie und Ladung Gleichwertigkeit bedeutet nicht, da es keine aus dem Gleichgewicht Kraft sein, wenn eine solche anomale Kräfte im Rahmen des Gesamtsystems zur Verfügung gelten das muss notgedrungen gehören die lokale elektromagnetische Rahmen selbst. Solche Einleitungen als Open-Energie-Systeme mit ihren elektromagnetischen Umgebung betrachtet werden, im Gleichgewicht: ihre Apparate können wesentlich geschlossene oder begrenzte Systeme darstellen, aber sie sind physisch und energetisch offene Systeme. Aktuelle Arbeiten an Aspden Formulierung von Ampere-Gesetz zeigt, dass sowohl klassische Elektromagnetismus und die spezielle Relativitätstheorie ignorieren genau, in Schaltkreisen oder im Plasma, die Längs Interaktionen, die mit Quer diejenigen koexistieren. Stehenden longitudinalen Druckwellen, eines nicht-elektromagnetischer Natur, sind zuvor in Plasmaelektronen, die nicht mit dem Bohm und Gross Plasma Oszillationsmechanismus nicht entsprachen (Pappas, PT (1983) "The original Ampere Kraft und Bio-Savart und gezeigt wurde Lorentz-Kräfte ", I1 Nuovo Cimento, 76B: 189; Looney, DH und Brown, SC (1954)". Die Anregung der Plasmaschwingungen "Phys Rev. 93: 965)

 

Die vorliegende theoretische Ansatz für die neue Regime der elektrischen Entladung, die wir in speziellen Geräten getrennt haben, und ihre gemischten Glühbogen-Eigenschaften, legt nahe, dass eine ähnliche, out-of Summenstrom Quadratur-Phänomen in der Entladungsplasma tritt während der niedrigen Feld, Autoelektronenemission ausgelöste PAGD und ist für die beobachtete Energieüberschuß in den in diesem Bericht beschriebenen Versuchssystems. Offensichtlich ganze Nachweise erbracht haben zeigt, dass es ein starkes Längskomponente zur emissions ausgelöst PAGD, dh, dass die Entladungsimpulse charakteristisch für diese vorge VAD Regime längsfahrStrahlen Kathoden ausgeworfen Elektronen hoher Geschwindigkeit und hoher Geschwindigkeit Ionen. Wir haben Experimente durchgeführt, in dem PAGD Regimes des Betriebs mit sehr dünnen axialen Elementen, die leicht verbiegen, wenn sie in dem Weg der Entladung oder mit Crooke Radiometertyp Schaufelräder angeordnet ist, und beide zeigen das Vorhandensein einer Nettolängskraft in die Plasmaentladung in Richtung der Anode, die das Ausmaß der atomaren Gegen bestätigt wirkende (ionisiert und neutral) vorliegende im PAGD, sehr ähnlich wie Tanberg Pendel hat für die VAD.

 

Diese Beobachtungen auch mit der explosiven Wirkung des Emissionsmechanismus, wie wir sie oben untersuchten überein. In diesem Zusammenhang sind zwei Aspekte des PAGD bemerkenswert: die Tatsache, dass ein Phänomen ähnlich wie Feldemission tritt bei niedrigen Feldwerte, für großflächige Elektroden über große Lücken, und die Schlussfolgerung, dass die PAGD muss eine zu große Gegenstrom bereitzustellen, in aller Wahrscheinlichkeit nach, beide ionisierten und neutralen kathodischen Partikel. Die Beobachtung der Ionenstrom Beiträge zur Kathodenstrom in der Größenordnung von 8 bis 10%, in VADs, kann kaum auf die PAGD Mechanismus für die anomale Strömungen und Gegenströmungen beobachtet zuständig sind. Daher sollten wir weiter davon aus, dass die charakteristische intermittierende oder gehackte gegenwärtige Regime des PAGD, ist ein wichtiger Faktor bei der Erzeugung von überproportional hohen Energielängsimpulse und damit unser System, um den größten Teil der elektrischen Energie Ausgang der Vorrichtung zu erfassen. Aller Wahrscheinlichkeit Feldzusammenbruchs am Ende der Entladung begünstigt die nahezu integraler Sammlung von Plasmaentladung, und sorgt für die Weiterleitung der Mehrheit der Plasmaenergie des Impulses (blockiert, wie es ist, von der durch den Eingangsanschluss, die ein Zurückfließen fahren Paket) an den Ausgangs-Port, über den parallelen, asymmetrischen Kapazitätsbrücke, die mit der Ladungsrückgewinnungsbehälter (der Ladepackung) -Schnittstellen. Zusammenbruch des Feldes der Entladung kann auch ein Faktor für die anomale Beschleunigung der Ionen und dem beobachteten Anodenüberzug Wirkung.

 

Ebenso ist es möglich, dass eine solche ungewöhnlich großen Längsimpulse nie beobachtbar sein, für eine bestimmte Anordnung und Größe, der über dem Schwellenwert Frequenzen der Schwingung; Wir haben in diesem Sinne vorgestellten Daten, die angibt, daß bei einer gegebenen Geometrie obigen spezifischen PAGD Frequenzen der Erfassung von Überschussenergie stetig abnimmt in der Effizienz, bis sie gänzlich aufhört, für eine gegebene Anordnung. Der Punkt, an dem dieser Überschuss beginnt, fällt mit der Einstellung in der frequenzabhängige Unregelmäßigkeiten in der Entladungssequenz zu verringern und, was am wichtigsten ist, sie mit einer Verringerung der Spitzenstrom für jeden PAGD Impuls zusammenfällt. Wir haben ferner bemerkt, daß die Erhöhung der PAGD Frequenz oberhalb der Überschuss Nullpunkt, für eine gegebene Anordnung durch Manipulation einer der Frequenzsteuerungsparameter, provoziert das Rutschen des PAGD in einen vollwertigen VAD Ordnung, wobei die Eingangsströme stark erhöhen und Ausgabespitzen Ströme stark vermindern (auf vergleichbarer Spitzeneingangspegel von 10 bis 15 A).  

 

Der Übergang zwischen den zwei Modi des Emissions ausgelösten Entladung erscheint PAGD und VAD somit in den einstellbaren Schwellenwerten in der Frequenz der Emissions Diskontinuitäten gebunden sein; In diesem Sinne ist es eher wahrscheinlich, dass die Plasmafeld verdecken spielt eine wichtige Rolle bei der Regelung und Optimierung der anomalen Energien Feldemissionen, wie im PAGD Regimes. Bei niedrigen Frequenzen niedriger Feldemission ist die Emissionsregelung sehr diskontinuierliche, diachronic und normalen, für sie Zeit hat, um die Entladung vollständig zu löschen; daher der PAGD Singularität, bei dem die Phasen der einzelnen Entladungsimpuls gut definiert sind und sequentiell. Oberhalb einer gegebenen Hochfrequenz, wenn Ionen und Elektronen-Rekombination öfter geschehen, bevor jeweils an den Elektroden gesammelt werden, der Strom des emittierten Diskontinuitäten geht in einer lauten, randomisierte Kontinuum, wobei die gleichzeitige Emission möglich geworden, und das Plasmafeld nicht mehr aufweist Zeit zum Einsturz und die Längsimpulse vollständig zu lösen. Jede anomale Energie wird dann minimiert und im Plasma Körper gefangen, und in diesen Bedingungen ist die VAD-Regime schließlich setzt in. Ein solches Modell wäre leicht erklären, warum die hohe Feld VAD Experimente bisher durchgeführt haben noch nie eine so außerordentlich große anomale Kräfte festgestellt.

 

Andererseits ist der quasi-kohärenten Aspekt der Entladung nahe, dass die Vakuumspalt, in Funktion während des PAGD Regime sowohl als Isolator als auch als Leiter mit kapazitiven und induktiven Eigenschaften selbst, wird periodisch durch große und intensive Polarisationen verändert welcher werden durch die diskreten Emission von Längsimpulse von der Kathode gelöst. Es ist möglich, dass diese nicht-lineare Schwingungen plötzlichen Depolarisation der Vakuumspalt durch Hochgeschwindigkeits explosiven Ausstoß resultierende im Umluft Schwerpunkt des verzerrten Bereich ausgelöst, könnte in Resonanz oder nahe Resonanz mit der externen Schaltung die offensichtliche Wirkung, aber der Erhöhung der Kapazität in allen Brückenglieder ist es, die Strahlstrom zu erhöhen und die transduzierten Strom in der Ladepackung fließt. Die PAGD Amplitudenvariation auch präsentiert, nach dem große negative Diskontinuität eine wachsende Oszillation bei sehr hohen Resonanzfrequenzen, die typisch für induktive Abreißströme in einem VAD sind, bevor Extinktion auftritt. Im Gegensatz zu dem VAD induktiven Fall in Abwesenheit von anderen als den Drahtwiderstände, die PAGD Relaxationsschwingungen nachfolgenden jeder Impuls nur löschen das Entladungs wenn das Spannungspotential der Amplitudenkurve über der angelegten Spannung steigt Spulen, so wie die Plasmapotential das fällt.

 

Angesichts der völlig nicht-induktive Natur der in vielen Fällen genutzt äußeren Stromkreis, sind die von der Unterdruckvorrichtung selbst die induktiven Eigenschaften in Erscheinung. Es zeigt auch, dass, in Abwesenheit jeglicher Notwendigkeit eines angelegten äußeren magnetischen Feldes für die PAGD Entlastung kohärent auftritt, ist es möglich, dass die Größe der Ströme erzeugt wird erzeugt von selbst eine signifikante Selbst Magnetfeld. So können wir die Möglichkeit einer Selbstorganisation der Plasmaentladung, die im Sinne Prigogines, bilden eine dissipative Struktur (Prigogine, I. und George, C. (1977), "New Quantisierung Regeln für dissipative Systeme nicht aus,.. ", Int J. Quantum Chem, 12 (Suppl.1): 177). Solche Selbstordnung der PAGD Plasmastrahl wird durch den experimentell beobachteten Übergang dieser Impulse von dem aktuellen gesättigten Grenze des normalen Glimmentladungsbereich in die PAGD Regelung vorgeschlagen, als eine Funktion der zunehmenden Strom: kleiner Foki Entladung gesehen werden kann diskontinuierlich in größeren Emissionskegel agglutinieren oder in Düsen mit einem wirbelartigen Aussehen, wenn der Eingangsstrom einen bestimmten Schwellwert erreicht.

 

Es ist möglich, dass unter diesen Bedingungen die Verteilung der Ladungsträger und ihre plötzliche Schwankungen können keine Steady-State Plasmarandbedingungen unwirksam und provozieren eine Singularität in der Druckmechanismus ; Dieses nichtlineare Verhalten zusammen mit etwaigen Selbst magnetische Effekte, bieten könnte radialen Zusammenhalt des Plasmastrom entlang der Längsbahn der Entladung. Dieses Konzept ist ähnlich zu dem, was zum periodischen Ausbleichen Schranklösungsstrukturen als "Instant" genannt, die selbstorganisierende Gänge zwischen den beiden Zuständen eines Systems darstellen, vorgeschlagen. Die PAGD wohl eine Instanz eines InstantON artige Struktur Überbrückung der offenen oder der leitfähigen und der geschlossenen oder isolierenden Zustände der Vakuumspalt sein. Eine analytische Formulierung des Problems der Plasmastrom von der Kathodenfleck auf der Anode, die zu berücksichtigen wären die Selbst magnetischen und Selbstorganisation der PAGD Plasmakanal, wäre äußerst schwierig, da die aus dem Gleichgewicht Längskraft, dessen anormale Energieübertragung und die damit verbundenen Gegen sowie der Wettbewerb zwischen Kollisions und Trägheitsaustausch.

 

Die an der Anode wahrscheinlich ergibt sich aus der Auswirkung der Gegenionen fließen (und möglicherweise neutrale Atome) beobachtet, während der Lochfraß der (lokal geschmolzenen) Kathode ergibt sich aus der Emission von verdampften metallischen Material und Elektronen sowie in zweiter Auflage von Beschuss durch einfallende positive Ionen. Die erste Maßnahme glättet die Oberfläche durch Spiegelung (Abscheidung von Kathoden abgeleitet Atome) und Schleifen es, während letztere glättet sie in Orte durch Runden Konkavitäten und durch Bildung von geschmolzenen Tröpfchen auf lokale Kühlung und gleichzeitig Aufrauen es auf die Kraterränder. Man könnte meinen, dass diese Kathode Aufrauen sollte die Austrittsarbeit zu senken und erleichtern die Entlastung, aber die Fakten zeigen, dass genau das Gegenteil muss angesichts der Veränderungen in der PAGD je nach Art und Zustand der Kathodenoberfläche passiert werden. Die beobachteten Veränderungen der Elektrodenarbeit für PAGD niedrigen Feldemissions muß somit den molekularen und Ladungseffekte dieser verschiedenen Maßnahmen an den beiden Elektroden stehen. Es scheint, dass für große Parallelplattenelektroden, die PAGD niedrigen Feldemission wird durch die Art moduliert und höchstwahrscheinlich durch die Molekülstruktur der metallischen Oberflächenschicht des Emitters.

 

Damit haben wir entwickelt, ein System für die Erfassung, Strom, der Energie anomal energetische Längsimpulse sequentiell durch spontane Emission von Hochgeschwindigkeits-Elektronen und Ionen von geringer Austrittsarbeit Kathoden erzeugt wird, ausgelöst in der Nebenfeld und einzigartig gemischten PAGD Regime elektrische Entladung im Vakuum. Um die obige Interpretation des anomalen Fluß in dem beobachteten PAGD Phänomen, das Kathodenstrahlzusammensetzung sowie zeitabhängig und verbrauchsabhängige Änderungen zu bestätigen, in den Rohren auftreten, mit unterschiedlichen Unterdrücke abgedichtet und nach der Abgabe an verlängerten PAGD Betrieb müssen durch Massenspektroskopie analysiert werden. In jedem Fall wird die überschüssige Energie, die in der anomalen Gegenströmungskraft von einem Abgabemechanismus, der effektiv zieht Elektronen hoher Geschwindigkeit und konstituierenden Atome aus einer Metalloberfläche, bei niedrigen Feldern und mit hohen Stromdichten stammen, und von modulierten eine komplexe Vielzahl von Parametern.

 

Das beschriebene System scheint die beobachtete nichtlineare Längsimpuls Diskontinuitäten der Plasmafeld unter Bedingungen einer Stromsättigung des Kathoden effizient zu transduzieren, da die selbstverlöschend und selbstbegrenzenden Eigenschaften der Entladung ermöglicht die Energie aus dem Zusammenbruch des Entlastung erfasst. Die besondere Konstruktion der Schaltung, welche Paare eine Gleichrichtungsbrücke zum asymmetrischen Brücke Quadratur große Kapazitäten, am Ausgang des Generators angeordnet PAGD ermöglicht effektive Erfassung. Unsere Ergebnisse bilden schlagender Beweis für Aspden Behauptung der Notwendigkeit, unsere Gegenwart elektro Konzepte zu überarbeiten. Die Dual-Port PAGD Entladungsröhre Schaltungen, die wir beschrieben haben, sind die ersten elektrischen Anlagen wissen wir, von denen eine gründliche Ausbeutung der anomalen Kathodenreaktionskräfte und gewährleisten die Wiederherstellung der elektrischen Energie aus Systemen dieser Effekt zeigt. Eine offensichtliche Ungleichgewicht der elektrischen Energiezufuhr an das System und durch die Bedienungsperson aus dem System entzogen wurde, sind im Rahmen des gesamten Kontinuum, in dem das System arbeitet, in dem davon ausgegangen wird, dass akzeptierte Prinzipien der Energiebilanz wird beibehalten angesehen werden.

 

Außerdem ist die Energieumwandlungssystem nach der Erfindung hat wesentliche Nützlichkeit als elektrische Gleichstromwechselrichter akzeptieren, und Bereitstellen von einem oder mehreren aus einer Gleichstromleistung bei niedriger Spannung und höherem Strom, variablen Frequenzeingang an Wechselstrommotoren, und durch geeignete Kombinationen der Entladungsröhre Systeme flexibler Gleichstrom zu Gleichstrom Umwandlungssysteme.

 

Als Alternative zu den in den beschriebenen Experimenten verwendeten Batterien kann ein Gleichstrom Leistungsversorgung unter dem Gesichtspunkt der UMFASST weniger Umwandlungsverluste genutzt werden oder vorteilhafter, um eine Gleichstrom-Generator die elektrische Energie in das System eingegeben werden. Als Gleichstrom Motor kann direkt aus der gleichgerichteten Ausgang der Schaltung von Fig.9 bei El-E2, anstelle eines Batterieladepaket ausgeführt werden, Gleichstrom Motor / Generator-Sets von geeigneten Eigenschaften (in Bezug auf die Gegen-EMK und Ladekreis) kann verwendet werden, um die Batterien des Antriebs Pack laden unter Verwendung der gleichgerichteten Ausgangs PAGD um den Gleichstrom Motorkomponente des Satzes zu fahren. Dies bietet eine einfache, eine Akku-Lösung, in der die PAGD Ein- und Ausgangsstromkreise sind von der Gleichstrom Motor / Generator-Schnittstelle getrennt: der Antrieb Pack gleichzeitig entladen wird, um PAGD Produktion zu fahren, und von der Gleichstrom-Generator-Ausgang berechnet, die, in zu drehen, wird durch die elektromechanische Umwandlung des gleichgerichteten Ausgangs PAGD die typischerweise entstehen würden, zu einem Ladungspaket in den bereits beschriebenen Versuche gefahren. Die Hauptbeschränkungen einer solchen Anordnung liegen in der Effizienz der verwendeten Motor- und Generator-Transformationen.

 

Eine gepulste Gleichstrom Quelle könnte verwendet werden für die Eingabe in die Schaltung bereitzustellen, wenn in geeigneter Weise synchronisiert, aber Vorsicht geboten ist nicht übermäßig mit dem automatischen elektronischen Mechanismus der feldinduzierten Kathodenemissions interferieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FRANKLIN MEAD UND JACK NACHAMKIN: SYSTEM FÜR DIE UMWANDLUNG ENERGIE

 

Patent US 5.590.031     31. Dezember 1996     Erfinder: Franklin Mead & Jack Nachamkin

 

SYSTEM FÜR DIE UMWANDLUNG VON ELEKTROMAGNETISCHER

STRAHLUNG ENERGIE IN ELEKTRISCHE ENERGIE

 

 

Dieses Patent zeigt ein System zur Umwandlung von Nullpunktenergie in herkömmliche elektrische Leistung.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Es wird ein System zum Umwandeln von Hochfrequenznullpunkt elektromagnetischen Strahlung in elektrische Energie offenbart. Das System umfasst ein Paar von dielektrischen Strukturen, die in der Nähe zueinander angeordnet sind und die Empfangseinfall Nullpunkt- elektromagnetischen Strahlung. Die volumetrische Größen der Strukturen sind so gewählt, dass sie bei einer Frequenz der einfallenden Strahlung in Resonanz. Die Volumengrößen der Strukturen sind auch etwas anders, so dass die von ihnen in Resonanz emittierte Sekundärstrahlung, stört einander Herstellung einer Schwebungsfrequenz-Strahlung, die auf einem viel niedrigeren Frequenz als der einfallenden Strahlung ist und die zugänglich ist die Umstellung auf elektrische Energie. Eine Antenne empfängt das Schwebungsfrequenzstrahlung. Die Schwebungsfrequenz-Strahlung von der Antenne ist mit einem Wandler über einen Leiter oder einen Wellenleiter übertragen werden und in elektrische Energie umgewandelt, die eine gewünschte Spannung und die Wellenform.

 

 

US Patent Referenzen:

3882503  May., 1975        Gamara             343/100.

4725847  Feb., 1988         Poirier               343/840.

5008677  Apr., 1991         Trigon et al.       342/17.

 

 

 

BESCHREIBUNG

 

HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Die Erfindung bezieht sich allgemein auf die Umwandlung von elektromagnetischer Strahlungsenergie in elektrische Energie, und insbesondere, um die Umwandlung der Hochfrequenzbandbreiten des Spektrums von einer Art von Strahlung als "Nullpunkt-elektromagnetische Strahlung" in elektrische Energie bekannt.

 

Die Existenz von Nullpunkt elektromagnetische Strahlung wurde 1958 von dem niederländischen Physiker MJ Sparnaay entdeckt. Mr. Sparnaay setzte die Experimente von Hendrik BG Casimir im Jahre 1948 durchgeführt, die die Existenz einer Kraft zwischen zwei geladenen parallelen Platten, die aus elektromagnetischer Strahlung, die Platten in einem Vakuum-Umgebung entstanden zeigte. Mr. Sparnaay entdeckt, daß die auf die Platten wirkenden Kräfte nicht nur von Wärmestrahlung, sondern auch aus einer anderen Art von Strahlung jetzt als klassische elektromagnetische Nullpunktstrahlungs bekannt entstand. Mr. Sparnaay bestimmt, dass nicht nur der Nullpunkt von elektromagnetischer Strahlung in einem Vakuum, sondern auch, dass es bei einer Temperatur von dem absoluten Nullpunkt blieb auch. Weil es in einem Vakuum existiert, ist Nullpunktstrahlung homogen und isotrop und allgegenwärtig. Da Nullpunkt-Strahlung ist auch invariant gegenüber Lorentz-Transformation ist der Nullpunkt -Strahlungsspektrums das Merkmal, dass die Intensität der Strahlung bei jeder Frequenz ist proportional zur dritten Potenz der dieser Frequenz. Folglich ist die Intensität der Strahlung erhöht, ohne Begrenzung, wenn die Frequenz zunimmt, was zu einer unendlichen Energiedichte für das Strahlungsspektrum. Mit der Einführung des Nullpunkt-Strahlung in die klassische Elektronentheorie wird ein Vakuum bei einer Temperatur von absolut Null ist nicht mehr als leer aller elektromagnetischen Feldern. Stattdessen wird die Vakuum nun betrachtet, wie mit zufällig schwank Felder mit dem Nullpunkt -Strahlungsspektrum gefüllt. Die besonderen Eigenschaften der Nullpunkt-Strahlung, die sind, dass es eine praktisch unendliche Energiedichte und, dass es allgegenwärtig (auch im Weltraum präsent) ist es sehr wünschenswert, als Energiequelle. Da jedoch hohe Energiedichten bei sehr hohen Strahlungsfrequenzen und weil existieren herkömmliche Verfahren nur in der Lage zu konvertieren oder Energie effektiv oder effizient zu extrahieren nur bei niedrigeren Frequenzen, bei denen Nullpunktstrahlung relativ geringen Energiedichten, die effektive Nutzung dieser Energiequelle hat glaubte nicht verfügbar zu sein unter Verwendung konventioneller Techniken zur Umwandlung elektromagnetischer Energie in elektrische oder andere Formen leicht verwertbare Energie. Infolgedessen hat Nullpunkt-Energie elektromagnetischer Strahlung, die möglicherweise verwendet werden können, um den interHandWerk betreiben sowie bieten für andere Bedürfnisse der Gesellschaft werden ausgespannt blieb.

 

Es gibt viele Arten von Systemen nach dem Stand der Technik, die eine Vielzahl von Antennen verwendet, um elektromagnetische Strahlung zu empfangen und ein elektrisches Ausgangssignal von ihnen. Ein Beispiel eines solchen Systems nach dem Stand der Technik ist in US-Pat. No. 3.882.503 zu Gamara. Die Gamara System zwei Antennenstrukturen, die im Tandem arbeiten, und die mittels eines Motors, um sie um die Strahlung zu modulieren befestigt oszillieren von den Antennenflächen reflektiert. Die reflektierenden Flächen der Antennen werden auch durch einen Abstand, der gleich einem Viertel der Wellenlänge der einfallenden Strahlung getrennt. Allerdings ist die Gamara System die einfallende Strahlung zu konvertieren, um elektrischen Strom zum Zwecke der Umwandlung der einfallenden elektromagnetischen Strahlung zu einer anderen Form von leicht verwertbare Energie. Darüber hinaus ist die relativ große Größe der Gamara Systemkomponenten machen es nicht in der Lage zu schwingen und zu modulieren sehr hochfrequente Strahlung.

 

Was daher benötigt wird, ist ein System, das zur Umwandlung von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlungsenergie in eine andere Energieform, die leichter genutzt werden kann, um Energie für Transport, Heizung, Kühlung sowie diverse sonstige Bedürfnisse der Gesellschaft zu schaffen. Was ebenfalls benötigt wird ist ein solches System, das verwendet werden kann, um Energie von einem beliebigen Ort auf der Erde oder im Raum zu liefern.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Es ist eine Hauptaufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zur Umwandlung elektromagnetischer Strahlung in elektrische Energie bereitzustellen.

 

Es ist eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zum Umwandeln von elektromagnetischer Strahlungsenergie mit einer hohen Frequenz, um elektrische Energie bereitzustellen.

 

Es ist eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zum Umwandeln von Nullpunkt elektromagnetischen Strahlung in elektrische Energie bereitzustellen.

 

Es ist eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zur Umwandlung elektromagnetischer Strahlung in elektrische Energie, die verwendet werden können, um solche Energie von einer beliebigen Stelle auf der Erde oder im Weltraum bereitzustellen.

 

Es ist eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zur Umwandlung elektromagnetischer Strahlung in elektrische Energie mit einer gewünschten Wellenform und Spannung bereitzustellen.

 

Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein miniaturisiertes System zur Umwandlung elektromagnetischer Strahlung in elektrische Energie, um eine effektive Nutzung der hohen Energiedichte der elektromagnetischen Strahlung erweitern bereitzustellen.

 

Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein System zur Umwandlung elektromagnetischer Strahlung in elektrische Energie, die eine einfache Konstruktion für Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit des Betriebs ist.

 

Im wesentlichen ist das System der vorliegenden Erfindung verwendet ein Paar von Strukturen zur Aufnahme von einfallender elektromagnetischer Strahlung ist, die durch ein Vakuum oder einem anderen Medium, in dem die Aufnahme-Strukturen können in geeigneter Weise angeordnet sein ausbreiten kann. Das System der vorliegenden Erfindung ist speziell ausgelegt, um die Energie der Nullpunkt elektromagnetischen Strahlung zu konvertieren; er kann jedoch auch dazu verwendet, um die Energie von anderen Typen von elektromagnetischer Strahlung zu konvertieren. Die Aufnahmestrukturen sind vorzugsweise aus einem dielektrischen Material, um zu beugen und streuen das einfallende elektromagnetische Strahlung zusammen. Darüber hinaus sind die Aufnahmestrukturen einer volumetrischen Größe ausgewählt, um die Strukturen zu ermöglichen, mit einer hohen Frequenz der einfallenden elektromagnetischen Strahlung basierend auf den Parametern der Frequenz der einfallenden Strahlung und Ausbreitungseigenschaften des Mediums und der Aufnahmestrukturen mitschwingen. Da Nullpunkt-Strahlung hat die Eigenschaft, dass seine Energiedichte zunimmt, wenn seine Frequenz erhöht, sind größere Mengen an elektromagnetischer Energie zur Verfügung, bei höheren Frequenzen. Folglich wird die Größe der Strukturen bevorzugt, um eine größere Menge an Energie von einem System in einem Raum oder Bereich einer vorgegebenen Größe liegt erzeugen miniaturisiert. In dieser Hinsicht ist, je kleiner die Größe der Aufnahmestrukturen, desto größer ist die Energiemenge, die durch das System der vorliegenden Erfindung hergestellt werden können.

 

Bei Resonanz elektromagnetisch induzierten Materialverformungen der Empfangsstrukturen herzustellen sekundären Bereichen elektromagnetische Energie daraus kann die abklingende Energiedichten mehrmals, dass der einfallenden Strahlung haben. Die Strukturen sind in verschiedenen Größen, so dass die Sekundärfelder daraus ergebenden sind mit unterschiedlichen Frequenzen. Der Unterschied in der volumetrischen Größe ist sehr klein, so dass Interferenz zwischen den beiden emittierten Strahlungsfelder und die Aufnahmestrukturen an den zwei verschiedenen Frequenzen erzeugt ein Schwebungsfrequenzstrahlung, die eine viel niedrigere Frequenz als das einfallende Strahlung hat. Die Schwebungsfrequenzstrahlung vorzugsweise bei einer Frequenz, die ausreichend niedrig ist, daß es relativ leicht zu nutzbare elektrische Energie umzuwandeln ist. Im Gegensatz dazu hat das einfallende Nullpunkt-strahlung die wünschenswerte hohe Energiedichten bei Frequenzen, die so hoch ist, dass herkömmliche Systeme zur Umsetzung der Strahlung in elektrische Energie entweder nicht effektiv oder effizient so wandeln die Strahlungsenergie oder einfach nicht verwendet werden, um die Strahlung zu konvertieren Energie aus anderen Gründen.

 

Das System der vorliegenden Erfindung enthält auch eine Antenne, die das Schwebungsfrequenzstrahlung empfängt. Die Antenne kann eine herkömmliche metallische Antenne wie eine Schleife oder Dipol-Antennentyp oder eine RF-Topfstruktur, welche die Aufnahme-Strukturen teilweise umschließt. Die Antenne speist die Strahlungsenergie mit einem elektrischen Leiter (in dem Fall einer konventionellen Dipol oder vergleichbare Antennentyp) oder um einen Hohlleiter (im Fall einer HF-Hohlraumstruktur). Der Leiter oder Leiter speist den elektrischen Strom (in dem Fall der elektrischen Leiter) oder der elektromagnetischen Strahlung (im Fall des Wellenleiters) zu einem Wandler, der das empfangene Energie in nutzbare elektrische Energie umwandelt. Der Wandler umfaßt vorzugsweise eine Abstimmschaltung oder vergleichbare Vorrichtung, so dass es effektiv empfangen das Schwebungsfrequenzstrahlung. Der Wandler kann einen Transformator, um die Energie um einen elektrischen Strom umzuwandeln, das eine gewünschte Spannung aufweisen. Darüber hinaus kann der Wandler außerdem einen Gleichrichter, um die Energie um einen elektrischen Strom umzuwandeln, die eine gewünschte Wellenform.

 

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

 

 

Fig.1 ist eine Draufsicht der Aufnahmestrukturen und Antenne einer ersten Ausführungsform des Systems der vorliegenden Erfindung mit einer schematischen Ansicht des Leiters und Wandler davon zeigt und außerdem die einfall primären und sekundären emittierten elektromagnetischen Strahlung.

 

Fig.2 ist eine Vorderansicht des Aufnahmestrukturen Antenne und der Wellenleiter von einer zweiten Ausführungsform des Systems der vorliegenden Erfindung mit einer schematischen Ansicht des Wandlers davon zeigt und außerdem die einfall primären und sekundären emittierten elektromagnetischen Strahlung.

 

 

Fig.3 ist eine perspektivische Ansicht des Aufnahmestrukturen Antenne und der Wellenleiter des in Fig.2 mit einer schematischen Ansicht des Wandlers davon gezeigten zweiten Ausführungsform zeigt und außerdem die einfall primären und sekundären emittierten elektromagnetischen Strahlung.

 

 

 

Fig.4 ist eine Vorderansicht des Substrats, und eine Vielzahl von Paaren der Aufnahmestrukturen und eine Vielzahl von Antennen einer dritten Ausführungsform des Systems der vorliegenden Erfindung mit einer schematischen Ansicht des Leiters und Wandler davon zeigt und außerdem die einfall primären und emittierten sekundär elektromagnetische Strahlung.

 

 

 

 

 

Fig.5 ist eine Draufsicht auf einige der Komponenten der dritten Ausführungsform des Systems der vorliegenden Erfindung, die zwei der Vielzahl von Paaren von Aufnahmestrukturen und zwei der Vielzahl von Antennen auf dem Substrat montiert.

 

 

 

Fig.6 ist ein Diagramm eines Aufnahmestruktur des Systems der vorliegenden Erfindung, die eine einfallende elektromagnetische ebene Welle Auftreffen auf die Aufnahmestruktur und zeigt die Richtungen der elektrischen und magnetischen Feldvektoren davon.

 

 

 

 

 

Fig.7 ist eine Darstellung eines sphärischen Koordinatensystem, wie in der in dem System der vorliegenden Erfindung verwendet Formeln.

 

 

 

 

Fig.8 ist eine graphische Darstellung eines imaginären rho Parameters gegen einen realen rho Parameter zur Darstellung der Werte davon bei Resonanz sowie deren Werte an anderen Positionen als Resonanz aufgetragen.

 

 

 

 

Fig.9 ist eine graphische Darstellung eines Teils der graphischen Darstellung in 8 gezeigt, welches die realen und imaginären rho Werte bei oder in der Nähe eines einzigen Resonanz.

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM

Bezugnehmend auf die Zeichnungen wird eine erste Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist allgemein mit dem Bezugszeichen 10.  Das System 10 enthält eine erste und eine zweite Einrichtung zum Empfangen von 12 und 14 einfallende elektromagnetische Strahlung 16. Die Mittel zur Aufnahme 12 und 14 bezeichnet sind vorzugsweise ein Paar von sphärischen Strukturen 12 und 14, die vorzugsweise aus einem dielektrischen Material zusammengesetzt sind. Alternativ können die Kugeln 12 und 14 kubischen Strukturen oder jede andere geeignete Form aufweisen. Die Kugeln 12 und 14 können auf einem geeigneten Fundament durch jedes geeignete Befestigungsmittel (nicht gezeigt) montiert werden, oder Kugeln 12 und 14 können aus einem geeigneten Fundament durch irgendwelche geeigneten Suspensionsmittel suspendiert werden (nicht gezeigt). Die Kugeln 12 und 14 bestehen vorzugsweise aus einem dielektrischen Material besteht. Die dielektrische Kugeln 12 und 14 Streuung und Konzentration elektromagnetischer Wellen. Bei sehr scharf definierte Frequenzen, werden die Kugeln 12 und 14, wobei die Resonanzen internen Energiedichten fünf Größenordnungen größer ist als die Energiedichte des einfallenden elektromagnetischen Feld Antrieb der Kugeln 12 und 14. Bei der Resonanz sind die elektromagnetischen Belastungen, äquivalent sein müssen Drücke proportional zur Energiedichte kann zu Materialverformung der Kugeln 12 und 14, die ein sekundäres elektromagnetisches Feld zu erzeugen. Die Kugeln 12 und 14 sind vorzugsweise proximal zueinander positioniert werden, wie in Fig.1 gezeigt.  Obwohl die Nähe der Kugeln zueinander wird sich negativ auf die Resonanzen, die sehr hohen "Q" s der isolierten Kugel Resonanzen führt zu solchen negativen Einfluss relativ klein. Allerdings ermöglicht die Nähe der Kugeln 12 und 14 die Bereiche ihrer elektromechanisch, das die Größe des von ihnen emittierten Sekundärstrahlung erhöht interagieren.

 

Die elektromagnetische Strahlung, die auf den Kugeln 12 und 14, welche die Kugeln an die Resonanz treibt vorzugsweise Nullpunktstrahlungs 16.  Jedoch können andere Arten von elektromagnetischer Strahlung auch dazu verwendet, um die Kugeln 12 und 14 anzutreiben, falls dies gewünscht wird.

 

Die Wirkung einer dielektrischen Kugel wie 12 oder 14 auf einer einfallenden elektromagnetischen Strahlung, wie einer ebenen Welle hiervon ist in Fig.6 gezeigt. Die ebene Welle breitet sich in der z-Achse-Richtung und wird von der Kugel 12, was zu Streu davon gebeugt. Diese Streuung ist allgemein als Mie-Streuung bekannt. Die einfallende Strahlung Welle hat ein elektrisches Vektorkomponente, die linear in der x-Achsenrichtung und eine magnetische Vektorkomponente, die linear in der y-Achsen-Richtung polarisiert ist, polarisiert ist.

 

Eine elektromagnetische Welle fällt auf eine Struktur erzeugt eine erzwungene Schwingung des freien und gebundenen Ladungen synchron mit dem primären elektromagnetischen Feldes der einfallenden elektromagnetischen Welle. Die Bewegungen der Ladungen erzeugen ein sekundäres elektromagnetisches Feld innerhalb und außerhalb der Struktur. Die sekundäre elektromagnetische Strahlung, welche dieses sekundären elektromagnetischen Feldes wird in Fig.1 gezeigt und durch die Bezugszeichen 18 und 20 eine Antenne, die einfach als Schleifenantenne dargestellt ist, jedoch auch ein Dipol oder jede andere geeignete Art von Antenne sein, bezeichnet ist, auch in Fig.1 gezeigt und mit dem Bezugszeichen 22.  Die nichtlineare gegenseitige Beeinflussung der Kugeln erzeugt eine Interferenz zwischen der sekundären elektromagnetischen Strahlung 18 und 20 bezeichneten erzeugt ein Schwebungsfrequenzstrahlung 24, die vorzugsweise mit einer wesentlich niedrigeren Frequenz als die Primärstrahlung 16.  Es ist diese Überlagerungsfrequenz-Strahlung 24, die für die Umwandlung in elektrische Energie gewünscht wird, da es bevorzugt ist, im Frequenzbereich von HF-Strahlung, die nach allgemein üblichen Systemen in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Somit wird die Strahlung 24 durch die Antenne 22 empfangen wird, über einen elektrischen Leiter 26 mit einer Einrichtung zum Umwandeln des Schwebungsfrequenzstrahlung 24 elektrische Energie zugeführt. Das Mittel zum Umwandeln mit dem Bezugszeichen 28 bezeichnet und umfaßt vorzugsweise einen Abstimmkondensator 30 und einen Transformator 32 und einen Gleichrichter (vorzugsweise eine Diode) 34. Anstatt, die den Kondensator 30, Transformator 32 und Gleichrichter 34, der Wandler 28 kann alternativ einen HF-Empfänger von jedem geeigneten Typ.

 

Das resultierende Feld an jedem Punkt die Vektorsumme der primären und sekundären Felder. Für die Gleichungen, die folgen, ist die Struktur, Empfang der einfallenden ebenen Welle eine Kugel mit einem Radius a mit einer Ausbreitungskonstante k1 in einem unendlichen, homogenen Medium mit einer Ausbreitungskonstante k2 angeordnet. Das einfallende ebene Welle breitet sich in der z-Achsenrichtung und ist, wie in Fig.6 gezeigt. Die sphärische Koordinatensystem für die Vektorkugelwelle Funktionen verwendet wird in Fig.7 gezeigt.

 

Hinweis: Da dieses Patent enthält so viele Nicht-Standard-Tastaturzeichen, wird der Rest dieses Dokument mit Direktaufnahmen des Originaltextes hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STANLEY MEYER : VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER BRENNGAS

 

US Patent  4.936.961           26. Juni 1990             Erfinder: Stanley A. Meyer

 

VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER BRENNGAS

 

 

Bitte beachten Sie, dass dies ein Wieder formuliert Auszug aus diesem Patent. Es beschreibt eine der Methoden, die Stan verwendet, um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten mit sehr niedrigen Eingangsleistung.

 

 

OBJEKTE DER ERFINDUNG

Es ist eine Aufgabe der Erfindung, eine Brennstoffzelle und ein Verfahren, bei dem Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoffgas unterbrochen, und anderen früher gelöst in dem Wasser erzeugt wird, bereitzustellen. Der hier verwendete Begriff "Brennstoffzelle" bezieht sich auf eine Einheit der Erfindung, die ein wasserKondensatorZelle, wie im folgenden erläutert, daß erzeugt das Brenngas in Übereinstimmung mit dem Verfahren der Erfindung.

 

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

 

 

Fig.1  Zeigt eine Schaltung, die in den Prozess hilfreich.

 

 

 

Fig.2  zeigt eine Perspektive auf ein "Wasser-Kondensator" Element in der Brennstoffzelle-Schaltung.

 

 

 

 

 

 

Fig.3A bis Fig.3F sind Illustrationen, die die theoretischen Grundlagen für die Vorgänge während des Betriebs der Erfindung hierin angetroffen.

 

 

BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM

Kurz gesagt ist die Erfindung ein Verfahren zum Erhalt der Freisetzung einer Gasmischung, die Wasserstoff an Sauerstoff und anderen gelösten Gasen zuvor in Wasser eingefangen, aus Wasser, bestehend aus:

 

(a) Bereitstellen eines Kondensators, bei dem das Wasser als dielektrische Flüssigkeit zwischen Kondensatorplatten enthalten, in einem Resonanzladedrosselschaltung, die eine Induktivität in Reihe mit der Kapazität umfaßt;

(b) Unterwerfen des Kondensators auf eine pulsierende, unipolare elektrische Spannungsfeld, in dem die Polarität nicht über einen beliebigen Boden übergeben, wobei die Wassermoleküle in dem Kondensator auf eine Ladung derselben Polarität unterworfen, und die Wassermoleküle durch gedehnt ihrer Unterwerfung unter elektrischer polare Kräfte;

(c) weiteres Unter in dem Kondensator zu der pulsierenden elektrischen Feldes, um eine Impulsfrequenz, so daß das pulsierende elektrische Feld induziert eine Resonanz innerhalb des Wassermoleküls zu erreichen;

(d) Fortsetzen der Anwendung des pulsierenden Frequenz an die Kondensatorzelle nach Resonanz auftritt, so daß das Energieniveau in dem Molekül in Kaskadierung inkrementellen Schritten im Verhältnis zu der Anzahl der Impulse erhöht wird;

(e) Aufrechterhaltung der Ladung des Kondensators während der Anwendung des pulsierenden Feldes, wobei die co-valent elektrischen Verbinden der Wasserstoff- und Sauerstoffatome in den Molekülen destabilisiert wird, so dass die Kraft des elektrischen Feldes angelegt wird, wie die Kraft wirksam ist innerhalb des Moleküls, übersteigt die Bindungskraft des Moleküls, und Wasserstoff- und Sauerstoffatome freigesetzt werden aus dem Molekül als elementares Gase; und

(f) Sammeln der Gase Wasserstoff und Sauerstoff, und andere Gase, die früher im Wasser gelöst wurden, und Ausgeben der gesammelten Gase als Brenngas-Gemisch.

 

Der Prozess folgt der Reihenfolge in der folgenden Tabelle 1, in dem Wassermoleküle auf Erhöhung der elektrischen Kräften ausgesetzt gezeigten Schritte. In einer Umgebungszustand zufällig orientiert Wassermoleküle in bezug auf eine Molekül polare Orientierung ausgerichtet.

 

Sie sind weiter, selbst polarisiert und "länglichen" durch die Anwendung eines elektrischen Potentials in dem Umfang, die kovalente Bindung des Wassermoleküls wird so geschwächt, dass die Atome dissoziieren und das Molekül zerfällt in Wasserstoff und Sauerstoff elementaren Komponenten.

 

Engineering Design-Parameter, die auf bekannten theoretischen Grundlagen der elektrischen Schaltungen bestimmen die inkrementelle Anteil elektrischer und Wellenenergieeintrag erforderlich ist, um eine Resonanz in dem System, bei dem das Brennstoffgas aus einem Gemisch von Wasserstoff, Sauerstoff umfasste erzeugen, und andere Gase, wie Luft früher gelöst in Wasser, hergestellt wird.

 

Tabelle 1

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Prozessschritte:

Die Reihenfolge der relativen Zustand des Wassermoleküls und / oder Wasserstoff / Sauerstoff / andere Atome:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A. (Umgebungszustand ) Zufalls

B. Ausrichtung der Polarfelder

C. Polarisation des Moleküls

D. Molecular Dehnung

E. Atom Befreiung durch Aufteilung der kovalenten Bindung

F. Freiwerden von Gasen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In dem Prozess, der Punkt der optimalen Gasfreisetzung auf einer Strecke Resonanz erreicht ist. Wasser in der Brennstoffzelle mit einem pulsierenden, polar elektrischen durch die elektrische Schaltung, wobei die Wassermoleküle aufgrund ihrer Unterwerfung unter die elektrische polare Kräfte der Kondensatorplatten ausgedehnt erzeugten Feld ausgesetzt. Das polare pulsierende Frequenz angelegt ist, daß der pulsierende elektrische Feld induziert eine Resonanz in dem Molekül. Ein Kaskadeneffekt auftritt und die Gesamtenergieniveau des spezifischen Wassermoleküle in die Kaskadierung, kleinen Schritten erhöht. Die Wasserstoff- und Sauerstoffatomgase und andere Gaskomponenten, die früher als gelösten Gasen in Wasser eingeschlossen, werden freigegeben, wenn die Resonanzenergie der kovalenten Bindungskraft des Wassermoleküls überschreitet. Ein bevorzugter Werkstoff für die Kondensatorplatten T304 Edelstahl, die mit Wasser, Wasserstoff oder Sauerstoff auf nicht-chemischem reaktiv ist. Ein elektrisch leitendes Material, das inert in der fluiden Umgebung ist, ist ein wünschenswertes Material für den Bau von elektrischen Feldplatten des "wasser Kondensator" in der Schaltung verwendet.

 

Einmal ausgelöst, ist die Gas-Ausgabe steuerbar durch die Dämpfung der Betriebsparameter. Sobald die Frequenz der Resonanz durch Variation der angewandten Impulsspannung auf die Wasser-Brennstoffzelle-Assembly identifiziert ist, wird somit Gas Ausgabe variiert. Durch Variation der Impulsform und/oder Amplitude oder Puls trainieren Sequenz der ursprünglichen Quell-pulsierende Welle, final Gas-Ausgang ist vielfältig. Dämpfung von der Feldfrequenz Spannung in der Form der ab und zu Impulse beeinflussen ebenfalls Ausgabe.

 

Das gesamte Gerät beinhaltet damit eine elektrische Schaltung, die in der ein Wasser-Kondensator mit einer bekannten dielektrische Eigenschaft ein Element ist. Die Brenngase stammen aus dem Wasser durch die Dissoziation von Wasser-Molekül. Die Wassermoleküle teilen sich in atomaren Bestandteile (Wasserstoff und Sauerstoff Gase) Spannung Stimulation Prozess wird als den elektrische Polarisation-Prozess, der auch Versionen Gase gefangen im Wasser aufgelöst.

 

Aus dem Entwurf der physikalischen Phänomene, die mit der in Tabelle 1, die theoretische Grundlage der Erfindung hält die jeweiligen Zustände von Molekülen und Gasen und Ionen aus flüssigem Wasser abgeleitet beschriebenen Verfahren zugeordnet. Bevor Spannungsstimulation, Wassermoleküle zufällig über Wasser in einem Behälter dispergiert. Wenn eine unipolare Spannungsimpulsfolge wie in Fig.3B bis Fig.3F gezeigt ist, positive und negative Kondensatorplatten angelegt wird, wird eine zunehmende Spannungspotential in den Molekülen in einer linearen induziert Schritt wie Ladeeffekt. Das elektrische Feld der Partikel in einem Wasservolumen einschließlich der elektrischen Feldplatten von einem niedrigen Energiezustand in einen Hochenergiezustand nacheinander ein Schritt Weise nach jeder Impulsfolge wie im übertragenen Sinne in den Darstellungen von Fig.3B bis Fig.3F veranschaulicht. Die zunehmende Spannungspotential ist immer positiv in direkter Beziehung zu negativen Massepotential während jedes Impulses. Die Polarität der Spannung an den Platten, die die Spannungsfelder erzeugen konstant bleibt, obwohl die Spannungsladung erhöht. Positive und negative Spannung "Zonen" werden somit gleichzeitig in dem elektrischen Feld der Kondensatorplatten gebildet sind.

 

In der ersten Stufe des in Tabelle 1 beschriebenen Verfahren, da das Wassermolekül natürlicher weist entgegengesetzte elektrische Felder in einem relativ polaren Konfiguration (die beiden Wasserstoffatome sind positiv elektrisch gegenüber der Negativ elektrisch geladenen Sauerstoffatom geladen), der Spannungsimpuls verursacht anfänglich zufällig ausgerichteten Wassermoleküle im flüssigen Zustand zu drehen und orientieren sich anhand der positiven und negativen Pol der Spannungs Felder angewendet. Die positiven elektrisch geladene Wasserstoffatome der Wassermoleküle sind mit einer negativen Spannung Feld angezogen; während zur gleichen Zeit die negativen elektrisch geladenen Sauerstoffatome des gleichen Wassermolekül mit einer positiven Spannung Feld angezogen. Selbst eine geringfügige Potentialdifferenz angelegt, um inerte, leitende Platten einer Aufnahmekammer, die einen Kondensator wird polare Atomorientierung im Wassermolekül basierend auf Polaritätsunterschiede zu initiieren bildet.

 

Wenn die Potentialdifferenz angelegt wird, bewirkt die orientierten Wassermoleküle, sich zwischen den leitenden Platten auszurichten, bewirkt Pulsen der Spannungsfeldstärke in Übereinstimmung mit Fig.3B erhöht werden. Als weitere Molekülausrichtung auftritt, wird Molekularbewegung behindert. Da die positiv geladene Wasserstoffatome der ausgerichteten Moleküle in einer Richtung entgegengesetzt zu den negativ geladenen Sauerstoffatomen angezogen werden, in den Molekülen tritt eine polare Ladung Ausrichtung oder Verteilung zwischen der Spannungszonen, wie in Fig.3B gezeigt. Und als das Energieniveau der Atome Resonanz Pulsieren ansteigt, die stillstehenden Wassermoleküle länglichen wie in Fig.3C und Fig.3D gezeigt. Elektrisch geladene Kerne und Elektronen werden in Richtung auf gegenüberliegende elektrisch geladenen Gleichgewichts des Wassermoleküls zogen.

 

Da das Wassermolekül ist ferner in zunehmendem Potentialdifferenz von dem Schritt Laden des Kondensators resultierenden ausgesetzt, die elektrische Anziehungskraft der Atome innerhalb des Moleküls zu den Kondensatorplatten der Kammer auch an Stärke zunehmen. Als ein Ergebnis wird die kovalente Bindung zwischen dem Molekül bilden die geschwächten --- und schließlich beendet. Das negativ geladene Elektronen in Richtung der positiv geladenen Wasserstoffatomen angezogen werden, während zur gleichen Zeit werden die negativ geladenen Sauerstoffatome abstoßen Elektronen.

 

In einer besonderen Erklärung des "subatomaren" Aktion tritt das im Wasser-Brennstoffzelle ist es bekannt, dass natürliche Wasser ist eine Flüssigkeit, die eine Dielektrizitätskonstante von 78,54 bei 20°C und 1 Atmosphäre Druck hat. [Handbook of Chemistry und Physics, 68. Aufl., CRC Press (Boca Raton, Florida (1987-1988)), Abschnitt E-50. H20 (Wasser)].

 

Wenn ein Volumen an Wasser wird isoliert und elektrisch leitfähige Platten, die in Wasser chemisch inert sind und durch einen Abstand getrennt sind, werden in Wasser eingetaucht wird, wird ein Kondensator gebildet, der eine Kapazität von der Oberfläche der Platten, der Abstand bestimmt wird ihre Trennung und die Dielektrizitätskonstante von Wasser.

 

Wenn Wassermoleküle, um Spannung an einem begrenzten Strom ausgesetzt, nimmt Wasser auf eine elektrische Ladung. Durch die Gesetze der elektrischen Anziehung, Moleküle richten nach positiver und negativer Polarität Felder des Moleküls und der Feldausrichtung. Die Platten des Kondensators bilden, wie Ausrichtung Feldes, wenn eine Spannung angelegt wird.

 

Wenn eine Ladung an einen Kondensator angelegt wird, die elektrische Ladung des Kondensators gleich der angelegten Spannung Ladung; in einem Wasser-Kondensator, der dielektrischen Eigenschaften von Wasser widersteht den Fluss von Verstärkern in der Schaltung, und das Wassermolekül selbst, weil es Polarität Felder durch das Verhältnis von Wasserstoff und Sauerstoff in der kovalenten Bindung, und die intrinsische dielektrische Eigenschaft gebildet wird, wird ein Teil der elektrischen Schaltung, analog zu einem "Mikrokondensator" innerhalb des durch die Platten definiert Kondensator.

 

 

In dem Beispiel eines Brennstoffzellenkreis der Fig.1 ist ein Wasserkondensator enthalten.  Der Aufwärtsspule ist auf einem herkömmlichen Ringkern eines komprimierten ferro angetriebene Material gebildet, das sich nicht zu dauerhaft magnetisiert, wie dem Warenzeichen "Ferramic 06 #" PERMAG "Pulver nach Siemens Ferrite Catalogue, CG-2000- beschrieben 002-121, (Cleveland, Ohio) No. F626-1205 ". Der Kern ist 1,50 Zoll im Durchmesser und 0,25 Zoll dick. Eine Primärspule von 200 Windungen aus 24 Gauge Kupferdraht vorgesehen ist und der Spule 600 Windungen aus 36 Gauge-Draht umfasst, der Sekundärwicklung.

 

In der Schaltung der Fig.1 ist die Diode eine 1N1198-Diode, die als Sperrdiode und einem elektrischen Schalter, der Stromfluss in nur einer Richtung ermöglicht wirkt. Somit wird der Kondensator nicht auf einen Impuls entgegengesetzter Polarität unterzogen.

 

Die Primärspule des Toroids unterliegt einer Einschaltdauer Impuls 50%. Toroidförmiger Pulsieren Spule ein Spannungsaufwärts vom Pulsgenerator über fünf mal, wobei die relative Menge an Aufwärts von vorausgewählten Kriterien für eine bestimmte Anwendung bestimmt. Da der verstärkte Impuls tritt ersten Induktor, ein elektromagnetisches Feld um den Induktor gebildet (aus 100 Windungen aus 24 Gauge-Draht 1 Zoll im Durchmesser) gebildet, wird die Spannung aus, wenn der Impuls endet, umgeschaltet und der Feld zusammen und erzeugt ein weiteres Impuls mit gleicher Polarität, dh wird ein weiterer positiver Impuls gebildet wird, wo das Tastverhältnis von 50% beendet war. Somit wird eine Doppelimpulsfrequenz erzeugt wird; jedoch in Impulszug von unipolaren Impulsen, gibt es eine kurze Zeit, wenn Impulse vorhanden sind.

 

Indem so elektrische Impulse in der Schaltung von Fig.1 unterzogen, Wasser in dem Volumen, das die Kondensatorplatten umfasst beschränkt nimmt eine elektrische Ladung, die durch einen Stufenladephänomen in der Wasserkondensator auftretenden erhöht. Spannung kontinuierlich erhöht (bis etwa 1000 Volt und mehr) und die Wassermoleküle beginnt zu verlängern.

 

Die Impulsfolge wird dann abgeschaltet; die Spannung über dem Kondensator Wasser sinkt auf den Betrag der Ladung, die die Wassermoleküle haben, also aufgenommen, Spannung über dem geladenen Kondensator gehalten. Die Impulsfolge wird die erneut angewendet.

 

Da ein Spannungspotential an einen Kondensator angelegt werden Arbeiten durchzuführen, je höher die Spannung desto höher ist das Spannungspotential ist, desto mehr Arbeit wird von einer gegebenen Kondensatorgeführt. Bei einer optimalen Kondensator, gänzlich nicht-leitend ist, wird Null Stromfluß über den Kondensator auftreten. Somit kann in Ansicht eines idealisierten Kondensatorschaltung ist es die Aufgabe der Wasserkondensatorschaltung zum Elektronenfluss durch den Schaltkreis, das heißt, wie tritt durch Elektronenfluss oder eine Leckage durch ein Widerstandselement, das Wärme erzeugt, zu verhindern. Elektrisches Leck im Wasser auftreten, jedoch wegen einer Restleitfähigkeit und Verunreinigungen oder Ionen, die anderenfalls die im Wasser vorhanden sein können. Somit ist der Wasserkondensator vorzugsweise chemisch inert. Ein Elektrolyt ist nicht auf das Wasser gegeben.

 

In der isolierten Wasserbad, nimmt das Wassermolekül auf Ladung und die Ladungs erhöht. Das Ziel des Verfahrens ist zum Abschalten der kovalenten Bindung des Wassermoleküls und der subatomaren Kraft zu unterbrechen, das heißt die elektrische Kraft oder die elektromagnetische Kraft, die die Wasserstoff- und Sauerstoffatome bindet, um ein Molekül zu bilden, so daß der Wasserstoff und Sauerstoff getrennt.

 

Da ein Elektron nur eine bestimmte Elektronenhülle zu besetzen (Muscheln sind bekannt) die an den Kondensator angelegte Spannung die elektrischen Kräfte, die sich aus der kovalenten Bindung wirkt. Als Ergebnis der Ladung durch die Platten angelegt wird, wird die aufgebrachte Kraft größer als die Kraft der kovalenten Bindungen zwischen dem Atom des Wassermoleküls; und das Wassermolekül wird verlängert. Wenn dies geschieht, wird der Zeitanteil Verhältnis der Elektronenschalen modifiziert.

 

In dem Verfahren werden Elektronen aus dem Wasserbad entnommen; Elektronen werden nicht verbraucht, noch sind Elektronen, die von der Schaltung als Elektronen werden üblicherweise in der Elektrolyse-Prozess eingeführt in das Wasserbad eingebracht. Es kann jedoch vorkommen einen Leckstrom durch das Wasser. Diese Wasserstoffatome fehlenden Elektronen zu neutralisieren; Atome aus dem Wasser befreit. Die geladenen Atomen und Elektronen werden an die Spannung entgegengesetzter Polarität Zonen zwischen den Kondensatorplatten angelegt zogen. Die Elektronen früher von Atomen im Wasser kovalente Bindung geteilt werden neu zugeordnet, so dass neutrale elementaren Gase freigesetzt werden.

 

In dem Verfahren kann die elektrische Resonanz auf allen Ebenen der Spannungspotential erreicht werden. Die Gesamtschaltung wird als "Resonanzladedrossel" Schaltung, die einen Induktor in Reihe mit einem Kondensator, der einen Resonanzkreis erzeugt ist, dadurch gekennzeichnet. [SAMS Moderne Wörterbuch der Elektronik, Rudolf Garff, Copyright 1984, Howard W. Sams & Co. (Indianapolis, Ind.), Seite 859] Eine solche Resonanzladedrossel ist auf jeder Seite des Kondensators. In der Schaltung dient die Diode als Schalter, der die in der Induktivität erzeugten zu kollabieren, wodurch der Impulsfrequenzverdopplung und verhindert eine Entladung des Kondensators Magnetfeldes ermöglicht. Auf diese Weise ist über den Kondensatorplatten in dem Wasserbad eine kontinuierliche Spannung erzeugt; und der Kondensator nicht entladen. Die Wassermoleküle werden so auf ein kontinuierlich geladen Feld ausgesetzt, bis der Ausfall der kovalenten Bindung auftritt.

 

Wie eingangs erwähnt, hängt die Kapazität von den dielektrischen Eigenschaften von Wasser und der Größe und der Abstand der leitfähigen Elemente, die den Wasserkondensator.

 

BEISPIEL 1

 

In einem Beispiel der Schaltungsanordnung nach Fig.1 (in dem anderen Schaltungselement Spezifikationen oben beschrieben), zwei konzentrische Zylinder 4 Zoll lang in der Wassermenge gebildet Wasserkondensator der Brennstoffzelle. Der Außenzylinder betrug 0,75 inch Außendurchmesser; der Innenzylinder betrug 0,5 Zoll Außendurchmesser. Abstand von der Außenseite des inneren Zylinders an der Innenfläche des äußeren Zylinders betrug 0,0625 Zoll. Resonanz in der Schaltung wurde in einem 26-Volt-Puls angelegt, um die Primärspule des Toroids bei 10 kHz erreicht, und die Wassermoleküle in elementarer Wasserstoff und Sauerstoff und das Gas aus der Brennstoffzelle umfasst Freigabe disassoziiert ein Gemisch von Wasserstoff, Sauerstoff aus dem Wassermolekül und Gase vorher im Wasser, wie der atmosphärische Gase oder Sauerstoff, Stickstoff und Argon gelöst.

 

Beim Erreichen Resonanz in jeder Schaltung, wie die Pulsfrequenz eingestellt wird, der Fluss von Verstärkern wird minimiert und die Spannung wird auf einen Spitzenwert maximiert. Berechnung der Resonanzfrequenz einer Gesamtschaltung wird durch bekannte Mittel bestimmt werden; verschiedene Hohlräume haben eine andere Resonanzfrequenz abhängig von Parametern der Wasser Dielektrikum, Plattengröße, der Konfiguration und Distanz, Schaltung Induktivitäten, und dergleichen. Steuerung der Herstellung von Kraftstoffgas wird durch die Variation der Zeitdauer zwischen einem Zug von Impulsen, die Impulsamplitude und die Kondensatorplatte Größe und Konfiguration, mit entsprechenden Wert Anpassungen an andere Schaltungskomponenten bestimmt.

 

Der Wischarm am zweiten Leiter stimmt die Schaltung und aufnimmt, um Verunreinigungen in Wasser, so dass die Ladung immer an den Kondensator angelegt. Die angelegte Spannung bestimmt die Abbaugeschwindigkeit des Moleküls in seine atomaren Bestandteile. Da Wasser in der Zelle verbraucht wird, wird sie mit jedem geeigneten Mittel oder ein Steuersystem ersetzt.

 

Variationen des Verfahrens und der Vorrichtung können für den Fachmann in der Technologie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STANLEY MEYER : WASSERSTOFFGAS INJECTOR

 

US Patent  4.389.981             28. Juni 1983              Erfinder: Stanley A. Meyer

 

WASSERSTOFF-GAS-INJEKTOR-SYSTEM FÜR VERBRENNUNGSMOTOREN

 

 

Bitte beachten Sie, dass dies ein Wieder formuliert Auszug aus diesem Patent. Es beschreibt eine Methode für die Verwendung von Wasserstoff- und Sauerstoffgas, um eine Standard-Fahrzeugmotor Kraftstoff.

 


ZUSAMMENFASSUNG

System und eine Vorrichtung zum kontrollierten Vermischen eines flüchtigen Wasserstoffgas mit Sauerstoff und anderen nicht brennbaren Gasen in einer Verbrennungsanlage. In einer bevorzugten Anordnung ist die Quelle von flüchtigen Gas eine Wasserstoffquelle, und die nicht brennbaren Gase werden die Abgase der Verbrennungsanlage in einer Anordnung mit geschlossener Schleife. Spezifische Struktur für die kontrollierte Vermischung der Gase des Brennstoffströmungssteuerung, Sicherheit und sind offenbart.

 

QUERVERWEISE UND HINTERGRUND

Es ist in meiner gleichzeitig anhängigen US-Patentanmeldung Serial No. 802.807, eingereicht 16. September 1981 für einen Wasserstoff-Generator, ein Erzeugungssystem Umwandeln von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoffgase offenbart. Bei diesem System und Verfahren werden die Wasserstoffatome von einem Wassermolekül durch die Anwendung einer nicht-regulierten, nicht gefilterten, Niederleistungs dissoziiert, um zwei nicht-oxidierenden ähnlichen Metallplatten mit Wasser, das zwischen ihnen angelegten Gleichspannungs -Potential. Die subatomaren Aktion wird durch Pulsen dieses Gleichstrom-Spannung verbessert. Die Vorrichtung weist strukturelle Konfigurationen in alternativen Ausführungsformen zur Trennung des erzeugten Wasserstoffgases aus dem Sauerstoffgas.

 

In meiner gleichzeitig anhängigen Patentanmeldung eingereicht am 5. Mai 1981 US-Seriennummer 262.744 jetzt Hydrogen-Airdation Prozessor aufgegeben, nicht-flüchtigen und nicht brennbare Gase werden in einer Mischstufe mit einem flüchtigen Gas gesteuert. Der Wasserstoff airdation Prozessorsystem verwendet eine mechanische Rotationsgaspendelsystem zu übertragen, Meter, zu mischen, und unter Druck zu den verschiedenen Gasen. In dem Gasumwandlungsverfahren wird Umgebungsluft durch eine offene Flamme Gas-Brenner-System übergeben, um Gase und andere Substanzen vorhanden beseitigen. Danach wird das nicht-brennbare Gas-Mischung abgekühlt, filtriert, um Verunreinigungen zu entfernen, und mit einer vorbestimmten Menge von Wasserstoffgas mechanisch gemischt. Dies führt zu einem neuen Synthesegas.

 

Dieses synthetische Gasbildungsstufe misst auch die Lautstärke und bestimmt die richtige Gasmischverhältnis zur Einstellung der gewünschten Brennrate des Wasserstoffgases. Die mechanische Rotationsgaspendelsystem in diesem Prozess bestimmt das Volumen der Synthesegas erzeugt werden.

 

Der oben erwähnte Wasserstoff airdation Prozessor meiner gleichzeitig anhängigen Anmeldung, ist ein mehrstufiges System auf spezielle Anwendungen geeignet. Während das Wasserstofferzeugungssystem meiner anderen erwähnten ebenfalls anhängigen Anmeldung offenbart ist ein sehr einfaches und einzigartiges Wasserstoffgenerator.

 

In meiner ebenfalls anhängigen Patentanmeldung Serial No. 315.945, angemeldet am 18. Oktober 1981 ist ein Verbrennungssystem mit einem mechanischen Antriebssystem offenbart. In einem Beispiel wird dies gestaltet, um einen Kolben in einem Fahrzeuggerät zu treiben. Es wird ein Wasserstoffgenerator zur Entwicklung von Wasserstoffgas eine andere nichtflüchtige Gase, wie Sauerstoff und Stickstoff, dargestellt, und vielleicht. Das Wasserstoffgas mit den damit verbundenen nichtflüchtigen Gase wird über eine Leitung zu einer kontrollierten Lufteinlaßsystem zugeführt wird. Die kombinierte Wasserstoff, nicht-flüchtigen Gase und die Luft nach inter-Mischung, zugeführt zu einer Verbrennungskammer, wo sie gezündet werden. Die Abgase von der Verbrennungskammer in einer geschlossenen Schleifenanordnung mit der Mischkammer zurückgeführt, um erneut als nicht brennbaren Gaskomponente verwendet werden. Besondere Anwendungen und strukturelle Ausführungsformen des Systems werden offenbart.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Das System der vorliegenden Erfindung in ihrer bevorzugten Ausführungsform ist für einen Verbrennungssystem unter Verwendung von Wasserstoffgas; vor allem, um die Kolben in einem Automotor zu fahren. Das System verwendet einen Wasserstoffgenerator zur Entwicklung von Wasserstoffgas. Das Wasserstoffgas und anderen nicht flüchtigen Gase werden dann zugeführt, zusammen mit Sauerstoff, zu einer Mischkammer. Die Mischung wird in einer solchen Weise, dass die Temperatur der Verbrennung, um sie in Einklang mit der von der derzeit existierenden kommerziellen Brennstoffen Niveau anzupassen gesteuert. Der Wasserstoffgaszufuhrleitung in die Verbrennungskammer eine feine lineare Steuer Gasdurchflußventils. Luftansaugvorrichtung ist die Quelle für Sauerstoff, und es enthält auch einen variablen Ventil. Die Abgase aus der Verbrennungskammer in einer kontrollierten Art und Weise wie die nicht-brennbaren Gase verwendet.

 

Der Wasserstoffgenerator ist durch die Einbeziehung von einem Vorratsbehälter, das eine Quelle Anfahrbrennstoff bietet verbessert. Auch enthält die Wasserstoffgasgenerator ein druckgesteuertes Sicherheitsschalter an der Verbrennungskammer, die die Eingangsleistung abschaltet, wenn der Gasdruck über dem erforderlichen Niveau ansteigt. Die vereinfachte Struktur enthält eine Reihe von Einwegventile, Sicherheitsventile und Abschreckvorrichtung. Das Ergebnis ist eine Vorrichtung, die die gesamte Baugruppe zur Umwandlung eines Standard-Automotor von Benzin (oder anderen Brennstoffen) umfasst, um ein Wasserstoff / Gas-Gemisch zu verwenden.

 

 

OBJEKTE

Es eine Hauptaufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verbrennungssystem von Gasen aus einer Quelle von Wasserstoff und nicht-brennbare Gase kombiniert liefern dementsprechend.

 

Eine weitere Aufgabe der Erfindung ist es, einen solchen Verbrennungssystem, das Wasserstoff und nicht brennbaren Gasen vermischt sich in einer kontrollierten Weise und dadurch die Verbrennungstemperatur zu steuern.

 

Eine weitere Aufgabe der Erfindung ist es, solch ein Verbrennungssystem, das den Kraftstoffstrom zu der Brennkammer in s System und Gerät besonders geeignet ist, um Wasserstoffgas steuert.

 

Noch weitere Aufgaben und Merkmale der vorliegenden Erfindung werden aus der folgenden detaillierten Beschreibung ersichtlich, wenn in Verbindung mit den Zeichnungen in denen:

 

 

 

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

 

 

Fig.1 ist eine mechanische schematische Darstellung teilweise in Blockform der vorliegenden Erfindung in ihrer bevorzugten Ausführungsform.

 

 

 

Fig.2 ist ein Blockschematische Darstellung der bevorzugten Ausführungsform der Wasserstoffinjektionssystems in Fig.1 gezeigten.

 

 

 

 

 

 

 

Fig.3 ist die feinste lineare Kraftstoff-Flusssteuerung in Fig.1 dargestellt.

 

 

 

 

 

 

Fig.4 ist ein Querschnitt Beispiel für das komplette Kraftstoffsystem Injektor in einem Auto die Konzepte der die vorliegende Erfindung nutzen.

 

 

Fig.5 ist eine schematische Zeichnung in eine Draufsicht des Kraftstoffsystems Injektor genutzt in die bevorzugte Ausführungsform.


 

 

 

Fig.6 ist eine Querschnitt Seitenansicht des Kraftstoffsystems Injektor in die vorliegende Erfindung.

 

 

 

 

Fig.7 ist eine Seitenansicht des Kraftstoffs Kammer mischen.

 

 

Fig.8 ist eine Ansicht von obere von dem Luft-Einlassventil Kraftstoff Kammer mischen.

 

 

 

Fig.9 ist ein Vergleich der brennenden Geschwindigkeit von Wasserstoff in Bezug auf andere Brennstoffe.

 

 

 

 

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG, DIE MIT ZEICHNUNGEN

 

Mit Bezug auf Fig.1 das komplette Gesamtgasmischung und Brennstoffströmungssystem zusammen für den Einsatz in einem Verbrennungsmotor in einem Fahrzeug veranschaulicht, insbesondere einen Motor. Mit speziellem Bezug auf Fig.1, ist die Wasserstoffquelle 10 der Wasserstoffgenerator offenbart und in meiner gleichzeitig anhängigen Anmeldung, supra beschrieben.  Der Behälter 10 ist ein Gehäuse für eine Wasser-Bad 2 in das Wasser eingetaucht ist, 2 eine Anordnung von Platten 3, wie in meiner gleichzeitig anhängigen Anmeldung weiter beschrieben, supra. Platten 3 aufgetragen ist eine Quelle für Gleichstrompotential über elektrische Einlaß 27. Der obere Abschnitt 7 des Behälters 10 ist ein Wasserstoffspeicherbereichs, um einen vorbestimmten Druckbetrag. Auf diese Weise wird es eine unmittelbare Strömung von Wasserstoffgas bei Anlauf kommen.

 

Die verbrauchte Wasser zu ergänzen, stellt der Generator eine kontinuierliche Wasserquelle 1.  Danach ist der Generator betreibbar ist, wie in der zuvor genannten Patentanmeldung beschrieben.  Das Sicherheitsventil 28 ist zum Aufbrechen sollte eine übermäßige Ansammlung von Gas sein. Schalter 26 ist ein Gas-Druckschalter enthalten, um einen vorbestimmten Gasdruckpegel zu einem geregelten Niedrigvolumen aufrechtzuerhalten.

 

Das erzeugte Wasserstoffgas 4 von dem Einweg-Rückschlagventil 16 über die Rohrleitung 5 in eine Gasmischkammer 20, wo das Wasserstoffgas mit nicht brennbaren Gase über die Rohrleitung 9 aus einem später beschriebenen Quelle vermischt wird.

 

Wenn die Ein-Wege-Ventil 75 nicht, kann es eine Rück Funken, das Wasserstoffgas 4 in den Speicherbereich 7 der Wasserstoffgenerator 10. Um dies zu verhindern entzünden könnte, hat die Löschanordnung 76 aufgenommen, durch die nur eine solche Zündung zu verhindern.

 

Mit besonderem Bezug auf Fig.2, die Wasserstoffgas (über Leitung 5) und nicht brennbaren Gasen (über Leitung 9), an einen Vergaser (Luft-Gemisch) System 20 auch mit einem Lufteinlass 14 zur Umgebungsluft zugeführt.

 

Das Wasserstoffgas 4 wird über Leitung 5 durch die Düse 11 in einem Spray 16 in den Fangraum 46 der Mischkammer 20.  Die Düse 11 hat eine Öffnung, die kleiner als die Plattenöffnungen in der Löscheinheit 37, wodurch Rückschlag beim Verhindern die Veranstaltung von Funkenbildung. Die nicht flüchtigen Gase in die Mischkammer 20 Fangraum 47 in einem Sprühstrahl 17 über die Düse 13 injiziert Quenching Anordnung 39 ist betreibbar, sehr in der gleichen Weise wie Abschrecken Baugruppe 37.

 

In der bevorzugten Anordnung ist die Umgebungsluft die Quelle von Sauerstoff für die Verbrennung des Wasserstoffgases notwendig. Ferner ist, wie in der zuvor genannten mitanhängigen Anmeldung offenbart ist, sind die nicht-flüchtigen Gasen in der Tat, die Abgase über ein geschlossenes Kreislaufsystem zurückgeführt. Es ist zu verstehen, daß der Sauerstoff und / oder nicht brennbare Gase können auch von einer unabhängigen Quelle bereitgestellt werden kann.

 

Mit fortgesetztem Bezug auf Fig.2 die Gasfangraums 47 eine vorbestimmte Größe. Da Wasserstoff leichter als Luft ist, wird der Wasserstoff steigen und sich im Bereich 47.  Die Umgebung gefangen 47 ist groß genug, um genügend Wasserstoffgas enthalten, um sofortigen Zündung bei der anschließenden Inbetriebnahme des Verbrennungsmotors zu ermöglichen.

 

Es wird angemerkt, dass das Wasserstoffgas in dem obersten Bereich des Fangraums 47 Wasserstoff steigt bei einer viel größeren Rate als Sauerstoff oder nicht brennbaren Gasen injiziert werden; etwa dreimal oder mehr. Deshalb, wenn das Wasserstoffgas in die Fangraums 47 (Mischbereich) an ihrem untersten Bereich der Wasserstoffgas würde so rasch ansteigen, daß die Luft nicht mit dem Sauerstoff zu mischen. Bei dem in Fig.2 gezeigten Fangraums 47 wird der Wasserstoff nach unten in den Lufteinlass 15.  Das heißt, das Wasserstoffgas wird nach unten in die nach oben Umluftzwangs gezwungen, und dies bewirkt eine ausreichende Durchmischung der Gase.

 

Das Verhältnis der Luft (Sauerstoff) 14 und der nicht-brennbare Gas über die Leitung 9 eine kontrollierte Verhältnis, das dem bestimmten Motor abgestimmt ist. Sobald die richtige Verbrennungsgeschwindigkeit wurde durch die Einstellung des Ventils 95 festgelegt ist (zum Variieren der Menge des nicht-brennbaren Gases) und die Einstellung des Ventils 45 (für die Variation der Menge der Umgebungsluft), wird das Verhältnis danach beibehalten.

 

In einem System, in dem die nicht brennbaren Gase werden die Abgase des Motors selbst, zurückgeführt durch eine geschlossene Schleife-Anordnung, und wobei der Lufteinlass des Motors, der Fließgeschwindigkeit und damit das Luft / nicht-brennbare Mischung gesteuerten wird durch die Beschleunigung des Motors aufrechterhalten wird.

 

Das Gemisch aus Luft mit nicht brennbare Gase wird der Träger für das Wasserstoffgas. Das heißt, das Wasserstoffgas mit der Luft / nicht brennbaren Gasgemisch vermischt wird. Durch Variation der Menge an Wasserstoffgas, das Luft / nicht brennbaren Mischung zugegeben wird, ist die Motordrehzahl gesteuert.

 

 

Es wird Bezug genommen auf Fig.3, die in einer Seitenansicht im Querschnitt zeigt, hat der feine lineare Brennstoffströmungssteuerung 53. Das Wasserstoffgas 4 in die Kammer 43 über Gaseinlass 41. Das Wasserstoffgas strömt von der Kammer 43 zur Kammer 47 über die Öffnung oder Öffnung 42.  Die Höhe des Gasdurchgangsformkammer 43 zur Kammer 47 wird durch die Einstellung der Kanalöffnung 42 bestimmt.

 

Die Anschlussöffnung wird durch das Einfügen des linear verjüngt Stift 73 hinein gesteuert.  Das stumpfe Ende des Stifts 73 ist an der Stange 71 befestigt Stange 71 übergeben wird, (über Stütz O-Ring 75), durch die Öffnung 81 im Gehäuse 30 der manuellen Einstellmechanismus 83.

 

Feder 49 hält die Stange 71 in einer festen Position relativ zum Stift 73 und der Öffnung 42.  Wenn Mechanismus 83 betätigt wird, bewegt sich Stift 73 wieder aus der Öffnung 42 Stift 73 verjüngt ist, erhöht dies die Rückwärtsbewegung der freien Fläche der Öffnung 42, wodurch die Menge des Gasdurchgangs ansteigend von Kammer 43 zu Kammer 47.

 

Die Anschläge 67 und 69 halten Feder 49 in seine stabile Position. Die Muttern 63 und 67 auf der Gewindestange 61 werden verwendet, um die offene Fläche von mindestens Öffnung 42 durch die richtige Positionierung der Stift 73. Dieser minimale Öffnungseinstellung, steuert die Leerlaufdrehzahl des Motors, so Stift 73 in seiner korrekten Position arretiert durch Muttern 63 und 67. Diese Einstellung steuert den Mindestsatz der Gasstrom aus der Kammer 43 in die Kammer 47, die einen kontinuierlichen Betrieb des Verbrennungsmotors ermöglicht.

 

Bezugnehmend auf Fig.8, die den Lufteinstellungssteuerung für die Betätigung der Luftmenge, die in die Mischkammer 20.  Der Verschluß 21 montiert auf der Platte 18 weist eine Öffnung 17 am Ende 11.  Eine Plattensteuerung 42 illustriert ist, um montiert Schieber über die Öffnung 17.  Die Position dieser Platte relativ zur Öffnung 17, durch die Stellung der Steuerstange 19, die Durchführungstülle 12 durchläuft der Steuerleitung gesteuert 13. Entlüftungsventil 24 wird zum Aufbrechen im Falle einer Fehl was bewirkt, dass die Verbrennung der Gase in der Mischkammer 20.

 

 

Mit Bezug nun auf Fig.4, wenn Wasserstoffgas 4 wurden in die Mischkammer 20 zu akkumulieren und zu einer zu hohen Druck, das Entweichen Rohr 36, die Öffnung 34 (auf der Motorhaube 32 liegt) verbunden ist, ermöglicht das überschüssige Wasserstoffgas entkommen sicher in die Atmosphäre. Im Falle einer Fehlfunktion, die die Verbrennung der Gase in der Mischkammer 20 bewirkt, wird das Druckentlastungsventil 33 bersten, Austreiben des Wasserstoffgases ohne Verbrennung.

 

In der konstruierten Anordnung der Fig.1, ist dort eine Gaskontrollsystem, das auf einer vorhandenen Fahrzeugverbrennungsmotor ohne Änderung oder Änderung Designparameter oder Eigenschaften des Autos angebracht werden können.  Die Strömung der flüchtigen Stoffgas ist natürlich kritisch; Daher gibt es in der Zeile 5 ein Gasflussventil 53 eingebaut ist, und dies wird verwendet, um die Wasserstoffdurchsatzes. Dieser Gasstromventil ist im Detail in Fig.3 gezeigt.

 

 

Die angesaugte Luft 14 in einem Vergaser Anordnung mit einem Einlassverstellung 55, der die Platte 42 Öffnung passt sein.  Dies ist ausführlicher in Fig.8 gezeigt. Um einen konstanten Druck in der Wasserstoffgasspeicher 7 in der Ein-Aus-Betrieb des Motors aufrecht zu erhalten, ist der Gasstrom-Steuerventils in Reaktion auf das elektrische Absperrorgan Steuerung 33.  Der konstante Druck erlaubt eine reichliche Zufuhr von Gas beim Anfahren und während bestimmten Zeiten Laufzeit bei der Wiederversorgung.

 

Der Schalter 33 ist seinerseits in Reaktion auf die Vakuumsteuerschalter 60 während der Fahrt des Motorvakuum wird bis die ihrerseits Blätter Schalter 33 geöffnet, indem durch die Leitung 60a dem Vakuum-Schalter 60 eingebaut werden. Wenn der Motor nicht läuft, der Unterdruck wird auf Null gesetzt und durch den Schalter 60 zu verringern wird zu einem elektrischen Schalter 33 zum Abschalten Abschalten der Strömung von Wasserstoffgas zu dem Steuerventil 53.

 

Niederspannungs-Gleichstrom an eine Sicherheitsventil 28 angelegt, Magnet 29 aktiviert wird. Das Magnet gilt eine Steuerspannung an dem Wasserstoffgenerator Erreger 3 über den Anschluß 27 durch Druckschalter 26 zu der elektrischen Leistung aktiviert Magnet 29 wird Wasserstoffgas gebracht wird, durch Durchflussregelventil 16 und dann Auslaßrohr 5 für den Einsatz passieren. Die Druckdifferenz Wasserstoffgas-Ausgang auf Gas Mischkammer 20 ist beispielsweise 30 p.s.i. bis 15 p.s.i.  Nachdem Wasserstoffgenerator 10 eine optimale Gasdruckpegel erreicht, schaltet Druckschalter 26 von der elektrischen Energie zu den Wasserstoff excitors. Wenn der Kammerdruck einen vorbestimmten Pegel überschreitet, wird das Sicherheitsventil 28 aktiviert Trennen des elektrischen Stroms und dadurch das Herunterfahren des gesamten Systems zur Sicherheitskontrolle.

 

 

Mit besonderem Bezug nun auf Fig.6, die die Kraftstoff-Einspritzsystem in einer Seitenquerschnittsansicht veranschaulicht und in der Draufsicht Fig.5.  Strukturvorrichtung in der bevorzugten Ausführungsform eingebaut umfasst Gehäuse 90, die Luftöffnungen 14a und 14e aufweist. Die Luft über Löschbleche 37 und in die Mischkammer 20.  Der nicht-flüchtige Gase gelangen über Leitung 9 tritt durch Filter 91 um die Bauteile 14b und 14c und dann zu Einlaß 14d der Mischkammer 20.  Der Wasserstoff tritt über Leitung 5 die Löschplatten 39 und in die Mischkammer 20.

 

Fig.7 veranschaulicht die mechanische Anordnung der Komponenten, die die Gesamtstruktur der Mischkammer 20 (in den anderen Figuren unabhängig gezeigt).

 

 

Zurückkommend auf Fig.1 wird dort die nichtflüchtigen Gasleitung 9 durch Gemischpumpe 91 durch den Motor-Riemenscheibe 93.  Das Ventil 95 steuert die Strömungsgeschwindigkeit.  Auch durch Scheibe 93 angetrieben wird Pumpe 96 mit der Leitung 85 zu einem Ölbehälter 92 und das Ventil 87 verbunden ist und schließlich zur Mischkammer 20. In der Praxis, wie zum Beispiel in einem nicht-ölgeschmierten Motor, Schmierflüssigkeit, wie Öl 81 gesprüht in der Kammer 20 über Ölzufuhrleitung 85 für die Schmierung.

 

Es wurden mehrere Publikationen im vergangenen Jahr oder so, Eintauchen in die Eigenschaften von Wasserstoffgas, die mögliche Verwendung, Erzeugungsanlagen und Sicherheit. Eine solche Publikation "Ausgewählte Eigenschaften von Wasserstoff" (Konstruktionsdaten) ausgegeben Februar 1981 von der National Bureau of Standards.

 

Diese Veröffentlichungen sind in erster Linie mit den aufwendigen und kostspieligen Verfahren zur Erzeugung von Wasserstoff. Ebenso so sind sie mit der sehr begrenzten Einsatz von Wasserstoffgas durch die extrem hohe Brenngeschwindigkeiten betrifft. Dies wiederum gibt die Gefahr, in den praktischen Einsatz von Wasserstoff.

 

Unter Bezugnahme auf das Diagramm der Anlage A ist zu sehen, dass die Verbrennungsgeschwindigkeiten von Alkohol, Propan, Methan, Benzin, Liquid Petroleum Gas, und Dieselöl liegen im Bereich von mindestens 35 bis maximal 45. Ferner zeigt der Graph, dass die Brenngeschwindigkeit des Wasserstoffgases im Bereich von 265 bis mindestens 325 Maximum. In einfachen Worten, ist in der Größenordnung von 7,5 mal der Brenngeschwindigkeit von handelsüblichen Kraftstoffen die Brenngeschwindigkeit des Wasserstoffs.

 

Aufgrund der ungewöhnlich hohen Brenngeschwindigkeit von Wasserstoffgas, wurde als Ersatzbrennstoff auszuschließen, die von diesen vor Ermittlern. Selbst wenn ein Motor könnte ausgelegt, solche hohen Verbrennungsgeschwindigkeiten aufzunehmen, die Explosionsgefahr wäre dann nicht mehr an kommerziellen Gebrauch zu beseitigen.

 

Die vorliegende Erfindung, wie oben beschrieben, hat die oben erwähnten Kriterien für die Verwendung von Wasserstoffgas in einem handelsüblichen Motor gelöst. In erster Linie sind die Kosten bei der Erzeugung von Wasserstoffgas, wie in den vorgenannten mitanhängigen Patentanmeldungen erwähnt, ist minimal. Wasser ohne Chemikalien oder Metalle verwendet. Auch, wie in den zuvor erwähnten gleichzeitig anhängigen Patentanmeldungen erwähnt, die Verringerung der Wasserstoffgas-Verbrennungsgeschwindigkeit erreicht worden ist. Diese anhängigen Anmeldungen nicht nur die Reduzierung der Geschwindigkeit zu lehren, sondern lehrt die Steuerung der Geschwindigkeit des Wasserstoffgases.

 

In der bevorzugten Ausführungsform ist praktisch Vorrichtung zur Anpassung der Wasserstoffgenerator zu einem Verbrennungsmotor beschrieben. Vorrichtung linear steuert den Wasserstoffgasstrom in eine Mischkammer Mischen mit einer kontrollierten Menge an nicht brennbaren Gas Sauerstoff, damit die Reduzierung der Wasserstoffgasgeschwindigkeit. Die Verringerung in der Wasserstoffgasgeschwindigkeit macht die Verwendung von Wasserstoff so sicher wie andere Brennstoffe.

 

In praktischer Hinsicht die gewöhnlichen Verbrennungsmotor jeder Größe und Art des Kraftstoffs, nachgerüstet betrieben nur mit Wasser als Energiequelle zu sein. Wasserstoffgas aus dem Wasser ohne die Verwendung von Chemikalien oder Metallen und bei einer sehr niedrigen Spannung erzeugt. Die Brenngeschwindigkeit des Wasserstoffgases wurde der von herkömmlichen Brennstoffen reduziert. Schließlich jeder Komponente oder Stufe in dem Verfahren ein oder mehrere Sicherheitsventile oder die Wasserstoffgassystem sicherer als herkömmliche Fahrzeuge verfügt wodurch.

 

In der obigen Beschreibung die Begriffe "nichtflüchtigen" und "nicht brennbar" wurden verwendet. Es ist zu verstehen, sie sollen die gleichen sein werden; das heißt, einfach, Gas, brennt nicht.

 

Auch der Begriff "Lagerung" verwendet wurde, in erster Linie in Bezug auf die Wasserstoffspeicherbereich 7.  Es ist nicht beabsichtigt, dass der Begriff "Lagerung" wörtlich genommen werden - in der Tat ist es nicht Lagerung, sondern ein Zwischenhaltebereich. Bezüglich Bereich 7 wird dieser Bereich eine ausreichende Menge an Wasserstoff für die sofortige Inbetriebnahme beibehält.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STANLEY MEYER : WASSERSTOFF-GAS-BRENNER

 

US Patent  4.421.474             Dezember 1983                Erfinder: Stanley A. Meyer


WASSERSTOFF-GAS-BRENNER

 

Bitte beachten Sie, dass dies ein Wieder formuliert Auszug aus diesem Patent. Es beschreibt, wie die durch Elektrolyse von Wasser erzeugt Wasserstoff und Sauerstoff Gasgemisch zu verbrennen. Normalerweise ist die erzeugte Flamme zu heiß für die Praxis anders als das Schneiden von Metall oder Schweißen. Dieses Patent zeigt ein Verfahren zur Reduzierung der Flammentemperatur auf Werte für den allgemeinen Einsatz in Kesseln, Öfen, Heizgeräte usw.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Ein Wasserstoffgasbrenner für die Mischung aus Wasserstoffgas mit Umgebungsluft und nicht brennbaren Gasen. Die Mischung von Gasen, wenn entzündet, eine Flamme von extrem hoch, aber gesteuerte Intensität und Temperatur.

 

Die Struktur besteht aus einem Gehäuse und einem Wasserstoffgaseinlass zu einer Verbrennungskammer innerhalb des Gehäuses angeordnet gerichtet. Lufteinlassöffnungen für die Zugabe der Luft in die Brennkammer zur Zündung des Wasserstoffgases durch eine Zündvorrichtung darin vorgesehen ist. Am anderen Ende des Gehäuses ist neben dem Auslaß des Brenners (Flamme) ein Barrieren / Heizelements angeordnet ist. Das Heizelement gleichmäßig verteilt die Flamme und wiederum nimmt die Wärme. Die gegenüberliegende Seite zu der Flamme, das Heizelement gleichmßig dispergiert den extrem heißen Luft. Eine nichtbrennbare Gasfalle benachbart zu dem Heizelement erfasst ein kleiner Teil des nicht-brennbaren Gases (verbrannte Luft). Eine Rückführleitung von der Falle gibt die erfassten nicht-brennbares Gas in einem gesteuerten Verhältnis zu der Brennkammer zum Mischen mit dem Wasserstoffgas und der Umgebungsluft.

 

UMSCHLÜSSELUNG

Der Wasserstoff/Sauerstoff-Generator genutzt in die vorliegende Erfindung ist offengelegt und behauptete in mein co-anhängigen Patentanmeldung, Serial. Nr.: 302.807, abgelegt: 16. September 1981, für: WASSERSTOFF-GENERATOR-SYSTEM. In diesem Prozess zur Trennung von Wasserstoff und Sauerstoff-Atome Wasser Verunreinigungen haben wird das Wasser zwischen zwei Platten ähnlich nicht brandfördernd Metall übergeben. Kein Elektrolyt wird Wasser hinzugefügt. Eine Platte hat hierüber ein positives Potenzial und andererseits ein negatives Potenzial von einer sehr geringen Stromstärke Gleichstrom Stromquelle platziert. Die subatomare Aktion die Gleichspannung auf dem nicht-elektrolytische Wasser bewirkt, dass die Atome Wasserstoff und Sauerstoff getrennt werden-- und ebenso andere Gase im Wasser wie Stickstoff gefangen. Die Schadstoffe im Wasser, die nicht freigegeben werden, sind gezwungen, sich zu trennen und möglicherweise zusammengestellt oder genutzt und in bekannter Weise entsorgt.

 

Gleichstrom fungiert als eine statische Kraft auf die Wassermoleküle; während der ungeregelten plätschernden Gleichstrom als dynamische Kraft fungiert. Pulsierender Gleichstrom weiter erhöht die Freisetzung von Wasserstoff und Sauerstoff Atome aus der Wassermoleküle.

 

In meinem co-ausstehende Patentanmeldung, Serial. Nr. 262.744, abgelegt: 11. Mai 1981, für: Wasserstoff-Belüftung-Prozessor, ist bekannt und behauptet, die Nutzung von Wasserstoff/Sauerstoff-Gas-Generator. In diesem System ist die Brenngeschwindigkeit des Gases Wasserstoff durch kontrollierte Zugabe von nicht brennbaren Gase, die Mischung der Gase Wasserstoff und Sauerstoff kontrolliert.

 

 

QUERVERWEIS

Die in der vorliegenden Erfindung genutzt Wasserstoff / Sauerstoff-Generator ist, dass offenbart und beansprucht in meinem gleichzeitig anhängigen Patentanmeldung mit der Serien. Nr.: 302.807, eingereicht: 16. September 1981, für: Wasserstoffgenerator SYSTEM. Bei diesem Verfahren zur Abtrennung von Wasserstoff und Sauerstoffatome aus Wasser mit Verunreinigungen wird das Wasser zwischen zwei Platten ähnlicher nichtoxidierenden Metall geleitet. Kein Elektrolyt wird dem Wasser zugesetzt. Die eine Platte auf dem ein positives Potential und die andere ein negatives Potential von einer sehr niedrigen Stromstärke Gleichstromquelle angeordnet ist. Die subatomaren Wirkung der Gleichspannung an dem nicht-elektrolytischen Wasser bewirkt, daß die Wasserstoff- und Sauerstoffatome getrennt werden - und in ähnlicher Weise andere Gase in dem Wasser eingeschlossen, wie Stickstoff. Die Verunreinigungen in dem Wasser, die nicht freigegeben sind, werden gezwungen, sich zu trennen und kann gesammelt oder verwendet werden kann und entsorgt werden in an sich bekannter Weise.

 

Die extrem schmale Wasserstoff-Gasgemisch Flammen sehr hoher Temperatur von der Nutzung beschränkt Mittel durch einen Wärmeabsorptionsbarriere. Die Flamme trifft auf die Barriere, die wiederum verteilt die Flamme und absorbiert die Wärme davon und danach strahlt die Wärme extrem heiße Luft in das Verwertungsmittel.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Wärmestrahlers / Barriere angeordnet ist ein Heißluftfalle. Ein kleiner Teil der Wärmestrahlung eingefangen und wieder in den Brennraum als nicht-brennbaren Gasen. Ventileinrichtung in die Rückleitung regelt die Rückführung des nicht-brennbaren Gases in einer gesteuerten Menge, um die Mischung zu steuern.

 

Die vorliegende Erfindung ist hauptsächlich zur Verwendung mit dem Wasserstoffgenerator meiner ebenfalls anhängigen Patentanmeldung, supra bestimmt; es ist jedoch nicht darauf beschränkt sein und kann mit einer beliebigen anderen Quelle von Wasserstoffgas verwendet werden.

 

 

OBJEKTE

Es ist dementsprechend eine Hauptaufgabe der vorliegenden Anmeldung, einen Wasserstoffgasbrenner, der eine Temperatur gesteuert Flamme und einen Wärmestrahler / Barriere aufweist.

 

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Wasserstoffgasbrenner, die befähigt sind, die Wärme aus einem geschlossenen Hochtemperaturflamme ist.

 

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Wasserstoffgas-Brenner, der von dem Wasserstoffgas verzögert wird bieten, aber über dem der anderen Gasen.

 

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Wasserstoffgasbrenner, welcher die Abluft als nicht brennbares Gas zur Mischung mit dem Wasserstoffgas verwendet werden.

 

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Wasserstoffgas-Brenner, der einfach, aber robust und vor allem sicher für alle beabsichtigten Zwecke geeignet ist.

 

Andere Aufgaben und Merkmale der vorliegenden Erfindung werden aus der folgenden detaillierten Beschreibung ersichtlich, wenn in Verbindung mit den Zeichnungen, in denen:

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Fig.1 ist eine Gesamtquerschnittsansicht der vorliegenden Erfindung in ihrer bevorzugten Ausführungsform.

 

 

Fig.2 ist eine grafische Darstellung der Verbrennung von Kraftstoffen mit verschiedenen Standard die von Wasserstoff Geschwindigkeiten.



 

 

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG

 

 

Mit besonderem Bezug auf Fig.1 ist in einem schematischen Querschnitt die Prinzipien der vorliegenden Erfindung dargestellt. Die Struktur der bevorzugten Ausführungsform umfaßt ein Gehäuse 10 mit einem Zünder 20, der sich durch die Wand 11 davon.  Eine Verbrennungskammer 60 innerhalb des Gehäuses 10 angeordnet ein erstes offenes Ende 62 ein Wasserstoffgas 72 Einlaß 30 lenkt Wasserstoffgas über den Anschluss 37 von einer Quelle 35 zu dem Einlaß 62 der Brennkammer 68.  Ebenfalls an den gleichen Einlaß 62 gerichtet ist, und durch Flansche 64 und 66 unterstützt wird, wird Umgebungsluft 70 über die Eingabe-Anschlüsse 13 in dem Gehäuse 10.

 

Angrenzend an das gegenüberliegende Ende der Brennkammer 60 das Gasgemisch 75 wird durch den Zünder 20 gezündet, um Flamme 77 zu produzieren die Geschwindigkeit der Flamme 77 Ursachen sie zu schlagen und zu durchdringen die Barriere / Kühler 50.  Die Sperre 50 aus einem Material besteht, wie Metallgewebe oder Keramik, um darin zu dispergieren die Flamme und wiederum werden mit Wärme gesättigt. Die Flamme 77 ist mit einer ausreichenden Größe, um in der gesamten Barriere 50 verteilt werden, aber noch nicht durch die Barriere 50 zu durchdringen.

 

Von der Oberfläche 52 der Barriere 50 abgestrahlt überhitzter Luft 56 (Gase), die auf einer Ausnutzung Vorrichtung geleitet werden. Angrenzend an die Oberfläche 52 der Sperr / Kühlers 50 ist ein Heißluftfalle 40 mit geschlossener Schleife der Leitung 45 zurückkehrt, nicht brennbaren Gas 44 in die Brennkammer 60.  Das Steuerventil 42 ist zwischen der Leitung 45.

 

Im Betrieb der bevorzugten Ausführungsform Wasserstoffgas, 72, von der Düse 37 abgegeben wird, in die Verbrennungskammer 60 geleitet Die Flansche 64 und 66 auf dem offenen Ende des Gehäuses 63 der Brennkammer 60 vergrößert das offene Ende 62.  In der Erweiterung der Luft aus der Öffnung 13 in dem Gehäuse 10 ist auch mit der Verbrennungskammer 60 gerichtet ist.

 

Die Umgebungsluft und Wasserstoff durchquert die Öffnung 43 und weiter vermischt sich mit dem nicht brennbaren Gas 44 aus der geschlossenen Schleifenleitung 45 mit der Heißluftfalle 40. Das Gemisch aus Wasserstoffgas 72 wird Umgebungsluft 70, und nicht-brennbare Gas 44, wird durch den Zünder 20 mit elektrischen Elektroden 21 und 23.   Bei 77 erfolgt Zündflamme gezündet.  Das Gemisch wird mit jedem der drei Gase gesteuert.  Das heißt, die Leitung 32 aus der Wasserstoffquelle 35 weist einen Ventil 38 darin, um die Menge an Wasserstoff 72 aus der Düse 37.   Die Öffnung 13 emittiert wird, eine Platteneinstellung 15 zum Steuern der Menge an Umgebungsluft 60 in die Verbrennungskammer gerichtet 60, und das geschlossene Schleifenleitung ist über das Ventil 42, wie oben erwähnt, zur Steuerung der Menge an nicht brennbaren Gasen in der Mischung.

 

Es kann erkannt werden, dass die Temperatur der Flamme 77 und der Geschwindigkeit der Flamme 77 ist eine Funktion des Prozentsatzes der verschiedenen Gase in der Mischung. In einer praktischen Ausführungsform, die Flamme 70 Temperatur und Geschwindigkeit im wesentlichen verzögert sich von einer Wasserstoffflamme an sich; aber doch deutlich größer als die Temperatur und Geschwindigkeit der Flamme aus den in einem herkömmlichen Heizsystem verwendet Gasen.

 

Um einen ausreichenden Druck für die Verbrennung des Wasserstoff-Gasgemisch mit einem Minimum an Druck (aus Sicherheitsgründen) zu erhalten und Blow-out zu begrenzen, ist die Düse 37 Öffnung 39 äußerst gering. Als Folge, wenn das Wasserstoffgas direkt von der Düse 37 verbrannt wird, würde die Flamme endlichen Durchmesser.  Außerdem würde seine Geschwindigkeit so groß, es ist fraglich, ob eine Flamme aufrechterhalten werden könnte.  Die Vermischung von Luft und nicht brennbares Gas nicht vergrößern Flammengröße und seine Geschwindigkeit zu verringern. Um jedoch eine Flamme höher Temperatur und Geschwindigkeit als herkömmliche Gase zu gewährleisten, ist die Größe und die Temperatur der Flamme durch den bereits erwähnten Mischung gesteuert.

 

Deshalb, um die Flamme 77 in einer Gegenwart Verwendungseinrichtung zu verwenden, wird die Flamme durch die Barriere 50. Die Sperre 50 besteht aus einem Material, das sicher die intensive Flamme 77 aufnehmen kann, und danach Wärme aus ihrer gesamten Fläche 52. Das Material strahlen versperrt 54 kann eine Keramik, Metallgewebe oder in der Technik bekannten anderen wärmeabsorbierenden Material sein. Die Wärmestrahlung 56 ist mit der Verwertung mittels gerichtet.

 

Wie bereits erwähnt, die Mischung von Gasen, die verbrannt werden, umfassen nicht brennbaren Gasen. Wie in der oben erwähnten gleichzeitig anhängigen Patentanmeldungen angegeben, eine ausgezeichnete Quelle für nicht brennbare Gase ist Abgase. In dieser Ausführungsform ist die Falle 50 einschließt die Heißluft 74 und gibt dieselbe durch das Ventil 42 zu der Verbrennungskammer 60 als nicht brennbares Gas.

 

Mit Bezug auf Fig.2 wird dort die Brenngeschwindigkeit von verschiedenen Regelbrennstoffe. Es kann die häufigste Art von Kraftstoff verbrennt mit einer Geschwindigkeit, die wesentlich kleiner als Wasserstoffgas zu sehen. Das Verhältnis von Wasserstoff mit Sauerstoff nicht brennbaren Gase variiert wird, um eine optimale Verbrennungsgeschwindigkeit und der Temperatur für die jeweilige Nutzung zu erhalten. Sobald dies erreicht ist, ist das Verhältnis unter normalen Bedingungen nicht verändert werden. Andere Verwendungen, die unterschiedliche Kraftstoffverbrennungstemperatur und die Geschwindigkeit wird in Verhältnis von Wasserstoff / Sauerstoff an nicht brennbaren Gasen in der gleichen Weise eingestellt, wie oben beispielhaft dargestellt werden.

 

Ferner vielleicht aufgrund der Wasserstoffgasgeschwindigkeit, wird unverbranntes Gas am Ausgang Flamme 77 auftreten. Die Barriere 50, aufgrund seiner Material Make-up wird die Bewegung und die Falle der unverbrannten Wasserstoffgas zu verzögern.  Da die Heißluft 77 in dem Material 54 dispergiert ist, wird der unverbrannte Stoffgas gezündet und verbrennt dort. Auf diese Weise führt die Sperre 50 ein wenig in der Art eines Nachbrenner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STANLEY MEYER : DIE PRODUKTION EINER BRENNGAS

 

US Patent  5.149.407           22. September 1992           Erfinder: Stanley Meyer

 

VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR ERZEUGUNG VON BRENNGAS UND

DIE ERHÖHTE FREISETZUNG VON WÄRMEENERGIE AUS SOLCHEN GAS

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass dies ein Wieder formuliert Auszug aus diesem Patent. Es beschreibt sehr ausführlich, einer Stan Methoden zur Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoffgase und die nachfolgenden Methoden zur Verwendung dieser Gase.

 

 


ZUSAMMENFASSUNG

Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoff-Atome in einer kapazitiven Zelle, die durch eine Polarisation und Resonanzprozess abhängig von den dielektrischen Eigenschaften von Wasser und Wassermoleküle zerlegt. Die Gasatome werden dann ionisiert oder anderweitig erregt und thermisch verbrannt wird, um ein Maß an Energie größer als die der Verbrennung des Gases in der Luft freigeben.

 

 

ZIELE DER ERFINDUNG

Eine erste Aufgabe der Erfindung ist es, eine Brennstoffzelle und ein Verfahren, bei dem Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoffgase gebrochen und ein Brennstoffgasgemisch aus Wasserstoff, Sauerstoff und andere Gase, die früher in dem Wasser gelöst enthielt bereitzustellen, hergestellt wird. Eine weitere Aufgabe der Erfindung ist es, signifikante Energie-Eintrag von einer Brenngas aus Wassermolekülen abgeleitet realisieren. Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoff Gase gebrochen. Elektrisch geladene Wasserstoff und Sauerstoff-Ionen mit entgegengesetzter elektrischer Polarität aus der elektromagnetischen Wellenenergie aktiviert und einer thermischen Hochtemperaturzone. Erhebliche Mengen an Wärmeenergie mit Sprengkraft über die Gasbrennphase freigesetzt.

 

Eine explosionsfähige thermische Energie unter einem kontrollierten Zustand hergestellt wird. Das Verfahren und die Vorrichtung eine Wärmeenergiequelle nützlich für die Stromerzeugung, Flugzeugraketentriebwerke oder Raumstationen.

 

 

 

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Fig.1A bis Fig.1F sind Illustrationen, die die theoretischen Grundlagen für die Vorgänge während der Betrieb der Brenngaserzeugungsstufe der Erfindung angetroffen.

 

 

 

 

 

Fig.2 zeigt eine Schaltung, die bei der Brenngaserzeugungsprozess ist.

 

 

 

Fig.3 zeigt einen "Wasserkondensator" Element in der Brennstoffzelle Schaltung verwendet.

 

 

 

 

 

 

Fig.4 veranschaulicht eine Anordnung der Vorrichtung statt, die im Verfahren, beginnend mit einem Wasserzulauf und kulminiert in der Herstellung von thermischen Explosionsenergie.

 

 

 

Fig.5A zeigt einen Querschnitt eines Kreisgasresonanzhohlraum in der Endstufe Anordnung gemß Fig.4 verwendet

 

 

 

 

 

 

 

Fig.5B zeigt eine alternative Endstufe Einspritzsystem die in der Vorrichtung von Fig.4

 

 

 

 

 

 

Fig.5C zeigt eine optische thermische Linsenanordnung zur Verwendung mit entweder Endstufe der Fig.5A oder Fig.5B.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fig.6A, 6B, 6C und 6D sind Darstellungen, die verschiedene theoretischen Grundlagen für die Atomphänomene voraussichtlich während des Betriebs dieser Erfindung auftreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Fig.7 ist ein elektrisches Schema der Spannungsquelle für die Gas Hohlraumresonator.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fig.8A zeigt eine elektronen Extraktorgitter in den Injektor Versammlungen der Fig.5A und Fig.5B verwendet.

 

 

 

 

 

 

Fig.8B zeigt die elektronische Steuerschaltung für die Extraktorgittermittel.

 

 

 

 

Fig.9 zeigt eine alternative Stromkreis hilfreich bei der Bereitstellung einer pulsierenden Wellenform auf den Apparat.

 

 

 

 

TABELLE 1: PROZESS-STUFEN BIS ZÜNDUNGS

 

Relative Zustand des Wassermoleküls und/oder Wasserstoff/Sauerstoff/andere Atome

Stufe

Random (Umgebungszustand ) Ausrichtung der polaren Gebieten, Polarisation von Molekülen. Molekulare Dehnung. Atom Befreiung durch Aufteilung der kovalenten Bindung

Stufe 1: Umwandlung von Wasser in Gas

Freisetzung von Gasen, Flüssigkeiten, Gas Ionisation, Elektroladeeffekt, Partikelschlag

Stufe 2: Gas Ionisation

Elektromagnetische Welle, Laser oder Photon-Injektion, Elektron-Extraktion, Atomic Destabilisierung

Stufe 3: Grundierung

Thermische Zündung

Endstufe: Zündung

 

 

 

BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM

Ein Brennstoffgas wird von einer Wasserstoffbruchvorgang, der die Sequenz von in Tabelle 1 gezeigten Schritte beginnend mit Wassermolekülen folgt hergestellt wird das Molekül unterworfen sukzessive Erhöhung der elektrischen Wellenenergie und thermische Kräfte. In der Folge der Kräfte, zufällig orientierten Wassermoleküle hinsichtlich Molekular polare Ausrichtung orientiert und selbst polarisiert und durch die Anwendung eines elektrischen Potentials "länglich", in dem Maße, dass die kovalente Bindung der Wassermoleküle ist so geschwächt, daß die Atome dissoziieren und das Molekül zerfällt in Wasserstoff und Sauerstoff elementaren Komponenten. Als nächstes werden die frei atomaren Gase ionisiert und während einer weiteren Energiequelle, die zwischen den Teilchen Auswirkungen im Gas bei einem erhöhten Gesamtenergieniveau fördert unterworfen elektrisch in einen Behälter gegeben. Schließlich werden die atomaren Teilchen im angeregten Gases erreicht zu immer höheren Energieniveaus, werden einem Laser oder elektromagnetischer Wellenenergie Quelle, die Atom Destabilisierung und die endgültige Freigabe der thermischen Explosionsenergie erzeugt unterworfen.

 

Engineering Design-Parameter basierend auf bekannten theoretischen Grundlagen der Atomphysik, bestimmen die Zuwachsebenen von elektrischen und Wellenenergieeintrag erforderlich, um Resonanz in jeder Stufe des Systems zu erzeugen. Statt einer dämpfenden Effekt, eine Resonanz Erregung des Moleküls, Atom oder Ion bietet eine Compoundierung Energiezusammenspiel und die zur endgültigen Energiefreisetzung.

 

Kurz gesagt, in der ersten Stufe eine Gasmischung, die Wasserstoff, Sauerstoff und andere Gase, die früher in dem Wasser gelöst ist, wird von Wasser erhalten. Im allgemeinen ist die in der ersten Stufe verwendete Verfahren besteht aus:

 

(A) Bereitstellen eines Kondensators, bei dem das Wasser als dielektrische Flüssigkeit zwischen Kondensatorplatten enthalten, in einem Resonanzladedrosselschaltung, die einen Induktor in Reihe mit dem Kondensator umfaßt.

(B) Unterwerfen des Kondensators auf eine pulsierende, unipolare elektrische Spannungsfeld, in dem die Polarität nicht über einen beliebigen Boden, wobei die Wassermoleküle in dem Kondensator auf eine Ladung derselben Polarität unterworfen kommen, und die Wassermoleküle durch gedehnt die elektrischen polare Kräfte.

(C) Weitere Unterwerfens des Wassers in dem Kondensator auf den pulsierenden elektrischen Feldes, um eine Impulsfrequenz, die eine Resonanz in dem Wassermolekül induziert erzielen.

(D) Fortsetzen der Anwendung des Impulsfrequenz zu der Kondensatorzelle nach Resonanz auftritt, so daß das Energieniveau in dem Molekül in Kaskadierung inkrementellen Schritten im Verhältnis zu der Anzahl der Impulse erhöht wird.

(E) Die Aufrechterhaltung der Ladung des Kondensators während der Anwendung des pulsierenden Feldes, wobei die co-valent elektrischen Verbinden der Wasserstoff- und Sauerstoffatome in den Wassermolekülen in einem solchen Maße destabilisieren, daß die Kraft des elektrischen Feldes innerhalb des Moleküls übersteigt die Bindungskraft des Moleküls, wodurch das Molekül auseinander in der elementaren Gase Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt.

(F) Sammeln des Wasserstoff und Sauerstoffgase, zusammen mit anderen Gasen früher in dem Wasser gelöst, und Abführen der gesammelten Gase als Brenngas-Gemisch.

 

Die Wassermoleküle werden in zunehmenden elektrischen Kräften ausgesetzt ist. In einer Umgebungszustand sind zufällig ausgerichteten Wassermoleküle in bezug auf eine molekulare polare Orientierung ausgerichtet. Weiter sind sie selbst polarisiert und "länglichen" durch die Anwendung eines elektrischen Potentials in dem Maße, kovalente Bindung der Wassermoleküle ist so geschwächt, dass die Atome dissoziieren und das Molekül zerfällt in Wasserstoff und Sauerstoff elementaren Komponenten. In diesem Verfahren wird der Punkt der optimalen Gasfreisetzung zu erreichen, wenn die Schaltung bei der Resonanzfrequenz. Wasser in der Zelle zu einer pulsierenden, polar elektrischen durch die elektrische Schaltung, wobei die Wassermoleküle durch die elektrische Kraft auf die Platten des Kondensators ausgedehnt erzeugten Feld ausgesetzt. Das polare pulsierende Frequenz angelegt ist, daß der pulsierende elektrische Feld induziert eine Resonanz in den Molekülen. Eine Kaskadeneffekt auftritt, und die Gesamtenergie der spezifischen Wassermoleküle in Kaskadierung inkrementalen Schritten erhöht. Der Wasserstoff und Sauerstoff freigesetzt wird, wenn die Resonanzenergie der kovalente Bindungsstärke der Wassermoleküle übersteigt.

 

Ein bevorzugter Werkstoff für die Kondensatorplatten aus rostfreiem Stahl T-304, die nicht chemisch mit Wasser, Wasserstoff oder Sauerstoff reagiert. Ein elektrisch leitendes Material, das inert in der fluiden Umgebung ist, ist ein wünschenswertes Material für den Bau von elektrischen Feldplatten des "wasser Kondensator" in der Schaltung verwendet.

 

Einmal ausgelöst, ist der Gasausgang steuerbar durch die Schwächung der Betriebsparameter. Somit kann, sobald die Resonanzfrequenz identifiziert wird, durch Variieren der angelegten Impulsspannung an das Wasser-Brennstoffzellenanordnung, Gasausgang variiert. Durch Variieren der Pulsform, Pulsamplitude oder Pulsfolge Sequenz kann der Gasausgang variiert werden. Dämpfung von Mark / Space Verhältnis Sie die Spannungsfeldes / ON Zeiten wirkt sich auch auf die Rate der Gasproduktion.

 

Die Gesamtvorrichtung umfaßt somit und elektrische Schaltung, in der ein Wasserkondensator ist ein Element. Die Wasserkondensator eine bekannte dielektrische Eigenschaften. Die Brennstoffgase werden aus dem Wasser durch die Dissoziation der Wassermoleküle erhalten. Die Wassermoleküle werden durch einen Spannungs Stimulation Prozess namens der "elektrischen Polarisation Prozess", die auch veröffentlicht gelösten Gasen im Wasser gefangen in die Komponente Atomelemente aufgeteilt.

 

Aus dem Entwurf der physikalischen Phänomene, die mit der ersten Stufe des in Tabelle 1 beschriebenen Verfahren verbunden sind, die theoretische Grundlage der Erfindung hält die jeweiligen Zustände von Molekülen, Gasen und Ionen aus flüssigem Wasser abgeleitet.  Bevor Spannungsstimulation, Wassermoleküle zufällig über Wasser in einem Behälter dispergiert. Wenn eine unipolare Spannungsimpulsfolge, wie sie in Fig.1B bis Fig.1F gezeigt ist, positive und negative Kondensatorplatten angelegt wird, und die zunehmende Spannungspotential in den Molekülen in einer linearen induziert, stufenartigen Ladeeffekt. Das elektrische Feld der Partikel in einem Wasservolumen einschließlich der elektrischen Feldplatten, erhöht die von einem niedrigen Energiezustand in einen Hochenergiezustand in einem Schritt Weise nach jeder Impulsfolge wie im übertragenen Sinne in den Fig.1A bis Fig.1F dargestellt. Die zunehmende Spannungspotential ist immer positiv in direkter Beziehung zu negativen Massepotential während jedes Impulses. Die Polarität der Spannung an den Platten, die die Spannungsfelder erzeugen konstant bleibt, obwohl die Spannungsladung erhöht. Positive und negative Spannung "Zonen" werden somit gleichzeitig in dem elektrischen Feld der Kondensatorplatten gebildet sind.

 

In der ersten Stufe des in Tabelle 1 beschriebenen Verfahren, da das Wassermolekül natürlicher weist entgegengesetzte elektrische Felder in einem relativ polaren Konfiguration (die zwei Wasserstoffatome eine positive Ladung, während das Sauerstoffatom eine negative Ladung), der Spannungsimpuls bewirkt, dass das Wassermoleküle, die anfänglich in zufälligen Richtungen orientiert sind, sich zu drehen, und schließen sich das elektrische Feld an die Zelle angelegt. Die positiv geladenen Wasserstoffatomen sind mit der negativen Feld angezogen, während die negativ geladenen Sauerstoffatome des gleichen Wassermolekül, sind mit dem positiven Spannungs Feld angezogen. Selbst eine geringe Potentialdifferenz zwischen den Platten eines Kondensators Einschließungskammer die Ausrichtung jedes Wassermolekül in der Zelle auslösen.

 

Wenn die an die Platten angelegte Spannung bewirkt, dass die Wassermoleküle sich ausrichten und dann bewirkt, dass das Pulsen der Spannungsfeldstärke in Übereinstimmung mit Fig.1B erhöht werden. Als weitere Molekülausrichtung auftritt, wird Molekularbewegung behindert. Da die positiv geladene Wasserstoffatome der ausgerichteten Moleküle in einer Richtung entgegengesetzt zu den negativ geladenen Sauerstoffatomen angezogen werden, tritt eine polare Ladung Ausrichtung oder Verteilung innerhalb der Moleküle zwischen den Spannungszonen, wie in Fig.1B gezeigt ist, und als das Energieniveau von die Atome, um Resonanz pulsierende, steigt, die stillstehenden Wassermoleküle längliche wie in Fig.1C und Fig.1D gezeigt. Elektrisch geladene nuceli und Elektronen werden in Richtung entgegengesetzt elektrisch geladen Spannungszonen zogen - Unterbrechen der Masse und Ladung Gleichgewichts des Wassermoleküls.

 

Da das Wassermolekül ist ferner in zunehmendem Potentialdifferenz von dem Schritt Laden des Kondensators resultierenden ausgesetzt, die elektrische Anziehungskraft der Atome innerhalb des Moleküls zu den Kondensatorplatten der Kammer erhöht auch Festigkeit. Als ein Ergebnis wird die kovalente Bindung zwischen den Atomen des Moleküls geschwächt und schließlich beendet. Das negativ geladene Elektronen in Richtung der positiv geladenen Wasserstoffatomen angezogen werden, während zur gleichen Zeit werden die negativ geladenen Sauerstoffatome abstoßen Elektronen.

 

In einer besonderen Erklärung des "sub-atomaren Aktion, die im Wasser Zelle auftritt, ist es bekannt, natürliches Wasser ist eine Flüssigkeit, die eine Dielektrizitätskonstante von 78,54 bei 20 Grad Celsius und 1 Atmosphäre Druck [Handbook of Chemistry and Physics hat, Abschnitt E-50].

 

Wenn ein Volumen an Wasser wird isoliert und elektrisch leitfähige Platten, die in Wasser chemisch inert sind und die durch einen Abstand getrennt sind, werden in das Wasser eingetaucht ist, wird ein Kondensator gebildet, der eine Kapazität von der Oberfläche der Platten, wobei der Abstand bestimmt ihrer Trennung und die Dielektrizitätskonstante des Wassers.

 

Wenn Wassermoleküle, um Spannung an einem begrenzten Strom ausgesetzt, nimmt Wasser auf eine elektrische Ladung. Durch die Gesetze der elektrischen Anziehung, Moleküle richten nach positiver und negativer Polarität Felder des Moleküls und der Feldausrichtung. Die Platten eines Kondensators bilden, wie ein Ausrichtungsfeld, wenn eine Spannung an sie angelegt wird.

 

Wenn eine Ladung an einen Kondensator angelegt wird, die elektrische Ladung des Kondensators gleich der angelegten Spannung geladen. In einem Wasserkondensator, die dielektrische Eigenschaft von Wasser widersteht der Stromfluß in der Schaltung, und das Wassermolekül selbst, weil es Polarität Felder durch das Verhältnis von Wasserstoff und Sauerstoff in der kovalenten Bindung gebildet, und eine Grenz Dielektrizitätseigenschaft wird ein Teil der elektrischen Schaltung, analog zu einem "Mikrokondensator" innerhalb des durch die Platten definiert Kondensator.

 

In dem Beispiel eines Brennstoffzellenschaltung Fig.2 ist ein Wasserkondensator enthalten. Der Aufwärtsspule ist auf einem herkömmlichen Ringkern eines komprimierten ferro angetriebene Material gebildet, das sich nicht zu dauerhaft magnetisiert, wie dem Warenzeichen "Ferramic 06 #" PERMAG '"Pulver nach Siemens Ferrite Catalogue, CG 2000 beschrieben -002-121, (Cleveland, Ohio) Nr F626-1205. Der Kern ist 1,50 Zoll im Durchmesser und 0,25 Zoll dick. Eine Primärspule von 200 Windungen von 24 AWG Kupferdraht vorgesehen ist und eine Spule mit 600 Windungen von 36 AWG Drahtstärke umfasst die Sekundärwicklung. Andere primäre / sekundäre Spulenwicklung Verhältnisse kann bequem bestimmt werden.

 

Eine alternative Spulenanordnung unter Verwendung eines herkömmlichen M27 Eisen Transformatorkern wird in Fig.9 gezeigt. Die Spulenwickel immer nur in einer Richtung.

 

In der Schaltung der Fig.2 ist die Diode eine 1N1198-Diode, die als Sperrdiode und einem elektrischen Schalter, der Stromfluss in nur einer Richtung ermöglicht wirkt. Somit wird der Kondensator nicht auf einen Impuls entgegengesetzter Polarität unterzogen.

 

Die Primärwicklung des Toroid unterliegt einem Tastverhältnis Impuls 50%. Die Ringkernspule ein pulsierender Spannungsaufwärts vom Pulsgenerator über fünf mal, wobei die relative Menge an Aufwärts von vorgewählten Kriterien für eine bestimmte Anwendung bestimmt. Da der verstärkte Impuls in die erste Induktivität (100 Windungen aus 24 Gauge-Draht, 1 Inch im Durchmesser) gebildet, wird ein elektromagnetisches Feld um den Induktor gebildet. Spannung abgeschaltet wird, wenn der Impuls endet schaltet, und das Feld zusammen und erzeugt einen weiteren Impuls mit der gleichen Polarität; dh ein weiterer positiver Impuls gebildet, wo die 50% Arbeitszyklus beendet wurde. Somit wird eine Doppelimpulsfrequenz erzeugt wird; jedoch in einer Impulsfolge von unipolaren Impulsen, gibt es eine kurze Zeit, wenn Impulse vorhanden sind.

 

Indem so elektrische Impulse in der Schaltung von Fig.2 unterzogen, das Wasser zwischen den Kondensatorplatten nimmt eine elektrische Ladung, die durch einen stufenLadePhänomen in der Wasserkondensator.. Spannung kontinuierlich erhöht (bis etwa 1000 Volt und mehr) auftreten erhöht wird und die Wassermoleküle beginnen, sich zu verlängern.

 

Die Impulsfolge wird dann abgeschaltet; die Spannung über dem Kondensator Wasser sinkt auf der Ladungsmenge, die die Wassermoleküle getroffen wird, wird also Spannung über den geladenen Kondensator gehalten. Die Impulsfolge wird dann wieder angewendet.

 

Da ein Spannungspotential an einen Kondensator angelegt werden Arbeiten durchzuführen, je höher die Spannungspotential, desto mehr Arbeit wird von einer gegebenen Kondensatorgeführt. In einer optimalen Kondensator die vollständig nichtleitend ist, wird Null Stromfluß über den Kondensator auftreten. Somit kann in Ansicht eines idealisierten Kondensatorschaltung ist es die Aufgabe der Wasserkondensatorschaltung zum Elektronenfluss durch den Schaltkreis, das heißt, wie tritt durch Elektronenfluss oder eine Leckage durch ein Widerstandselement, das Wärme erzeugt, zu verhindern. Elektrische Leckage in Wasser wird jedoch auftreten, weil einige Restleitfähigkeit und Verunreinigungen oder Ionen, die sonst in dem Wasser vorhanden sein können. Somit ist der Wasserkondensator vorzugsweise chemisch inert. Ein Elektrolyt ist nicht auf das Wasser gegeben.

 

In der isolierten Wasserbad, nimmt das Wassermolekül auf Ladung und die Ladungs erhöht. Das Ziel des Verfahrens ist zum Abschalten der kovalenten Bindung des Wassermoleküls und der subatomaren Kraft, die Wasserstoff- und Sauerstoffatome miteinander verbindet, um ein Molekül zu bilden, zu unterbrechen, wodurch der Wasserstoff und Sauerstoff zu trennen.

 

Da ein Elektronenstrahl nur eine bestimmte Elektronenschale einnehmen, die an den Kondensator angelegte Spannung beeinflußt die elektrischen Kräfte die sich aus der kovalenten Bindung. Als Ergebnis der Ladung durch die Platten angelegt wird, wird die aufgebrachte Kraft größer als die Kraft der kovalenten Bindungen zwischen den Atomen des Wassermoleküls und der Wassermolekül länglichen wird. Wenn dies geschieht, wird die Zeitanteilsverhältnis der Elektronen zwischen den Atomen und den Elektronenschalen, modifiziert wird.

 

In dem Verfahren werden Elektronen aus dem Wasserbad entnommen; Elektronen werden nicht verbraucht, noch sind die Elektronen in das Wasserbad durch die Schaltung eingebracht, wie Elektronen würden während der herkömmlichen Elektrolyse sein. Dennoch kann ein Leckstrom durch das Wasser auftreten. Diese Wasserstoffatome fehlen Elektronen werden neutralisiert und Atome vom Wasser befreit. Die geladene Atome und Elektronen in entgegengesetzter Polarität Spannungszonen zwischen den Kondensatorplatten angelegt zogen. Die Elektronen früher von Atomen im Wasser kovalente Bindung geteilt werden neu zugeordnet, so dass neutrale elementaren Gase freigesetzt werden.

 

In dem Verfahren kann die elektrische Resonanz auf allen Ebenen der Spannungspotential erreicht werden. Die Gesamtschaltung wird als "Resonanzladedrossel" Schaltung, welche eine Induktivität in Reihe mit einem Kondensator [SAMS Moderne Dictionary of Electronics, 1984 p.859] ist gekennzeichnet. Solch eine Resonanzladedrossel auf jeder Seite des Kondensators. In der Schaltung dient die Diode als Schalter, der die in der Induktivität erzeugten zu kollabieren, wodurch der Impulsfrequenzverdopplung und verhindert eine Entladung des Kondensators Magnetfeldes ermöglicht. Auf diese Weise wird eine kontinuierliche Spannung an den Kondensatorplatten im Wasserbad hergestellt, und der Kondensator nicht entladen. Die Wassermoleküle werden so auf ein kontinuierlich geladen Feld ausgesetzt, bis der Ausfall der kovalente Bindung auftritt.

 

Wie eingangs erwähnt, hängt die Kapazität von den dielektrischen Eigenschaften von Wasser und der Größe und der Abstand der leitfähigen Elemente, die den Wasserkondensator.

 

 

Beispiel 1

In einem Beispiel der Schaltungsanordnung nach Fig.2 4 Zoll (100 mm) lang (in dem anderen Schaltungselement Spezifikationen oben beschrieben), zwei konzentrische Zylinder, in dem Wasservolumen gebildet Wasserkondensator der Brennstoffzelle. Der Außenzylinder betrug 0, 75 im Außendurchmesser; der Innenzylinder betrug 0,5 Zoll Außendurchmesser. Abstand zwischen dem Innenzylinder und dem Außenzylinder betrug 0,0625 Zoll (1,59 mm). Resonanz in der Schaltung wurde in einem 26-Volt-Impuls mit der Primärspule des Toroid bei 10kHz und ein Gasgemisch aus Wasserstoff, Sauerstoff und gelösten Gasen angewendet erreicht wurde angegeben. Die zusätzlichen Gase enthalten Stickstoff und Argon aus der Luft in dem Wasser gelöst.

 

Beim Erreichen Resonanz in jeder Schaltung, wie die Pulsfrequenz eingestellt wird, der Stromfluss minimiert wird und die Spannung an den Kondensatorplatten wird maximiert. Berechnung der Resonanzfrequenz eines Gesamtschaltung wird durch bekannte Mittel bestimmt werden; verschiedene Hohlräume eine unterschiedliche Resonanzfrequenz. Der Gasproduktionsrate wird durch die Zeitdauer zwischen zwei Zügen von Impulsen, die Impulsamplitude, des Kondensators Plattengröße und Plattenabstand variiert.

 

Der Wischarm am zweiten Induktor stimmt die Schaltung und ermöglicht Verunreinigungen im Wasser, so dass die Ladung immer an den Kondensator angelegt. Die angelegte Spannung, bestimmt die Abbaugeschwindigkeit des Moleküls in seine atomaren Bestandteile. Da Wasser in der Zelle verbraucht wird, wird sie mit jedem geeigneten Mittel oder ein Steuersystem ersetzt

 

Somit wird in der ersten Stufe, die von sich selbst unabhängig nützlich ist, ein Kraftstoffgasgemisch mit im allgemeinen hergestellt, wobei die Komponenten von elementarem Wasserstoff und Sauerstoff und einigen zusätzlichen atmosphärischen Gasen. Das Brennstoffgas ist selbst brennbar in üblicher Weise.

 

Nach der ersten Stufe, der Gasatome werden länglichen während der Elektronenentfernung als die Atome ionisiert werden. Laser oder Lichtwellenenergie einer vorbestimmten Frequenz in einen Aufnahmebehälter in einem Gas Ionisationsprozeß injiziert. Die durch Spannungs-stimulierten Gaskernen absorbierte Lichtenergie, verursacht Destabilisierung der Gasionen weiter. Die absorbierte Laserenergie bewirkt, daß die Gaskerne in Energiezustand, was wiederum bewirkt, dass Elektronenablenkung auf einen höheren Orbital Schale zu erhöhen.

 

Die für die Auslösung elektrisch geladen und in eine eine optische thermische Linsenanordnung laser grundiert brennbares Gas-Ionen aus einer Gasresonanzraum, gerichtet werden kann. Vor dem Eintritt in die optimale thermische Linse, werden Elektronen von den Ionen abgezogen und das Atom destabilisiert. Die destabilisiert Gasionen, die elektrisch und Massen unsymmetrische Atomen mit hochenergetischer Kerne sind, werden bei der Funkenzündung unter Druck gesetzt. Die unsymmetrisch, destabilisiert atomaren Komponenten interagieren thermisch; die Energie und instabile Kerne von Wasserstoffgas kollidieren mit sehr erregt und instabile Sauerstoffgaskernen, was und Produktion von Wärmeenergie über die explosive Gas brennenden Phase. Die Umgebungsluft Gaskomponenten in der Anfangsmischung unterstützen die thermischen Explosionsvorgang unter einem gesteuerten Zustand.

 

In dem Verfahren wird der Punkt, der eine optimale Energieausbeute erreicht, wenn die elektronenarmen Sauerstoffatomen (mit weniger als einer normalen Anzahl von Elektronen) verriegeln zu einer Abscheidung ein Wasserstoffatom Elektronen vor oder während der thermischen Verbrennung des Wasserstoffs / Sauerstoff-Gemisch. Atomic Zerfall führt zur Freisetzung von Energie.

 

Nach der ersten Stufe wird die Gasmischung auf eine pulsierende, polar elektrisches Feld, welches die Bahnen der Elektronen von den Gasatomen trieben zu werden, bewirkt, unterzogen. Das pulsierende elektrische Feld wird bei einer Frequenz, die mit den Elektronen der Gasatome in Resonanz angewendet. Daraus ergeben sich die Energieniveaus der Elektronen zunimmt Kaskadierung inkrementalen Schritten.

 

Als nächstes werden die Gasatome ionisiert und die elektromagnetische Wellenenergie mit der richtigen Frequenz ausgesetzt, weitere Elektronenresonanz in der Ionen, wobei das Energieniveau des Elektronenstrahls nacheinander erhöht induzieren. Elektronen von den resonierenden Ionen extrahiert, während sie in dieser erhöhten Energiezustand sind, und das destabilisiert den Kernelektronenkonfiguration der Ionen. Dieses Gasgemisch destabilisierter Ionen thermisch gezündet.

 

In der in Fig.4 gezeigten Vorrichtung wird Wasser am Einlass 1 in einer ersten Stufe Wasser Fracturing-Modul 2 eingeführt, wie zum Beispiel die oben beschriebene Wasser-Brennstoffzelle, in der Wassermoleküle in Wasserstoff, Sauerstoff zerlegt und freigegeben Gase, die gefangen wurden im Wasser. Diese Gase können zu einer nachfolgenden Stufe 3 oder anderen Anzahl von gleichen Resonanzhohlräume, die entweder in Reihe oder parallel kombiniert Array angeordnet wird, vorgesehen werden. Die aufeinander folgenden Zündungen der Gasatome, ein Dominoeffekt, sukzessive Erhöhung der Spannung Impulsstärke der freigesetzten Gase, wie sie der Reihe nach durch Hohlräume 2, 3, usw. In einem letzten Schritt gehen und Injektorsystem 4, einer Konfiguration der Aktivität in Fig.5A oder Fig.5B gezeigt, erhält erregt atomaren und Gaspartikeln, wobei die Teilchen werden einer weiteren Energieeintrag, elektrische Anregung und thermische Stimulation, die thermische Explosionsenergie 5 erzeugt, die durch eine Linsenanordnung des gerichteten, zu unterziehen Typ in Fig.5C gezeigt, eine geregelte thermische Energieleistung zur Verfügung zu stellen.

 

Eine einzelne Zelle oder der Batterie von Zellen, wie in Fig.3 gezeigt, liefert ein Kraftstoffgasquelle für die Stufen nach der ersten Stufe. Das Brenngas wird durch elektromagnetische Wellen aktivierten und elektrisch geladenen Gasionen von Wasserstoff und Sauerstoff (von entgegengesetzter Polarität) aus den kaskadierten Zellen 2, 3 usw. in Fig.4 gezeigt ausgestoßen wird. Die Schaltung von Fig.9 kann als eine Quelle von ionisierender Energie für die Gase verwendet werden. Der Effekt der kaskadierenden sukzessive erhöht das Spannungsniveau der Stimulation freigesetzt Gase, die dann zum endgültigen Einspritzanordnung 4. In der Einspritzanordnung gerichtet sind, werden die Gasionen auf eine noch höhere Energieniveau angeregt. Die Gase werden kontinuierlich zu einem pulsierenden Laser oder anderer elektromagnetischer Wellenenergiequelle zusammen mit einem hochintensiven oszillierenden Spannungsfeld, das in der Zelle zwischen den Elektroden oder leitenden Platten von entgegengesetzter elektrischer Polarität auftritt ausgesetzt. Ein bevorzugter Werkstoff für die Platten ist eine Edelstahl-T-304, die nicht chemisch mit Wasser, Wasserstoff oder Sauerstoff reaktiv ist. Ein elektrisch leitendes Material in der Fluidumgebung eingesetzt, ist ein wünschenswertes Material für den Bau von elektrischen Felderzeugungsplatten, durch das Feld, dem Strom des aktivierten Gases Teilchen durchläuft.

 

Gas Ionen entgegengesetzter elektrischer Ladung zu erreichen und eine kritische Energieniveau Zustand zu halten. Die Gasionen entgegengesetzte elektrische Ladungen und werden oszillierende Spannung Feldern entgegengesetzter Polarität ausgesetzt wird. Sie sind auch mit einem pulsierenden elektromagnetischen Wellenenergiequelle ausgesetzt wird. Unmittelbar nach Erreichen des kritischen Energie werden die angeregten Gasionen zu einem thermischen Hochtemperatur-Zone in der Injektionszelle 4, die bewirkt, dass die angeregten Gasionen, um die Gasverbrennung unterzogen ausgesetzt wird. Die Gaszündung auslöst atomaren Zerfall und gibt Wärmeenergie 5, mit Sprengkraft.

 

Einmal ausgelöst, wird das explosive abgegebene Wärmeenergie steuerbar durch die Schwächung der Betriebsparameter. Mit Bezug auf Fig.6A, beispielsweise einmal die Resonanzfrequenz identifiziert wird, durch Variieren angelegten Impulsspannung an den Anfangswasserbrennstoffzellenanordnungen 2, 3, ist die ultimative explosive Energieausgang ebenfalls variiert. Durch Variieren der Impulsform und / oder Amplitude oder der Impulsfolge Sequenz des elektromagnetischen Wellenenergiequelle, ist die endgültige Ausgabe variiert. Dämpfung des Spannungsfeldfrequenz in Form von aus- und Impulse ebenfalls beeinflußt die Ausgabe des abgestuften Vorrichtung. Jeder Steuermechanismus kann separat verwendet werden, in Abschnitte unterteilt, oder systematisch in einer sequentiellen Art und Weise angeordnet.

 

Ein komplettes System in Übereinstimmung mit der vorliegenden Anmeldung umfasst somit:

 

1. Eine wasser Brennstoffzelle zum Bereitstellen eines ersten Brennstoffgasgemisch, bestehend aus zumindest einem Teil von Wasserstoff und Sauerstoffgas.

2. Eine elektrische Schaltung der in Fig.7 gezeigt ist die Bereitstellung eines pulsierenden, polar elektrischen Feldes an dem Gasgemisch, wie in Fig.6A, wobei Elektronenbahnen der Gasatome aufgebläht dargestellt ist, um eine elektrische polaren Kräften ausgesetzt ist, die Änderung von die konzeptionell in Fig.6B zu der Fig.6C gezeigt ist, bei einer Frequenz, so dass die pulsierende elektrische Feld induziert eine Resonanz bezüglich Elektronen der Gasatome Zustand. Das Energieniveau der Elektronen wird dadurch Resonanzkaskaden inkrementalen Schritten erhöht.

3. Ein weiteres elektrisches Feld, um die Gasatome ionisieren und

4. Eine elektromagnetische Welle Energiequelle zur Beaufschlagung der ionisierten Gasatome zu Energie einer vorbestimmten Frequenzwelle weiter Elektronenresonanz in der Ionen, wobei das Energieniveau des Elektronenstrahls nacheinander erhöht, wie in Fig.6D gezeigt zu induzieren.

5. Elektronensenke, die in Form des in Fig.8A gezeigten Gitterelement sein kann, extrahiert weiteren Elektronen von den resonierenden Ionen während solche Ionen in einem erhöhten Energiezustand und destabilisiert den Kernelektronenkonfiguration der Ionen. Der "Extraktion" von Elektronen von der Senke ist abgestimmt auf das pulsierende elektrische Feld der Resonanzhohlraum durch die Schaltung von Fig.7 erzeugt wird, mittels

6. Ein verbundenen Synchronisationsschaltung, wie in Fig.8B gezeigt.

7. Eine Düse 10 in Fig.5B oder thermische Linsenanordnung, Fig.5C, bietet die Mittel, um die Destabilisierung Ionen zu leiten, und in dem sie schließlich thermisch gezündet werden.

 

Wie zuvor erwähnt, zu erreichen und zu lösen die ultimative Atom Zerfall der Brennstoffzellengase in der letzten Stufe werden sequentielle Schritte unternommen. Zuerst werden die Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoffgase durch einen Spannungsstimulationsvorgang geschnitten. In der Einspritzanordnung, erzeugt ein Laser kohärente Lichtwelle wird von den Gasen absorbiert. An diesem Punkt, wie in Fig.6B gezeigt ist, die einzelnen Atome sind mit einem elektrischen Feld ausgesetzt, um eine Ionisation zu beginnen. Die Laserenergie wird absorbiert und bewirkt, daß Gasatomen, um Elektronen zu verlieren und zu bilden, positiv geladenen Gasionen. Die unter Spannung, positiv geladene Wasserstoffatome jetzt zur Aufnahme von Elektronen von den schwereren Gasen befreit und ziehen andere als konzeptionell in Fig.6C dargestellt negativ geladenen Gasionen. Positiv und negativ geladenen Gasionen wieder freigelegt, weitere pulsierende Energien zur Zufallsverteilung der ionisierten Gaspartikeln aufrechtzuerhalten.

 

Die Gasionen innerhalb der Wellenenergie Kammer einer oszillierenden Hochdruckspannungsfeld in einer Kammer 11 in Fig.5A und Fig.5B in den Elektroden 12 und 13 in Fig.5A und Fig.5B von entgegengesetzter elektrischer Polarität ausgebildet unterworfen, um produzieren einen Resonanzraum. Die Gasionen eine kritische Energiezustand am Resonanzpunkt.

 

An dieser Stelle in der Kammer, zusätzliche Elektronen zu der positiven Elektrode angezogen; während positiv geladene Ionen oder Atomkerne sind mit der negativen Elektrode angezogen. Die positiven und negativen Anziehungskräfte koordiniert werden und wirken auf die Gasionen gleichzeitig; die Anziehungskräfte sind nicht reversibel. Die Gasionen erleben atomaren Komponente Ablenkung Annäherung an den Punkt der Elektronen Trennung. Zu diesem Zeitpunkt werden Elektronen aus der Kammer durch ein Rastersystem wie extrahiert, wie in Fig.5A gezeigt. Die extrahierten Elektronen werden verbraucht und nicht wieder in die Kammer durch eine Schaltung, wie in Fig.8B gezeigt, verhindert. Die länglichen Gasionen einer thermischen Wärmezone unterzogen, um Gasentzündung führen, die Freigabe von Wärmeenergie mit Sprengkraft. Während der Ionengasverbrennung, sehr erregt und stimuliert Atome und Atomkerne zusammenstoßen und explodieren, während thermische Anregung. Der Wasserstoff Zerklüftungsvorgangs auftritt, erhält und verwaltet eine thermische Zone bei einer Temperatur von mehr als normalen Sauerstoff / Wasserstoffverbrennungstemperatur, das heißt, von mehr als 2500 Grad Fahrenheit. Um zu bewirken, und Aufrechterhaltung der Atom Dehnung in Fig.6C vor Gaszündung dargestellt, ist eine Spannungsverstärkerschaltung, wie in Fig.7 gezeigt als eine Strombegrenzungs -Spannungsquelle, um die an dem Hohlraumresonator angelegten Anregungsspannung bereitzustellen verwendet. Zur gleichen Zeit wird die in Fig.8B gezeigt miteinander verbundenen Elektronenabzugsschaltung verhindert, dass die Wiedereinführung von Elektronen zurück in das System. in Abhängigkeit von Entwurfsparametern berechnet, kann eine vorbestimmte Spannung und Frequenzbereich für eine bestimmte Anwendung oder physikalische Konfiguration der Vorrichtung ausgebildet sein.

 

Im Betrieb der Anordnung, kann die Impulsfolge-Quelle für den in 2 und 3 in Fig.4 gezeigten Gasresonanzhohlraum von einer Schaltung abgeleitet werden, wie in den Fig.2, Fig.7 oder Fig.9 und die Hohlraum-Schaltungen können in Sequenz sein, um eine Kaskadierung Energiezufuhr bereitzustellen. Es ist in der endgültigen Elektronenextraktion notwendig, daß die Häufigkeit, mit der Elektronen aus dem System entfernt werden sequenziert und mit dem Pulsieren der Gas Hohlraumresonator synchronisiert werden. In der Schaltung von Fig.8B kann die Koordinierung der Synchronisierung der Schaltung mit der Schaltung von Fig.7 durch die Verbindung Punkt "A" der Torschaltung von Fig.8B zu der Impulsschaltung Punkt "A" erreicht werden von Fig.7.

 

Die in Fig.9 gezeigte Schaltung erhöht das Spannungspotential über dem Resonanzladedrosselspulen im pulsierenden Betrieb und beschränkt den Stromfluß, indem eine externe elektromagnetische pulsierende Feld F, von der Primärspule abgeleitet A erregt zu durchqueren die Spulenwicklungen D und E wobei durch die eingehende Impulsfolge Ha xxx Hn, durch Dioden-Schalter G. der externe Impulsfeldes F und den ankommenden Impulsfolge Ha xxx Hn erregt ist, werden nacheinander die gleiche, so dass Resonanz Aktion erfolgen kann, beschränken Stromfluss und ermöglicht Spannungsintensität zu erhöhen, um die elektrische Polarisation Prozess, das Gas Ionisation und die Elektronenextraktionsprozess angeregt. Der Spannungsverstärker Kreis Fig.9 verhindert, dass Elektronen den Abschluss dieser Verfahren.

 

Zusammen bilden die Wasserstoffeinspritzer -Anordnung 4 und der Resonanzhohlraum 2 und 3 bilden einen Gasinjektor Brennstoffzelle, die kompakt, leichtgewichtig ist, und dessen Gestaltung variiert werden. Beispielsweise ist die Wasserstoffeinspritzdüsensystem geeignet für Autos und Strahltriebwerken. Industrielle Anwendungen erfordern größere Systeme. Raketenmotoranwendungen wird die Wasserstoffgaseinleitungssystem am Anfang jeder Hohlraumresonator in einer parallelen Anordnung der Cluster angeordnet positioniert. Wenn Resonanzhohlräume werden sequentiell in einer Parallel / Serien-Array kombiniert werden, wird die Wasserstoffeinspritzanordnung ang